• Online: 5.463

AudiTT Oben ohne - mit Hindernissen

Die Kinder werden flügge. Auf der Bank gibt es keine Zinsen. Schrauben war schon immer mein Hobby. Warum dann nicht einen Youngtimer kaufen, basteln und fahren. Audi TT 8N Roadster BJ 1999 :)

16.04.2018 20:55    |    B@rnd    |    Kommentare (13)    |   Stichworte: Aktionen

war mehr am Fahren als am Bilder machen :) War mehr am Fahren als am Bilder machen :)

 

Die letzten Wochen waren ja doch recht kalt. So ziemlich jede Sache, die ich anpacken wollte (Servoleitung entrosten. Verdeckkasten und Abläufe reparieren) gehen eigentlich nur, wenn es wärmer ist, da Kleber und Lack halt bei 0 Grad nicht wirklich funktionieren. Also habe ich wenig am TT gemacht und bin auch nur selten herumgefahren. Die erste Aktion im Frühling war natürlich: Sommerreifen aufziehen und eine Testfahrt in die fränkische Schweiz (nur 100km von mir aus...) zu unternehmen. Herrlich...

 

Eindrücke vom Fahrwerk:

Gerade aus: Das macht schon Laune aus der Ortschaft im 2. Gang mal bis 6500 /min zu drehen und dann -hastduesnichtgesehenhuchschon100- wieder schnell vom Gas zu gehen. Das Turboloch ist dabei schon deftig, aber ich sehe das unter der Rubrik..."Charakter" :D

 

im Crousingmodus: Ich muss hierzu vorschicken. Der Vergleich beruht ja auf meinem "Erstfahrzeug" einem Seat Alhambra. Schon deshalb ist das Fahrverhalten aus meiner Sicht sehr knackig :) und als direkt zu bezeichnen. Die Lenk/Bedienkräfte sind ganz allgemein schon recht hoch...Gleichzeitig berichten Mitfahrer, dass das Fahrwerk überraschend "kompfortabel" ist. Ich denke eine gute Mischung.

 

Trackmodus: Okay...das ist eher die Ausnahme, als die Regel. Das Fahren auf der letzten Rille ist immer mit dem Gedanken verbunden..."Du musst alles selbst reparieren":(. Deshalb also recht selten. Tja und da bin ich irgendwie nicht ganz zufrieden. Das Teil hat ja Allrad. Dieser wird bei Schlupf der Vorderräder zugeschaltet. Solange man also am Gas bleibt, ist die Fuhre schon ziemlich stabil und radiert über alle Räder Richtung Kurvenaußenrand. Wer jetzt den Adrenalinpegel schlagartig erhöhen möchte, muss einfach nur mal das Gas lupfen :D. Da kommt -trotz ESP- gerne mal das Heck. Ich bin hier noch unschlüssig, ob dass an den Dämpfern liegt oder auch an der nicht so gelungenen Allradsteuerung. Die Dämpfer sind trocken...aber halt auch schon so alt wie das Auto. Die Allradsteuerung wiederum kuppelt die Hinterräder ja beim Gaswegnehmen wieder ab. Das scheint vielleicht die falsche Strategie zu sein. Immerhin gibt es Firmen, die diese Steuerung umprogrammieren und die Kupplung damit anders steuern. Ich nehme mir als Erstes vor....einfach mal die Dämpfer zu tauschen und dann zu sehen, ob es was bringt.

 

Aber so ganz ohne Hand anzulegen? Geht bei meinem Youngtimer natürlich nicht.... Ich habe deshalb, bei ansteigenden Plusgraden einerseits den "Aufsatz" des Kupplungspedals erneuert und andererseits habe ich mich bei offenem Verdeck mal über die herausrutschende Abdeckung des Windschotts gemacht.

 

1. Thema Pedal aufhübschen

 

so ohne siehts halt schon etwas Billig ausso ohne siehts halt schon etwas Billig aus Okay...Neu kostet das beim Onlineauktionshaus nur 20 Euro. Aber erstens will ich ja basteln, zweitens möchte ich wegen Kleben und so noch Erfahrungen sammeln (wo der Aufwand halt im Vergleich zum Verdeckkasten noch recht gering ist...) und drittens...Naja...Ich habe halt erst gebastelt und dann nachgeschaut, was das so kostet :):D

 

Die Kappe ist leicht vom Pedal abzuziehen. Dabei sieht man, dass das Blech wiederum im Prinzip auf dem Gummi nur geklemmt ist.

 

Hier sieht man Nut, die das Blech halten (sollte)Hier sieht man Nut, die das Blech halten (sollte) Im Neuzustand sind die Gumminippel, die in das Pedalblech hineinragen, mit einer Nut versehen. Die ist im Laufe der Jahre teilweise weggerubbelt und irgendwann fällt dieses Blech halt ab. Kleben schien mir dabei am Sinnvollsten.

 

entfettenentfetten Zuerst das Gummi und das Blech mit Bremsenreiniger gesäubert.

aufrauhenaufrauhen Lt Anleitung auf dem kleber sollen die Klebeflächen aufgerauht werden.

 

hoffe das hält mit dem Kleberhoffe das hält mit dem Kleber Zweikomponentenkleber anrühren und beidseitig auftragen. Dann das Blech aufsetzen und zumindest bei den noch vorhandenen Nuten hineindrücken. Klar "verdrückt" sich etwas Kleber durch die Ritzen :)

 

 

EndergebnisEndergebnis Dann noch rundherum säubern und Klebereste entfenen. Nach 48 Std. aushärten bin ich ganz zufrieden mit der Arbeit ;). Langzeittest läuft schon.... Wenn das Ganze nicht hält } Kaufe ich es halt doch neu und Arbeite weiter an meiner Klebekompetenz :rolleyes:

 

 

 

 

2. Thema Abdeckung des Windschotts reparieren.

 

Das Herausrutschen ist sicher nur ein optisches ProblemDas Herausrutschen ist sicher nur ein optisches Problem

Bereits vor einem halben Jahr habe ich ein neues (bzw. gebrauchtes) Windschott verbaut, da auch mein TT das übliche Windschottproblem hatte (innen bricht eine Gewindewelle und das Windschott fährt nur teilweise hoch). Blöderweise habe ich beim Wechseln des Windschotts das Alte gleich entsorgt. Sonst hätte ich noch einen Teilespender gehabt. Wie auch immer. Nach dem Einbau ist mir aufgefallen, dass die Abdeckung immer wieder aus der Nut herausspringt. Technisch unbedenklich..sieht aber sch...e aus :(. Da die obere Schiene ebenfalls mit 3 Schrauben gesichert werden musste, habe ich einfach davon eine Schraube genutzt und einen Winkel dazugeschraubt, der die Abdeckung am herausrutschen hindert. Sieht fast wie "Original" aus...oder? :rolleyes:

 

stört mich aber :(stört mich aber :( mit diesem Winkel hälts :)mit diesem Winkel hälts :) solls ich noch schwarz machen?solls ich noch schwarz machen?

Hat Dir der Artikel gefallen? 2 von 2 fanden den Artikel lesenswert.

20.04.2018 12:19    |    Pointleader

Danke für deinen Bericht.

 

Als erstes würde ich die Felgen tauschen. Die machen das ansonsten schöne Auto zunichte.

 

Grüße


20.04.2018 14:29    |    yeoman

Die Felgen? Die sind ein Traum! Die gefallen mir am besten von allen originalen TT Felgen!


20.04.2018 17:43    |    B@rnd

Klar..liegt das im Auge des Betrachters. Aber ehrlich gesagt...andere kommen mir nicht an meinen TT :))

 

PS: Ich liebäugle nur mit einer moderaten Tieferlegung vielleicht 20mm. Nur habe ich festgestellt, dass der vordere Stoßfänger nicht original ist und schon recht tief nach unten gezogen ist. Deshalb ist wird das evtl. schon kritisch bei Bordstein und co....


20.04.2018 21:21    |    Andyvierzwei

Zitat:

Die Allradsteuerung wiederum kuppelt die Hinterräder ja beim Gaswegnehmen wieder ab. Das scheint vielleicht die falsche Strategie zu sein.

Nein, im Grenzbereich würde der Abflug sogar noch schneller nahen ginge man einfach ganz vom Gas. Die Entkoppelung ist da der "weniger falsche" Weg. Ganz korrekt wäre es bei Durchtrieb auf der HA nicht ganz von Gas zu gehen und das feinfühlig zu kontrollieren.

Das zackige Ausscheren des Hecks ist beim TT übrigens einzig dem kurzen Radstand geschuldet.

Viel Spaß :)


20.04.2018 23:36    |    tzfennie

Finde den Wagen und die Felgen klasse! VIEL SPAß!!


23.04.2018 14:17    |    i need nos

sehr schön, ich schaue auch immer mal wieder nach einen nimbusgrauen Roadster mit Mokassin Lederausstattung und 225 PS Quattro:)


26.04.2018 14:35    |    KTM1190

Sehr schöner TT. Die Parabol Felgen sind super...

Ich habe auch lange nach einem in der Farbe gesucht, bin aber dann letztendlich bei einem schwarzen Roadster gelandet, der mich seit mittlerweile über 10 Jahren, ohne größere Macken, durch die Sommer begleitet.

Letztes Jahr ist dann bei mir noch ein 2016er TT Coupe der aktuellen Baureihe dazugekommen, der mir optisch noch besser als der UR-TT gefällt, aber das Auto mit mehr Charakter ist für mich definitiv der "alte". Hoffentlich bleibt er mir noch lange erhalten ??


26.04.2018 17:23    |    B@rnd

@KTM1190 Ich drücke Dir die Daumen. Freue mich immer einen "alten" oder "neuen" zu sehen :)


26.07.2018 10:39    |    geraldTT

Servus aus der Steiermark! Wenn du am Windschott schon gebastelt hast, weißt du sicher, wie man den Zahnriemen kurzfristig wegmacht, um die Scheibe wieder gerade zu stellen? Danke für Tipps, Gerald


Deine Antwort auf "Kleinigkeiten repariert und eine Cabriotestfahrt"