• Online: 1.438

AudiTT Oben ohne - mit Hindernissen

Die Kinder werden flügge. Auf der Bank gibt es keine Zinsen. Schrauben war schon immer mein Hobby. Warum dann nicht einen Youngtimer kaufen, basteln und fahren. Audi TT 8N Roadster BJ 1999 :)

28.01.2018 14:55    |    B@rnd    |    Kommentare (21)    |   Stichworte: Aktionen

EndergebnisEndergebnis Gekauft wie gesehen, bedeutet bei einem doch älteren Auto immer ein Risiko, dass etwas defekt ist, was man beim Kauf eben nicht gesehen hat. Mein TT hatte frisch TÜV. Eigentlich könnte man dann davon ausgehen, dass zumindest TÜV relevante Sachen soweit okay sind, dass die Plakette auch berechtigt am Fahrzeug pappt.

 

Aber entweder hatte der Prüfer den Check telefonisch durchgeführt, war weniger trinkfest als der Halter des Fahrzeugs oder hatte einfach einen sehr schlechten Tag!. Mir ist beim ersten Ölwechsel aufgefallen, dass der Aggregateträger (Vorderachse) an der Aufnahme der Dreiecksquerlenker eingerissen ! war. Ich habe nur ein "Symbolbild" mal hochgeladen, da ich das Originalbild einfach nicht mehr finde :( .

 

Ausgangslage...Riss angedeutetAusgangslage...Riss angedeutet Darüber hinaus hatte ein Lenkkopflager ca. 0,5mm Spiel. Ist mir bei der Probefahrt nicht aufgefallen. :confused: Wie auch immer. TÜV wäre bei so einem Schaden, meiner Meinung nach, nie möglich gewesen. Ich wollte das deshalb alles auswechseln. Reparatur des Risses (schweißen) geht natürlich nicht, da dies ein tragendes Teil des Fahrzeugs darstellt.

 

Ersatzteilkauf - Vertrauen ist gut - Kontrolle ist besser.

Neukauf des Aggregateträger kam nicht in Frage. Der Audihändler um die Ecke möchte hier ca. 1000 Euro sehen. Deshalb wollte ich ein gebrauchtes Teil. Es gibt für den 8N zwei verschiedene Versionen. Für das Coupe (8N0 199 313 E) sowie den Roadster (8N7 199 313 E). Der einzige (offensichtliche) Unterschied ist, dass beim Roadster noch zwei Querverstrebungen angeschweißt sind, die vermutlich die Karrosserie des Cabrios mit versteifen helfen. Natürlich ist genau das Ersatzteil schon etwas seltener. Aber nach einigem Suchen wurde ich in ca. 100km Entfernung fündig. 110 Euro inkl. Querlenker/Stabi sowie Schrauben. Das war okay. In der Garage des Verkäufers angekommen, warteten schon 3 junge Schrauber auf mich. Ich schaute mir den Träger an. Etwas verrostet, die Buchsen der Querenker porös (meine waren aber auch nicht besser). Der Deal war perfekt. Super freundlich trugen die Jungs mir das Teil ins Auto. :rolleyes:

 

Da war der Verkäufer mit der Flex  etwas zu voreiligDa war der Verkäufer mit der Flex etwas zu voreilig Zuhause angekommen und näherer Betrachtung meiner Errungenschaft wusste ich auch warum die so freundlich waren. :mad: Am Ansatz für die Verstrebung war hineingeflext worden. Vermutlich sollte es beim Ausbau schnell gehen und erst nachdem die Flex angesetzt wurde, stellten die Jungs fest, dass dieser Teil noch zum Träger gehört. Beim Verkauf haben sie den Träger halt so hingelegt, dass ich das nicht sehe. Umgedreht habe ich diesen nicht. War halt recht schwer :( Naja...man lernt ja nie aus! :D

 

 

 

 

 

Aufarbeiten des Ersatzteils:

 

Der Vorteil, dass ich praktisch die gesamte Vorderachse hatte war, dass ich in Ruhe alles vorbereiten/aufarbeiten konnte und dann (wenn ich eh alles auseinander rupfe) in einem Rutsch alles montiere. Los ging es mit dem Aggregateträger. Dieser wurde entrostet und dann zu einem Kumpel gebracht, der die Flexspuren zuschweißte. Dann versäuberte ich die Naht und grundierte sowie lackierte den Träger.

 

geschweisst, verschliffen und lackiertgeschweisst, verschliffen und lackiert Buchsen schon drausenBuchsen schon drausen erst mal aufhübschenerst mal aufhübschen Träger grundiertTräger grundiert

 

Die Querlenker bekamen neue Buchsen. Oft liest man ja - ohne Hydraulikpresse geht das nicht. Es geht aber. Man bohrt in den Gummi einfach so viele Löcher, dass man den Gummiteil aus der Buchse schlagen kann. Es ist dann nur noch der Stahl"ring" im Querlenker vorhanden. Diesen sägt man an zwei Stellen an. (Halt nicht zu tief! und säge dabei gerade halten!). Danach kann auch dieser Teil entnommen werden.

 

Stahlringe zur Montage der QuerlenkerbuchsenStahlringe zur Montage der Querlenkerbuchsen Zum Einpressen habe ich zweie Stahlringe (okay die wurden von einem Dreher angefertigt) benutzt, um mit dem Schraubstock die neuen Buchsen einzupressen. Wenn die Reichweite des Schraubstocks nicht reicht...Mit einer Gewindestange funktioniert das auch.

 

Die Maße der Buchsen: 40*55*10 sowie 65*50*10. Damit ging das ganz gut :)

 

 

 

Einbau der Teile:

Auf der Bühne (seeehhhhr praktisch, danke Oli! ) habe ich dann an einem Samstag Nachmittag bei ca. 35 Grad folgende Teile gewechselt:

  • Aggregateträger
  • Querlenker mit neuen Buchsen und neuen Traggelenken
  • Koppelstangen
  • Lenkkopflager (nur Außen)

 

Anschließend noch eine Achsvermessung machen lassen und dieses Thema war/ist Geschichte.

 

Kosten:

Neben dem Aggregateträger (110 Euro) noch Buchsen (Meyle), Koppelstangen und Trag/Achsegelenk für 60 Euro und ca. 10 Std Arbeit.

 

Endergebnis Endergebnis

Hat Dir der Artikel gefallen? 7 von 7 fanden den Artikel lesenswert.

28.01.2018 17:35    |    Goify

Den Riss habt ihr nicht geschweißt, weil an einem tragenden Teil nicht geschweißt werden darf, aber den Schnitt mit der Flex habt ihr zugeschweißt? Habe ich das richtig verstanden oder was überlesen?


28.01.2018 17:40    |    B@rnd

Ja... Erwischt.. Aber wie gesagt. Den gleichen Träger gibt es halt auch ohne die Verstrebungen. Deshalb habe ich entschieden, dass so zu lösen.

 

Grüße Bernd


28.01.2018 17:49    |    PIPD black

An der Stelle ist der Träger nicht tragend Goify.:D

 

Hoffentlich ist er nicht nachtragend.;):cool:


28.01.2018 18:01    |    Goify

Wenn er was austrägt, gibt es einen ganz kleinen TT. :D


28.01.2018 18:17    |    B@rnd

...manches muss man halt auch aushalten ..;)

 

Grüße

Bernd


28.01.2018 19:59    |    Turboschlumpf6

Tragen oder nicht tragen ... das ist hier die Frage.


29.01.2018 10:43    |    Provaider

Und ich dachte immer die Streben haben eine tragende Rolle.


29.01.2018 10:51    |    PIPD black

Wurden die Gummis vom Stabi vorm Zusammenbau noch getauscht?

Lack und Lösungsmittel vertragen sich nicht so gut mit Gummi.


29.01.2018 15:06    |    B@rnd

@All Erst mal Danke für die Rückmeldungen :) Schön, dass mein Blog gelesen wird. :cool:

 

Zur Verstrebung: Der ursprüngliche Riss hatte meiner Überzeugung nach einen direkten Einfluss auf die Sicherheit. Da ist der Querlenker direkt angeschraubt und wenn da was weiter einreißt ... Ist ungewolltes Abbiegen angesagt :( Dass ich die Versteifung schweißen lies habe ich aus folgenden Gründen gemacht.

Zum einen -wie schon gesagt - ist diese Verstrebung offensichtlich eine weitere Versteifung und gehört nicht zum "Fahrwerk". Ich habe darüber hinaus (auch bei den Trägern die für das Coupe bestimmt sind) einige Träger gesehen, die wohl auch schon mal Bodenkontakt hatten. Wenn ich also nach dem Maßstab gehe, müssten viele Besitzer diesen Träger aus Sicherheitsgründen ebenfalls austauschen. Ein paar Sicherheitsreserven wird der Träger hier schon haben. ;)

 

@PIDI Black guter Einwand! Ich habe diese mit lackiert. :eek: Falls da Geräusche in der Zukunft entstehen, werde ich da dann vermutlich als Erstes ansetzen :D . Spätestens wenn ich mich über kurz oder lang mit der Kupplung beschäftige werde ich diese Gummis ersetzen....;)

 

Grüße

bernd


30.01.2018 09:01    |    dotzmugello

Der TÜV hat eine Schiedstelle.

``Der kauf dieses Kfz beruht auf Ihren Mängelfreien TÜV Bericht``.

Hast du dich mal an den TÜV gerichtet ??

Hab das alles auch schon mal durch..das Auto hatte massive Durchrostung an ungünstigen Stellen.

Hätte so NIE einen TÜV bekommen dürfen, das hat auch der Oberchef vom TÜV so gesehen als er sich das Auto persönich angesehen hat.

In deinem Fall ist es leider schon zu spät,du hast das def.Teil ja bereits erneuert.

Bei mir war es 3. Auto ,denn MANN braucht schon Zeit...Mir wurde geholfen.


30.01.2018 10:56    |    Käfer1500

auf "TÜV" neu würde ich mich nie verlassen!

Deshalb fahre ich auch mit meinen Autos immer selbst zum TÜV, zu einem bekannt scharfen Prüfer, und bleibe bei der Prüfung dabei, denn mir ist die Sicherheit meiner Familie wichtig ...


30.01.2018 11:26    |    PIPD black

Dass man dem HU-Siegel nicht 100%-ig trauen kann, sollte doch eigentlich jeder wissen.

Klar gibt es Werkstätten, die damit ihr Geld verdienen, indem der TÜV-er jeden Mist bemängelt und keine Plakette erteilt, es gibt aber auch die guten Prüfer, die für gute Kunden auch mal ein Auge zudrücken.

 

Nicht umsonst häufen sich hier die spontanen Verkehrskontrollen unweit der HU-Plaketten-Kleber in den letzten Monaten. Was der GTÜ-ler auch zum Anlass nahm, unseren Fiesta sehr genau zu inspizieren.


30.01.2018 13:13    |    GLI

Zitat:

Den Riss habt ihr nicht geschweißt, weil an einem tragenden Teil nicht geschweißt werden darf, aber den Schnitt mit der Flex habt ihr zugeschweißt?

Über den Widerspruch musste ich beim Lesen auch schmunzeln und mir war gleich klar, dass das sofort zu kontroversen Kommentaren führen würde...

 

Ich muss aber sagen, ich hätte es ganz genau so gemacht, hätte den Aggregateträger sogar mit Wissen um den Schnitt gekauft. Der (zugeschweißte) Schnitt erzeugt doch an der Stelle gar keine nennenswerte Schwächung, da die Strebe vor und hinter dem Schnitt angeschraubt ist.

Den alten Träger dagegen hätte ich definitiv auch ausgesondert und über Schweißen nicht eine Sekunde nachgedacht.

 

Zum TÜV: Neue HU sagt leider gar nichts aus, da hab ich auch schon Sachen erlebt, das glaubt man nicht...

Man muss halt auch immer die Frage stellen, für wen die HU gemacht wurde. Der windige Gebrauchtwagenhändler bekommt erfahrungsgemäß auf jeden Schrott HU, während das Auto des Privatmanns für jeden Furz einen "erheblichen Mangel" bescheinigt bekommt.

 

Zum Lack auf den Gummis: Das "Lösemittel" im Lack ist ja heute leider oft Wasser... Zudem sind auch bei neuen Fahrwerksteilen teilweise die Gummis ab Werk mitlackiert. Von daher halte ich das nicht für soo kritisch.

Da hätte mich persönlich jetzt mehr gestört, dass unter den Halterungen kein neuer Lack hingekommen ist.


30.01.2018 13:32    |    B@rnd

Jetzt könnte ich ja behaupten.. Der Widerspruch war geplant... :)


30.01.2018 15:33    |    oldpartsandcars

Servus,das mit den windigen Gebrauchtwagenhändler ist auch ned wirklich richtig.

Es gibt so viele best Friend Tüv Geschichten unter Privatleuten ich denke doch das sich das die Waage hält.Mein Tüv drückt bei meinen Privatautos mehrere Augen zu wenn ich aber eins habe das für den Verkauf bestimmt ist schaut er genauer hin,schließlich muss er den Kopf hinhalten wenn den Wagen wieder so ein beschissener Schnäppchenjäger kauft der danach beim Atu oder beim vertrauensschrauber einen Besichtigungstermin ausmacht.

Billig kaufen und dann einen Jahreswagen erwarten immer s gleiche


30.01.2018 17:38    |    B@rnd

Zitat:

Billig kaufen und dann einen Jahreswagen erwarten immer s gleiche

Falls damit ich gemeint sein sollte...Lese mal die Überschrift meines Blogs sowie meine Vorstellung...dann wird mein Hobby vielleicht klarer ....

 

10% lesen und dann mal eine Meinung dazu raushauen...."immer s gleiche" ;)

 

Grüße Bernd


30.01.2018 19:06    |    oldpartsandcars

Nicht deine Geschichte mit dem TT.

 

Nur eine feststellung zum Thema Tüv betrug


30.01.2018 19:26    |    B@rnd

Zitat:

Nicht deine Geschichte mit dem TT.

Nur eine feststellung zum Thema Tüv betrug

Ich vermisse im Editor den Bierprost Smiley...:D

Grüße

Bernd


30.01.2018 21:53    |    Hellhound1979

Bei fachgerechter Schweißung sind auch tragende Teile kein Problem, allerdings kann der TüV das schlecht nachprüfen und deswegen lehnt er sowas, verständlicherweise, auch meist ab.


01.02.2018 21:59    |    Trackback

Kommentiert auf: Audi TT 8N:

 

Rost am Aggregateträger VR

 

[...] Habe in meinem Blog was dazu geschrieben )

 

https://www.motor-talk.de/.../...hen-tuev-neu-passt-oder-t6254706.html

 

Grüße Bernd

[...]

 

Artikel lesen ...


23.02.2018 08:25    |    MisterError

Sehr schöner Bericht! Gut und verständlich geschrieben, gute Bilderserie, wirklich gut.

Macht Spaß zu lesen.

Mal ein großes Lob hierlasse... :-) ...weiter so.

 

LG, Manu


Deine Antwort auf "Gekauft wie gesehen. TÜV neu - passt oder?"