ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Zylinder 2 wird nach Neuaufbau zu heiß?

Zylinder 2 wird nach Neuaufbau zu heiß?

VW T3
Themenstarteram 28. Mai 2019 um 14:22

Hallo Bullifreunde,

ich wende mich an euch weil ich „etwas“ am verzweifeln bin.

Ich besitze einen VW Bulli T2 2.0l (70PS),Baujahr 1977 mit Westfaliaausstattung.

Letzen Herbst nach einer größeren Tour durch Deutschland änderte sich etwas das Motorgeräusch, Bein Ölwechsel bemerkte ich Späne:(.

Na gut da dachte ich, bei knapp 160.000 km Laufleistung kann man den Motor mal überholen.

(War sehr zuversichtlich, da ich vor 3 Jahren bei meinem Ovali den Motor komplett revidiert hatte und er seitdem problemlos läuft. Das ein Typ 4 etwas aufwändiger ist war mir klar).

Na denn, alles zerlegt. Siehe da, die Nockenwellenlager waren hinüber. Also Gehäuse vermessen und gespindelt, Neuteile beschafft, alles was möglich/nötig war wurde noch gestrahlt und pulverbeschichtet.

Dann alles zusammengebaut.....Probelauf geschieht „extern“ auf nem selbstgebauten Prüfstand. (Durch das separate Gebläse kann ich getrost die Lima weglassen. (Öldruckschalter ist in Betrieb und funktioniert, sprich er baut auch Öldruck auf.)

Jetzt ist es so dass der Motor läuft, noch nicht schön, da Vergaser noch nicht synchronisiert, aber er läuft.

Nun das Problem, vielleicht läuft er auch so unrund, weil mir aufgefallen ist das der 2. Zylinder im Vergleich zu den anderen extrem heiß wird! Keine Ahnung warum?? Das Kerzenbild der anderen Zylinder ist ok, die Kerze vom 2. Zylinder ist weiß, was auf die hohe Temperatur hindeutet.

Ventilspiel und Zündzeitpunkt passen.

Was kann hier sein? Motor lässt sich schwer, aber von Hand durchdrehen. Anlasser zieht ihn locker durch.

Ich würde mich wahnsinnig über Ideen von euch freuen. Sollte ich noch Infos vergessen haben liefere ich die natürlich nach!

Besten Dank, luftgekühlte Grüße, Ingo.

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hi Ingo,

ich hatte ein ähnliches Problem bei meinem WBX. Er lief unrund und wurde auf einer Seite deutlich heißer. Nach vielen Tests, habe ich dann festgestellt, dass der Unterdruckschlauch, der auf der Ansaugbrücke angebracht war, nicht richtig dicht war. Dadurch sind der 3. und 4. Zylinder unrund relaufen (wegen Falschluft) und zu heiß geworden, weil ja mehr Luft im Gemisch war. Keine Ahnung wie das bei Deinem Lufti ist, aber vielleicht zieht ja der Zylinder auch irgendwo zu viel Luft. Kann man vorsichtig mit Bremsenreiniger testen, den man dosiert in die Nähe des Zylinders oder der Ansaugung sprüht. Wenn hier irgendwie eine undichte Stelle ist, zieht die bei laufendem Motor den Reinigernebel ein und der Motor dreht höher bzw. das Laufgeräusch ändert sich stark.

Vielleicht hilft es ja.

Gruß Ralph

Vielleicht liegt es an den falsch eingestellten Vergasern. Erst mal einstellen und dann weitersuchen wäre mein Vorschlag.

Themenstarteram 28. Mai 2019 um 15:04

Hey, das geht ja flott hier mit den Antworten:), vielen Dank schon mal!

Das mit der Falschluft werde ich auf jeden Fall mal genauer untersuchen.

Wegen der Einstellung mit den Vergasern traue ich mich eben nicht so recht, weil er so heiß wird. Habe ihn max. so 1 Min. laufen lassen.

Du meinst, dass er bereits nach einer Minute laufen so heiß wird. Hast Du die Temperatur irgendwie gemessen oder woran machst Du die hohe Temperatur fest? Wenn das so schnell geht, ist vielleicht etwas mit dem Kühlungslüfter im Argen. Du solltest mal nach der Grundeinstellung für den Vergaser im Web suchen und das einfach so machen. Dann kannst Du nicht völlig daneben liegen.

Eine weitere Idee ist, das Zündkabel des 2. Zylinders abzuziehen und zu schauen, ob der Motor dann anders läuft bzw. weiterhin so heiß wird. Hier aber aufpassen, dass Du keine gewischt bekommst ;-)

Ich habe damals den 2 ltr 70 PS rausgeschmissen und durch einen 1,8 ltr. 85 PS mit Jettronic Einspritzung ersetzt. Ist allerdings eine ziemliche Bastelei an der Elektrik.

Der nächste Umbau auf 2 ltr. VW Porsche mit 100 PS war dann leichter!

Themenstarteram 28. Mai 2019 um 17:18

100 PS wären natürlich nice:), aber er soll original bleiben.

War gerade in der Werkstatt, sollte eigentlich ganz andere Dinge erledigen, meine Frau wird sich bedanken....., aber ich bin zu neugierig:).

Also das Thema Falschluft kann ich wohl ausschließen, keine Veränderung bei dem Versuch mit dem Bremsenreiniger.

Der Test mit dem abgezogenen Zündkerzenstecker ergibt ein völlig unrundes Laufbild, viel schlimmer als bisher, also Stecker wieder drauf.

Jetzt kam aber ein interessantes Detail, der rechte Vergaser, bzw. das Ansauggeweih hatte ordentlich Kondenswasser angesetzt, da saukalt! Im Vergleich zum linken Vergaser ein riesiger Unterschied.

Dafür unterhalb, sprich Zylinderkopf vom 1. und vor allem vom 2. Zylinder richtig heiß.

Das heißt doch somit dass da richtig viel Luft durchsaust, eigentlich zu viel, drum die hohe Temperatur??

Hab dann mal den „Kunststoffkanal“, der auf den Vergasern sitzt (vom Luftfilter), abgenommen.

Was muss ich sehen, die Drosselklappe von Zylinder 1+2 ist geschlossen, die von Zylinder 3+4 steht senkrecht?!

Wenn es umgekehrt wäre, hätte ich es eher verstanden, weil sehr viel Luft dadurch in den Ansaugtrakt kommt. So verstehe ich das im Moment überhaupt nicht:(.

Naja, das war jetzt alles zwischen Tür und Angel, habe heute und morgen leider keine Möglichkeit mehr weiter zu suchen:(.

Werde mir die Vergasereinstellung am Donnerstag nochmal ansehen.

Ich werde berichten. Für heiße Tips was die Vergaserangelegenheit betrifft bin ich sehr empfänglich:).

Bis dahin, Grüße.

Dann solltest Du versuchen, die Vergasereinstellungen an beiden Vergasern anzugleichen. Wie gesagt, es gibt sicher irgendwo im Netz eine Anleitung zu Grundeinstellung. Eventuell sind ja an einem Vergaser auch Schrauben locker oder Dichtungen im Eimer.

Das wird jedenfalls der Übeltäter sein.

Viele Erfolg bei der weiteren Suche.

Gruß

Ralph

Welche Klappe meinst Du ? Die öbere (Starterklappe) , oder die untere (Drosselklappe).

Stimmt die Kompression?

Weil wenn über viel zu viel Luft geschrieben wird ..

Themenstarteram 29. Mai 2019 um 0:05

@ tommel, Danke für den Hinweis. Was ich auf den ersten Blick von oben gesehen habe, war nur die Starterklappe.

Kompression werde ich auch noch überprüfen, aber nachdem ich neue Kolben, mit neuen Ringen und neue Zylinder verbaut habe dachte ich das sollte passen.

Ich denke auch weniger an zu geringe Kompression.

Wenn ein einzelner Zylinder Probleme macht, dann denkt man ja üblicherweise eher an eine Verschleißbefingte zu geringe Kompression in diesem Zylinder.

Jetzt macht ein Zylinder Probleme nachdem der Motor neu aufgebaut wurde.

Und da Frage ich mich eben ob es irgendwelche Möglichkeiten gibt, dass hier ein Fehler passiert ist, der womöglich eine zu hohe Kompression bewirkt oder ....

Letztlich ist es wenig Aufwand die Kompression zu prüfen.

Beide oberen Klappen der Startautomatik sollten nach ca 10 Min senkrecht stehen. Die Startautomatik wird bei Zündung an beheizt, eine Wicklung heizt eine Bimetallschnecke auf, dadurch öffnet die Klappe. Wenn die zu bleibt, messen ob 12 V an dem Anschluß am seitlichen Deckel anliegt. Wenn ja, kann die Spule durchgebrannt sein. In dem Fall könnte man die Klappe mit einer Feder/Draht "überlisten", so daß die kalt auch offen bleibt. Dann ruckelt er bis zum Warm werden, ist aber besser für den Motor, als wenn diese geschlossen bleibt.

Die Zündkerzen der beiden betreffenden Zylinder müßten durch Überfettung auch schwarz sein.

Themenstarteram 29. Mai 2019 um 22:01

Das mit der Startautomatik ist soweit klar, aber kann die geschlossene Starterklappe bewirken dass der betroffene Vergaser so kalt wird, bzw. schon fast zur Eisbildung neigt? Der andere hat die normale Umgebungstemperatur.

Die Kompression werde ich morgen mal überprüfen.

Aber wie zum Teufel kann ein Zylinder eine zu hohe Kompression haben?? Wenn die Ventile dicht machen ist im OT Schluss und die Luft/das Gemisch ist zusammengepresst im Brennraum.

Es wurden neue Ventile, neue Ventilführungen verbaut, der Kopf geplant.

Alle Zylinder haben die selben Ausgleichsscheiben drinnen. Bei den Bauteilen von der Stange muss doch auch nix ausgelitert werden, oder?

Naja, mal sehen was die nächsten Tage so an Erkenntnissen an‘s Tageslicht kommt.

Ich werde berichten.

Wünsche euch morgen nen schönen Vatertag:).

Andere Luftströmungen, bei fast geschlossener Starterklappe. Je schneller die Luft sich bewegt, kann es zu Eisbildung kommen. (unterhalb ca 15°) Hatte mal Luft aus einen Reifen gelassen, da bildete sich am Ventil auch Eis.

Prüf erstmal die Kompression. (ca 10 Bar)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Zylinder 2 wird nach Neuaufbau zu heiß?