Forum900 II & 9-3 I
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Zwischenbilanz 200.TKM 9.3 2.2 TID Anni

Zwischenbilanz 200.TKM 9.3 2.2 TID Anni

Themenstarteram 5. Mai 2008 um 22:11

Hallo,

am Wochenende war´s soweit: Mein 2002 neu gekaufter 9.3, 2.2 TID Anni hat die 200TKM-Marke geschafft. Zeit für eine kurze Zwischenbilanz: 

Wartung/Reparaturen:

  • Inspektionen bis zum Ablauf der drei Jahres-Protection (ca. 130 TKM) im Saab-Zentrum. Danach "zeitwertgerecht" selber gemacht (streng nach Vorschrift); Do it Yourself geht beim Saab leicht und easy.
  • Tipp: LMM Meßkörper und den Absolutdrucksensor bei der Inspektion reinigen; Für den LMM braucht man zum Ausbau ein spezielles IPR-Bit.
  • Ölwechsel: In der Werkstatt 20 Tkm Intervalle nach Vorgabe (RS 0W40 angeliefert) danach auf 15 TKM verkürzt (RS 0W40, Mobil1 0w40). Erster (Zusatz-) Ölwechsel nach dem Einfahren.
  • Getriebeöl jeweils nach ca. 70 TKM gewechselt.
  • Ölverbrauch: nicht feststellbar, nie etwas zwischen den Ölwechselintervallen nachgefüllt Das innovative Laserhohnverfahren bei den letzten 2.2 TID scheint echt was gebracht zu haben.
  • Betriebsbremsen vorne 1x komplett erneuert wg Verschleiß. Hinten 2 x erneuert wg. Rost auf der Reibfläche. Verbaut wurden ATE - Teile aus den Teilehandel (sind baugleich mit Vectra B).
  • Handbremse 1x Beläge erneuert wg. ungleicher/schlechter Wirkung (überflüssig, Ursache war ein festgerostets Handbremsseil). Grundeinstellung der Handbremse durch das "Guckloch" in der Trommel ist nervig.
  • Elektrische Umwälzpumpe für die Standheizung. Neu recht teuer, verbaut hab ich deshalb eine ähnliche Pumpe aus dem Audi-Sortiment, die es für 30 Euro neu bei Ebay gab. Es musste nur der elektrische Anschluss umgebaut werden.
  • SID: 1x Austausch im Rahmen der Protection, 1x "gebügelt" + 1x "nachgebügelt" -> alle Pixel da.
  • Turbolader: Hat bei 165 TKM angefangen, dezent Geräusche zu machen -> vorsorglich gleich getauscht. Garrett Neuteil von STK zum halben Preis gegenüber Saab gekauft und selbst eingebaut. Das geht mit entsprechend ausgestattetem Werkzeugkasten, Anleitung (WIS) und etwas Schraubererfahrung ganz gut selber. Dichtungen und (defekter weil ausgehärteter) Luftansaugschlauch des Turbos wurden auch getauscht (teuer bei Saab gekauft).
  • Fahrwerk: 1x Stoßdämpfer komplett getauscht ("Sport" - Stoßdämpfer).
  • Rost: Vordere Federbeine, so gut es ohne Ausbau geht 1 x p.A. Rost entfernt und Rostschutz drauf. Sonst kein wesentlicher Rost in Sicht.
  • Reifen 2 Sätze Winter 1.5 Sätze Sommer.
  • Die Batterie wurde mal getauscht, weil es günstig eine wartungsreie 100AH Bosch-Silver gab. Die Saab-Batterie wirft heute noch andere Fahrzeug an.
  • Sonstiges: Seit >100TKM kommt beim Tanken ein Schuss 2T-Öl zum Diesle rein. Ich meine, der Motor läuft damit bei Kälte etwas weicher und rußt weniger. Ob es stimmt? Schaden tut es jedenfalls nicht AU-Werte waren hervorragend.

Betriebskosten:

  • Versicherungseinstufung günstig (370 Euro p.a. für Haftpflicht und VK mit 500 Euro SB / TK 15O Euro bei SF22)
  • Treibstoffverbrauch: Mischbetrieb überwiegend Landstraße Winter ca. 6,5 L / 100 KM, Sommer ca. 6,0 L / 100TKM.
  • Tipp: ACC-Starteinstellung so umprogrammieren (-> Bedienungsanleitung), dass sich die Klima erst später einschaltet oder in "Econ" startet. dann muss halt wenn´s warm wird die Klima eingeschaltet werden. Das hat mir im Sommer ca. 0,25 L Minderverbrauch bei gleichem Komfort gegenüber früher gebracht. In der Werkseinstellung läuft der Kompressor bereits bei Temperaturen mit, bei denen noch keine Kühlung benötigt wird.
  • Ersatzteile/Verbrauchsmaterial: Qualitätsfilter (z.B. Hummel-Mann) aus dem Teilehandel, Saab-spezifische Teile soweit verfügbar von Saab-Spezialversendern (Saab direkt ist IMO teilweise unverschämt teuer).

Nutzwert:

  • Großer Kofferraum
  • AHK: Westfalia abnehmbar (von hinten gesteckt mit manuellem Zentralmuttersystem zur Verriegelung). Passt genau unter die Anni-Schürze (ohne Ausschnitt). Selber eingebaut. Das Westfalia-System ist sicher nicht das Beste, dafür war es günstig (E-Satz und Kupplung zusammen 271 Euro). Der Unversal E-Satz war aber etwas fummelig zum Einbauen.

Komfort/Fahrverhalten:

  • Beides rustikal/erdig: Motor vibriert und ist laut, Fahrgeräusche laut, Fahrverhalten nicht sportlich und nicht komfortabel. Aber man gewöhnt sich dran. Wenn man den Diesel als ehrliches Arbeitstier ohne weitere Ansprüche begreift, kann man damit leben.

Häufig berichtete und doch NICHT eingetretene Defekte:

  • LLK-Druckschlauch (nur einmal vom Stutzen runtergerutscht, aber nicht gerissen)
  • LMM
  • Leckölleitungen
  • Defekte Standheizung

Mein Fazit:

Ein recht anspruchsloses Auto mit geringen Unterhaltskosten, hohem Nutzwert und Langzeitqualitäten. Die Kiste halt damals im Ausverkauf als voll ausgestatter Anni (Neuwagen ohne Zulassung mit  drei Jahren Protection) 20.000 Euro gekostet. Was bekommt man dafür heute noch? Außerdem ist er zuverlässig und sieht individuell aus. Schwächen gibts in Bezug auf Geräuschkomfort und Fahrverhalten.

Wie geht´s weiter:

Erstmal schauen, wie sich die Kiste weiter fährt. Solange sie keine größeren Macken macht, wird sie weiter gefahren. Und danach? Vielleicht der Subaru Diesel-Boxer? Skoda Oktavia RS TDI oder Scout? Mishubishi Outlander Diesel? Oder doch wieder ein Saab 9.3?? Leider haben fast alle aktuellen Diesel in der Klasse Zahnriemenantrieb der Nockenwelle (der Subaru als einziger in der Aufzählung wohl nicht). Das wollte ich mir als Audi-"Zahnriemenrissgeschädigter" eigentlich nicht antun.

Grüße

Marcus

P.S.: Letztlich hatte ich einen Steinschlagschaden an einem Scheinwerfer. Und siehe da: Es gibt enzelne Streuscheiben. Wo gibt es sowas noch?

http://foto.arcor-online.net/.../1400_3664373566343733.jpg 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 5. Mai 2008 um 22:11

Hallo,

am Wochenende war´s soweit: Mein 2002 neu gekaufter 9.3, 2.2 TID Anni hat die 200TKM-Marke geschafft. Zeit für eine kurze Zwischenbilanz: 

Wartung/Reparaturen:

  • Inspektionen bis zum Ablauf der drei Jahres-Protection (ca. 130 TKM) im Saab-Zentrum. Danach "zeitwertgerecht" selber gemacht (streng nach Vorschrift); Do it Yourself geht beim Saab leicht und easy.
  • Tipp: LMM Meßkörper und den Absolutdrucksensor bei der Inspektion reinigen; Für den LMM braucht man zum Ausbau ein spezielles IPR-Bit.
  • Ölwechsel: In der Werkstatt 20 Tkm Intervalle nach Vorgabe (RS 0W40 angeliefert) danach auf 15 TKM verkürzt (RS 0W40, Mobil1 0w40). Erster (Zusatz-) Ölwechsel nach dem Einfahren.
  • Getriebeöl jeweils nach ca. 70 TKM gewechselt.
  • Ölverbrauch: nicht feststellbar, nie etwas zwischen den Ölwechselintervallen nachgefüllt Das innovative Laserhohnverfahren bei den letzten 2.2 TID scheint echt was gebracht zu haben.
  • Betriebsbremsen vorne 1x komplett erneuert wg Verschleiß. Hinten 2 x erneuert wg. Rost auf der Reibfläche. Verbaut wurden ATE - Teile aus den Teilehandel (sind baugleich mit Vectra B).
  • Handbremse 1x Beläge erneuert wg. ungleicher/schlechter Wirkung (überflüssig, Ursache war ein festgerostets Handbremsseil). Grundeinstellung der Handbremse durch das "Guckloch" in der Trommel ist nervig.
  • Elektrische Umwälzpumpe für die Standheizung. Neu recht teuer, verbaut hab ich deshalb eine ähnliche Pumpe aus dem Audi-Sortiment, die es für 30 Euro neu bei Ebay gab. Es musste nur der elektrische Anschluss umgebaut werden.
  • SID: 1x Austausch im Rahmen der Protection, 1x "gebügelt" + 1x "nachgebügelt" -> alle Pixel da.
  • Turbolader: Hat bei 165 TKM angefangen, dezent Geräusche zu machen -> vorsorglich gleich getauscht. Garrett Neuteil von STK zum halben Preis gegenüber Saab gekauft und selbst eingebaut. Das geht mit entsprechend ausgestattetem Werkzeugkasten, Anleitung (WIS) und etwas Schraubererfahrung ganz gut selber. Dichtungen und (defekter weil ausgehärteter) Luftansaugschlauch des Turbos wurden auch getauscht (teuer bei Saab gekauft).
  • Fahrwerk: 1x Stoßdämpfer komplett getauscht ("Sport" - Stoßdämpfer).
  • Rost: Vordere Federbeine, so gut es ohne Ausbau geht 1 x p.A. Rost entfernt und Rostschutz drauf. Sonst kein wesentlicher Rost in Sicht.
  • Reifen 2 Sätze Winter 1.5 Sätze Sommer.
  • Die Batterie wurde mal getauscht, weil es günstig eine wartungsreie 100AH Bosch-Silver gab. Die Saab-Batterie wirft heute noch andere Fahrzeug an.
  • Sonstiges: Seit >100TKM kommt beim Tanken ein Schuss 2T-Öl zum Diesle rein. Ich meine, der Motor läuft damit bei Kälte etwas weicher und rußt weniger. Ob es stimmt? Schaden tut es jedenfalls nicht AU-Werte waren hervorragend.

Betriebskosten:

  • Versicherungseinstufung günstig (370 Euro p.a. für Haftpflicht und VK mit 500 Euro SB / TK 15O Euro bei SF22)
  • Treibstoffverbrauch: Mischbetrieb überwiegend Landstraße Winter ca. 6,5 L / 100 KM, Sommer ca. 6,0 L / 100TKM.
  • Tipp: ACC-Starteinstellung so umprogrammieren (-> Bedienungsanleitung), dass sich die Klima erst später einschaltet oder in "Econ" startet. dann muss halt wenn´s warm wird die Klima eingeschaltet werden. Das hat mir im Sommer ca. 0,25 L Minderverbrauch bei gleichem Komfort gegenüber früher gebracht. In der Werkseinstellung läuft der Kompressor bereits bei Temperaturen mit, bei denen noch keine Kühlung benötigt wird.
  • Ersatzteile/Verbrauchsmaterial: Qualitätsfilter (z.B. Hummel-Mann) aus dem Teilehandel, Saab-spezifische Teile soweit verfügbar von Saab-Spezialversendern (Saab direkt ist IMO teilweise unverschämt teuer).

Nutzwert:

  • Großer Kofferraum
  • AHK: Westfalia abnehmbar (von hinten gesteckt mit manuellem Zentralmuttersystem zur Verriegelung). Passt genau unter die Anni-Schürze (ohne Ausschnitt). Selber eingebaut. Das Westfalia-System ist sicher nicht das Beste, dafür war es günstig (E-Satz und Kupplung zusammen 271 Euro). Der Unversal E-Satz war aber etwas fummelig zum Einbauen.

Komfort/Fahrverhalten:

  • Beides rustikal/erdig: Motor vibriert und ist laut, Fahrgeräusche laut, Fahrverhalten nicht sportlich und nicht komfortabel. Aber man gewöhnt sich dran. Wenn man den Diesel als ehrliches Arbeitstier ohne weitere Ansprüche begreift, kann man damit leben.

Häufig berichtete und doch NICHT eingetretene Defekte:

  • LLK-Druckschlauch (nur einmal vom Stutzen runtergerutscht, aber nicht gerissen)
  • LMM
  • Leckölleitungen
  • Defekte Standheizung

Mein Fazit:

Ein recht anspruchsloses Auto mit geringen Unterhaltskosten, hohem Nutzwert und Langzeitqualitäten. Die Kiste halt damals im Ausverkauf als voll ausgestatter Anni (Neuwagen ohne Zulassung mit  drei Jahren Protection) 20.000 Euro gekostet. Was bekommt man dafür heute noch? Außerdem ist er zuverlässig und sieht individuell aus. Schwächen gibts in Bezug auf Geräuschkomfort und Fahrverhalten.

Wie geht´s weiter:

Erstmal schauen, wie sich die Kiste weiter fährt. Solange sie keine größeren Macken macht, wird sie weiter gefahren. Und danach? Vielleicht der Subaru Diesel-Boxer? Skoda Oktavia RS TDI oder Scout? Mishubishi Outlander Diesel? Oder doch wieder ein Saab 9.3?? Leider haben fast alle aktuellen Diesel in der Klasse Zahnriemenantrieb der Nockenwelle (der Subaru als einziger in der Aufzählung wohl nicht). Das wollte ich mir als Audi-"Zahnriemenrissgeschädigter" eigentlich nicht antun.

Grüße

Marcus

P.S.: Letztlich hatte ich einen Steinschlagschaden an einem Scheinwerfer. Und siehe da: Es gibt enzelne Streuscheiben. Wo gibt es sowas noch?

http://foto.arcor-online.net/.../1400_3664373566343733.jpg 

 

13 weitere Antworten
Ähnliche Themen
13 Antworten

He Marcus.

Super Bericht. Zum evtl. Nachfolger: Schau dir den Subaru mal kurz an. Probe sitzen auf der Rücksitzbank (wirklich genug Platz?), einmal vorne sitzen und 800 km geistig abspulen und kurz über die Sitze und Stützwirkung nachdenken und dann in den Kofferrraum schaien. Wenn das reicht must du wohl zuschlagen - günstiger bekommst du nicht gute Qualität. Und vergiss nicht den Verkäufer nach den Nachteilen des offenen DPF zu fragen. Der DPF soll mit dem Modelljahreswechsel abgelöst werden.

Klasse Bericht mit supi Zusatzinfos!!! Komfort/Fahrverhalten: rustikal/erdig - hab ich so noch nicht gehört, aber das trifft es irgendwie. :D Daran kann man aber sicher was machen, wenn man die letzten euphorischen Beiträge von 93tid liest oder in stelos gesammelten "Erfahrungs- und Experimentierthread" schaut. ;) Das mit dem 2T-Öl hör ich zum ersten Mal, ich kenn im Winter von den alten Dieseln das man Diesel mit Benzin mischen soll. Aber das ist sicher alles schon überholt und meiner ist zu alt und die Teile zu teuer um das zu testen. ;) An der Stelle mal die Frage: Hat schon mal einer über Biodiesel nachgedacht? Noch ist er ja billiger, aber verträgt der "alte" TID das auch? Ich meine, hat es schonmal jemand über einen längeren Zeitraum probiert? Auch hier will ich nicht das Versuchskaninchen spielen!:D;)

Bei rustikal/ erdig musste ich auch schmunzeln. Wie ein nasser Sack ist aber auch sehr zutreffend. Ich kann es nur noch einmal sagen: Raus mit den originalen Federn und Dämpfern. Mit Eibach Federn (H&R wegen Rostanfälligkeit nicht empfehlenswert) und gelben Konis ist der 93 wie verwandelt. Man kann dann auch mit schnell um die Kurven fahren, muss es aber nicht. Zumindest ist die Aufrüstung eine Bereicherung in allen Lebenslagen.

KEIN Benzin zumischen!!!

Und KEIN Biodiesel tanken!!!

Hält die Einspritzpumpe nicht aus!!!

Ist auch vom Hersteller nicht zugelassen!!!

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

KEIN Benzin zumischen!!!

Und KEIN Biodiesel tanken!!!

Hält die Einspritzpumpe nicht aus!!!

Ist auch vom Hersteller nicht zugelassen!!!

Aber 2T-Öl ist ok? :confused:

Zitat:

Original geschrieben von Steffen9976

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

KEIN Benzin zumischen!!!

Und KEIN Biodiesel tanken!!!

Hält die Einspritzpumpe nicht aus!!!

Ist auch vom Hersteller nicht zugelassen!!!

Aber 2T-Öl ist ok? :confused:

Öl schmiert...Bio-Diesel und Benzin eher nicht.

In meinen Augen ist die Geschichte mit dem 2-Takt-Motoröl eine Frage des Glaubens.:)

Wenn das so toll wäre, würden alle Kraftstoffhersteller dieses Öl als Additiv beimischen und damit riesengroße Reklame machen...:p

Themenstarteram 6. Mai 2008 um 23:32

Zitat:

Original geschrieben von Linear Cycle

Öl schmiert...Bio-Diesel und Benzin eher nicht.

In meinen Augen ist die Geschichte mit dem 2-Takt-Motoröl eine Frage des Glaubens.:)

Hallo,

ich wollte keine 2T-Öl Diskussion lostreten. Dazu gibt es hier auf MT die "Sterndocktor" - Threads, die wahrschenlich im Umfang schon der Bibel Konkurrenz machen. Ich nehm es nur, weil ich mir *einbilde*, dass der Motor damit etwas weicher läuft (insbesondere wenn es kalt ist) und weniger rußt. In der Aufzählung oben hab ich es erwähnt, weil manchmal nach Langzeiterfahrungen damit gefragt wird und ich nun schon > 100 TKM damit rumfahre. Insoweit mein Fazit: Schaden richtet es keinen an und die AU Werte waren sehr gut. Offizielles Diesel-Additiv ist das 2T-Öl nicht! Ob es die Miteralölfirmen freiwillig beimischen würden, glaube ich aber auch nicht. Das würde ja 0,xxxx Cent/Liter mehr kosten. Multipliziert mit xxx Mio Liter macht das richtig Geld aus. Ich bin der festen Überzeugung, dass heute von den Herstellern, mal ausgenommen absolute Luxusartikel, in KEINEM Konsum und Verbrauchsgüterbereich noch die "beste Qualität" angestrebt wird. Es wird immer der "höchste Profit" angestrebt. Alles was besser wäre, aber Geld kostet, wird wenn es irgendwie geht vermieden, auch wenn es eigenlich besser wäre. So ist es eben, wenn Controlller mit kurzfristiger Profitdenke die Unternehmen steuern und nicht mehr Techniker und Ingineure. Btw: Argumentiert wird dann gerne mit dem "Shareholder Value". Der Shareholder geht aber oft leer aus, während sich die Manager wegen ihrer guten Betriebsergebnisse auf die Schulter klopfen und satte Tantiemen einstreichen.

Ansonsten würde ich den Anni gern noch eine Weile fahren. Er wirkt eigentlich nicht "verbraucht". Lack und innenausstatung sehen noch recht gut aus, bis auf die Steinschläge in der Haube. Das Fahrwerk wirkt auch noch nicht ausgeleiert, da hab ich bei deutschen Premiumherstellern schon anderes erlebt (z.B. bei Audi). Wenn es ganz gut läuft, klappt es ja vielleicht bis Ende 2010 mit einem 300 TKM-Fazit. Solange die Kiste zuverlässig läuft, hätte ich da keine Bedenken, auch wenn meine Kollegen mich für etwas durchgeknallt und krankhaft geizig halten. Immerhin hab ich das Geld, das vor ein paar Jahren für den auf eines 9.5 3.0 TID geplant war auf dei Bank gelegt, was aber dank der Aktienenkursentwicklung in diesem Frühjahr auch nicht die wahre Freude war.

@ Oliver:

Das mit den Federn/Stoßis hab ich mir ach schon gedacht, aber wenn dann nur wenn das Gerümpel vorne eh´ herausen ist.

Den Subaru-Boxer würde ich in der ersten Version mit offenem DPF auch nicht kaufen. Nicht nur wegen dem offenen Filter, sondern auch, weil der Motor neu entwickelt ist. Da sollen erst andere "early Customer" (="Versuchskaninchen") spielen. Ich brauch nicht immer das neueste Modell vor der Tür, um irgendwelche Nachbaren zu beindrucken. Aber gefallen tut er mir schon, der Subaru.

Grüße

Marcus

@FIATFAHRER_66

Du hast alles richtig gemacht!

Sonst hätte Dein Auto nicht so problemlos gelaufen.:)

Regelmässige Ölwechsel mit gutem Motoröl hätten den Turbolader länger leben lassen.

Aber Dein Wagen hatte schliesslich auch einen Vorbesitzer. Da will ich Dir jetzt nichts ankreiden, wofür Du nix kannst.:p

Normale Fahrweise und nicht digital...Leerlauf und Vollgas...0 und 1 im Wechsel.:)

Daher keine Schäden an Motor und Antriebsstrang.:)

Ich habe auch nichts gegen Deine Beimischung vom 2-Taktöl...Gott bewahre!

Das Zeug tut dem Motor nicht weh und der Pumpe kann es nur helfen. Ich bestehe allerdings auf das Wörtchen "kann".

Bewiesen ist da nix...und der Glaube versetzt Berge. Smarties helfen auch gegen Heimweh im Jugend-Zeltlager.:D

Das 2-Taktöl hat nicht geschadet...ich würde sogar sagen, daß es der Pumpe guttut.

Aber andere Pumpen kommen auch ohne 2-Taktöl auf die Lebenserwartung, die Du bisher erreicht hast.

Dein Bericht über Dein Fahrzeug ist jedenfalls genial!!!

Genial geschrieben und nichts ausgelassen. Es ist ein Beitrag, wo sich auch Neulinge orientieren können, wenn sie denn so einen gebrauchten 9³tid kaufen wollen.:)

Wollte ich jetzt nur mal lobend erwähnt haben.;)

Der User HBH hat eine Gurke, die hat 300.000km gelaufen. Mit dem ersten Lader!

Und mit dem ersten Motor!:D

Es geht, liebe Leute...aber nur mit einem gewissen Pflegeanteil durch den Besitzer!

Damit meine ich nicht waschen und polieren, sondern die technische Wartung.

Laufende Wartungskosten tun nicht so weh, wie der "Super-GAU", wenn die Maschine incl. Turbolader verreckt...:rolleyes:

Themenstarteram 7. Mai 2008 um 6:39

Hallo,

Es freut mich, dass Ihr mit meiner kleinen "Zwischenbilanz" etwas anfangen könnt.

Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch für die vielen guten und hilfreichen Tipps aus diesem Forum bedanken! So etwas ist wichtig, wenn man ein eher "exotisches" Fahrzeug wie unseren Saab hat!

Ansonsten vielleicht noch der Hinweis, dass ich doch die kompletten 200 TKM selbst gefahren bin. Alles, was passiert oder nicht passiert ist, geht also auf meine Kappe. Aufgrund des Laderschadens habe ich mich entschlossen, das Ölwechselintervall auf 15 TKM zu verkürzen. Wobei der defekte Lader bei 165 TKM Laufleistung jetzt aus meiner Sicht auch nicht tragisch war.

Grüße

Marcus

Zitat:

Dein Bericht über Dein Fahrzeug ist jedenfalls genial!!!

Genial geschrieben und nichts ausgelassen. Es ist ein Beitrag, wo sich auch Neulinge orientieren können, wenn sie denn so einen gebrauchten 9³tid kaufen wollen.:)

Wollte ich jetzt nur mal lobend erwähnt haben.;)

Da kann ich mich Linear Cycle nur anschließen!

Ich stehe nun kurz vor dem Kauf eines TID Annis.

Nach dem Sommerurlaub werde ich mir den langersehnten Wunsch erfüllen.

Ein Langzeitbericht nach 200tkm ist nach aller Recherche das i-Tüpfelchen!

Zumal ein gebrauchter 9³ kaum noch unter 100tkm Laufleistung zu finden ist und

damit solche Infos wertvoll sind.

Sobald ich stolzer Besitzer bin werde ich es kundtun um eure Glückwünsche entgegenzunehmen ;-)

Gruß, Oliver

Themenstarteram 28. August 2010 um 12:03

Hallo,

eigentlich wollte ich an dieser Stelle in Kürze den Bericht mit einer "Zwischenbilanz 300.TKM 9.3 2.2 TID Anni" weiterführen....

Nun kommt es anders und ich verabschiede mich mit einer Träne im Knopfloch von der Community. Und von meinem Saab, der mich in den letzten 8 Jahren über 286 TKM wie ein treuer Hund begleitet hat. Der Wagen war immer zuverlässig, hat als einzigen größeren Schaden mal einen Turbolader gebraucht und das ist auch schon über 100 TKM her. Auch von den öfter diskutierten "Klassikern" beim 2.2 TID (Leckölleitungen, Ladeluftschlauch, Traversendichtungen, LMM), blieb ich verschönt. Sogar die Standheizung funktionierte einwandfrei. Defekte? Nur Verschleißteile, SID-Pixel, ein paar Handbremsseile, Scheinwerferwischis. Kleinkram halt...

Was ist passiert? Ich hatte letzte Woche erstmalig leicht klopfende, schnatternde, Last- und Drezhahlabhängige Geräusche bemerkt. Ich war nicht beunruhigt, beim rappeligen 2.2 TID gibt es ja häufiger mal Zwischentöne in der allgemeinen Kakophonie aus dem Motorraum. Ich hatte eigentlich ein losvibriertes Hitzeschutzblech, einen gelösten Krümmer, ein defektes Flexrohr o.ä. vermutet.

Am Dienstag, auf dem Weg in die Arbeit gab es dann bei hoher Drehzahl auf der Schnellstraße erst ein kurzes, leicht quietschendes Geräusch, danach heftiges mechanisches Klappern/Klopfen aus dem Motorraum und Absterben des Motors.

Nachdem ich mich Nachhause schleppen ließ, habe ich den Ventildedeckel und den Ölfilter rausgemacht. Überall feine Späne (Pleuellagerschaden?). Ganz genau weiß ich die Ursache noch nicht. Vielleicht mache ich die nächsten Tage mal die Ölwanne ab (wenn das mit wenig Aufwand geht).

Nachdem ich die Späne im Motor gesehen hatte, hab ich die Haube wieder zugemacht und mich auf die Suche nach einem anderen Auto gemacht. Leider bekommt man so von jetzt auf gleich kein Neufahrzeug. Ich war dann bei Hyundai, habe mir den IX35 Diesel/Aut. Probegefahren (nicht übel, aber hoher Verbrauch BC im Vorführer auf 10L und lange Lieferzeiten). Danach war ich Volvo. Die hätten einen neuene S60 gleich zum Mitnehmen dagehabt. Schönes Auto aber war mir dann doch zu teuer (ca. 45 T€). Dann ganz verwegen, zu BMW-Alpina. Die sind gleich bei mir um die Ecke und haben gerade einen D3 Biturbo als Vorführer recht günstig im Angebot. Das ist ein scharfgemachter 320d mit 214 PS und 450NM. Sehr beeindruckendes Auto! Auf der BAB Tacho 250, Durchzug ohne Ende und im BC gerade mal 7,8 Liter/100KM. Letztlich war mir der Alpina als Vielfahrer mit >35.000 im Jahr doch etwas verwegen und auch die Ausstattung des Vorführers war mager. Schließlich habe ich dann beim BMW Händler einen normalen 320d als Jahreswagen erstanden. Der läuft auch recht ordentlich, hat einen geringen Verbrauch und ist für so einen Vierzylinderdiesel im Innenraum echt leise (war nach dem lauten Saab ein absolutes Muss).

Den Saab, der mich bis zum jähen Ende über 8 Jahre und fast 290 TKM immer gut gefahren hat, werde ich in angenehmer Erinnerung behalten. Ebenso wie das Forum hier das mir viele hilfreiche Tipps lieferte. Dafür Herzlichen Dank!

Grüße

Marcus

P.S.: Was meint Ihr? Lohnt es noch den kaputten Saab für ein paar hundert Euro bei Ebay reinzusetzen? Oder soll ich ihn gleich verschrotten lassen? Ob sich die Anni-Felgen, Lederausstattung, Carbon-Armaturentafel, AHK, etc. evtl einzeln noch verscherbeln lassen?

Schade.;)

Ein angenehmer Saabforumsuser verlässt uns...und wechselt ins BMW-Lager.:rolleyes:

Keine Lust auf einen 9³-Sport mit Selbstzünder gehabt?:confused:

Ich wünsche Dir allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreite Platz zwischen Deinem Auto und anderen Hindernissen.:)

Zitat:

 

P.S.: Was meint Ihr? Lohnt es noch den kaputten Saab für ein paar hundert Euro bei Ebay reinzusetzen? Oder soll ich ihn gleich verschrotten lassen? Ob sich die Anni-Felgen, Lederausstattung, Carbon-Armaturentafel, AHK, etc. evtl einzeln noch verscherbeln lassen?

Hej Fiat-BMW-exSAAB-Fahrer :D

bevor Dein Saab verschrottet wird, wirst Du nette Gimmicks verkaufen können.

Bitte dran denken, das AS xx vor dem Ausbau zu scheiden, sonst ist es für den Käufer wertlos.

Alte Verkäuferweisheit: jeden Morgen wird einer wach... der benötigt genau DIESES Teil.

Viel Spaß mit dem BMW, passt ja auch schließlich in die Mopettsammlung :D

meux

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. 900 II & 9-3 I
  6. Zwischenbilanz 200.TKM 9.3 2.2 TID Anni