• Online: 3.627

16.04.2010 17:56    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (27)    |   Stichworte: Autobewertung, Fahrzeugbewertung, Gebrauchtwagenbewertung, Schwacke, Schwacke Liste

Seit über 50 Jahren hilft die Fahrzeugbewertung von Schwacke jedem privaten und gewerblichen Autokäufer und -verkäufer dabei, den Wert eines Fahrzeugs professionell und unter Berücksichtigung aller individueller Faktoren wie Erstzulassung, Laufleistung und Sonderausstattung zu ermitteln. Die Schwacke-Liste hat sich als unabhängiger Maßstab für die Wertermittlung in der Automobilbranche bewährt und steht heute als Synonym für präziseste Autobewertung und Gebrauchtwagenwerte.

 

Doch für Dich als Autokenner sind das vermutlich keine Neuigkeiten. Neu – und besonders interessant – dürfte aber gerade deswegen sein, was MOTOR-TALK Dir in Kooperation mit Eurotax Schwacke zukünftig bietet: MOTOR-TALKer erhalten ab sofort die Möglichkeit, ihr Fahrzeug zu einem exklusiven Sonderpreis von Schwacke bewerten zu lassen. Anstelle des regulären Preises von 7,90 Euro für die Bewertung zahlen MOTOR-TALKer ab sofort nur 5,90 Euro! Eine Ersparnis von mehr als 25%!

 

Und wie funktioniert das Ganze? Ganz leicht! Willst Du Dein Fahrzeug bewerten lassen, dann kannst Du das bequem über das Profil Deines Fahrzeugs hier auf MOTOR-TALK.de tun! An jedem Fahrzeugprofil findest Du ab jetzt einen Link, der Dich direkt – und zu den MOTOR-TALK-Sonderkonditionen von 5,90 Euro – zu einem Formular führt, wo Du die relevanten Daten für Deine Fahrzeugbewertung eingeben kannst. Als Beispiel: Der Schwacke-Link am Fahrzeugprofil von Berts Auto. Dir wird für die Bewertung automatisch der Sonderpreis berechnet. Also alles nicht nur total günstig – sondern auch total einfach!


16.04.2010 23:01    |    Trackback

Kommentiert auf: Sagt's uns!:

 

Schwacke in den Fahrzeugprofilen ?

 

[...] Hallo gj,

 

da geht es vermutlich um diese Aktion. Natürlich macht es keinen Sinn, sich das Fahrzeug von jemand anders bewerten zu lassen ;) Es [...]

 

Artikel lesen ...


17.04.2010 07:47    |    mcfr171

Hallo , ich finde Schwake kalkuliert die Preise für den günstigsten Einkaufspreis von Fzg-Einkaufsprofis. Wenn jemand sein Fahrzeug nachgerüstet hat oder bereits viele Neuteile verbaut hat wird dies nicht berücksichtigt.

 

Interessanterweise zeigen alle Fahrzeugeinkäufer auf Schwacke. Vergleicht man mal das Berechnungsergebnis mit www.autobudget.de so erkennt man, dass wenn man ein exklusiv ausgestattetes Fahrzeug sucht, der ehemalige Standard-Verkaufspreis ohne Extras nur herangezogen wird. Die prozentualen Aufschläge z.B. für Recaro-Sitze müsste man sich im Tabellenbuch zusammen suchen. Die gewievten Fzg-Einkäufer suchen sich aber nur die Abschläge für Mehrkilometer heraus.:D

 

So gesehen bietet Schacke nur eine halbseidene Fahrzeugwertermittlung. Besonders werden eben hier die Einkaufsstrategien und Interessen der Schnäppchenverkäufer und Versicherungen eingearbeitet sind. Leider drängt sich dann schon der Eindruck,wenn man mal andere Bewertungen ansieht, dass die Tabellenbücher von Schwacke auch daran Schuld sind, dass gute Fahrzeuge unterbewertet sind und der Gebrauchtwagenmarkt aus Sicht der Privatverkäufer kaputt gemacht wurde.

 

Ich möchte nicht wissen wieviele sehr gute Fahrzeuge in Garagen stehen ohne angeboten zu werden, obwohl diese gesucht werden, weil die Besitzer einfach keinen fairen Preis für die Fahrzeuge bekommen und meist mit dem Hinweis "dein Fahrzeug ist nicht mehr wert schau doch hier in der Schackeliste ..."

 

Testet doch mal die Fahrzeugbewerter, die mit den Neupreisen von niedrigen Standard-Preisen operieren und die anderen, welche sich die Mühe machen auch die Sonderausstattung mit zu berücksichtigen. - Meine Fahrzeuge haben alle 10-20000€ mehr neu gekostet als das Standardfahrzeug. Bei Schwacke dürfte ich das Fahrzeug zum Preis eines mässig ausgestatteten Fronttrieblers "verschenken" ...das ist doch ein Witz. Da lasse ich den Blechhaufen lieber verrotten; bekanntlich bringen dann der Oltimer wieder überdurchschnittlich viel Geld, weil man sich auf die Individualitäten eine Fzgs als Käufer erinnert - für Schwacke ist das Fahrzeug laut Liste nichts mehr wert. Das ist doch eigentlich wiedersinnig, dass ein Fahrzeug doch nach 20Jahren plötzlich mehr wert ist als mit 8 Jahren, wenn es technisch noch voll in "Saft und Kraft" dasteht :confused:

 

Vielleicht wird ja der Gebrauchtwagenmarkt bald wieder besser, wenn nicht mehr nur auf Billig wert gelegt wird sondern auch auf individulle Ausstattungsmerkmale. Ich kaufe z.B. nur Fahrzeuge, die quasi Vollaustattung haben, und gebe dafür gern mal auch ein paar Tausender mehr aus :rolleyes:

 

Vermurlich düfte man auch mit einem individuell ausgerechneten Schackepreis weniger bei einem Händler erhalten, da dieser ja nur auf die Standardliste im Tabellenbuch ansieht und die Abzüge für Mehrkilometer ...:D, sonst wären die ja keine "Verkaufsprofis" :)


17.04.2010 15:22    |    Achsmanschette1406

Hallo,

 

ich habe nun extra mein Fahrzeug-Profil erstellt und wollte daraufhin per 'SCHWACKE jetzt bewerten' das Angebot wahrnehmen, aber ...

einmal nimmt er mein eben erstelltes Profile nicht, sondern bringt erneut die Fahrzeugauswahl, wobei er bei AUDI noch nicht einmal den S5 anbietet.

 

Was mache ich falsch?

 

fragt sich BiTuPechvogel


17.04.2010 15:27    |    TAlFUN

Moin:)

Du machst nichts falsch;)

Die Bewertung ist nicht speziell auf das eigene Fahrzeug ausgerichtet, sondern gilt als allgemeines Angebot

 

Gruss TAlFUN


17.04.2010 20:27    |    Brainmac

Wenn Schwake nur "allgemein" bewertet, dann hat das kein Wert. ich würde gerne mal meinen Q5 mit Neuwert von 60.0000 € Zul. O5/09 bewerten lassen. Wenn das so aber nicht geht, bringt das auch nichts. 


18.04.2010 09:57    |    bert

@Brainmac

Genau das kannst du machen, musst aber leider die Daten bei Schwacke entprechend nochmal ausfüllen.


18.04.2010 12:11    |    Spiralschlauch35860

ja leider ist es so: wenn du ein fahrzeug suchst, kostet jede zusatzausstattung gutes geld ! wenn du ein gut ausgerüstes fahrzeug verkaufst, zählt nur km und baujahr !

auch nehmen händler bei neukauf fast keine fahrzeuge mehr in zahlung - rufen nur schnell einen "yilmaz" an und die preise kannste gleich vergessen. wollen alle nur noch schnell 2-3.000 € am fahrzeug verdienen.

das beste ist, man kauft sich einmal ein fahrzeug mit dem zubehör, was man will und fährt es bis es ein oldtimer ist !

die händler wollen nur verkaufen - service bietet man heute nicht mehr ! (auch nicht bei höherwertigen fahrzeug-händlern)


18.04.2010 16:07    |    Schattenparker30719

Intressante Thesen, die hier vertreten werden....

 

Gebrauchtwagen sind deshalb nichts mehr wert, weil bereits ein Neuwagen eines Herstellers für "normale Menschen" mit 20% Nachlaß verkauft wird. Wie bitte soll dann ein 3 Jahre altes Auto im Wert stehen???

 

Höherwertige Wagen verlieren überdurchschnittlich viel, weil diese Autos in der Regel höher Unterhalts- und Wartungskosten haben.

 

Und zu dem Herren mit dem Q5, dieser wird ähnlich im Wert stehen , wie ein Vorführwagen, also auch etwa um 20% vom Neupreis verloren haben.

 

 

Zu der Aussage, die Händler wollen nur verkaufen....., fällt mir auch was ein.

Natürlich wollen die Händler verkaufen, deshalb der Name Händler !!!!

Jeder lebt davon, den anderen Dinge zu "verkaufen"..... , oder womit verdienst Du denn Dein Geld???


18.04.2010 18:13    |    Spiralschlauch35860

20 % nachlaß ? da würde ich auch kaufen !!!

 

.......und ein händler lebt nicht nur vom verkauf, sondern auch in seiner werkstatt ! allerdings kommt dorthin nur ein zufriedener kunde.

 

übrigens gibt es auch viele leute, die ihr geld nicht mit "verkaufen" verdienen !!


18.04.2010 22:11    |    mcfr171

Es ist aber schon interessant, wie die Bewertung zustande kommt... aufgrund des "Gejammere" der Gebrauchtwagenhändler oder weil tatsächlich ermittelt wird was die Einzelkomponenten auch gebraucht/neu noch auf den Teilemarkt kosten... oder den aktuellen Dumpingpreisen der Autohersteller ... wenn fast 1 Million Altfahrzeuge am Markt fehlen wegen Abfrackprämie dann macht sich das auch auf dem Gebrauchtwagenmarkt bemerkbar. - Teilweise findet man einen guten gebrauchten "billigen" Golf gar nicht mehr, da hilft auch der Schackepreis nicht. Auch ein perfekt ausgestatteten Q5 mit allem was man möchte ist nicht einmal gebraucht unter 50t€ zu bekommen. Defür bekommt man aber einen Skoda SuperB mit allem im Programm befindlichen Extras für unter 40t€ neu!! Nur ist es eben nur ein Skoda :p

 

Ach ja - zur Aussage Händler lebt in / von seiner Werkstatt ... also "yilmaz" unterhält bestimmt keine Werkstatt ... Werkstätten verkaufen wegen der Gebrauchtwagen-Garantie ungern Wagen ... eine gute Werkstatt hat das auch nicht nötig, da die Kunden wegen den komplexen Fahrzeugen ab ca. Bj2000 ohnehin automatisch kommen. - Vor allen Firmen-Leasingfahrzeuge werden von "yilmaz"&CO gern am Auto-Supermarkt verkauft; eine Gebrauchtwagenversicherung mitverkauft und schon ist das Problem abgeschoben... - Nur die Kunden müssen eben ohne sonderlichen Extras vorlieb nehmen. Rüstet man aber dann nachträglich die Sachen nach welche man, dann doch vermisst, dann hätte man gleich den etwas teueren gut Gepflegen von Privat kaufen können. :D

 

Nur das berücksichtig ja keine händlerorientierte Bewertung. Würde ich meinen SUV auf die schnelle verkaufen wollen, dann hätte ich 15t€ auf 2 Jahre in den Sand gesetzt, trotzdem seine Ausstattung als Gebrauchter um 10.000€ aufgewertet wurde - Man muss eben warten bis die Händler ihre "Scherben" an die genügsamen Schnäppchenkäufer verhöckert haben.;)

 

Meine Fahrzeuge werde ich sicher nicht einem Händler unter Wert verkaufen wo alles repariert wird was nicht mehr i.O. ist - Interessant sind auch die Visitenkartenhändler; zahlen gleich weniger als die Hälfte vom Schwackepreis und bringen es fertig, dass Privatleute ihnen die Fahrzeuge quasi "schenken"; spricht man mit ihnen, dann glaubt das man jahrelang ein verkehrsunsicheres Fahrzeug gefahren .... mir unbegreiflich, dass diese Leute existieren können. Aber genau so wird auch der Gebrauchtwagenmarkt kaputt gemacht.

 

Wenn man das mal so alles sich durch den Kopf gehen lässt ist die Bestimmung des Fahrzeugwertes zwecks Verkauf an einen Händler eher ein Ärgernis - Besser ist es seinen Wagen technisch gut in Schuss zu halten und an Privat zu verkaufen. Der Preis sollte irgendwo zwischen HänderVK und HändlerEK sein und sich an mehreren Bewertungen orientieren. Ohne hier Werbung zu machen finde ich www.autobudget.de eine gute und kostenfreie Alternative. Die Vorgehensweise ist vielleicht nicht so bequem, aber so trägt jeder dazu bei, dass die Preise nicht noch weiter einbrechen. :)

 

Anzumerken ist auch noch, dass man Äpfel nicht mit Birnen vergleichen sollte. Warum sollte einen Audi A6 quattro mit Vollausstattung gebraucht nicht 3000 Euro teurer sein wie ein mässig ausgestatteter A6 Fronttriebler nur weil "yilmaz" sagt A6 kann ich maximal für xxx€ verkaufen?


18.04.2010 23:36    |    mcfr171

Also www.autofokus24.de (von Fairer Autohandel e.V.) habe ich mir angesehen. Irgendwie kann ich den Zahlen hier auch nicht trauen ... bei z.B. einem A6 Quattro Bj. 2001 würde die Standheizung mit 80€ honoriert die AHK mit 220€ mehr ... da kostet einen neue für dieses Modell gerade 300€ , aber eine nachgerüstete Standheizung gut über 800€ und ist technisch aufwender und bietet um einiges mehr Komfort :confused: bei einem Q5 würde der Regensensor 400€ Mehrpreis bringen; ferner werden nur rudimentär von der Datenbank die möglichen Fahrzeugoptionen eingeblendet ... der Endpreis ist auch ein Witz, da kann man nur dazu raten sein Fahrzeug zu behalten und als Ersatzwagen einzumotten :D


19.04.2010 00:30    |    Standspurpirat12459

Die einzelnen (Auf-)Preise für die Ausstattung sind am Gebrauchtwagenmarkt nicht mehr zu realisieren.

 

Neu hat der Quattro einen geschätzten Aufpreis gegenüber dem Vorderradantriebler von ca. 2500 € gekostet.

Bei einem Fahrzeugrestwert in der Region von 5000-6000 € gibts da nur noch 100-250 €, je nach Laufleistung etc.

 

Edit: Werbung entfernt. Phaetischist, MT-Moderation


19.04.2010 01:49    |    mcfr171

Es werden aber auch Fahrzeugbewertungen nicht nur für den Händlereinkauf benötigt. Wenn Ausstattung nichts zählt, brauchen dann die Versicherungen nur den Wert für ein gebrauchtes Standardmodell bezahlen, so wie es ein Händler macht? :confused:

 

Wenn dem nicht so ist, dann liegt doch auf der Hand welche Interessen hinter der einen oder anderen Fahrzeugbewertung stehen. Wenn jeder korrekt bewertet müssten alle Datenbanken zur gleichen Wertermittlung gelangen. - Was bringt es also eine Schwacke-Bewertung zu machen, wenn Händler nicht einmal den da schon niedrig kalkulierten EK-Preis akzeptieren. - In einer Gegend ohne Kunden ist sicher jeder Preis zu hoch :D


20.04.2010 10:22    |    Faltenbalg15222

Ein Bekannter von mir arbeitet bei Schwacke und der hat mir genau erklärt, wie die zu den Werten kommen. Eigentlich (im Grundsatz) eine einfache und realistische Geschichte. Der Markt wird beobachtet und die Daten gesammelt und analysiert. Im Detail ist das ein sehr aufwändiger und wissenschaftlicher Prozess, der übrigens teilweise zusammen mit der DEKRA entwickelt wurde.

 

Händler, die ankaufen sagen gerne, die Preise seien zu hoch, Privatleute, die verkaufen wollen, sagen die Preise sind zu niedrig - das ist verständlich, aber nicht unbeding realistisch ;-)

 

Sonderausstattungen (werksseitig) werden bei Schwacke ebenso berücksichtigt, wie Mehr- oder eben auch Minderkilometer. Das passt schon alles und schließlich "machen" die nicht die Preise. Die beobachten und analysieren. Das mag nicht jedem schmecken, ist aber so.

 

Und im Gegensatz zur DAT (die auch auf vielen Websites eingebunden sind) vertritt Schwacke keine Interessen der Hersteller oder sonst einer Lobby - auch mal zum Nachdenken.

 

Mag ja sein, dass einem eine Bewertung von Autofokus besser in den Kram passt (...ich mach mir die Welt widdewidee wie sie mir gefällt...), aber wer bitte ist Autofokus? Schwacke gibt es seit über 50 Jahren - vermutlich aus gutem Grund.

 

Ich will jetzt hier nicht großartig Partei ergreifen, aber man muss schon mal die Kirche im Dorf lassen und genau hinsehen.


26.04.2010 23:52    |    Standspurpirat12459

Die Schracke Autobewertung kann noch nicht einmal Farben bewerten. Aus eigener Erfahrung kann ich garantieren, dass schwarzmet. i.d.R. die beliebteste Farbe ist. Für ein solches Auto erzielt man einen entsprechenden Aufpreis.

 

Bei Schracke habe ich grade mal einen A4 Baujahr 2000 bewertet, angeblich ist der Wertunterschied mit und ohne Klima nur 50 €, ein Witz. Ohne Klima ist der praktisch unverkäuftlich.

 

Eine lange Tradition ist kein Zeugnis von Qualität, sonst würden wir heute immer noch mit Dampfmaschinen reisen und Briefpost schicken.

 

Werbung entfernt. Phaetischist, MT-Moderation


06.05.2010 14:15    |    Druckluftschrauber11485

Hallo,

ich kann dieser Schwacke nichts abgewinnen und werde noch ein Stück weitergehen. Meiner Meinung nach wird hier der Verbraucher wissentlich hinter´s Licht geführt, was wirtschaftlich einer enormen Schaden mit sich führt.

Fakt ist: Fahrzeug AUDI A3 1.9 TDI DPF S-tronic Attraction, Baujahr: 2007, Kaufpreis: 30.875 Euro ohne Überführung/Zulassung. Nunmehr 73tkm gefahren, unfallfrei, lt. Schwackezertifikat (7,90Euro) hat das Fahrzeug noch einen Restwert iHv 12.550 Euro. Ohne hier irgendetwas zu beschönigen, hat das Kfz innerhalb 34 Monaten aus Sicht einer Computersimulation 18.325 Euro an Wert verloren. Das ist gänzlich unmöglich und widerspricht jeglicher Realität. Da ich durch Zahlung dieser Schwacke-Erstellungskosten einen beiderseits wirksamen Vertrag eingegangen bin, kann und werde ich dies rechtlich weiterverfolgen, sobald mir das Gutachten des Sachverständigen vorliegt. Hier gehe ich nur von meiner Person aus, ich möchte nicht wissen, wieviele Fahrzeuge anhand dieser Zertifikate nichtwissend verramscht bzw. unter Wert verkauft werden.


26.09.2012 13:36    |    Trackback

Kommentiert auf: Mercedes E-Klasse W210:

 

Verkaufe meinen S210 220CDI m. AHK Bj. 2001 / 99.000km / Silber

 

[...] andere so verlangen.

Klick Da kannst Du sehen bis wo ein Profieinkäufer den Preis drücken will.

Klick Diese Bewertung kostet zwar, aber viele schwören auf Schwacke.

Klick Da findest Du auch einen Durchschnittspreis. [...]

 

Artikel lesen ...


26.09.2012 22:43    |    mcfr171

Schacke ist eine Kalkulation, welche Händler benutzen, um Fahrzeuge zu einem Händler typischen Preis einzukaufen und dann mit Gewinn wieder zu verkaufen. Sagt Schacke dein Fzg ist 13000€ wert bietet er dir max. 11000€ . Der Händler möchte das Fzg ohne Wertverlust in der Standzeit verkaufen und einen Gewinn erwirtschaften. Problematisch ist es wenn die Kfz-Versicherung einen Totalschaden nach Schacke abrechnet. Wenn ein goldenes Lenkrad in einem Fahrzeug ist ist eben auch das Gold zu berücksichtigen... z.B. ein neuer ATM-Motor oder eine nachgerüstet teuere Sonderausstattung etc. .. man muss beim Fahrzeugverkauf Geduld haben. eine vernünftigere Kalkulation bietet aus Verkäufersicht :

www.autobudget.de ..;)

 

Ich bekam vom Händler für einen A6 TDI mit mega Ausstattung ein Angebot für 2500€ ... Autobbudget sagt Fahrzeug ist ca. 9000€ wert ! Schacke ca. 4500€ ...letztendlich habe ich das Fahrzeug für 5600€ verkauft nach längerem Inserieren. - Ich kann jeden verstehen Fahrzeug Kauf und Verkauf macht heutzutage nicht mehr wirklich Spass. Man wird schnell überall gerollt ..:rolleyes: .. Mein neuer RLine Tiguan wird nach 4 Jahren weniger als 50% vom Listenpreis wert sein. - Man kann nur hoffen, das die Nachfrage nach einem RLine Modell entsprechend gut ist oder das Fahrzeug in 4 Jahren Interessenten "kaufnarrisch" macht, wenn sie sehen, das das Fahrzeug nur selten mit der Mega-Ausstattung gebaut wurde....Sonderausstattung ist meist beim Gebrauchten unterbezahlt, hilft aber dann doch den Käufer anzusprechen, der eben auch mit einem kleinen Geldbeutel viel Auto kaufen möchte :D


27.09.2012 09:44    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi A6 4F:

 

Was bringt mein Dicker noch so ??

 

[...] für dieses Auto anhand bereits eingestellter Inserate.

oder

hier bei motor -talk für günstige 6 Euro:

LINK

Hab ich auch schon spasseshalber gemacht, danach wird dir aber nicht mehr zum Lachen sein ;)

[...]

 

Artikel lesen ...


01.02.2013 01:49    |    Spurverbreiterung41630

Ich habe die Erfahrung gemacht das jede Fahrzeugbewertung anders ausfällt. Mal ist der Gebrauchtwagen Preis zu niedrig mal zu hoch. Auch bei Schwacke und DAT ist das nicht anders. Insbesondere Schwacke hat mich entäuscht der Wert stimme hinten und vorne nicht. Viel zu niedrig, ich glaube das Schwacke eher ein Werkzeug für KFZ Händler und Versicherungen ist. Derjenige der wissen möchte wieviel sein Auto bei Verkauf an Privat wert ist sollte sich lieber eine andere Pkw Bewertung suchen. Eine realistische einschätzung zum Restwert für den Pkw meiner Frau habe ich z.B. auf http://www.kfz-wert.info erhalten, Auto-Bilder wurden ausgewertet und ein Sachverständiger hat mir den Wert bestätigt. Auch meine eigene Preis und Wertkalkulation deckte sich fast mit dem Gutachten. Wem dennoch den ganzen Fahrzeugbewertungen misstraut, sollte einfach mal nach vergleichbaren Fahrzeugen auf mobile.de suchen. Am Markt kann man sich noch am besten orientieren.


29.03.2015 15:55    |    Trackback

Kommentiert auf: VW Passat B6 & CC:

 

Was ist mein Erdgaspassat wert?

 

[...] Blick in deren Glaskugel nur 7,90 EUR:

http://www.schwacke.de/

 

Über Motor-Talk bei schwacke nur schlanke 5,90 EUR

http://www.motor-talk.de/.../...tung-ueber-25-guenstiger-t2662801.html

Aber es kann sein, dass da ein Stück wertloses PDF rauskommt. Denn es stecken ja keine [...]

 

Artikel lesen ...


31.03.2015 15:48    |    Trackback

Kommentiert auf: BMW 5er F07 (GT), F10 & F11 :

 

Kaufberatung 528i

 

[...] Zitat:

@Kutan schrieb am 31. März 2015 um 14:08:19 Uhr:

Korrektur: es sind sogar nur 7,90 ;)

nur 5,90 Euro! :)

 

=> HIER

[...]

 

Artikel lesen ...


22.08.2020 16:47    |    Vaio 105

Hallo,

habe heute gesehen, dass man bei Schwacke sein Auto nicht mehr bewerten lassen kann , nur noch als Firma.

Bei DAT geht es nur allgemein, also ohne Sonderausstattung.

Gibt es noch eine andere Möglichkeit, um online den Einkauf- Verkaufspreis abzufragen?

Bin bereit bis zu 10 Euro zu investieren, in dem Bereich lag es mal bei Schwacke.

Gruß, Vaio 105


Deine Antwort auf "Exklusiv für MOTOR-TALKer: Schwacke Fahrzeugbewertung über 25% günstiger!"

Autoren

  • Bianca
  • BIGMIKEZ
  • MOTOR-TALK
  • MT-Anne
  • MT-Christoph

Blog-Ticker

Hier lesen mit... (3224)

Waren gerade hier...

  • anonym
  • milou
  • conny2016
  • Insigniafahrer
  • dergoose
  • A5Coupe_2010
  • Caddy14d_1.6Td
  • OpelMeriva1.6
  • axel 310
  • Blaue Elise

Archiv