Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Zwischenfazit 161 tkm 93 tid

Zwischenfazit 161 tkm 93 tid

Themenstarteram 22. April 2009 um 20:51

Der 93 TiD war bisher ein an sich treuer Begleiter. Einige Kleinigkeiten und nicht eingeplante Einflüsse von Werkstatterlebnissen haben das pragmatische Bild des 93-I ein wenig getrübt:

Erfahrungen mit dem 93-I

Mit der Umrüstung der Quer- und Längslenker werden die Bremsscheiben vorne und hinten (inkl. Handbremse neu) getauscht und die Federbeine vorne noch einmal zerlegt und mit Sand gestrahlt und dieses mal final aufgebaut/ behandelt.

Wenn ich schon am Hilfsrahmen unten herumschraube, dann wird das Motorstützlager/ Drehmomentstütze getauscht und der Stabi in seinen Lagern neu abgeschmiert.

Im (Spät-)Sommer wird dann der Endtopf getauscht.

Radio schaue ich mir noch einmal in Ruhe an. Aber das kann ich zur Not zum nächsten Wagen mitnehmen.

Ähnliche Themen
21 Antworten

Na das klingt ja als wenn er noch eine Weile bleiben darf, nachdem dich schon seit Monaten der Gedanke plagt was denn eine Alternative wäre. :D

Aber ich find das super, schließlich ist der 9-3I TID für nochmal so viele Kilometer gut und bei deiner Pflege vielleicht noch mehr. Meiner hat inzwischen 240000km auf der Uhr und hat vor kurzem ein neues Herz (Einspritzpumpe) und neue Bremsen bekommen. Ich habe diese Entscheidung bisher nicht bereut, denn der Wagen ist einfach nur superpraktisch. Es gibt nur 2 Dinge die mich stören: er ist relativ laut und die Rücksitzlehne läßt sich nur 1/3 oder komplett umlegen - 2 Dinge mit denen ich leben kann.

Themenstarteram 28. April 2009 um 22:04

Ich vergass das wieder undichte Getriebe zu erwähnen. Hatte schon einmal den linken Getriebeausgang mit einem neuen Simmerring versehen. Da nässt es schon wieder. Da wird wohl im Rahmen des Umbaus der vorderen Bremsscheiben/ Querlenker auch das Getriebe ausgebaut und mindestens das Differential überholt (wird wohl eher mehr) - wenn ich gerade mal so in der Gegend herumschraube..

Der 93 wird noch 2010 in der Familie bleiben und die Kinder aus den gröbsten Dingen heraus begleiten. Dann sehe ich aber nur noch eine begrenzte Zukunft auf Wechselkennzeichen. Urlaubsfahrten werden dann eher mit einem geräumigeren Fahrzeug erfolgen - mit besseren Campingeigenschaften ;)

Dann kommt der neue 9-5 Kombi!?!?! ;)

Themenstarteram 10. Mai 2009 um 21:06

Schauen wir mal...

Die Berichte sind ja sehr vielversprechend. Angeblich haben interne GM Tests den (unverständlich) hoch gelobten OPEL Insignia alt ausehen lassen (auf dem OPEL Prfüfeld bei Dudenhofen/Frankfurt a.M.). GM fürchtet Konkurrenz :D

Aber Campingeigenschaften? Nicht wirklich.

Ich denke da eher an ein Wechselkennzeichen (ja das gibt es hier in der Schweiz) und einen VW Camper. Ein altes Laster von mir ;)

Ich bin kein Freund von rollenden Rechenzentren. Ich beschränke Elektronikeinsatz lieber auf den Einsatz im Motorraum (nachträglich eingebaut - Zerstäuber & Elekronenzentrifuge gegen elektronisches Motormanagement tauschen - legal eingetragen). Aber das passt nicht ins Saab-Forum...

Ich war jetzt 2 Wochen im Urlaub und der Wagen war bis unter die Halskrause voll gepackt. Aber die Strassenlage z.B. auf der kurvigen Autobahn A5 vor Giessen (vom Norden kommend) hat Spass gemacht. Leider ging der Verbrauch auf 7.x l (SID mal wieder defekt, konnte es nicht mehr genau lesen - nur noch Pixelmüll). Mit originalen Federn/ Dämpfern wäre das eine Tortur gewesen.

Der 93 hat mir bisher erträglichen Ärger bereitet. Als Heimbastler war das tragbar, als Normalsterblicher wären meine Aktionen mit einem gewissen Kostenaufwand verbunden gewesen.

Ich verfolge das aktuelle Geschehen um Saab mit Herzblut und einem gewissen Abstand.

Die Öffentlichkeit bekommt nach und nach mit wie gut Saab wirklich ist (Innovationen/ Flexibilität/ effektive Kostenechnung). Da gab es die neue gemeinsame Plattform mit FIAT ("TIPO II") um 2000, die GM FIAT mit 3 Mrd. mitgegeben hat um aus dem angeblichen Verlustsumpf von FIAT rauszukommen. GM sah keine Zukunft in der neuen Plattform für Saab und hatte die Hose gestrichen voll wegen den FIAT Verlusten (GM Beteiligung an GM Powertrain Italy) und hat die Partnerschaft kalt beendet. Die Kosten für die Plattform wurden Saab belastet (FIAT hat gedankt und sie genutzt) - Entwicklungskosten, die Saab nicht armotisieren konnte (Chrombrillenfacelift als Ersatz dafür :( ). Das war damals ein genialer Schachzug von FIAT und hat deutlich gemacht wie gut es um die Managment-/ Controllingkapazitäten von GM bestimmt ist. Saab ist zu effektiv um als Konkurrenz in neuer Hand geduldet zu werden.

Ich werde (ausser Ersatzteile, Reparaturen) im Moment kein Geld in Saab investieren, bis nicht die Zukunft geklärt ist.

Ich würde gerne auf einen 95 wechseln. Aber die o.g. Gründe sprechen gegen einen Gebrauchten vom ersen Facelift. Eine für mich unumgängliche LPG Umrüstung (Langstrecken in D) ist in der CH nicht ganz trivial - die verfügbaren Dieselimplementierunen im 95 sind für mich keine Alternative. Da beisse ich mir gerade mit meinem VW Bulli Projekt (nur Abklärung) schon auf Granit (neue Gesetzgebungen, Anerkennung von Gutachten bei der Schweizerischen Prüfbehörde).

Und ich gehöre nicht zu den early adaptor Kunden (Betasphase), je nach Technologie eher zu early adaptor (sicherlich nicht bei Autos, da reell pre Release-Phase). Ich bin eher ein Freund der letzten Modelljahren.

Aber ohne konkrete und ersichtliche Zukunft von Saab ist ein Neukauf so oder so kein Thema.

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Und ich gehöre nicht zu den early adaptor Kunden (Betasphase), je nach Technologie eher zu early adaptor (sicherlich nicht bei Autos, da reell pre Release-Phase). Ich bin eher ein Freund der letzten Modelljahren.

kann ich verstehn, dass Du kein Adapter werden willst! :D - Early Adopter ;)

Die Argumentation war auch Grund für meinen Wechsel zurück zu Volvo. Der Saab 9-3 von mir steht sich in Chemnitz beim Händler die Reifen platt...

Themenstarteram 11. Juli 2009 um 23:26

Mittlerweile sind es knapp 168.000 km.

Habe heute angefangen hinten die Bremse komplett zu erneuern. Bei der Laufleistung darf man auch mal Bremsscheiben wechseln. Der Knüller war für mich aber das state of the art System der Handbremse. Da schätze ich doch einen Kombisattel (Bremse/ Handbremse) wie an unserem A3. Da ist dieses kuriose System am 93 wirklich befremdlich und billig (nicht preiswert).

Bremse vorne kommt die Tage an die Reihe. Auch hier sind die ersten Scheiben noch verbaut.

Was ist dazugekommen:

Fahrwerksfedern: Abplatzender Lack an den Federn (sehr wahrscheinlich wegen Federdurchschläge mit Original Stossdämpfern auf der A5 Basel - Darmstadt) und wieder auftretender Rost an den Federbeinen vorne bedürfen noch einmal einen Eingriff. Dieses Mal wird Sand gestrahlt und ich werde bei der Montage der Federbeine daneben stehen. Da bürstet mir keiner mehr Lack/ Unterbodenschutz vom Federbein.

Federn werden wohl auf Eibach/ Hirsch umgerüstet. H&R hat mich in der Qualität nicht wirklich überzeugt.

Koni Stossdämpfer: Funktionieren wie sie sollen. Aber es zeigt sich erster Rost an den Dämpfern unten und am Staubschutzrohr. Die Lackierqualität ist scheinbar auf dem Niveau der Saab 93 Federbeine. Schade eigentlich. Das sehe ich ganz nüchtern. Bei dem VW Bulli, der mit Wechselkennzeichen noch hoffentlich in 2009 sich das Kennzeichen mit dem 93 teilen wird, werden dann Bilstein verbaut.

Nur als (Gegen-)Beispiel zu H&R und Koni: Ich besitze seit dieser Woche meinen 5ten Mac - aus Überzeugung.

SID: Mal wieder defekt - relativ gesehen Totalausfall, von Restfragmenten der Anzeige mal abgesehen. Werde wohl mal bügeln.

AudioSystem: Dank der Federn und noch wirklich moderaten Koni Abstimmung fängt das CD Laufwerk an zu "holpern". Wird im Worst Case mit einem Alpine Radio gewechselt.

Fahrwerk: Ist in Kurven irgendwie weich geworden (Seitenneigung). Wird mit neuen Federn und dem Einbau der neuen/ miodifizierten Längs-/ Querlenker wohl besser werden.

Abgas: Hinterlasse hier und da beim Beschleunigen Russwolken - speziell nach Konstantfahrten. Habe heute mal den Luftfilter getauscht, Dieselfilter folgt. Wenn das nichts bringt, dann wird das Einspritzsystem noch einmal mit Dieselsystemreiniger angegangen. Bringt auch das nichts, dann soll der fSH sich mal die Luftmassenmesser-Kurve mit dem Tech2 anschauen. Soll nicht so bleiben. Habe zwar mal beim Mitbewerb geschaut und gesehen, dass die auch russen (Mercedes, Audi, Ford, ..) - aber daran muss ich den 93 nicht messen.

Rost: Hätte ich nie daran gedacht. Steinschläge möchte ich hier nicht diskutieren. Ich habe Falzenrost am Radlauf/ Einstieg hintere Tür hinten links (C-Säule) entdeckt (unterhalb der kleinen Zierleiste und den aufgeklebten Folien). Hätte dort eigentlich verzinkte Bleche erwartet. Man sollte nicht so anspruchsvoll sein. Wird wohl Sand gestrahlt und lackiert.

Hinterachse zeigt auch gut Rost. Die Tage hatte ich die Hinterachse an unserem A3 nachlackiert, da sah der Rost aber nicht so schlimm aus - und der A3 ist von 1997 und nicht von 2002. Auch in Punkto Rost spielt der A3 bei den Radnaben in einer ganz anderen Liga - nichts. Beim Saab bürste ich jedesmal Rost weg und behandel die Flächen mit Kriechfett (überschüssiges wird natürlich abgewischt).

Reifen: Die Dunlop Fast Response zeigen bisher keine Auswaschungen wie die Michelin Primacy und zeigen ein gleichmässiges Abnutzungsprofil. Dafür gibt es nahe der Aussenflanke im Übergang zur eigentlichen Lauffläche eine Abnützungsmarkierung, die schnell erreicht ist. Die Reifen müssen sehr wahrscheinlich nächstes Jahr wieder getauscht werden. Wird dann wohl ein Conti Premium Contact.

Wie geht es weiter? Der 93 sollte meine Kinder (2 und 3 1/2) noch durch die schlimmen Jahre (noch 2-3) bringen, dann wird mal geschaut was der Markt hergibt. Anlässlich der Ersatzteilpreise für die Bremsteile wird dann ganz klar auch Mainstream angeschaut. Für Autoemotionen habe ich dann den VW Bulli. A nach B Fahrten kann dann auch ein Skoda/ VW (/ Audi) erfüllen.

Fahrwerk-Erneuerung am 900-II oder 9³-I ist ja schon fast ein Abenteuer.:D

Stoßdämpfertausch am 900 unseres Sohns, 900-II MY1995, sollte eigentlich kein Problem sein, wenn man das Equipement einer Werkstatt zur Verfügung hat.:D

Die hinteren Dämpfer waren nach 30-40 Minuten drin, dann ging es an die Vorderachse.;)

Mal eben die Federbeine ausbauen...:)

Nach 90 Minuten habe ich aufgegeben.:(

Der Spurstangenkopf auf der linken Seite ließ sich nicht vom Federbein lösen. Nicht mit Gewalt und nicht mit guten Worten.:(

Ich hatte den Brenner in Aktion und einen guten, stabilen Abzieher gehimmelt...das Teil ist wie festgeschweisst.:(

Das habe ich in den ganzen 30 Jahren Berufserfahrung in der Werkstatt nicht erlebt, daß ein Spurstangenkopf nicht los geht.:(:(:(

Ende vom Lied: Ich habe alle Teile neu bestellt und wenn sie denn da sind...kreist der Hammer.:D

Geht nicht, gibt´s nicht!!!...:D

Rost an der Karosserie...hört sich jetzt vielleicht doof an...ist aber leider Opel-Qualität.:(

Und wenn man dort nicht zügig reagiert, dann ist der Radlauf ganz schnell marode und die 2-3 Jahre stehen schon in Frage.:(

TÜV und schweizerische Abnahme sind da sehr empfindlich.:(

Reifen!!!

Die Michelin Primacy vom 93tid kenne ich...selber gesehen.:)

Die Reifen haben an diesem Auto nicht gut funktioniert.:(

An meinem 9000 haben sie besser und länger gelaufen!

Liegt vielleicht doch am Fahr-Profil?...oder am Gebrauch des Fahrzeugs?

Ich habe jatzt Goodyear Efficient am Auto...und mein Fahrprofil hat sich auch geändert.:D

Momentan laufen die Gummis noch rund...kann sich noch ändern, sind erst 8000km drauf.

Bei den ersten 500km dachte ich, es wäre ein Griff ins Klo gewesen.:(

Da waren die Reifen absolute Scheisse.:(

Liefen jeder Rille nach und hatten null Grip bei nasser Fahrbahn.

JETZT...nach den ersten 500km...absolut guter Grip in Kurven, auch bei Nässe.

Wenn die Dinger auch noch 40.000km auf der Vorderachse halten...bin ich zufrieden...bei knapp 90 Talern pro Stück.;)

Bremse hinten...das Patent ist uralt und stammt von Mercedes.:D

Scheibenbremse mit innenliegender Festellbremse über eine Backenbremse.;)...da waren die /8 schon zufrieden mit.:D

Also kann ein Saab-Fahrer damit doch auch zufrieden sein, oder???

Das Patent der Bremse ist uralt, aber einfach.:)

Elend ist nur, das die Bremse niemals richtig einzustellen ist.:(

Bei jedem TÜV gibt eas Probleme damit...auch beim 9-5...die gleiche Kacke.:(

Aber das sind ja nur mechanische Probleme mit der Feststellbremse, die sich leicht lösen lassen.:)

Aber es gibt inzwischen Feststellbremsen, welche elektrisch betätigt werden.;)

Und wenn die Batterie schlapp wird...steht die Karre still und kann nicht mal eben abgeschleppt werden.:eek:

Und Luftfederung...die erst arretiert werden muß, bevor das Fahrzeug angehoben werden kann.

Und ohne Key-Card...geht garnix mehr am Fahrzeug...nicht mal mehr ein Fensterheber.

 

Die Ingenieure sollten sich mal wieder auf das Wesentliche besinnen und solche Kinkerlitzchen besser konstruieren, bzw. programmieren...oder direkt weg lassen.

Kommt dem Nutzer zugute und auch dem Personal, welches das Zeug reparieren soll.

Meine Meinung zu den H&R- Federn bezüglich der Härte kennt ihr ja :D : Eibach nehmen. Noch besser: Die Viggen-Federn - aber die für die Limo! :D :D :D

Als Ersatzradio käme bei mir für den Sabb 9-3 aus Designgründen nur Becker in Frage. Gerade das Becker Indianapolis Pro oder Grand Prix 7990 passen zum Armaturenbrett vom 9-3.

Beim SID würde ich nur die Profis dranlassen. Das Bügeln taugt m.E. nichts. Die Pixelfehler tauchen schnell wieder auf. http://www.motor-talk.de/forum/tip-sid-reparieren-lassen-t2338315.html

Themenstarteram 12. Juli 2009 um 11:58

@Chris

Ich habe bei der Feststellbremse wie ein Rohrspatz geschimpft. Hatte natürlich nicht diesen tollen Federentspanner (wie in der WIS abgebildet) für die Fixierungsfedern der Backen. Ein 15er leicht gekröpfter Ringgschlüssel hat es auch gemacht. Ich aber Fummelei und man vergeudet über den Hebelarm Kraft.

Dann die Seilzugführung durch die Gummitülle - echt zum Brüllen. Mich wundert jetzt gar nicht mehr, dass die ungleich ziehen.

Die Handbremsenkonstruktion war damals nicht gut und ist dadurch heute nicht besser. Das kann auch nicht preiswerter sein als ein Kombisattel, der definitiv besser zieht (vor allem gleichmässig).

Federbein vorne - das Problem mit dem Abzieher kenne ich. Ich musste damals bei einem auch massiv Vorspannen und seitlich mit dem Hammer leichte Schwingung (Leichter Schlag auf Ausleger von der Spurstangenbestigung am Federbein) einbringen. Der Abzieher ist beim "Absprengen" regelrecht durch den Radkasten herumgewirbelt. Ist nicht ganz ohne.

H&R Federn - Die Pulverbeschichtung (?) erscheint mir nicht sehr toll. Im Web gibt es ja auch einige Schadensbilder dazu. Dieses Bild hatte ich an den originalen Federn nicht gesehen. Bei mir fängt der Lack an abzublättern.

Ich werde dieses Jahr noch einmal Zeit in den 93 stecken müssen. Muss gemacht sein, bis ich einen Bulli gefunden habe. Dann hat der Prio 1.

Themenstarteram 12. Juli 2009 um 18:57

@stelo

He alter Berliner. Habe vorhin noch das SID ausgebaut und versucht mit meinem alten Bügeleisen zum Ski wachsen die Leiterbahnfolie neu anzubügeln. Hat irgendwie nicht geklappt. Dabei musste ich feststellen, dass es wohl nicht mehr wirklich heiss wird. Also der Chefin im Haus das ordentliche Bügeleisen entrissen und zuerst vorsichtig mit einem Geschirrtuch dazwischen gebügelt. Nun ja, bescheidener Erfolg von 3 Ziffern. Also nichts zu verlieren und 3 Mal mit voller Leistung drüber gefahren. Test durchgeführt und wieder alles zusammen geschraubt. Bin ziemlich Baff wie durchschlagend der Erfolg war. Habe keine Fehlpixel mehr gesehen. Schauen wir mal wie lange es hält.

Die Bügelnummer habe ich Anfang des Jahres auch durchgeführt. Auch mit großem Erfolg! Bisher sind alle Pixel da wo sie hingehören ;-)

Vielen Dank an Olli für den Zwischenbericht. Meiner hat nun gerademal 112tkm auf der Uhr. Allerdings habe ich die Rostausbesserung an den Federbeinen noch vor mir. Und den Grund für ein Quitschen im vorderen Bereich bei Schlaglöchern und Unebenheiten muss ich auch noch herausfinden. Ist mit der Zeit immer schlimmer geworden. Habt ihr ne Idee was das sein könnte?

Vielen Dank und schöne Grüße!

Themenstarteram 12. Juli 2009 um 21:05

Längslenker am Anschlag unterhalb der Feuerwand? Hatte ich zumindest mal und hatte es mit einem Gummipflegemittel abgeschmiert (richtig reindrücken). Hat dann bis heute Ruhe gehalten.

Kann aber auch die Lagerung der Stabis sein.

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

.

.

.

Nur als (Gegen-)Beispiel zu H&R und Koni: Ich besitze seit dieser Woche meinen 5ten Mac - aus Überzeugung.

.

.

.

Mac? Meinst Du so was ? Oder sind das auch Fahrwerksteile?

Gruss Hans

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Erfahrungen mit dem 93-I

Hallo 93tid!

Tolle Seite!!

Sag, kannst du (willst du) auch sagen, was dir dein 9-3 in den Jahren so gekostet hat?

G

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Zwischenfazit 161 tkm 93 tid