• Online: 4.892

MOTORTESTS.de - Test und Erfahrungsberichte aus der MOTOR-TALK Community

09.06.2009 09:45    |    MOTOR-TALK    |    Kommentare (21)

Ulrich Sommer, Konstrukteur aus München, hatte eine Vision: möglichst geringen Spritverbrauch, wenig Gewicht und eine gute Aerodynamik.

 

Mit dem Loremo (Loremo = low resistance mobile) hat er es geschafft. Der geringe Luftwiderstand, dank der Aerodynamik, und das geringe Gewicht schrauben den Spritverbrauch runter und bietet zudem ein Plus an Sicherheit. Der Konstrukteur stellt Sicherheit, Wirtschaftlichkeit, Fahrspaß und Design in den Vordergrund seiner Entwicklungen. Wer sich ein eigenes Bild machen möchte, ob dieses Fahrzeug diesen Ansprüchen genügt, hat bei einer baldigen Vorlesung die Möglichkeit dazu. Wir würden uns sehr über einen Beitrag zu diesem Thema freuen und eure Meinung erfahren!

 

Am 24.06.2009 läd Ulrich Sommer zum Treffen der Vorwärtsdenker in Düsseldorf ein und beantwortet Fragen rund um seine Vision, sein Konzept, die Technik und die Wirtschaftlichkeit des Loremo und auch wie man 100 Jahre nach Daimler in Deutschland wieder ein erfolgreiches Unternehmen gründen kann.

 

Veranstaltungsort: Vitrapoint Medienhafen Düsseldorf , Plange Mühle 1, 40221 Düsseldorf.

 

Ablauf:

19:00 - 19:30 Uhr Einlass & Begrüßungs-Aperitif

19:30 - 20:30 Uhr Vortrag von Ulrich Sommer

20:30 - 22:00 Uhr Networking & Büffet

 

Es wird ein Unkostenbeitrag von 75€ inklusive Büffet und Getränke erhoben.


09.06.2009 09:50    |    xjonx

ganz ehrlich: ich fahr lieber meinen 3l Omega mit 10l auf KM bei 1400kg und 230km/h.

und mir sind auch die 16l im Stadtverkehr herzlich egal...


09.06.2009 12:49    |    XC70D5

Zitat:

und auch wie man 100 Jahre nach Daimler in Deutschland wieder ein erfolgreiches Unternehmen gründen kann.

So?

 

Zitat:

Es wird ein Unkostenbeitrag von 75€ inklusive Büffet und Getränke erhoben.

Und dann ist nicht mal der Wagen da...

 

 

Gruß

 

Martin


11.06.2009 21:57    |    meehster

Frechheit, gell, Martin?


12.06.2009 09:37    |    XC70D5

Eigentlich clever, aber ich denke, dass sich dazu nicht genug Doofe finden werden ;)

 

 

Gruß

 

Martin


30.06.2009 15:56    |    Arif Yurt

ganz ehrlich: ich fahr lieber meinen 3l Omega mit 10l auf KM bei 1400kg und 230km/h.

 

und mir sind auch die 16l im Stadtverkehr herzlich egal...

--------------------------------

sonst gehts ihnen gut hoffe ich..asoziales gedankengut!


01.07.2009 10:53    |    xjonx

ehrlich gesagt: mir gehts sogar verdammt gut, sonst könnt ich mir die 16l ja auch nicht leisten, wa? ^^


06.08.2009 13:18    |    thinkbad

Um mal wieder zum Thema zu kommen:

 

Der Loremo taugt zum Einsammeln von Risikokapital und zu nichts anderem. Ich glaube nicht, dass damit jemals etwas anderes geplant war und produziert wird er natürlich sowieso niemals. Aber ein paar Jahre lässt sich mit dem Unsinn vielleicht noch was verdienen.


04.01.2010 12:31    |    Byanic

Jap, mir ist es auch wurscht, ob meiner 10 L / 100km schluckt. Das Auto ist zum Spaß haben, und mobil sein, nicht zum rummeckern wegen Verbrauch und Preisen.

 

Und wenn er maximal 170 fährt, wann ist er auf der Geschwindigkeit? So lange ist er ein Verkehrshindernis bis er mal in die Gänge kommt.


07.01.2010 13:12    |    TomSailor

@arif yurt: Danke!!!

 

@ xjonx, thinkbad&Co:

Die Dinos sind schon ausgestorben, die Denk-Dinos werden das auch noch tun :)

Habt nicht so eine Sch...angst vor etwas Neuem!

 

XC70D5: Was hältst Du von dem Design, abgesehen von der Abzocke?

 

@Byanic: welches Leistungsgewicht hat denn der LOREMO? Und warum ist er ein Verkehrshindernis?

 

@Thinkbad: Nomen est Omen? Wenn alle nur wie Du rummeckern würden, wenn mal etwas wirklich Neues auf den Markt kommt, säßen wir noch in den Bäumen!

 

LG, TomSailor


07.01.2010 13:25    |    Byanic

@07.01.2010 13:12 | TomSailor TomSailor

 

 

Autos die so eine Maximalgeschwindigkeit haben, benötigen ewig bis sie mal auf 120 sind.

So lange bremsen sie den Restlichen Verkehr aus, wenn sie z.B. auf der Autobahn überholen und nicht vorbeiziehen können.


07.01.2010 13:49    |    thinkbad

@TomSailor

 

Vermutlich bist du bei dem Loremo nicht im Thema. Man sollte nicht blind fasziniert sein von allem, was mit dem Thema Umweltschutz in Zusammenhang gebracht wird.

 

Ich habe die Firma besichtigt und auch das sogenannte Showcar zum Einsammeln der Gelder. Die fahrbereite Version kriegt man nicht ohne Grund nur im Film zu sehen.

 

Die Firma ist eine größere "Garage" mit 3 Angestellten. Das Fahrzeug ist ein reines Messefahrzeug, das natürlich weder motorisiert, noch lenkbar ist. Es wird nur von Messe zu Messe geschoben und geschickt in den Demonstrationsfilm integriert. Das echte Fahrzeug muß innen ganz anders aussehen, da es ja durch sein Fahrwerk im Fußraum viel enger ist. Eine Hinterachse gibt es nicht, der Antrieb soll wohl über 2 E-Motoren und Riemen erfolgen. Wenn man sich die Konzeption aufmerksam ansieht, erscheint einem das alles als ziemlich zusammengebastelt und realitätsfern. Der Fahrwerkskonstrukteur wußte übrigens nicht einmal, was für ein Motor da eingebaut ist (???). Über die Möglichkeiten der finanziellen Beteiligung schien man besser informiert zu sein.

 

Gute Ideen für die Zukunft haben viele, aber man sollte die Spreu vom Weizen trennen!


07.01.2010 14:00    |    Byanic

Zitat:

07.01.2010 13:49 | thinkbad thinkbad

 

@TomSailor

 

 

 

Vermutlich bist du bei dem Loremo nicht im Thema. Man sollte nicht blind fasziniert sein von allem, was mit dem Thema Umweltschutz in Zusammenhang gebracht wird.

 

 

 

Ich habe die Firma besichtigt und auch das sogenannte Showcar zum Einsammeln der Gelder. Die fahrbereite Version kriegt man nicht ohne Grund nur im Film zu sehen.

 

 

 

Die Firma ist eine größere "Garage" mit 3 Angestellten. Das Fahrzeug ist ein reines Messefahrzeug, das natürlich weder motorisiert, noch lenkbar ist. Es wird nur von Messe zu Messe geschoben und geschickt in den Demonstrationsfilm integriert. Das echte Fahrzeug muß innen ganz anders aussehen, da es ja durch sein Fahrwerk im Fußraum viel enger ist. Eine Hinterachse gibt es nicht, der Antrieb soll wohl über 2 E-Motoren und Riemen erfolgen. Wenn man sich die Konzeption aufmerksam ansieht, erscheint einem das alles als ziemlich zusammengebastelt und realitätsfern. Der Fahrwerkskonstrukteur wußte übrigens nicht einmal, was für ein Motor da eingebaut ist (???). Über die Möglichkeiten der finanziellen Beteiligung schien man besser informiert zu sein.

 

 

 

Gute Ideen für die Zukunft haben viele, aber man sollte die Spreu vom Weizen trennen!

Super Beitrag! So sehe ich das auch, oder würde ich es sehen, wenn ich die Infos hätte.

Elektro hat in meinen Augen keine Zukunft.

 

Ich finde es auch lustig, daß man Fahrräder (E-Bikes) mit Motor braucht? Was ist denn der Sinn von einem Fahrrad? Dachte das fährt man mit Muskelkraft, und jeder der es bequem will nimmt nen Roller?

Echt ein Witz, wer sich ein E-Bike kauft...


07.01.2010 14:47    |    XC70D5

Zitat:

XC70D5: Was hältst Du von dem Design, abgesehen von der Abzocke?

Form follows function, aber dafür eigentlich nicht schlecht. Halte das Ganze allerdings auch für eine Luftblase und es erinnert an die Firma, die Rohre verlegt, ohne die Straße aufzureissen (möchte mal keine Namen nennen).

 

Zitat:

Echt ein Witz, wer sich ein E-Bike kauft...

z.B. Jean Pütz fährt so ein Teil im schönen Velbert-Langenberg. Das ist schön, weil es dort hügelig ist. Da der gute aber nicht mehr der jüngste ist, aber aufs Radfahren dennoch nicht verzichten möchte, hat er sich zur Unterstützung am Berg ein solches Teil zugelegt. Das war der WAZ-Ortsredaktion sogar einen eigenen Artikel wert (dass er sich quasi aufgedrängt hat, muss ich hier ja nicht erwähnen) ;)

 

 

Gruß

 

Martin


08.01.2010 15:29    |    TomSailor

Hallo zusammen,

 

@thinkbad:

 

Natürlich ist es blöd, blind fasziniert zu sein von allem was neu und ökologisch vernünftig scheint!

Aber bitte nicht (ebenso blind) alles von vorneherein ablehnen, was <6Zyl und 250PS hat!

 

ach so, ich kenne die Firma / das Auto nur aus dem Inet. Die Firma ist allerdings eine AG, kann daher nicht soo klein sein, oder? Bitte um Aufklärung :)

Meinst Du, dass die Sache einfach nur ein Schwindel ist, um Aktionäre abzuzocken??

 

Hinterachse scheint es allerdings den Zeichnungen nach schon zu geben... erinnert an die Citroen-Torsionsstabfederung.

 

@byanic:

1.)wo siehst Du denn die Zukunft des Individualverkehrs? Der Sprit ist irgendwann aus, auch wenn Du es Dir noch so sehr anders wünscht. Was dann? Und warum bis in allerletzter Sekunde mit Nachdenken warten?

 

2.)

Zitat:

Echt ein Witz, wer sich ein E-Bike kauft...

Der Vorteil des "Muskel-Hybrid"antriebs ist, dass Du ein extrem leichtes Fahrzeug kriegst, mit dem Du in Ballungsräumen deutlich schneller unterwegs sein kannst als mit dem Auto. Deine Durchschnitts-v erhöht sich und die Reichweite. Das hat jetzt mit "Fahrrad als Sportgerät" nicht soviel zu tun als mit einer Schönwetter-Alternative zum Bürgerkäfig, also: bißchen Bewegung machen, Wind und Sonne besser spüren als im Cabrio :) und in einer vernünftigen Zeit im Büro sein.

 

3.)Das Leistungsgewicht liegt bei einem eher schwach motorisierten Mittelklassewagen, also entsprechend 1.400kg / ca. 80 PS. Wenn Du allerdings alles unter einem 911er als Verkehrshindernis siehst, dann hast Du von Deiner Warte aus gesehen recht :)

 

LG, Tom


08.01.2010 18:08    |    Byanic

Wenn elektro wirklich gefördert werden soll, warum sind dann Gefährte wie der Racebug nicht auf der Straße zugelassen?

 

Klick

 

Elektro soll kommen, aber bloß wieder das teuere, wie die E-Fahrräder dürfen auf Gehweg und Straße, sowie Feldweg.

 

Bloß die kleinen Geräte die handlich, sparsam und preisgünstig sind wieder mal nicht.... passt für mich alles nicht zusammen...


09.01.2010 04:00    |    thinkbad

@TomSailor

 

Einige Infos findest du hier:

 

http://de.wikipedia.org/wiki/Loremo

 

Es ist wirklich eine ganz kleine Bude und das Auto ist ein Witz. Im Showcar habe ich hinten drin gesessen. Man sitzt sehr tief, da hätte man die Achse über den Knien - wenn es eine gäbe. Sinnvolle technische Infos sind kaum zu bekommen. Lediglich Gespräche über die Investion von Risikokapital schienen mir erwünscht am Tag der offenen Tür. Da liefen auch viele Loremo-Leute herum, aber die waren nur für den Tag engagiert, wie sie mir sagten. Das Auto war "zufällig" wegen eines Defektes in Süddeutschland.

 

An dem Loremo wird nun schon seit 9 Jahren gebaut. Das Projekt hat viele Millionen eingesammelt - denke sich jeder seinen Teil.

 

Die Kritikbereitschaft bei Öko-Produkten scheint mir unverantwortlich gering zu sein.

 

P.S.: "Thinkbad" ist übrigens ein Wortspiel bezgl.meines IBM-Notebooks, nicht weil ich ein verbitterter Pessimist bin.


09.01.2010 14:45    |    TomSailor

Hallo,

 

Danke für die Info! Schaut für mich aus wie eine gute Idee, die aus Geldmangel nicht zustande kommt.

Zitat:

das Auto ist ein Witz

Ich hab's ja im Gegenteil zu Dir nicht gesehen, glaube aber, dass es Menschen (wie mich...) gibt, denen die Eleganz einer Idee auch Abstriche beim Komfort wert ist. Ich fände es, wie gesagt, schade, wenn die LOREMO-Leute es nicht schaffen sollten, allein schon von der Signalwirkung her...

 

Den Roller finde ich recht witzig! Schade, dass man damit illegal unterwegs wäre. Mir persönlich wäre allerdings ein (leichteres) Fahrrad mit E-Zusatz für Bergauf, Rückenwind, etc. lieber... weil's vielseitiger ist!

 

LG, Tom


09.01.2010 16:45    |    thinkbad

Das Fahrzeug habe ich als Witz bezeichnet, weil es an jedem Bedarf vorbeikonstruiert ist. Es soll einen extrem guten CW-Wert haben, leicht und klein sein. Wozu braucht so ein Auto diesen CW-Wert? Es bringt Nachteile wie hohe Aufheizung und Zwang zur Klimatisierung (beim E-Auto!), extrem schlechte Platzverhältnisse (das Einsteigen ist unzumutbar - besonders bei schlechtem Wetter) und erfordert eine Sicherheit wegen der höheren Geschwindigkeit die nicht im Entferntesten erreichbar ist. Mir wurde von dem Fahrwerkskonstrukteur gesagt, dass man einen Teil der Energie bei einem Auffahrunfall von hinten mit den Füßen abfangen könne. Das war wirklich ernst gemeint, auch wenn es sich wie ein Scherz anhört. Die Zugänglichkeit der Komponenten zwecks Wartung bei einer solchen Konstruktion sind ebenfalls einfach absurd.

 

Intelligente Autos sehen für mich eher wie der alte Audi A2 oder der 3Liter VW Lupo aus. Wer sparsam fahren will, braucht keine 170 Km/h. Bei niedrigen Geschwindigkeiten spiekt der CW-Wert keine so große Rolle und man kann sinnvolle und brauchbare Autos bauen.


27.01.2010 13:51    |    Gaudono

Mich errinnert das immer an diese feine Darstellung:


Bild

27.01.2010 13:55    |    Byanic

Zitat:

27.01.2010 13:51 | Gaudono Gaudono

 

Mich errinnert das immer an diese feine Darstellung:

Geile Grafik! :D


25.07.2010 00:11    |    XC70D5

640.000 Euro Fördermittel abgezockt (o.k., sie hätten auch die zugesagten 2,3 Mio. abziehen können) uuuuuuuuuuuuuuund WEG.............

 

 

Gruß

 

Martin


Deine Antwort auf "2,0l auf 100km, 550kg und 170km/h – der Loremo macht es möglich"