• Online: 5.549

MOTORBASAR.de - Der MOTOR-TALK Fahrzeugmarkt mit über 400.000 Anzeigen

28.05.2010 17:39    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (711)    |   Stichworte: Elektroantrieb, Elektroauto, Leaf, MOTOR-TALK, Nissan, Umfrage

Zu welchem Preis würdest Du Dir ein Elektroauto kaufen?

Kürzlich gab Nissan die Preise für sein Null-Emissionsauto Leaf für die Länder innerhalb Europas bekannt, in denen der Kauf eines Elektroautos staatlich gefördert wird. (Siehe News: Elektroauto Nissan Leaf: Für unter 30.000 Euro durch die Gegend stromern ). "Der Verkauf beginnt dort, wo die Subventionen für Elektrofahrzeuge am größten sind", sagte Nissan-Sprecher Michael Bierdümpfl dazu. Der Stromer bleibt in diesen Ländern nämlich bei einem Preis unter 30.000 Euro – durchaus eine andere – für Otto Normalautofahrer leichter verdaulichere - Hausnummer als die bisherigen Preise für Elektrofahrzeuge. Der Nissan Leaf kann in besagten 4 Ländern ab Juli 2010 reserviert werden, ab Ende 2010 wird er ausgeliefert. Ob das Ganze sich dann zu einem ähnlichen Hype entwickelt wie in den USA in den vergangenen Tagen?

 

In den USA scheint die Ankündigung des Preises für den Nissan Leaf nämlich diese Tage den Anfang eines neuen Öko-Hypes zu manifestieren. Der Nissan Leaf wird dort, abzüglich des Steuerrabatts von 7.500 Dollar für schlappe 25.280 Dollar (umgerechnet ca. 18.7000 Euro) zu haben sein. Bestellt werden kann er bereits jetzt, verfügbar sein wird er ab Ende diesen Jahres. Wer in Kalifornien lebt, wird durch eine Prämie um weitere 5.000 Dollar beim Kaufpreis entlastet, wodurch der Nissan Leaf weniger kostet als Toyotas Hybridfahrzeug Prius (26.000 Dollar). Selbst Benziner der gleichen Fahrzeugklasse sind dann teils teurer als Nissans „Ökomobil“, denn allein ein durchschnittlich ausgestatteter VW Golf schlägt mit mehr zu Buche. Und dem Chevrolet Volt, der ebenfalls Ende des Jahres auf den Markt kommen soll und der mit seinem Preis von „deutlich unter 40.000 Dollar“ nach Abzug der Förderungen bisher als sicherer Kandidat für die Ingangsetzung einer massenwirksamen Öko-Revolution im Automobilbereich galt – und der zudem bereits seit 2 Jahren als „das“ Auto der elektroangetriebenen Zukunft gelobhudelt wurde – geht plötzlich der Saft aus – im übertragenden Sinne natürlich. Seitdem nämlich der Leaf vorbestellt werden kann, läuft die Website des japanischen Fahrzeugherstellers heiß. Die Vorbestellungen übertreffen alle Erwartungen. Allein in den ersten 3 Stunden wurden 2.700 Fahrzeuge vorbestellt. Das Ziel, bis Jahresende 25.000 Bestellungen zu haben, ist nach nur gut einer Woche bereits zur Hälfte erreicht. Mittlerweile sollen mehr als 12.000 Bestellungen eingegangen sein – knapp ein Viertel des Volumens, welches Nissan im ersten Jahr in Japan produzieren will.

 

Sinkt der Preis – steigt die Nachfrage. Das ist an sich ein absolut normaler Prozess in der freien Marktwirtschaft. Doch bei Elektroautos war der hohe Preis eigentlich bislang nur eines von vielen angeführten „Nachteilen“, die in den Raum geworfen wurden, wenn die Debatte um „Elektroautos – topp oder Flopp?“ ging. Vom schnöden „hässlich“, über „fehlende Infrastruktur“ und „unbrauchbar durch geringe Reichweite“ bis hin zu „der benötigte Strom kommt aus Atom-/Kohlekraftwerken und elektrisch angetrieben zu fahren ist deswegen genauso umweltschädigend“ ist die Liste der Gegenargumente lang. Der Nissan Leaf und die alle Erwartungen übertreffende Nachfrage nach ihm in den USA zeigen jedoch, dass der hohe Preis von Elektroautos ein höher zu gewichtendes Gegenargument zu sein scheint als bisher angenommen.

 

Nun sehen die aktuellen Planungen unserer deutschen Bundesregierung bisher keine staatlichen Fördermittel zur Subventionierung des Kaufes von Elektroautos vor, so dass mit einem derartigen Kampfpreis, wie aktuell in den USA, bei uns nicht zu rechnen sein wird, wenn der Leaf aller Voraussicht nach Ende 2011 auch in Deutschland auf den Markt kommt. Doch was wäre, wenn sich die Bundesregierung dazu entschließen würde, Elektroautos durch Kaufanreize wie etwa Zuschüsse zum Kaufpreis, Steuererleichterungen oder andere Arten von Fördermitteln zu subventionieren? Würdest Du Dir unter dieser Voraussetzung ein Elektrofahrzeug zulegen?


06.06.2010 12:23    |    Michael Gehrt

@Manager2008: Nahe an 0 DB mag zwar für die Lärmemmissionen gut sein, für die Unfallprävention hingegen absolut nicht. Siehe bereits angemerkte Faktoren wie Kinder, Blinde bzw. Leute mit schlechtem Sehvermögen oder schlichtweg Rentner und ältere Leute....


06.06.2010 12:31    |    Manager2008

Einen dümmeren Kommentar, als daß man für ein Elektro-Auto ein SUV produzieren darf, kann ich mir fast nicht mehr vorstellen.

Sorry, aber bei sowas werde ich richtig wütend.

Gerade das Gegenteil ist wahr.

Dreckschleudern wurden immer produziert, aber Elektroautos nicht !!!

Es geht doch darum, daß man wenigstens irgendwann anfängt, ein paar emmissionsfreie Autos zu produzieren.

Es ist alles eine Frage der "Aggressivität der Gesetze".

Wenn man das so will, kann man Firmen wie z.b. Porsche mit einem Fingerschnippen zusperren.

Will das hier irgendjemand, daß alle Autos, die z.b. mehr als 6 Liter auf 100 km im Schnitt verbrauchen, sofort verboten werden ?

Wäre doch nichts leichter als das.

Dann brauchts auch die Kommentare nicht mehr, daß man für ein Elektroauto einen SUFF produzieren darf.

Nur was passiert dann mit den vielen Arbeitslosen ?

Sollen die dann den ganzen Tag mit Pcs spielen, die sie sich nicht mehr leisten können ?


06.06.2010 12:33    |    Manager2008

@Michael Gehrt

Aber das ist doch nicht das Problem.

Kann man doch alles mit einfachsten Mitteln lösen.

Das kann doch kein Grund sein, Elektro-Autos oder dergleichen NICHT als Alternative zu sehen.

Das ist einfach nur eines der vielen Probleme, die sich bei der Entwicklung neuer Technologien eben ergeben.

Die Entwicklung jedes durchschnittlichen neuen Auto-Modelles fordert eine Entwicklungsabteilung tausendmal mehr als eine Warnreinrichtung oder Wahrnehmungshilfe für lautlose Autos.


06.06.2010 12:44    |    Manager2008

Harzt4 IST gewissermaßen gut fürs Volk.

Es ist alles eine Frage der Sichtweise.

Denn was glaubt ihr, wer dafür bezahlt ?

Die Politiker kassieren nur ab, die sind nur ein Kostenfakor, das sind öffentlich Bedienstete.

Die Leistung, die ein Hartz4-Empfänger benötigt, muss schon noch ein arbeitender Mensch in der Privatwirtschaft erbringen.

Und je mehr dafür ausgegeben wird, desto mehr Steuern müssen alle Arbeitnehmer aufbringen, desto weniger bleibt euch in der Brieftasche, wenn ihr es so wollt, auch für die Anschaffung eines SUFFs.

Und je bequemer man sich als Harz4-Empfänger fühlt, desto weniger wird man sich bemühen, wieder Arbeit zu finden.

Wenn man sich die Diskussionen um die Zumutbarkeit ansieht, dann fängt man schon zu Denken an.

Ich fahre jeden Tag 100 km zur Arbeit, weils in meiner Region nichts gibt.

Da gibts Leute, die würden schon absolut ablehnen, wenn sie länger als eine halbe Stunde zur Arbeit hätten !

Wenn man das Theme Grundsicherung übertreibt, wer geht denn dann noch zur Arbeit ?

Ich bin doch nicht blöd, daß ich jeden Tag frühmorgens aufstehe und 100 km zur Arbeit fahre, wenn ich ohne Arbeit das gleiche kriege, und zwar ohne einen Finger zu rühren.

Da würde ich nichtmal ein Auto brauchen, denn ich kriege alles was ich zum Leben brauche, sowieso um die Ecke.

Eine riesige Ersparnis.

Wenn ich fast 1000 Euro im Monat ohne Arbeit kriege, da wäre ich aber schön dumm, noch einen Finger zu rühren.


06.06.2010 12:45    |    H1B

Zitat:

Es geht doch darum, daß man wenigstens irgendwann anfängt, ein paar emmissionsfreie Autos zu produzieren.

Und genau da ist doch der Haken. "Emissionsfrei" gibts nicht. Der Strom wird immer noch größten Teils mit unmengen von Schadstoffausstoß produziert, solange sich das nicht ändert ist jedes Elektroauto völlig überflüssig, die Emissionen werden da nur im Kraftwerk erzeugt und nicht vom Auto.

Und solange solche Autos nicht voll alltagstauglich sind machen sie in meinen Augen eh keinen Sinn, was soll man mit einem Auto das alle 100-150Km stundenlang an die Steckdose muss? Da bräuchte ich ja 2 Autos, eins mit dem ich nur zur Arbeit und mal einkaufen fahr, und ein zweites falls ich mich mal weiter wie 60Km von zu Hause fortbewegen möchte...aber wir kriegen ja bald Wechselkennzeichen, dann ist das ja möglich :)


06.06.2010 12:46    |    Michael Gehrt

Das Problem ist ja gerade, daß sich in 100 Jahren! seit dem ersten Elektro- und sogar Hybridauto nichts essentielles bewegt hat. Wir stagnieren.

 

Mit den aktuellen Eckdaten ist das Elektroauto in der Praxis bis auf ein paar Nischennutzer schlichtweg untauglich. Weil man halt die extremen Reichweitenprobleme hat und die enorm langen Ladezyklen. Dazu kommt der im Vergleich zum konventionell angetriebenen Auto im Verhältnis extrem hohe Anschaffungspreis, den sich der Normalverdiener in der für ihn benötigten Fahrzeugklasse (zumindestens Golf-Passatgröße) nicht leisten kann.

 

Von Dingen wie der unklaren Batterielebensdauer will ich da gar nicht erst anfangen.

 

Klar ist Zero-Emission irgendwie erstrebenswert (wobei ich mal bezweifle, daß die Abgase aus den aktuellen Autos so klimaschädlich sind, da gäbe es noch andere Baustellen). Aber das Problem ist die momentane Praxisferne der aktuellen Konstruktionen. Von der optischen Attraktivität (die problemlos änderbar wäre) mal abgesehen.


06.06.2010 12:55    |    Tim61

nanu, damals als die Benzinkutsche rauskam konnten sich diese nur sehr wenige leisten. Warum sollte das beim E-Mobil anders sein und nicht auch funktionieren? Wird es aber nicht, denn die E-Mobils werden billiger, wenn sie verkauft werden können. Die Batterie ist nur eine Übergangslösung, hauptsache die Kunden sagen, so etwas will ich auch haben. Man muss heute den Menschen ein funktionierendes System präsentieren. Selbst Neues muss zig Jahre Erfahrung aufweisen. Das ist das Problem. Ein E-Mobil ist heute sicher nicht mit einem konventionell angetriebenen Fahrzeug vergleichbar. Oder vergleicht ihr Äpfel mit Birnen oder Motorräder mit Fahrrädern?


06.06.2010 12:58    |    TonyMontana82

Zitat: Manager2008

 

Harzt4 IST gewissermaßen gut fürs Volk.

------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wenn du mal 25 Jahre gearbeitet hast und deine Firma dicht macht (wo du nix für kannst) und du dann erstmal dein Haus, dein "Porsche" (teures Auto, nur ein Beispiel) und alles verkaufen sollst (dich selbst Zwangsenteignen), dann sprechen wir uns gerne wieder!!!

Ich rede nicht über leute die in Harzt4 geboren werden (die meisten Kinder werden in der "sozialen Unterschicht" geboren)

 

Harzt4 ist gut fürs Volk, haha... Es ist ein Betrug an den ehrlichen, fleissigen, aufrichtigen Menschen, das ist es... Menschen die Arbeiten müssen mehr wie 5,60euro bekommen... Ich habe selber mal für 6,70euro Zeitarbeit (ca. 2 Jahre) gemacht und bin (ca. 3monate) jeden Tag 40km hin und 40km zurück=80km gefahren, habe nicht 1cent Spritgeld bekommen...

 

SO ist ein Überleben nicht möglich!!!! Da zahlt man ja beim Tanken drauf!!

 

Ich habe 2 Ausbildungen (abgeschlossen) aber bekomme keine Arbeit (will keinen Job) mit fairem Lohn, wie es von den Tarifparteien beschlossen wurden ist. Mir wurde stattdessen angeboten ich könnte als Hilfsarbeiter für 7,50euro anfangen. Sehr gütig... Tarif in meinem Job sind 15euro, also für die hälfte würden sie mich nehmen, welch entgegenkommen, wenn ich die hälfte arbeiten muss, würde ich es machen, aber die verlagen akkord (nicht offizell) , 176stück/std und das für das bisschen geld? Arbeit um jeden Preis? Ne danke, ich will doch auch davon leben können. Die Zeitarbeit baut sich ein Büro nach dem anderen und die schiessen wie Pilze aus dem Boden... Ich behaupte in meiner Stadt gibt es mehr Zeitarbeitsfirmen, wie Firmen in deren Branche ich eine Arbeit suche.... zu dem ich will nicht arbeiten: Ich habe mittlerweile 1 Jahr gratis (nur mit Hartz4) gearbeitet in diversen Praktika, und wurde nie übernommen. Warum auch, wenn ich weg bin bekommen die einen anderen prakitkanten und das Karusell dreht sich fröhlich weiter. Warum sollen die einstellen, wenn die Menschen mit Ausbildung, umsonst bekommen???? Fehlt nur das alle wieder zu Zwangsarbeitern werden und nachts in eine Barrake gehen... das ist der einzige Unterschied, das wir nicht in einer Barrake schlafen!!! (und nicht in einer Kantine essen bekommen, statt dessen haben wir ca. 10euro pro tag... wenn ich einmal tanke, darf ich 3 tage nix essen!!!!!)


06.06.2010 13:09    |    Tim61

Tony: dann gebe ich dir zwei Tipps: Zieh aus dieser Stadt weg, dahin wo es Arbeit gibt. Wandere aus.

Erkundige dich mal bei Firmen die keine Traumjobs, sondern etwas für Kerle anbieten, OffShore Ölplattformen oder Schiff. Da kannst du dich dumm und dusselig verdienen. Ich hab als Ingenieur 2 Jahre im Öl gestanden und eingeatmet, 14h Schicht. Die härteste aber interessanteste Zeit in meinem Leben.

 

Bei 7,50€, 225Tage und 8h Abeit verdienst du 13500€ plus Urlaubs und Weihnachtsgeld. Beachtlich, davon träumen einige.

 

Mit einem Fiat Panda liegst du bei 0,3€ pro km. Aber in deiner Situation solltest du näher ran ziehen und zu Fuß laufen oder per ÖPNV.

 

Wenn du nicht um jeden Preis arbeiten willst, nun, dann freu dich über Hartz4. Der Unterschied zur Zwangsarbeit früher ist, dass die früher keine Goldkettchen brauchten, keinen Führerschein hatten, 6Tage die Woche arbeiten gingen und TV und Disco nicht kannten. Auto. Was war das? Dir scheint der Wohlstand der Gesellschaft zu Kopf gestiegen zu sein. Dass du relativ weit unten stehst, liegt bestimmt nicht an der Gesellschaft, sondern an deiner Unflexibilität und deinem hohen Lebensanspruch. Versuch erstmal heraus zu kriegen, wo du überhaupt stehst und momentan hingehörst und fang dann an davon weg zu kommen. So wird's rund und geht es nach oben.

 

Ich hatte nach der Scheidung 900€ pro Monat, den Unterhaltcheck für sich und unsere Kinder die ich seit 5 Jahren nicht mehr sehen darf hat sich meine Ex im Mercedes ihres Lovers abgeholt. Das Geld war nie ein Problem und wenn ich meinen Wohnwagen in die Stadt hab ziehen lassen in der ich Arbeit fand. Jetzt bin ich wieder oben, neu verheiratet, 2 neue Kinder. Gut, das Jahresgehalt ist nicht mehr 6stellig. Und? Ich weiss jetzt was ich kann und bin verdammt stolz darauf, dass selbst Gerichte, Rechtsanwälte und Jugendämter, aber vorallem nicht meine gesellschaftliche Einstellung mich fertig machen konnte. Zu der Zeit damals wollte ich mir z.B. einen Internetanschluss nicht leisten.


06.06.2010 13:18    |    Superungi

Zitat:

Nur was passiert dann mit den vielen Arbeitslosen ?

 

Sollen die dann den ganzen Tag mit Pcs spielen, die sie sich nicht mehr leisten können ?

Wenn man die Subventionen und Steuergeschenke direkt an die Arbeiter zahlt statt an die Manager, Vorstande und Aktionäre, wurde man zumindest sozial gerechter wegkommen.

Ausserdem wurde es den Herren bei Porsche mit mal ganz gut tun zu erleben mit wie wenig Geld der

Durchschnitt zurecht kommen muss. Statt dessen wird immer nur gejammert.

 

Im übrigen erkaufen wir uns mit Hartz4 sozialen Frieden und eine relativ geringe Kriminalität, wer wissen will wie es ohne wäre fährt zur WM nach Johannesburg und lässt sich an einer roten Ampel wegen 30$ ausrauben oder umbringen.

Die Reichen dort unten wissen sich zu schützen die Mittelschicht hat für Bodyguards, bewachte Siedlungen und gepanzerte Limos kein Geld und ist sich selbst überlassen.

So gesehen ist Hartz4 eine gute Investion. Dennoch ist der Missbrauch zu häufig der Fall und wird zu selten hart und nachhaltig geahntet. Hier besteht massiver Nachbesserungsbedarf.

Wer vorsetzlich Leistungen erschleicht die ihm nicht zustehen, sollte für eine gewisse Zeit garkeine Leistungen mehr erhalten, wer dies wiederholt oder besonders dreist macht sollte für immer rausfliegen.

(Ist meine Meinung)


06.06.2010 13:23    |    Tim61

wenn das so wäre, würde Deutschland pleite machen, weil keiner mehr Arbeitsplätze schaffen würde, bzw die Verantwortung dafür tragen. Wie man das anders machen kann zeigten ja deutlich Russland und die ehemalige DDR. Selbst Kuba und China fängt an zu begreifen.


06.06.2010 13:24    |    TonyMontana82

@ Tim61

 

-----Tony: dann gebe ich dir zwei Tipps: Zieh aus dieser Stadt weg, dahin wo es Arbeit gibt. Wandere aus.--------------------------------------

 

Ich lebe in OWL, dem Jobmotor Deutschlands, stand mal in ner Zeitung!

-----------------------------------------------------------------------------------------

Erkundige dich mal bei Firmen die keine Traumjobs, sondern etwas für Kerle anbieten, OffShore Ölplattformen oder Schiff. Da kannst du dich dumm und dusselig verdienen. ----------

 

Ölplattform? Ich weiss nicht. Schau dir mal an was mit der "Deepwater Horizon" passiert ist... Ausserdem verschmutzen die die Umwelt.

 

Schiff? Auf welchem Schiff meist du? Welcher job?

 

----Bei 7,50€, 225Tage und 8h Abeit verdienst du 13500€ plus Urlaubs und Weihnachtsgeld. Beachtlich, davon träumen einige.---- Welche Zeitarbeit zahlt Urlaubs und Weihnachtsgeld? Ist mir nicht bekannt.

 

---Mit einem Fiat Panda liegst du bei 0,3€ pro km. Aber in deiner Situation solltest du näher ran ziehen und zu Fuß laufen oder per ÖPNV.---- Ich fahre einen VW Golf... Ich soll näher ranziehen? An eine Firma, wo ich Zeitarbeit mache? Super tipp, soll ich dann im schnitt alle 3 Monate umziehen, weil die nen neuen "Einsatz" für mich haben? Super tipp, da ziehe ich ja nur noch um.... ÖPNV- auch sehr guter tipp, nur eine Zeitarbeitsfirma stellt so gut wie keinen ohne Auto ein und nicht alle Firmen sind an das ÖPNV-Netz angebunden, da die meist in Industriegebieten liegen und per ÖPNV ist eine 3-Schicht arbeit nicht realisierbar, da nachts fast nix fährt.

 

----Wenn du nicht um jeden Preis arbeiten willst, nun, dann freu dich über Hartz4.---- Danke für den Tipp, ich freue mich unglaublich, das ich 10€/tag fürs nichts tun bekomme, aber das ist nicht "mein Lebensziel", ich mache jetzt Fachabi und werde dann Maschinenbau studieren (um noch mehr Jobs zu vernichten, eigentlich kann ich das aus ethischen Gründen nicht) und wenn ich es geschafft habe mit dem Studium, und mich dann keiner will in Deutschland, dann wander ich aus, weil studierte Menschen wird man schon irgendwo gebrauchen können, hoffe ich... "Dumme Menschen"(keine Scheisshausparole, sondern ich meine Menschen ohne Deutschkentnisse, ohne Schulabschluss, ohne Ausbildung etc) braucht keiner...


06.06.2010 13:25    |    H1B

...gings hier nicht um Elektroautos?...:rolleyes:


06.06.2010 13:27    |    Tim61

was ist das??????


06.06.2010 13:34    |    TonyMontana82

Durchschnitt zurecht kommen muss. Statt dessen wird immer nur gejammert.---- Sorry das ich jammer, aber ich habe 2 Ausbildungen erfolgreich abgeschlossen und habe keinen Job, ich dachte immer Frau Merkel sagt: Ausbildung ist der Weg zur Arbeit, leider ist das Gegenteil der Fall, wer keine Ausbildung hat ist billiger und wird eher eingestellt (für wenig geld).

-----------------------------------------------------------------------------------------

Zitat: Wer vorsetzlich Leistungen erschleicht die ihm nicht zustehen, sollte für eine gewisse Zeit garkeine Leistungen mehr erhalten, wer dies wiederholt oder besonders dreist macht sollte für immer rausfliegen.

 

(Ist meine Meinung)

-------------------------------------------------------------------------------------------

 

Was sollen die Leute dann machen, wenn sie keine Leistungen mehr bekommen... Kriminell werden vllt? Wohin sollen die rausfliegen? Nach Afrika? Vllt fragste mal Hitler, der hatte eine "gute Lösung": der hat Arbeitslose einfach vergast, weil Arbeitslosigkeit ein Assoziales Verhalten ist und vom Vater auf den Sohn vererbt wird....

 

Was ist mit Managern? Erschleichen die sich nicht auch Leistungen? Die fahren eine Firma vor die Wand und bekommen noch Geld hinterhergeschmissen, oder Aktien, die dann irgendwann steigen, weil die ja im Keller sind... (Manager haften nicht im geringsten, aber wenn ein Arbeiter mal ne Maschine kaputt macht oder so, dann ist die "Hölle los")


06.06.2010 13:35    |    Brunolp12

@ TonyMonatana:

und was hat Dein Geschwurbel aus (Halb)wahrheiten, Allgemeinplätzen, Scheisshausparolen, Vorurteilen und Dummheit nun mit dem Thema "Elektroauto" zu tun?


06.06.2010 13:38    |    Superungi

Über das E-Auto zu den Energiespeicherproblemen, dann zu Subventionen und Kaufanreizen, danach zu deren Perversität und schließlich zu Hartz4 (Herr Hartz war übrigens ein Unternehmensberater, soviel dazu wer hier die Gesetze macht, bestimmt nicht die Politik)


06.06.2010 13:40    |    TonyMontana82

@ TonyMonatana:

 

und was hat Dein Geschwurbel aus (Halb)wahrheiten, Allgemeinplätzen, Scheisshausparolen, Vorurteilen und Dummheit nun mit dem Thema "Elektroauto" zu tun?

 

Was ist den zb eine Halbwahrheit, bitte belegen. Was ist eine Scheisshausparole, bitte belgen. Was ist ein Vorurteil, bitte belegen.

 

Nein es hat nix mit Elektroautos zu tun, sorry, aber ignoriere es einfach, wenn dir was im TV nicht passt, schaltest du doch auch um, oder regste dich dann fürchterlich auf und bleibst drauf "klatschen"??


06.06.2010 13:50    |    Brunolp12

Zitat:

Superungi

Über das E-Auto zu den Energiespeicherproblemen, dann zu Subventionen und Kaufanreizen, danach zu deren Perversität und schließlich zu Hartz4

is klar, liegt ja auf der Hand :rolleyes:

 

Zitat:

TonyMontana82

Was ist den zb eine Halbwahrheit, bitte belegen. Was ist eine Scheisshausparole, bitte belgen. Was ist ein Vorurteil, bitte belegen

ich schulde Dir keinerlei Beweise. Du bist es, der hier die abstrusesten Zusammenhänge ohne jeden Beleg (oder nur mit scheinbaren Beweisen) spinnt.

Dein einziger "Beweis" ist:

Es liegt so einiges im Argen. Da wird ja wohl kaum jemand wiedersprechen.

Nur reicht das in Wirklichkeit wohl kaum als Beweis für Schlussfolgerungen wie den meisten von Deinen.

 

Aber lass gut sein.

Soll sich jeder selbst sein Urteil bilden.


06.06.2010 13:56    |    Superungi

Zitat:

TonyMontana82

 

Was sollen die Leute dann machen, wenn sie keine Leistungen mehr bekommen... Kriminell werden vllt? Wohin sollen die rausfliegen? Nach Afrika? Vllt fragste mal Hitler, der hatte eine "gute Lösung": der hat Arbeitslose einfach vergast, weil Arbeitslosigkeit ein Assoziales Verhalten ist und vom Vater auf den Sohn vererbt wird....

Da sollten Sie sich ahlt vorher überlegen was sie tun. Mit rausfliegen meinte ich aus dem sozialen Sicherungssystemen. Keine Angst wird eh nie eintretten. Aber Träumen wird ja wohl erlaubt sein.

Was die Manager angeht gehören die Verjährungsfristen deutlich verlängert und der Nachweiß

der Untreue und des Vorsatzes muss weniger schwer möglich sein.

 

Das mit den 2 Ausbildungen ist Schweiße, aber so ist es in der globalisierten Welt und was die Merkel sagt, na sei mal ehrlich das glaubst du doch nicht wirlich oder?!

 

Im übrigen wird aktuell verstärkt daran gearbeitet auch Entwicklungsarbeitsplätze aus Deutschland zu verlagern. Hier fehlen zum Teil noch die Standards und Schnittstellen, aber das ist eine Frage der Zeit.

Ich bin Maschinenbauing. und habe vor ziemlich genau einen Jahr mitangesehen wie bei uns so einige

Ingenieure den Platz räumen mussten. Seid meinem Studium habe ich nicht wirklich das Gefühl mit dieser

Ausbildung eine sichere oder bessere Lebensgrundlage zu haben als vorher. Trotz des Studiums musste ich einmal 560km und jetzt immer noch 380km von meinem Geburtsort wegziehen.


06.06.2010 13:56    |    H1B

...vielleicht macht ihr mit dem Hartz4-Problem besser HIER weiter...


06.06.2010 13:58    |    Flitzer_C152

Zitat:

Original geschrieben von Tim61

Es gibt eine Energiesteuer. Wer Energie verbraucht, egal welche, bezahlt Steuern.

Dann würde es mich nicht wundern, wenn wir irgendwann mal Steuer für’s Atmen zahlen müssen, zumal das ja auch ein Prozess ist, bei dem Energie verbraucht wird.:D (jede Form von Bewegung fällt dann darunter. Liebe Jogger, es tut mir, aber Ihr müsstet jetzt schon anfangen für Eure „Joggsteuer“ in Form einer Mautgebühr auf Parkwegen sparen :))

 

Ganz abgesehen davon nach dem Energieerhaltungssatz kann die Energie gar nicht verbraucht werden, nicht mal zu einem geringen Anteil. Die Energie, die wir in einer Form nutzen, wird in andere Energieformen umgewandelt, auf die dann wieder zurückgegriffen werden kann, um die wieder in eine nutzbare Form zu verwandeln (Klugscheißer! :D

 

 

--An TonyMontana82--

 

Deine Zitate kann man leider nicht immer gut als Zitat erkennen :cool: Nichts negativ Gemeintes ganz im Gegenteil nur eine kleine Hilfestellung (vielleicht hast du einfach keine Lust jedes Zitat gesondert zu markieren ;))

 

Vor dem Zitat schreibst du <eckige Klammer auf „[“ > quote <eckige Klammer zu „]“>

Nach dem Zitat <eckige Klammer auf> /quote <eckige Klammer zu>

Dann sieht es so aus:

 

Zitat:

Vor dem Zitat schreibst du <eckige Klammer auf „[“ > quote <eckige Klammer zu „]“>

Nach dem Zitat <eckige Klammer auf> /quote <eckige Klammer zu>

Dann sieht es so aus:

Die eckigen Klammern sind oft an den Zahlentasten (nicht Zahlenblock rechts auf der Tastatur, sondern die Zahlenreihe direkt unter den F1 – F12 Tasten. Wenn die eckigen Klammern auf der Taste in der rechten unteren Ecke sind, musst du rechtes „Alt“ und gleichzeitig die Taste mit der eckigen Klammer drücken).

 

Sorry, falls du es schon gewusst hast :)

 

Zitat:

Original geschrieben von TonyMantana82

Die moderne Industrielle Landwirtschaft ist in der Lage Nahrung für

12 Milliarden Menschen zu Produzieren.

- Auf der Erde leben 6,6 Milliarden.

Erschreckend. Wo hast du die Zahlen her, gibt es dazu eine Quelle?

 

 

Zitat:

Original geschrieben von TonyMantana82

Problem: Bombe im Schuh, lösung: Nacktscanner für alle

Als der sicherste Flughafen gilt der von Dubai, dicht gefolgt von den kleineren Flughäfen in den arabischen Emiraten und dort gibt es keine Nacktscanner, dort gibt es nicht mal den Technikstandard, der in Frankfurt am Flughafen herrscht. Sie reden mit Passagieren, mit Terroristen darunter, sind ausgebildet wie ein Spürhund, der das Faule riechen kann. Deswegen entwickeln sich auch diese Länder Im Moment so rasch und werden uns wahrscheinlich noch überholen.

 

Zitat:

Original geschrieben von TonyMantana82

aber fahrt mal durch meine Stadt und beobachtet das....

Nicht nötig: ich fahre jeden Tag durch meine... und frage mich langsam: wohnen wir vielleicht in derselben Stadt? :D

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Brunolp12

@ TonyMonatana:

und was hat Dein Geschwurbel aus (Halb)wahrheiten, Allgemeinplätzen, Scheisshausparolen, Vorurteilen und Dummheit nun mit dem Thema "Elektroauto" zu tun?

Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber das, was du schreibst, trägt gar nichts zur konstruktiven oder zumindest zu einer zivilisierten Diskussion bei und enthält nichts außer Beschimpfungen, Beleidigungen und Provokation. Wenn es so weiter geht, werde ich deine Kommentare dem Moderator melden, um das Gespräch hier auch weiterhin auf einem anständigen Niveaus zu halten und das nette Klima nicht zu verderben.

Deswegen bitte ich dich (ich denke auch in Namen anderer Teilnehmer hier) von den persönlichen, provokanten und beleidigenden Kommentaren in Zukunft abzusehen. Auch kritisieren und widersprechen kann man höflich!


06.06.2010 14:14    |    oldwolf

Zitat:

Wenn man die Subventionen und Steuergeschenke direkt an die Arbeiter zahlt statt an die Manager, Vorstande und Aktionäre, wurde man zumindest sozial gerechter wegkommen.

Wunderbar, dann würden viele Firmen von heute auf morgen aus Deutschland verschwinden... und aus Europa. Gut, es wär gerecht, aber nicht unbedingt förderlich.

@TonyMontana82:

Zitat:

(um noch mehr Jobs zu vernichten, eigentlich kann ich das aus ethischen Gründen nicht)

Da hat wohl jemand die Weiß... ähm, ja... so ähnlich was... mit Löffeln gefressen???

Zitat:

"Dumme Menschen" braucht keiner...

Du hast Recht, noch weniger braucht man solche, die auch noch meinen, dass sie es nicht sind.

 

Zitat:

Ampel[...], das ist eine "Verschwörung"

genau... tja, da hilft nur eins: nicht anhalten! Ist im übrigen auch gut für die lokalen Arbeitsplätze... vielleicht findest du ja dann einen Job.

 

Zitat:

Trotz des Studiums musste ich einmal 560km und jetzt immer noch 380km von meinem Geburtsort wegziehen.

ist klar... ist ja ne Weltreise...

 

Im Übrigen sind Quellen zu gewissen Aussagen auch positiv zu bewerten.

 

Um mal wieder zum Thema zu kommen, das übrigens nicht "Hartz IV" heißt:

Ich habe mal etwas gegoogelt und einen Bericht gefunden, der mich trotz seines Alters sehr erstaunt hat.

Die Rohstoffe für Batterien (v.a. Nickel, aber auch andere) werden in manchen Ländern unter sehr fragwürdigen Bedingungen gewonnen. Da kann man für oder gegen Elektroautos sein, aber mit Umweltschutz hat das dort nicht viel zu tun. (Q.: http://www.watchindonesia.org/II_3_02/Goldrausch.htm, schon älter aber da hat sich sicher nicht viel geändert.)

Daher finde ich, dass wir die Probleme des angeblichen Klimawandels nur in anderer Form an andere Orte verlagert werden.


06.06.2010 14:29    |    Superungi

Nö ist keine Weltreise aber fast alle in der Firma sind aus der Region und die meisten der Jungingenieure würden nicht soweit weg gehn, weils sie ja dann nicht mehr im gerade gebauten Häusle leben könnten und sowieso noch nie mal über den Tellerrand des Ländle geschaut haben.


06.06.2010 14:29    |    Manager2008

@TonyMontana82

Arbeitslose brauchen kein Auto, so fängts mal an.

 

Das Problem mit solchen Entscheidungen wie "Hartz4" ist, daß man ALLE Auswirkungen betrachten muss.

Mit klassenkämpferischen Parolen wir "die da oben richten es sich sowieso immer" oder "zahlen wir mal eben jedem Bürger der Unterschicht 1 Million aus, damit wir auch mal profitieren", kommt man nicht weiter.

Das sollte doch jedem Menschen klar sein, der auch nur einen Funken Verstand hat.

Wie soll denn das bitte gehen ?

Da wäre doch jede Wirtschaftskrise lächerlich gegen das "Erdbeben", daß darauf folgen würde.

 

Den Politikern kann das doch scheißegal sein, ob ein Arbeitsloser 500, 700 oder 2000 Euro bekommt.

Die sitzen doch sowieso fett drin, denn die zahlen nicht die "Rechnung".

Die Rechnung zahlt immer noch der Mittelstand, die Leute die sich tagtäglich von morgens bis abends abrackern, oft 16 Stunden oder noch mehr, und das selbst am Wochenende und an Feiertagen, wenns nötig ist.

Und dann 3/4 des Geldes abgenommen bekommen, und dann noch zusätzlich die Umsatzsteuer abgeben müssen, wenn sie ihr bereits versteuertes Einkommen ausgeben möchten (müssen).

DAS sind die Leute, denen man Rechenschaft ablegen muss.

DAS sind die Leute, um die es geht.

Nicht die Politiker.

 

Und nicht zu vergessen:

Wenn die Wirtschaft zusammenbricht, weil wieder mal von unfägigen Politikern in skanalöser Art und Weise mit Hilfe von Schulden der Arsch bis zur nächsten Wahl gerettet wird, dann brauchts Leue, die Antworten haben.

Hast du eine Antwort, die wirklich funktionert ?

Ich meine, wirklich genau durchdacht ist, mit allen Konsequenzen, für uns alle ?

 

Solange Politiker von uns gewählt werden, die nicht mehr als Schuldenmachen im Kopf haben, wirds nicht besser werden.

Denn Schulden machen kann doch jeder Idiot, dazu brauchts nicht die geringste Intelligenz.

Aber ein Land ordnungsgemäß zu führen, dazu braucht es Intelligenz, Entschlossenheit und auch Verzicht.

Aber das will heute keiner mehr hören, weil wir es gewohnt sind, die Verantwortung immer nur an alle anderen abzuschieben, anstatt selbst mal was zu tun und dazu zu stehen.

Das ist doch ein Verhalten eines Kindes, aber nicht das Verhalten eines erwachsenen Menschen.

Motto:

Ich habe kein Problem, das Problem haben die anderen.

Ich muss nichts tun, alle anderen müssen was tun.

Sowas ist krankhaft.


06.06.2010 14:31    |    Manager2008

@oldwolf

Es ist ganz einfach:

Solange wir nicht den Import von Waren verbieten, der nicht aufgrund UNSERER Gesetze produziert wurden, wirds immer so bleiben.

Jemanden, der verhungert, interessieren solche Themen wie Umweltschutz nicht.

Das kommt nachher, wenn der Bauch voll ist.


06.06.2010 14:35    |    Superungi

jap kann man nichts gegen sagen


06.06.2010 14:40    |    Superungi

Wer wäre den für eine Einführung dieser Zölle zuständig? Wer würde denn gegen diese Zölle erfolgreiche Lobbyarbeit verrichten?


06.06.2010 16:55    |    TonyMontana82

@Brunolp12

 

Zitat:

 

ich schulde Dir keinerlei Beweise. Du bist es, der hier die abstrusesten Zusammenhänge ohne jeden Beleg (oder nur mit scheinbaren Beweisen) spinnt.

 

Dein einziger "Beweis" ist:

 

Es liegt so einiges im Argen. Da wird ja wohl kaum jemand wiedersprechen.

 

Nur reicht das in Wirklichkeit wohl kaum als Beweis für Schlussfolgerungen wie den meisten von Deinen.

 

Aber lass gut sein.

 

Soll sich jeder selbst sein Urteil bilden.

Ich schulde dir auch keinerlei Beweise, du behauptest ja es stimmt nix, bzw es sind unwahrheiten, dann solltest DU mir das beweisen können, wenn ich sage das stimmt... dann wirst du eh nie zufrieden sein...

 

Zitat:

Aber lass gut sein.

 

Soll sich jeder selbst sein Urteil bilden.

Genau das finde ich auch, jeder ist des googelns mächtig... stellt doch mal selber recherchen an... vllt lernt ihr ja noch was dabei...

aber wenn ich euch alles zusammen googeln soll, wo ist dann der "lerneffekt" bei euch? Bzw euer intresse... wenn euch was interessiert, dann recherchiert das gerne, aber warum soll ich stunden lang recherchen betreiben? Ich bin ja überzeugt von dem, was ich schreibe... also brauche ich mich nicht selber überzeugen, macht doch keinen sinn oder?

 

@Superungi

 

Zitat:

 

Da sollten Sie sich ahlt vorher überlegen was sie tun. Mit rausfliegen meinte ich aus dem sozialen Sicherungssystemen. Keine Angst wird eh nie eintretten. Aber Träumen wird ja wohl erlaubt sein.

 

Was die Manager angeht gehören die Verjährungsfristen deutlich verlängert und der Nachweiß

 

der Untreue und des Vorsatzes muss weniger schwer möglich sein.

Ich bin auch dafür das Menschen die zu unrecht etwas bekommen, "bestarft" werden müssen... aber warum fangen wir nicht bei den Reichen mal an? Was ist mit dem Schweinegrippe betrug der Pharmaindustrie zb? Was mit dem Weltfinazbetrug der Banken?

 

Zitat:

Das mit den 2 Ausbildungen ist Schweiße, aber so ist es in der globalisierten Welt und was die Merkel sagt, na sei mal ehrlich das glaubst du doch nicht wirlich oder?!

 

Im übrigen wird aktuell verstärkt daran gearbeitet auch Entwicklungsarbeitsplätze aus Deutschland zu verlagern. Hier fehlen zum Teil noch die Standards und Schnittstellen, aber das ist eine Frage der Zeit.

 

Ich bin Maschinenbauing. und habe vor ziemlich genau einen Jahr mitangesehen wie bei uns so einige

 

Ingenieure den Platz räumen mussten. Seid meinem Studium habe ich nicht wirklich das Gefühl mit dieser

 

Ausbildung eine sichere oder bessere Lebensgrundlage zu haben als vorher. Trotz des Studiums musste ich einmal 560km und jetzt immer noch 380km von meinem Geburtsort wegziehen.

Die Globalisierung bringt nur den Firmen etwas... kleine Firmen leiden darunter oder werden aufgekauft... vllt werde ich auch nicht mehr gebraucht, wenn ich Maschinenbau studiert habe... aber wenigstens kann ich dann sagen: " Ich habe alles versucht".

 

@H1B

 

Zitat:

..vielleicht macht ihr mit dem Hartz4-Problem besser HIER weiter...

Guter Tipp, danke, sorry das das mit H4 bisschen ausgeartet ist, lag nicht nur an mir.

 

@Flitzer_C152

 

Zitat:

--An TonyMontana82--

 

Deine Zitate kann man leider nicht immer gut als Zitat erkennen :cool: Nichts negativ Gemeintes ganz im Gegenteil nur eine kleine Hilfestellung (vielleicht hast du einfach keine Lust jedes Zitat gesondert zu markieren ;))

wie du siehst, beherzige ich deinen Tipp, war bisschen faul, sorry nochmal.

 

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von TonyMantana82

Die moderne Industrielle Landwirtschaft ist in der Lage Nahrung für

12 Milliarden Menschen zu Produzieren.

- Auf der Erde leben 6,6 Milliarden.

Erschreckend. Wo hast du die Zahlen her, gibt es dazu eine Quelle?

(mache mal ne Ausnahme mit zitate belegen:

 

http://www.ild-international.de/.../positionundperspektive.html?...

 

Schätzungen der FAO gehen davon aus, dass mit den derzeitig in der Landwirtschaft angewendeten Verfahren und den vorhandenen natürlichen Ressourcen rund 12 Milliarden Menschen problemlos

ernährt werden könnten. ----Woanders steht ca. 20 Milliarden Menschen können problemlos ernährt werden... recherchiert selber. (ist nicht böse gemeint)

 

Zitat:

Als der sicherste Flughafen gilt der von Dubai, dicht gefolgt von den kleineren Flughäfen in den arabischen Emiraten und dort gibt es keine Nacktscanner, dort gibt es nicht mal den Technikstandard, der in Frankfurt am Flughafen herrscht. Sie reden mit Passagieren, mit Terroristen darunter, sind ausgebildet wie ein Spürhund, der das Faule riechen kann. Deswegen entwickeln sich auch diese Länder Im Moment so rasch und werden uns wahrscheinlich noch überholen.

Das mit Bombe im Schuh: "Lösung" Nacktscanner, war ein Beispiel (dafür wie Problem- Lösung in der Politik funktioniert) , ich weiss das ein Nacktscanner nicht unbedingt notwendig ist für Sicherheit und bin strikt dagegen, hat mal einer an die Strahlung gedacht? Jedes mal Röntgen, nur weil man in den Urlaub will?

 

Zitat:

Nicht nötig: ich fahre jeden Tag durch meine... und frage mich langsam: wohnen wir vielleicht in derselben Stadt? :D

Seht ihr, andere erleben auch die "Rote-Welle", ist vllt doch nicht alles "Scheisshausparolen", aber vllt macht ihr ja nicht die Augen auf und nehmt das wahr,was um euch geschieht, ich weiss es nicht.

 

Zitat:

Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber das, was du schreibst, trägt gar nichts zur konstruktiven oder zumindest zu einer zivilisierten Diskussion bei und enthält nichts außer Beschimpfungen, Beleidigungen und Provokation.

 

Deswegen bitte ich dich (ich denke auch in Namen anderer Teilnehmer hier) von den persönlichen, provokanten und beleidigenden Kommentaren in Zukunft abzusehen. Auch kritisieren und widersprechen kann man höflich!

Was ist daran nicht konstruktiv? Oder "unzivilisiert"? Nenn mir bitte eine Beschimpfung? Ich habe niemanden Beschimpft oder Beleidigt, wenn ja, dann sorry, aber bitte belegt mir das...

 

Zitat:

Wenn es so weiter geht, werde ich deine Kommentare dem Moderator melden, um das Gespräch hier auch weiterhin auf einem anständigen Niveaus zu halten und das nette Klima nicht zu verderben.

Ist das eine Drohung? Ich habe keine Angst, findet erstmal einen Beweis, das ich Beleidige... dann sehen wir weiter...

 

@oldwolf

 

Zitat:

Da hat wohl jemand die Weiß... ähm, ja... so ähnlich was... mit Löffeln gefressen???

Negativ

 

Zitat:

"Dumme Menschen" braucht keiner... -Du hast Recht, noch weniger braucht man solche, die auch noch meinen, dass sie es nicht sind.

Habe ich gesagt, das ich nicht dumm bin, oder schlau? Ich habe "Dumme Menschen" definiert, fühlt ihr euch jetzt beleidigt, oder angesprochen? Könnt ihr kein Deutsch? Seit ihr Schulabbrecher...? Wenn ja, was kann ich dafür? Wenn nein, warum regt ihr euch auf?

 

@Manager2008

ohne Auto keine Arbeit (wenn sie mit Bus+Bahn nicht zu erreichen ist)

Ohne Arbeit, kein Geld fürs Auto...ohne Auto keine Arbeit....

 

 

Zitat:

Hast du eine Antwort, die wirklich funktionert ?

 

Ich meine, wirklich genau durchdacht ist, mit allen Konsequenzen, für uns alle ?

Ja, eine Lösung wäre das

http://www.kultkino.ch/kultkino/besonderes/grundeinkommen

die Gegner werden sagen nicht Finazierbar, doch das ist wiederlegt... Ich werde mit keinem Disskutieren, der sich den Film nicht in voller länge anschaut...

 

Zitat:

Solange Politiker von uns gewählt werden, die nicht mehr als Schuldenmachen im Kopf haben, wirds nicht besser werden.

 

Denn Schulden machen kann doch jeder Idiot, dazu brauchts nicht die geringste Intelligenz.

 

Aber ein Land ordnungsgemäß zu führen, dazu braucht es Intelligenz, Entschlossenheit und auch Verzicht.

 

Aber das will heute keiner mehr hören, weil wir es gewohnt sind, die Verantwortung immer nur an alle anderen abzuschieben, anstatt selbst mal was zu tun und dazu zu stehen.

 

Das ist doch ein Verhalten eines Kindes, aber nicht das Verhalten eines erwachsenen Menschen.

 

Motto:

 

Ich habe kein Problem, das Problem haben die anderen.

 

Ich muss nichts tun, alle anderen müssen was tun.

 

Sowas ist krankhaft.

Ganz genau, solange uns Rosenzüchter (Adenauer) und Dr. der Physik (Merkel) oder langzeit Studenten (20 Semester/10Jahre Westerwelle) regieren, wird hier nix besser.. Bei mir heisst es oft Beruferfahrung... bei Politikern ist das kein Kriterium... Merkel hat nichtmal ein Dorf als Bürgermeisterin regiert und jetzt regiert (verwaltet) sie Deutschland durch die Krise? Aber ich vergass, sogar Hobby-Piloten die nichtmal nen Flugschein schaffen, können eine Boing in ein 19Meter kleines Loch (Pentagon) steuern und Pulverisieren...

 

Die Politiker stellen doch auf "Autopilot" die machen gar nix... Am liebsten würden sie heute statt morgen alles an die EU abgeben und trotzdem volle Gehälter kassieren, die EU wirds schon machen, bzw die Weltregierung...

 

Mittelstand? Wer braucht einen Mittelstand, am liebsten würden die großen Konzerne den doch auch zerschlagen... da steckt noch viel Geld, was die großen Konzerne holen können, bzw das "Know-How" und es ist eine Konkurenz, die es auszuschalten gilt.... (ironie-modus aus) Deshalb bekommt der Mittelstand auch keine Kredite, oder es wird ihm so schwer wie möglich gemacht, damit der "endlich" ausstirbt...

 

@Manager2008

Zitat:

@oldwolf

 

Es ist ganz einfach:

 

Solange wir nicht den Import von Waren verbieten, der nicht aufgrund UNSERER Gesetze produziert wurden, wirds immer so bleiben.

 

Jemanden, der verhungert, interessieren solche Themen wie Umweltschutz nicht.

 

Das kommt nachher, wenn der Bauch voll ist.

Warum interessiert sich nicht "wenigstens" der Umweltschutz für die vertrahlten Kinder (Menschen) von Basra, bzw Kosovo, Afghanistan?

Die USA+Briten werfen tonnenweise Uran ab und keine sau interessiert das? Die retten lieber Robbenbaby oder sonst was... Tiere sind eh wichtiger als Menschen...

 

http://video.google.com/videoplay?docid=8192977154296057254#

 

schaut den Film, der ist keine "Verschwörungstheorie" der lief auf dem WDR... das Endlager der Amis ist Kosovo,Irak, afghanistan, nicht "Gorleben"....


06.06.2010 20:46    |    Superungi

Wollte dir auch nicht das Studieren ausreden. Die Golbalisierung ist nicht mehr Umkehrbar. Durch den niedergang der Ostzone ist ein regulierendes Gleichgewicht verloren gegangen. Dazu gibt es auch ein gutes Buch "Ohne Osten kein Westen" heißt es. Im Kalten Krieg wäre eine Krise wie diese jetzt undenkbar gewesen. Alle Deregulierungen wurden nach der Wende fabriziert und laufen fröhlich weiter. Der Bürger bekommt nur Kosmetik als großen Wurf serviert und glaubt das dann meist noch. Wohlstand für alle ist halt Quatsch den wirds nie geben. Man brauch für den Wohlstand einiger immer ein entsprechendes Equivalent Armer. Darum befindet sich Europa und die USA im Niedergang weil sich nun

die Menschen in Fernost ihr Stück vom Kuchen holen. Was wohl auch berechtigt ist.


06.06.2010 21:52    |    Niki2000

Der einstige der bis jetzt in Frage kommt ist der Opel Ampera !

aber was ist mit Opel ? und wann kommt der Ampera ?

stirbt Opel dann auch der Ampera ...

Ich Traue GM ganz und garnicht einerseits baut Opel gute Fahrzeuge die aber durch GM zu Kostenreduzierung verschlechtert werden. Hatte einen war ganz gut aber nach 2 Jahren habe ich mir das Gleiche Modell gekauft und er war Teurer geworden und in der Ausstattung wurde heftigGst gespart zb. kein Haubenlift mehr,keine Handschufach Kühlung + Schloss fehlte, keine Motorraumbeleuchtung mehr ebenso Kofferraumbeleuchtung,Keine Alufelgen mehr Serienmassig (E-Rad jetzt Stahl) ,nur noch 1 Funkschlüssel der 2. ist ein Standartschlüssel , nur noch der Beifahrerspiegel ist beleuchtet u.s.w.


06.06.2010 22:04    |    Manager2008

Das Problem mit der Regulierung ist, daß es viel zu viele Eigeninteressen gibt.

Alleine schon die Verschwörungstheorien zum Thema Weltregierung sagen einiges.

Vor allem wehren sich unsere Politiker mit Händen und Füßen dagegen.

Dann wäre es nämlich mit Korruption und Bestechung auch vorbei, wenn sie plötzlich nicht mehr manipulieren könnten.

Man sieht das auch gut an der EU.

Aus irgendeinem Grund meint nämlich jeder, daß er am besten fährt, wenn er alle anderen möglichst gut und vollständig bescheißt.

Gerade das war aber der Grund der Krise.

Wenn sich das nicht ändert, wirds nur noch schlimmer.

 

Und nein, die "Bösen" sind nicht die anderen.

Die sind immer wir selbst, wenn wir uns freuen, daß wir es "der EU" gezeigt haben.

Wir vergessen dabei aber, daß die EU nur wir selbst sind.


07.06.2010 07:03    |    TonyMontana82

Zitat:

Superungi

 

Wollte dir auch nicht das Studieren ausreden. Die Golbalisierung ist nicht mehr Umkehrbar. Durch den niedergang der Ostzone ist ein regulierendes Gleichgewicht verloren gegangen. Dazu gibt es auch ein gutes Buch "Ohne Osten kein Westen" heißt es. Im Kalten Krieg wäre eine Krise wie diese jetzt undenkbar gewesen. Alle Deregulierungen wurden nach der Wende fabriziert und laufen fröhlich weiter. Der Bürger bekommt nur Kosmetik als großen Wurf serviert und glaubt das dann meist noch. Wohlstand für alle ist halt Quatsch den wirds nie geben. Man brauch für den Wohlstand einiger immer ein entsprechendes Equivalent Armer. Darum befindet sich Europa und die USA im Niedergang weil sich nun

 

die Menschen in Fernost ihr Stück vom Kuchen holen. Was wohl auch berechtigt ist.

Danke das du mir das studieren nicht ausreden willst (habe genug die das tun ;) ) Klar ist die Globalisierung "umkehrbar" aber ich denke dann würde es Kriege geben... Wieviele sagen sowieso, wenn das "Ami-Monster" taumelt wird es wild um sich schlagen... der Ami fackelt nicht lange und holt sich was er braucht (Öl im Irak, bald Iran, Opium in Afghanistan um Russland zu schwächen, bzw um die Pipeline durch Afghanistan zu bauen, welches die Taliban mit den Saudis vorhatten, nachdem die Amis unverschämte Angebote gemacht haben)

 

Ich habe meinen Vater mal als Kind gefragt: "Warum gibt es Arm und Reich, warum können nicht alle Menschen Reich sein?" Da hat mein Vater gesagt, wenn es nur Reiche geben würde, dann würde kein Mensch arbeiten wollen... und es gebe keinen der die Arbeit machen würde... (Rede von Reich, indem Sinne,dass man nicht arbeiten muss um Geld zu verdienen)

 

Die Menschen im Osten werden sich ihr Stück vom Kuchen holen... stellt euch mal vor fast "jeder" Chinese fährt statt Fahrrad, Auto... was wird dann der Spritpreis machen? Viele sagen immer China = Billig oder schlecht... die Chinesen sind ein "sehr schlaues" Volk. Die haben die Uhr erfunden, den Kompas, den Äquator, Sternenkarten, Wasserrad, Kettenantrieb, Feuerwerk, Schiesspulver, Selgelschiffe mit Segeln, die man nach dem Wind ausrichten kann etc.. nur die hatten "ne Krise", wartet bis die wieder "Gas geben"... Unterschätzt nicht die Chinesen... da sind kluge Köpfe dabei, und ich behaupte mal, die haben teilweise mehr "Ahnung" von Medizin als der Westen... Auch die "Moslems" haben/ hatten viel Ahnung von Medizin... vieles hat der Westen von den Moslems "einfach geklaut", indem man die Bücher übersetzt hat.... "Die Moslems" haben am Hirn operiert, wo die in Europa noch Teufelsaustreibungen gemacht haben... Die Chinesen können sogar mit Akkupunkturnadeln betäuben und Operien... die sind nicht auf Geld aus wie die "Pharama-Monster" im Westen, die mal schnell ne Pandemie ausrufen um jeden zu Impfen... (Gott sei dank ging das, dank der freien Medien (nicht ARD/ZDF) und Bloggern schief, weil die aufgeklärt haben)

 

ZDF lügt doch:

 

http://www.youtube.com/watch?v=hEXNzn8MqPo


07.06.2010 08:46    |    Superungi

Zitat:

Tim61

 

wenn das so wäre, würde Deutschland pleite machen, weil keiner mehr Arbeitsplätze schaffen würde, bzw die Verantwortung dafür tragen. Wie man das anders machen kann zeigten ja deutlich Russland und die ehemalige DDR. Selbst Kuba und China fängt an zu begreifen.

Es stehen derzeit 1,5 Milliarden für Opel im Raum, damit 2 Werke nicht geschlossen werden.

Diese werden in der Regel dann ein paar Jahre später trotzdem geschlossen oder es findet ein massiver Stellenabbau bzw. Gehaltskürzungen statt.

 

Mit 15000000000 € kann man die Arbeitnehmer auch so lange versorgen, ohne GM zu sanieren.

Sowas ist für mich keine Marktwirtschaft, wenn der Staat immer die Verluste übernehmen muss. Das ist Sozialismus pur! Wenn der Staat was regulieren will heißt es NEIN BLOß nicht das regelt der Markt, wenn Banken und Unternehmen in Arsch gehn dann soll der Staat (also wir zahlen) aber BLOß NICHTS ZU SAGEN HABEN (Thema Verstaatlichung ist Teufelswerk).

 

Zitat:

bzw um die Pipeline durch Afghanistan zu bauen, welches die Taliban mit den Saudis vorhatten, nachdem die Amis unverschämte Angebote gemacht haben)

Hey sehr gut aufgepasst das ist etwas das viel nicht wissen und mitbekommen haben!

 

Die Chinesen haben meiner Meinung nach derzeit was den Maschinenbau angegeht nicht viel Potenzial was über das Klauen und Kopieren hinausgeht. Ich seh es täglich bei den Problemen mit unserer China Tochter. Warum ist da eine Bohrung, warum da ein Kegel und ein Fase? Das raffen die nicht und verstehen die Zusammenhange nicht. Die können nur nachmachen was ihnen gezeigt wird aber keine eigenen Schlüsse daraus ziehen.

Den Inder hingehen traue ich diese Dinge zu und das zeigt auch die Zusammenarbeit mit unsere Indischen Tochter die machen zwar auch viel Ausschuß und Mist aber nach kurzer Zeit wirds besser.

Die Inder sind gefährlicher in dieser Hinsicht, sie werden aber zur Zeit noch durch ihre extrem schlechte Infrastruktur gebremmst. Diese ist nur für IT Aufgaben gut ausgebaut; 3,5% des BIP kommen aus der IT-Branche und 1,5 Millionen sind meist im Großraum Dehli dort beschaftigt.


07.06.2010 09:11    |    Brunolp12

Zitat:

Flitzer_C152

Es tut mir leid, das sagen zu müssen, aber das, was du schreibst, trägt gar nichts zur konstruktiven oder zumindest zu einer zivilisierten Diskussion bei und enthält nichts außer Beschimpfungen, Beleidigungen und Provokation. Wenn es so weiter geht, werde ich deine Kommentare dem Moderator melden, um das Gespräch hier auch weiterhin auf einem anständigen Niveaus zu halten und das nette Klima nicht zu verderben

interessante Auffassung, Herr HilfsMod :rolleyes:!

Mir erzählst Du was von "Niveau" und einer wie "TonyMontana82" darf mal locker wüste Behauptungen aufstellen und sogar noch unwidersprochen die Beweislast dafür umkehren.

Das Schärfste sind ja die Exkurse zu den Nazis oder auch zu 9/11 und dem "dritten Flugzeug" ohne Trümmer :rolleyes:

Jetzt weisst Du vielleicht auch, warum ich da nicht argumentiere: erstens ist es sinnlos und zweitens komplett offTopic.


07.06.2010 13:08    |    TonyMontana82

Zitat:

 

Zitat:

 

Tim61

 

Mit 15000000000 € kann man die Arbeitnehmer auch so lange versorgen, ohne GM zu sanieren.

 

Sowas ist für mich keine Marktwirtschaft, wenn der Staat immer die Verluste übernehmen muss. Das ist Sozialismus pur! Wenn der Staat was regulieren will heißt es NEIN BLOß nicht das regelt der Markt, wenn Banken und Unternehmen in Arsch gehn dann soll der Staat (also wir zahlen) aber BLOß NICHTS ZU SAGEN HABEN (Thema Verstaatlichung ist Teufelswerk).

Genau das denke ich auch, auch wenn ich mich nicht sehr beliebt mache... Aber soviel Geld reinstecken, damit die Arbeit haben... da können die auch bei Dekra Toys, Puzzel auf ihre Vollständigkeit

prüfen, ist zwar sehr traurig, aber billiger... Beschäftigung, egal was es kostet, kann nicht lange gut gehen...

 

 

Zitat:

Zitat:

 

bzw um die Pipeline durch Afghanistan zu bauen, welches die Taliban mit den Saudis vorhatten, nachdem die Amis unverschämte Angebote gemacht haben)

 

Hey sehr gut aufgepasst das ist etwas das viel nicht wissen und mitbekommen haben!

Sehr ihr, ich bin kein "Verschwörungstheoretiker", ich habe bissl aufgepasst, was abgeht... "Ihr" seit "Verschwörungstheoretiker" die immer noch glauben ein gebrechlicher alter Mann in einer Höhle und seine "19 Kumpanen" (von denen sich min. 7 als Lebend gemeldet haben) haben die beste Verteitigung der Welt mal eben ausgeschaltet.. und durch ein "kleines Feuer" mit dunklem Rauch (wenig sauerstoff= brennt schlecht) 3 Türme zu fall gebracht und am Pentagon mal eben ein Flugzeug mit Titan Triebwerken komplett pulveriesiert... @Brunolp12, googel mal WTC7 und schau dir mal die Bilder vom Pentagon an, und sag mir ob du Flugzeugwrackteile siehst, bin gespannt...

 

Schau dir vllt mal Folgende Videos an:

 

http://www.youtube.com/watch?v=s0qdLoobkUI&feature=fvsr

 

BBC Meldet leider bisschen zu früh, das das WTC7 eingestürzt ist, aber naja, war wohl nicht ganz abgesprochen

 

Larry Silversteen sagt: Die Feuerwehrleute wussten nicht ob sie die Feuer löschen können (im WTC7) und so beschlossen sie das Gebäude zu "pullen" (larry meint ziehen, aber pull heisst sprengen), da "haben sie das brennde Gebäude schnell Verkabelt" und gesprengt...

 

http://www.youtube.com/watch?v=yxcGmqtNeUA

 

Pentagon:

 

http://www.youtube.com/watch?v=4f7r4NBaP3g

 

Zitat:

Die Chinesen haben meiner Meinung nach derzeit was den Maschinenbau angegeht nicht viel Potenzial was über das Klauen und Kopieren hinausgeht. Ich seh es täglich bei den Problemen mit unserer China Tochter. Warum ist da eine Bohrung, warum da ein Kegel und ein Fase? Das raffen die nicht und verstehen die Zusammenhange nicht. Die können nur nachmachen was ihnen gezeigt wird aber keine eigenen Schlüsse daraus ziehen.

Vielleicht sollte ich mal nach China und denen erklären warum man Phasen und Bohrungen macht (bin gelernter ZM)

 

 

Zitat:

Den Inder hingehen traue ich diese Dinge zu und das zeigt auch die Zusammenarbeit mit unsere Indischen Tochter die machen zwar auch viel Ausschuß und Mist aber nach kurzer Zeit wirds besser.

 

Die Inder sind gefährlicher in dieser Hinsicht, sie werden aber zur Zeit noch durch ihre extrem schlechte Infrastruktur gebremmst. Diese ist nur für IT Aufgaben gut ausgebaut; 3,5% des BIP kommen aus der IT-Branche und 1,5 Millionen sind meist im Großraum Dehli dort beschaftigt.

Die Inder bauen "sogar" Drehmaschinen... Die Inder werden bald die Chinesen auch Bevölkerungsmässig überholen... da ist "Potenzial"

 

 

@Brunolp12

Zitat:

Das Schärfste sind ja die Exkurse zu den Nazis oder auch zu 9/11 und dem "dritten Flugzeug" ohne Trümmer :rolleyes:

 

Jetzt weisst Du vielleicht auch, warum ich da nicht argumentiere: erstens ist es sinnlos und zweitens komplett offTopic.

Dritten Flugzeug ohne Trümmer? Welches meinst du? Das vom Pentagon? siehe oben... Such mal die Trümmer und melde dich bei mir wenn du welche gefunden hast...

 

Nazis: Arbeitslose, Gewerkschafter, und Menschen aus sämtlichen Parteien wurden in KZ gesperrt, wusstest du das nicht? Wie traurig... Informier dich bitte mal...

 

zb hier:

 

http://www.hagalil.com/01/de/Antisemitismus.php?itemid=2384

 

zitat:Die Maßnahmen richteten sich insbesondere gegen sogennante als asozial und arbeitsscheu deklarierte Personen, die als arbeitslos, wohnungslos, haltlos (gemeint waren vor allem Süchtige) katalogisiert wurden. Besonders enge Maßstäbe wurden an Juden, Sinti, Roma, Homosexuelle und politisch Opositionelle angelegt. zitat ende.

 

oder www.google.de

 

@Brunolp12, auch wenn du mich nicht magst, so muss du doch bei der Wahrheit bleiben. Bitte infomier dich, dir selbst zur Liebe. Danke.

 

EDIT: @Tim61, sag mal wo finde ich Adressen, wegen Arbeiten auf Ölbohrinseln? (ist total ernst gemeint) Vllt ist dein Tipp "gar nicht so schlecht", ich muss ja nicht bis 67 (jahren) auf ner Ölbohrinsel sein, so 3-4 Jahre, dann kann ich ja immernoch von dem Geld nen Meister machen oder vllt Studieren... Also alle Seiten die ich gefunden haben, wollen 30-37euro für Adressen... (abzocke!?) Da steht aber das die "schlosser" suchen, also bin ich mit meiner ZM ausbildung vllt "nicht ganz verkehrt" da... Ich kann Drehen und Fräsen, konventionell... CNC Programme klappt auch... Kannste mir ne Adresse sagen vllt? Wäre sehr freundlich von dir.


07.06.2010 13:25    |    Brunolp12

Zitat:

TonyMontana82

Dritten Flugzeug ohne Trümmer? Welches meinst du? Das vom Pentagon? siehe oben... Such mal die Trümmer und melde dich bei mir wenn du welche gefunden hast... (...)

ich habe weder Zeit noch Lust, jedem einzelnen Deiner Hirnfürze hinterher zu recherchieren. Die Sache mit den Trümmern ist jedenfalls ne altbekannte, dümmliche Verschwörungstheorie.

Erstens ist nicht erwiesen, daß überhaupt keine Trümmer da waren, zweitens find ichs ziemlich logisch, daß von so nem Jet bei der Art Aufprall nicht viel übrig bleibt (jedenfalls keine größeren Teile) und drittens gibts dazu sehr gute Untersuchungen, die speziell auch jede einzelne der Lügen und Verschwörungstheorien aus dem dümmlichen Machwerk "Loose Change" widerlegt haben.

 

Zitat:

TonyMontana82

Nazis: Arbeitslose, Gewerkschafter, und Menschen aus sämtlichen Parteien wurden in KZ gesperrt, wusstest du das nicht? Wie traurig... Informier dich bitte mal...

danke, bin bestens informiert - ging aber um eine andere Behauptung.

Außerdem war das ne ganz andere Zeit "asozial, arbeitsscheu arbeitslos" würde man heute wohl nicht unbedingt in derselben Weise gleichsetzen (und sollte man auch nicht, wie ich find). Da muss man schon genauer hinschauen. (Edit: generell würde ich von Nazi-Vergleichen eher abraten, ist in den aller allermeisten Fällen ziemlich unangebracht).

 

Zitat:

TonyMontana82

@Brunolp12, auch wenn du mich nicht magst, so muss du doch bei der Wahrheit bleiben.

ich bin komplett bei der Wahrheit. Damit hast eher Du ein großes Problem!

 

Zitat:

TonyMontana82

Bitte infomier dich, dir selbst zur Liebe.

Dasselbe könnte ich auch sagen:

Denk vor Deinen Rundum- und Tiefschlägen mal ein bisschen über die Quellen und Behauptungen nach. Nicht immer ist die "offizielle" Version automatisch böse und verlogen.

 

Zitat:

TonyMontana82

oder www.google.de

Zu Deiner Information: google ist keine Quelle. Wenn ich nach "9/11 conspiracy" google, dann finde ich "9/11 conspiracy", ganz logisch. Das beweist aber nicht, daß es sie wirklich gibt/gab. Wenn ich nach "astralreisen" google, finde ich auch Seiten, die sich damit beschäftigen. Das zeigt auch gleich Dein nächstes Problem: Medienkompetenz - nicht alles, was irgendwelche Spinner auf ner schnell gestrickten Internetseite behaupten, wird dadurch automatisch glaubwürdig.


07.06.2010 13:34    |    Superungi

Zitat:

Vielleicht sollte ich mal nach China und denen erklären warum man Phasen und Bohrungen macht (bin gelernter ZM)

es heißt Fasen nicht Phasen

 

Die wissen halt nicht das durch Radien und Fasen das Bruchverhalten geändert werden kann

und die Belastungen verringert werden.

Mit den Bohrungen meinte ich z.B. KSS-Bohrungen und Bohrungen zur Verteilung von Kühlschmierstoffen (KSS) Querbohrungen auf TLB-Kanäle oder auche einfache Wuchtbohrungen. Außerdem ist es ein großes Problem ihnen klar zu machen das man nicht jeden Stahl für alles nehmen kann, aber das wissen so einige der großen Herren auch nicht, naja ist eine andere Geschichte.


07.06.2010 14:44    |    ph1

Hallo!

 

Eigentlich ging's hier um das Elektro-Auto. Diese Diskussion hätte mich auch interessiert.

Könnt Ihr Euere Verschwörungsgeschichten und Arbeitslosigkeits-Langeweile-Probleme nicht in einem Blog diskutieren?


07.06.2010 14:53    |    Michael Gehrt

Eben. Das hat mit dem Thema wenn überhaupt nur äußerst sekundär etwas zu tun.


Deine Antwort auf "Bringt ein akzeptabler Preis den Durchbruch für Elektroautos?"