• Online: 6.439

16.03.2012 16:24    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (45)    |   Stichworte: 2012, Auto Test, Bewertung, Community, Fahrzeugtest, Gewinn, Gewinner, Kleinwagen, kleinwagenkönig, Kriterium, MOTOR-TALK, MOTOR-TALKer, Test, Wildcard, ZF, ZF-Praxistest

Mit welchen Kriterien bewertet man den „Charakter“ eines Kleinwagens? (Mehrfachauswahl, max. 3)

Mitte Mai findet das ZF-Praxistest Finale statt, bei dem eine Jury aus Autofahrern den „Kleinwagen-Klassenbesten 2012“ kürt. Neben den herkömmlichen Bewertungskriterien für Fahrzeuge, die dort angewendet werden, gibt es natürlich auch noch „subjektive“ Kriterien, die üblicherweise nicht bewertet werden… Obwohl sie durchaus spannend sind! Wie zum Beispiel der "Charakter" eines Fahrzeugs! Der Gewinner der MOTOR-TALK Wildcard wird für uns dieses Kriterium ebenfalls testen!

 

Welcher Kleinwagen hat "Charakter"?Welcher Kleinwagen hat "Charakter"?Bei einem Fahrzeugtest gibt es bekanntlich eine Reihe „harter Fakten“ und mehr oder minder gut messbare Bewertungskriterien, wie etwa Lenkung, Traktion oder Getriebe, die sich von „mangelhaft“ bis „sehr gut“ ganz gut einordnen lassen.

 

Doch wie steht um Faktoren wie …sagen wir mal: „Charakter?“

 

Beim ZF-Praxistest Finale wird der Gewinner der MOTOR-TALK Wildcard für unsere Community die Kategorie „Charakter“ ebenfalls bewerten! Und zwar von allen 10 Kleinwagen, die Mitte Mai im Finale stehen!

 

Macht die Blumenvase, die eh und je das Cockpit des Beetle zierte (und erst 2011 bei der neuesten Generation abgeschafft wurde), den Beetle zu einem „Auto mit Charakter“? Und wie steht’s um die „Pommestheke“, die mitunter den Mitsubishi Lancer so speziell macht? Und was ist mit dem Mini, der gern pauschal als „Kultauto“ bezeichnet wird… doch wieso eigentlich? Dieser Frage sollt Ihr mit Euren Vorschlägen für weitere Bewertungskriterien zur Kategorie Charakter auf den Zahnriemen fühlen! Und unser MOTOR-TALKer vor Ort wird die 10 Finalisten-Fahrzeuge dann nach diesen Kriterien, die Ihr am meisten nennt, bewerten!

 

Zum ZF-Praxistest: Der Fahrzeugtest „von Autofahrern für Autofahrer“ von ZF und AUTO TEST geht in die 4. Runde! Nachdem 2009 Mittelklassewagen, 2010 SUVs und 2011 die Kompaktklasse getestet wurde, sind nun die „lieben Kleinen“ dran. Noch bis zum 28. März könnt Ihr aus 24 Kleinwagenmodellen Euren Favoriten auswählen und Euch damit gleichzeitig für die MOTOR-TALK Wildcard der Autotester-Jury bewerben. Ein MOTOR-TALKer ist also auf jeden Fall in der Jury dabei! Am 12. und 13. Mai findet dann das Finale des ZF-Praxistest im Fahrsicherheitszentrum Nordbayern statt. Unter allen, die für eines der 24 Fahrzeuge gevotet haben, wird darüber hinaus das Siegerauto des ZF-Praxistest Finales verlost!

 

Hier findet Ihr alle Infos zum ZF-Praxistest Finale 2012.

 

Den ZF-Praxistest findet Ihr übrigens auch auf Facebook.


16.03.2012 17:26    |    meehster

Charakter hat sehr viel mit dem Fahrerlebnis zu tun. Und gerade der Sound hat viel mit dem Charakter zu tun. Man muß sich doch nur mal den Film "Werner - Das muss kesseln" angucken, speziell die ersten Szenen mit Nobel-Schröder.


16.03.2012 18:18    |    M.Hunter

Sparsam und günstig.


16.03.2012 19:17    |    DER POLO_NEGER

Naja, was soll ich zu meinem Polo 86c sagen?! für andere ist er total veraltet...doch für mich ist er einfach Kult und Cool..und geht auch nach 20 Jahren gut nach vorne mit nur 800Kg Leergewicht:D


16.03.2012 21:16    |    helga.rost

Motor ist ohne Kuelwasser, ohne Zahnriemen, mit Elecktronik.

Fahrzeug hatt einen geschraubten Plattformrahmen besste

qualitaet und ist in allem weiter ausbaufaehig. Boxermotor hinten.

Und ? keine Ahnung,?....

 

Erst den Richtigen finden, ne. Gruss Helga....


03.04.2012 08:14    |    Deichgraf63

Für mich ist immer noch der Audi A2 der beste Kleinwagen, so man ihn in diese "Schublade" stecken kann. Dank geringem Gewicht (Alu, rostet auch nicht!) ist er auch bei moderater Motorisierung spritzig, hat reichlich Platz und wirkt nicht wie eine rollende Verzichtserklärung. Man mag seine besondere Form oder haßt sie, aber sie ist eines nicht: Einheitsbrei. Er hat einen hohen Wiedererkennungswert, da keine mehr gebaut werden und nicht so viele gebaut werden bietet er mehr Individualität als so manch teure Limousinen und Sportwagen. Da können sich aktuelle Kleinwagen noch so sehr mit irgendwelchen Falzen und Sicken, merkwürdigen Kühlergrills und Armaturenbrettern im Jahrmarktslosbude-Ghettoblasterdesign abkrampfen: Das ist weder originell noch kultig und die biedere Technik ist immer noch Jahre hinter dem vor nunmehr 12 Jahren präsentierten Audi A2 zurück.

 

Der Fortschritt ist vor allem der Leichbau, vieles ist verfeinerte Polotechnik. So hat der A2 keine Frostproblemmotoren, weil der Hersteller gleich vorgesorgt hatte. Ersatzteile gibt es teilweise günstig auf dem freien Markt und es gibt eine hervorragende Clubseite, wo man viele Anleitungen zu Reparaturen und Verbesserungen bei der Alu-Kugel findet. Der A2, seine Preise sind sehr stabil, gut für den Eigner, schlecht für den Interessenten. Viele Experten sprechen ihm Klassikerpotential zu, was man von Polo, Corsa, Fiesta, Picanto, 207 & Co, nicht einmal vom Smart behaupten kann.


03.04.2012 09:40    |    Zebra-SLK

Wenn ich mit meinem SLK für über 100 Euro tanken muss, könnten mir die Tränen kommen. Was für eine Auswahl haben wir? Gewiss nicht Elektro. Wenn Erdöl in Strom verwandelt wird, dann kommt weniger als die halbe Energie in der Steckdose an. Bei der Wandlung Steckdosenwechselstrom in chemische Energie des Akkumulators und späterer Rückwandlung in Gleichstrom und dann Wandlung im Gleichstrommotor in mechanische Energie geht wieder 1/4 verloren, bis die Energie auf die Straße kommt. Nichts ist unsinniger als Elektroautos gespeist aus der Steckdose. Was wäre also die beste Lösung? Nun ja, kleine Motoren mit kleinem Hubraum, kleiner Leistung auf geringen Verbrauch optimiert. Auch mit einem 1-Literauto komme ich zur Arbeit. Deshalb: Kann Benzin denn überhaupt teuer genug sein um die Vernunft anzuschalten?


03.04.2012 10:16    |    andis hp

Bei meinem Kleinstwagen Panda HP kann ich nur sagen:

 

KLEIN, PRAKTISCH, STARK:cool:

 

Mfg

Andi


03.04.2012 10:46    |    DjBurnout

Ein Kleinwagen soll nicht nur klein sein, sondern auch für den kleinen Geldbeutel und dazu zählt vor allen Dingen der Unterhalt. Es gibt schon genug Fahrzeuge die das schwache Selbstwertgefühl der Fahrer kompensieren müssen, ein Kleinwagen ist eine Vernunftsentscheidung und daher soll er wirklich vernünftig sein und fahren, das ist ja wohl der eigentliche Zweck eines Fahrzeuges. Ich vermisse solche Fahrzeuge in denen unsere Eltern groß geworden sind, wie den VW Käfer, Renault 4, Citroen 2CV oder später Fiat Panda. Mit einer Hand voll Werkzeug, ein bisschen Enthusiasmus und Schrauberglück immer wieder über mehrere hundert Tausend Kilometer am Leben zu halten. Sogar die Benzinverbräuche waren damals geringer als die der neuen Konstruktionen, was darauf zurückzuführen sind, daß das keine Fahrzeuge mehr sind sondern fahrende Taschencomputer mit enormen Stromverbrauch und wenn das Betriebssystem ausfällt, zur Immobilie werden. Wenn Du dann damit in die Werkstatt geschleppt wirst, eine ganze Litanei an Steuergeräten ausgewechselt wird und die Rechnung nach mehr als 3 Jahren schon dem Zeitwert gleichzusetzen ist. Ich hoffe, daß der hohe Spritpreis endlich ein Umdenken bewirkt und es wieder bezahlbare Autos gibt, die ohne große Reparaturen 300.000 Km fahren und einen Höchstverbrauch von 5 Litern als Benziner haben, vor mehr als 20 Jahren hat es ja solche Fahrzeuge schon gegeben. Benzinverbrauch allein ist nicht alles, eine außerplanmäßige Reparatur von 1000 Euro kann bei einem sparsamen Auto einer Spritmenge für 10.000 gefahrene Km entsprechen. Alles was in einem Auto eingebaut ist, wird irgendwann auch kaputtgehen und muß repariert werden. Ein Auto, das auf unnötigen Schnickschnack verzichtet ist erstens billiger in der Anschaffung und zweitens günstiger im Unterhalt. Es kommt nur auf die Kunden an, die Hersteller durch ihr Verhalten beeinflußen können, dafür aber das nötige Selbstbewußtsein benötigen, ein Auto ohne werbewirksamen Zusatzschrott zu kaufen.


03.04.2012 10:59    |    andis hp

Hallo "DjBournout"

 

Das ist leider nur ein Wunschgedanke von dir.

Es gibt leider kein derartiges Auto mehr. Alle Neuwagen sind wie du geschrieben hast, voll Elektro-Müll und verzichtbare Zusatzausstattungen. Meiner hat auch Elektrische Fensterheber, elektr. Rückspiegel, Klimaanlage usw. . Ohne diesen Bequemlichkeitsmüll gibt´s leider fast keine Autos mehr.

Beispiel: mein Panda HP wiegt leer knapp eine Tonne, der Ur-Panda bringt es dagegen auf ~700kg

Dieses höhere Gewicht ist der Sicherheit und der Bequemlichkeit geschuldet.

 

Selbst wenn es noch solche reparaturfreundliche und einfache Neu-Wagen gäbe, bekommst du sie hier in D aus verschiedenen Gründen (hauptsächlich Sicherheit und Abgas-Norm) nicht mehr zugelassen.

 

Ich hab für mich den besten Kompromiss herausgesucht und damals den Panda HP gekauft.

Wenn ich will braucht er nur ~5l oder eben auch 9l. Er ist für 95% des täglichen Bedarfs ausreichend und auf der Autobahn auch kein Verkehrshindernis.

 

Mfg

Andi


03.04.2012 11:11    |    wolplu234

Für mich bedeutet -- Kleinwagen fahren -- kostengünstiges Autofahren.

 

An den Außenmaßen halte ich mich dabei nicht sklavisch fest - ein paar Zentimeter mehr für den Motorraum sind mir lieber - , denn die Erfahrung zeigt:

 

je optimierter der Raumanteil zu Gunsten des Innenraums und zu Lasten der Technik, desto

 

unzugänglicher ist häufig die Technik und desto teurer sind die Servicekosten.

 

Das steht für mich im Widerspruch zu dem Begriff " klein "

 

Gruß


03.04.2012 11:13    |    baarer

Mein Audi A2 hat mittlerweile fast 12 Jahre und rund 130.000km auf dem Buckel. Er ist für mich eines der charakteristischen Kleinwagen, die je gebaut wurden. Seinen Außenmaßen sieht man nicht an, wie viel Platz er bietet und wie variabel er ist. Vier Personen sitzen in der Alukugel bequemer, als in manchem Mittelklassenmodell. Mit ein paar Handgriffen lassen sich die hinteren Sitze vollständig herausnehmen und man hat einen Laderaum, von dem mancher Kombi-Besitzer träumt. Klar kommen bei dieser Laufleistung auch immer wieder Verschleißreparaturen, doch die 1. Batterie hat 11 Jahre gehalten, die vorderen Bremsscheiben und Beläge wurden bei 120.000km erstmals gewechselt (die hinteren sind noch Original) und die Abgasanlage ist die werksseitig eingebaute. Auch wenn dieses Modell auf den Straßen immer weniger zu sehen ist, hat es ein unverwechselbares Aussehen. Schade, dass durch die Hochwertigkeit (Alu, Materialien und Verarbeitung) der Preis bei Neuwagen sehr hoch war und das Modell nicht den Anklang am Markt fand, den es eigentlich verdient gehabt hätte. Dass dieses Auto Charakter hat und seiner Zeit weit voraus war, zeigen die heutigen Gebrauchtwagenpreise. Er hat für mich das Potential zum Kult-Auto!


03.04.2012 12:48    |    meehster

@ DjBurnout: Ich habe die Ente, den Fiat 126 und den alten Panda gefahren. Sie alle brauchten mehr Sprit als die beiden Daihatsu Cuore aus 1999 und 2011, die jetzt bei uns sind. Und Zugänglichkeit ist zumindest bei dem 1999er gegeben. An den 2011er gehe ich innerhalb der Garantie nicht dran, da weiß ich es nicht.

 

Zum A2: Die Kiste hatte einige Innovationen aber teilweise auch damals schon technisch überholt. Man beachte vor allem die schon damals völlig veraltete Motorenpalette, bei der allenfalls der 1,4-16V akzeptabel war. Ein Verbrauch von fast 6,4 Litern im Spritmonitor-Schnitt ist für ein kleines 75-PS-Auto nicht wirklich überragend.


03.04.2012 12:58    |    Fordlover1975

Renault Twingo 1.2 16V Expression 2012 !!!!!!!!!!!!!!!!!Dacia Logan MCV!!!!!


03.04.2012 15:44    |    mpet

Die Ausrufezeichen machen die Autos auch nicht charaktervoller.


03.04.2012 21:05    |    Ioan-Liviu22

1. Dacia ist ne viel zu teuere Müllheimer ( 0 Sicherheit und 0 Qualität )

2. Klein bedeuted nicht sparsam. Ich Fahr ne A4 B6 also mittelklasse Limousine 1.470 kg 1.9 TDI . 131Ps. Bj.2001 Verbrauch = 5 bis 5.5 Durchschnitt. WAS WILL MANN MEHR ???? Also wer ne klein Spielzeug auto kauft (1.2 ;1.4 benziner 16v oder w.a.i. ) und hofft das es sparsam ist der kann weiter träumen... Oder wie Oma fahren...


03.04.2012 21:54    |    Bro58

Polo 86c,Baujahr 1983,730 kg,1.5L Dennert Motor mit 72 PS, Fichtel & Sachs Sportfahrwerk, Gillet Sportauspuffanlage und als einziges Komfortextra ein Glashubdach. Ich liebe diesen Kleinwagen weil er unfernünftig sein kann spritzig ist und seid langen Jahren (mit entsprechender Pflege) zuvelässig ist.;)


03.04.2012 22:56    |    jcwfan

Welcher Wagen hat Charakter? Na meiner natürlich...:)

Original Mini, oder halt BMW MINI JCW.

Mit meiner "Schüssel" bin ich zügig unterwegs, habe "saumäßig" Spaß, meine 2 großen Hunde haben hinten ordentlich Platz, verbrauche bei sehr sportlicher Fahrweise "nur" 9L in der City, kann mich überall "durch quetschen", super Fahrwerk! und noch bessere Bremswerte (17" Bremsen), großes Panoramadach, dank Bi-Xenon eine sehr schöne Ausleuchtung...

Und durch seine kantige Form unter den "Neumodischen-Rundgelutschten" einzigartig.

Unser 2000er original Mini besticht durch sein Gokart-Feeling mit gigantischem Sound (Doppelrohr), schön mit Leder, Wurzelholz, Chrom...ein edles Teil.

Für mich ist unser Kleinwagen keine Vernunftsache, sondern purer Spaß! :)


04.04.2012 07:45    |    andis hp

17" Bremsen? Dann mußt du ja mindestens 24" Räder drunterhaben?;)

Mein Panda hat nur 15" Räder.

 

Mfg

Andi


04.04.2012 17:50    |    jcwfan

@andis hp

:)


04.04.2012 23:22    |    shadowbus

Ich denke ein Kriterium für einen Kleinwagen sollte einkaufstauglich sein.


05.04.2012 11:26    |    duraschift

Sparsam muss sein.:rolleyes:


05.04.2012 11:28    |    Fordlover1975

Sparsam, richtig, nicht Spaßarm!!!!


05.04.2012 21:22    |    Ölofenfahrer

@'Helga Rost

Ganz klar VW-Käfer :-)


06.04.2012 15:59    |    balam

Für mich ist der Peugeot 207 in der Gunst.


06.04.2012 18:25    |    jcwfan

@balam

Den 207 haben wir als Firmenwagen (Diesel).

Durch die Tieferlegung bekommt er ein richtig "giftiges" Aussehen.

Der Kleine muss richtig Kilometer reißen und läuft und läuft und läuft...

Von dem Interieur kann sich manche Marke eine dicke Scheibe abschneiden.

Die Sitze sind sehr gut; Rückenkranke (Bandscheibe) lieben dieses Auto.

Selbst nach OP oder im "Akut-Fall" besser, als der ebenfalls vorhandene RECARO Ergomed.

Unser Fazit: Sehr gutes "Brot-und Butter" Auto für wenig Geld!


07.04.2012 14:13    |    geophagus

Kleinwagen, bleibt Kleinwagen! Er muss in erster Linie den Zweck erfüllen. Für kurze Strecken ist ein Kleinwagen sehr geeignet und man kann bei den jetzigen Spritpreisen trotz Stadtverkehr auf den Genuss von Reichweite kommen. Ohne großartigen Schnickschnack. Wenn der Kleinwagen dann auch noch genügend Platz für große Personen (Fahrer) bietet, dann kann Er, ich glaube, auch richtig punkten. Auf Autobahnfahrten würde ich mit einem Kleinwagen eher verzichten wollen.


07.04.2012 22:46    |    meehster

Es kommt immer darauf an, wie das Auto ausgelegt ist. Auch ein Kleinwagen kann ein angenehmer Begleiter auf Autobahntouren sein. Nur weil es die meisten nicht sind, heißt das nicht, daß alle ungeeignet sind für so etwas.


12.04.2012 19:06    |    andis hp

Hallo,

 

bin jetzt grade aus dem Schwarzwald gekommen. Sind zwar nur 250km, aber war sehr angenehm zu fahren mit dem Kleinstwagen.

Habe bei 180 immer wieder Autos von der Spur gescheucht, aber bin auch mal mit 100 über die Bahn gekrochen.

Meiner kann, wenn er will, sparsam sein, aber auch eben eine kleine Wildsau:D.

 

Mfg

Andi


17.04.2012 13:18    |    kahalla

Mich hat im Jahr 2002 VW mal angefragt welcher Kleinwagen aus ihrer Palette meine Anforderungen am besten erfüllen würde.

Da ich damals sehr genau wusste, was ich will habe ich zurück gemailt:

 

 

Ich möchte einen Zweisitzer, der zur Not auch einen Kühlschrank transportieren kann,

Antriebsmedium egal solange 2Liter auf 100km äquivalent.

leichtgewichtig und ohne Schnickschnack und das ganze für 3000,- €.

Spitzengeschwindigkeit wäre mit 90 km/h ausreichend.

 

Ich habe sogar eine Antwort bekommen.

VW hielt ein solches Fahrzeug nicht für unmöglich, sondern meinte, dafür gebe es keinen Markt.

Was soll ich sagen, ich bin kein Markt.

 

Allerdings sehe ich beim Kleinwagen der Kult werden will folgende Voraussetzungen:

Praktisches, aber eigenwilliges Design, ohne Krisenbarock, pfiffige Lösungen in der Ausstattung,

einfache aber zuverlässige Technik und sowohl steuerlich als auch an der Tankstelle extrem günstig.

Einige der hier genannten Fahrzeuge erfüllen diese Kriterien zum Teil . Der Cuore

ist sehr praktisch, sehr sparsam und für den Einsatzbereich ausreichend motorisiert.

Zum Kult fehlt ihm eine eigene Formensprache sowohl optisch als auch akustisch .

Hier ist der AYGO trotz einiger Barockbeulen gar nicht so übel. Auch sein rotziges Motörchen

bringt etwas davon mit. Allerdings ist er zu sehr auf eine bestimmte Klientel getrimmt,

als dass er eine eigene Kundschaft erzeugen und zufriedenstellen könnte.

Früher habe ich den R4 geliebt, der viele dieser Eigenschaften mitbringt, allerdings nur auf seine Zeit bezogen.

Jetzt wäre dieses Auto sowohl vom Spritverbrauch als auch sicherheitstechnisch total veraltet.

Die eigenwillige Schaltung und die sehr aufrechte Sitzhaltung erzeugten ein besonderes Fahrgefühl

und die Blattfederung einen interessanten "Schwebeeffekt". Also Fahrspaß jenseits von PS-Orientierung.

Eine Spezialität, die auch auf viele alte Citroenmodelle zutrifft.

Erst gestern habe ich wegen Filmaufnahmen vor meiner Haustür eine ganze Reihe geparkter

meist französischer Oldtimer stehen sehen, das war ein schöner Anblick .

kein Protzbarock, zumindest im Vergleich zu heute, sondern eine definierte Form ,

die sich im Raum behauptet, anstatt eines Sammelsuriums von Pseudospoilern und Schwellern.

Nicht jeder will in seinem Auto unbedingt schnell aussehen. Damals gab es eben auch Fahrzeuge für Leute,

die Spaß am Fahren nicht über den Bleifuß definierten.

 

Und während ich das schreibe fällt mir dieser alte Godard-fFilm mit dem megalangen Landstraßenstau ein.....


18.04.2012 02:01    |    dark_papa

Guten Abend,

Erstens: Klein- und Kleinstwagen werden auch in Zukunft gebraucht werden.

Zweitens: soo klein sind die doch gar nicht mehr!

Drittens: Die neuen Kleinwägen sind doch teilweise echt hübsch.

annodazumal fuhr ich R5 mit Faltdach,der war sowas von cool und praktisch - das wird es vermutlich nie wieder geben.Schade!

2012 finde ich z.B. Fiat 500,Toyota Yaris,und ganz besonders den neuen VW UP! sehr attraktiv.

Beim Toyota Yaris gefällt mir das Design,beim Fiat500 die Erinnerung an alte Zeiten,und beimVW UP! gefällt mir die Reduzierung auf das Notwendige und der praktische Nutzen .

Subjektive Grüße

dark_papa :cool:


20.04.2012 14:22    |    Trackback

Kommentiert auf: ZF-Praxistest:

 

Dieser MOTOR-TALKer wird Autotester beim ZF-Praxistest 2012!

 

[...] Kofferraumvolumen und viele weitere Kriterien getestet. Und natürlich auf unsere MOTOR-TALK Kategorie „Charakter“, zu der Ihr hier noch Eure Meinung abgeben könnt.

 

Wir gratulieren Rigero ganz herzlich und freuen uns auf seinen Bericht, seine [...]

 

Artikel lesen ...


21.04.2012 20:51    |    Rigero

Herzlichen Dank! Mir selbst ist's ein großer Wunsch, am ZF Praxistest 2012 mit Herz & Elan mitzuwirken. Die hierbei gewonnenen Eindrücke werde ich sehr gerne exklusiv auf MotorTalk in Form eines Berichtes wiedergeben.

 

Schöne Grüße

Richard (alias Rigero)


23.04.2012 21:28    |    ZF_Group

Hallo Richard,

 

wir freuen uns auf Dich und sind gespannt auf Deine Meinung! Wird sicher ein spannendes Wochenende!

 

Bis bald :)

Dein Team vom ZF-Praxistest


23.04.2012 22:41    |    _RGTech

Charakter? Ist bei Kleinwagen schon aus Prinzip schwierig. Charakter ist originell, ungewöhnlich, nicht langweilig. Eigenwillige Lösungen, die aber auch funktionieren (damit denkt man vielleicht automatisch an das Fahrwerk im Ur-Mini, und das halte ich für ein Paradebeispiel). Dabei dürfen aber die klassischen Tugenden Sparsamkeit (auch bei den Folgekosten, Wartung, Teile, Schrauberfreundlichkeit) und Praxisnutzen (Rundumsicht, Ladekapazität, nutzbarer Raum, maximale Größe, Haltbarkeit und selbst so Dinge wie Parkremplerfreundlichkeit) nicht aus den Augen verloren werden, und dieser Kompromiss gelingt nicht mehr oft in Zeiten des Shareholder Value.

Teile wie der Ford Ka (alt wie neu), Fiesta MK-7, Corsa D, Twingo II, und andere Eier mögen knuffig und futuristisch aussehen - der Rest geht dabei aber hops (schon mal nen Ka eingeparkt?). Ein Polo hat seine grundsoliden Vorzüge, ist aber langweilig. Charakter im Sinne eines R4 oder 2CV, eines Ur-Mini oder Golf I, vermisst man in den genannten Fällen grundsätzlich.

Ein neuer Fiat 500 (und ich bin beileibe kein Fiat-Fan) hingegen, der strahlt für mich mehr aus als es einer der aktuell viel zu aufgeblasenen Mini-BMWs tun kann. Sogar der Aston Martin Cygnet macht was her, da er nicht so beliebig aussieht wie sein Original, aber dessen Ideen beibehält. Selbst den Twingo I kann man hier nennen - auch wenn ich innen am Liebsten alles ausräumen und mal vernünftige Sitze, Armaturen, Verkleidungen (muss ja nicht alles abgedeckt sein, auch lackiertes Blech kann hübsch aussehen), Instrumente einbauen würde.

 

 

Wieso gibt's eigentlich fast keine Kleinwagen mehr, die auch mal etwas ernsthafter wirken, und nicht entweder Retro oder Eier oder Sportzwerge verkörpern wollen?


03.05.2012 09:55    |    Trackback

Kommentiert auf: ZF-Praxistest:

 

ZF-Praxistest 2012: Diese 10 Kleinwagen stehen im Finale!

 

[...] spannender wird es nun, die kommenden Wochen mitzufiebern, wer das ZF-Praxistest Finale 2012 gewinnt!

 

Vergesst bitte nicht, auch noch Eure Meinung zur MOTOR-TALK Bewertungskategorie „Charakter“ abzugeben! Die Community hat hierbei die Chance, die zehn Finalistenfahrzeuge [...]

 

Artikel lesen ...


05.05.2012 02:21    |    DSG im CC

Ich finde Kleinwagen und Charakter ist schon ein Widerspruch an sich. :rolleyes:


05.05.2012 15:37    |    jcwfan

Kleine Frauen können auch Charakter haben! ;)

Wenn ein Auto Charakter hat, dann muss es definitiv anders sein und darin sehr gut!!!

Vernunft ist langweilig und Langeweile kann keinen Charakter haben.

Als wir mit unserem Luxus-Original Mini durch die Gegend gefahren sind, hat man gemerkt, was für ein Magnet dieses Auto ist. Es sind uns sogar Leute hinterher gefahren, nur um mit uns ins Gespräch zu kommen. Strahlende Augen, Fazination...

Der wirkt!

Alleine der Sound!! Unser Buick-Fahrer war schon echt neidisch. Sein Zitat "Der klingt wie nen V8. Ich denke, wer wunder weiß was da kommt und dann son Mini";)

Das waren Zeiten!!!

Jetzt fahren wir das Plagiat, mit deutlich mehr Luxus, ja, aber immer noch ein Go-Card, sieht wie ein "Tussiauto" aus, aber der JCW ist ein Beast! Der will spielen und es macht so viel fun! Und gleichzeitig ist er immens alltagstauglich! Das kann man nur beurteilen, wenn man den mal gefahren ist, sonst kann man das niemals glauben, da man es ihm nicht ansieht. Man kann die ganze "Tussielektronik" ausschalten und dann wie ein "Mann" fahren. Der ist so gut abgestimmt, dass er auf die "Hilfsmittel" nicht angewiesen ist. Selbst Aaltonen war begeistert, und dass ist ein riesen Kompliment.

Der MINI ist das einzige Plagiat, welches zu Recht sich Nachfolger schimpfen darf, da die Idee (Go-Card/den Großen eine Schmach) beibehalten wurde. Auch dies hat Aaltonen bestätigt, und das soll was heißen. Das "Motto" muss! bleiben. (Nicht wie einige Unwissenden behaupten: die Größe, aber zur Beruhigung: Prozentual ist der MINI im Vergleich genause klein, wie früher der Mini) Daher wurde er diesbezüglich ausgezeichnet. Da ich beide MINIs/Minis kenne, kann ich dies ebenfalls bestätigen. (allerdings würde ich mit einem Plagiat niemals auf ein Mini Treffen gehen ;))

Fazit: alleine, dass man über ihn schon diskutiert, zeigt, dass er aus der Maße rausfällt. *megafreu*


09.05.2012 08:56    |    Emmet Br0wn

Kann es sein, dass du ein JCW-Fan bist? :D


09.05.2012 15:33    |    Rigero

Obgleich der Mini eine Rolle spielt, besteht wohl nicht annähernd die Chance, im Rahmen des diesjährigen ZF-Praxistests einen JCW in die Finger zu bekommen.


Deine Antwort auf "ZF-Praxistest 2012: Welcher Kleinwagen hat Charakter? …und was ist das überhaupt?"

Autoren

  • Bianca
  • BIGMIKEZ
  • MOTOR-TALK
  • MT-Anne
  • MT-Christoph

Blog-Ticker

Hier lesen mit... (3612)

Waren gerade hier...

  • anonym
  • gule66
  • GS1100GK
  • Andrehhq7
  • wbenz
  • Visitore
  • Utler97
  • flenders2
  • Peter238
  • Chrisk888

Archiv