ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Zwei Fragen

Zwei Fragen

Themenstarteram 29. August 2007 um 11:21

Hi,

mal zwei Fragen, die mich interessieren.

Hintergrund:

Am WE hatten wir einen Ausflug gemacht. Um dorthin zu kommen wo wir hin wollten, musste ich eine kurze Strecke Autobahn fahren, so ca. 100 KM. Meine Frau bremst mich ständig abrupt bei ca. 170 – 180 KM/h. „Wir müßten keine 200 die Stunde fahren“ „Willst Du mich umbringen?“ etc., etc.

Jedesmal etnfacht eine Riesendiskusion. Auf einer längeren Strecke nach Stuttgart bin ich, nach einigen Bemerkungen als Trotzreaktion, ab Wiesbaden konstant 100 gefahren. Es war Mist.

1. Wenn ihr mit euren Frauen/Freundinnen fahrt, bremsen sie euch auch?

2. Wie handhabt ihr das denn?

Bin gespannt auf Eure Lösungen.

Grüße aus Berlin

Alex

Ähnliche Themen
40 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von rodatina

Hej allerseits,

das angesprochene Problem hatte ich anfangs auch, allerdings erst so ab 180 und mit den Kid`s im Wagen. Jetzt ist meine "Holde" Jobmäßig in die Bezirksleitung gewechselt und nutzt seid gut 1.5 Monanten mit wachsender Begeisterung, bis sie allenötigen Wegstrecken kennt, mein Navi, nebst meinem drumherumgebauten 9-5er ! - und ich zockel vorerst brav mit ihrem Twingo zu meiner Fahrgemeinschaft. Aber es hilft - durch das "selbstfahren" ist sie mittlerweile bei jeder Geschwindigkeit absolut locker und weiß wofür das rechte Pedal gut ist. Mittlerweile glaube ich allerdings, das meiner Holden auf Dauer wohl nur ein eigener Saab weiterhelfen kann - denn solange sie meinen fährt kann sie sich die Wege einfach nicht merken!!

LG rodatina

Schmunzel. Leider sind nicht alle gute Selbstfahrer, auch gute Beifahrer! Habe mal gehört, daß selbst ein Walter Röhrl als Beifahrer die Krise kriegt und sich deshalb weigern würde, neben dran zu sitzen. Und wenn mein Fahrer meine "Kampflinie" fahren würde, bekomme ich als Beifahrer die Krise. :D

 

Und bei den Navis fehlen  mir  etwas  menschlichere  Ansagen,  wie  :"Ich hab  Dir doch  gesagt,  du  sollst  rechts  abbiegen, warum  fährst  Du  denn  geradeaus?"

 

Diese Navis beschämen einen doch geradezu mit ihrer Gelassenheit! :(:D:p

 

Wolf24

 

 

Wenn meine Frau und ich nach nun 45 Jahren lebendigen Zusammenlebens inzwischen jeder seine Bereiche in relativ harmonischer Eintracht leben kann, erfährt in der Rolle Fahrer/Beifahrerin diese friedliche Koexistenz mitunter jähe Trübungen.

Wird das Fahren im Bereich 130/140 – abgesehen von gelegentlichen Nachfragen zu meinem Wachheitsgrad ("Du bist doch noch nicht eingeschlafen?" o.ä.) – scheinbar relativ unbeteiligt genossen, so kann bei Vorbeifahrt an einem zufällig wahrgenommenen Audi im Bereich 200 + diese fürsorgliche Anteilnahme sehr abrupt in ein entschiedenes bis aggressives "Ich kann´s nicht haben, jetzt ist´s genug" umschlagen.

Ich denke aber, dieser jähe Gefühlsumschwung hängt mit ganz normalen altersbedingten Stimmungsschwankungen zusammen.

Insgesamt verstehen wir uns aber immer noch prächtig.

Manchmal sind Frauen nicht ganz leicht zu verstehen

der Baas

Ich kenne meinen Lebens-Abschnittsbegleiter auch schon seit 30 Jahren und er war damals im Auto eine echte Wildsau!

Aber im Alter wird "Mann" etwas ruhiger...Frau übrigends auch...

Wir sind Beide gute Beifahrer!...solange einer von uns fährt und kein Anderer!:p

Hat was mit Vertrauen zu tun, denke ich...und nach 28 Jahren unfallfreie Fahrt kann man dem Fahrer wohl vertrauen, oder?;)

Zitat:

Original geschrieben von der Baas

Wenn meine Frau und ich nach nun 45 Jahren lebendigen Zusammenlebens inzwischen jeder seine Bereiche in relativ harmonischer Eintracht leben kann, erfährt in der Rolle Fahrer/Beifahrerin diese friedliche Koexistenz mitunter jähe Trübungen.

Wird das Fahren im Bereich 130/140 – abgesehen von gelegentlichen Nachfragen zu meinem Wachheitsgrad ("Du bist doch noch nicht eingeschlafen?" o.ä.) – scheinbar relativ unbeteiligt genossen, so kann bei Vorbeifahrt an einem zufällig wahrgenommenen Audi im Bereich 200 + diese fürsorgliche Anteilnahme sehr abrupt in ein entschiedenes bis aggressives "Ich kann´s nicht haben, jetzt ist´s genug" umschlagen.

Ich denke aber, dieser jähe Gefühlsumschwung hängt mit ganz normalen altersbedingten Stimmungsschwankungen zusammen.

Insgesamt verstehen wir uns aber immer noch prächtig.

 

Manchmal sind Frauen nicht ganz leicht zu verstehen

der Baas

 

Jaa, ja, auch wenn Mrs und Mr Wolf24 erst auf 23 Jährchen zurückblicken können, kommt mir Dein Statement sehr bekannt vor. Mein Ellbogabremsle neben mir funktioniert blendend, wenngleich manchmal etwas abrupt! :D

 

Nette Untertreibung, daß manchmal Frauen nicht ganz leicht zu verstehen sind. Vermute mal, daß es daran liegt, daß Frauen sich manchmal selbst das größte Rätsel sind. Aber müssen wir eigentlich alles verstehen? Wäre es denn dann nicht etwas zu langweilig?

 

Aus meiner Arbeit folgere ich inzwischen, daß "zu gut" kennen oder verstehen, Beziehungskiller Nummer EINS ist.

 

Hauptsache wir wissen, was wir an unseren Partnern haben.  Sollten  aber nicht  vergessen,  das  auch  rüberwachsen  zu  lassen!

 

Gruß vom Wolf, der eigentlich fast nur richtig powered, wenn er alleine fährt.

 

 

am 8. September 2007 um 0:13

Also atm fahre ich ja noch nen Alfa 156GTA.... bin oft in D da meine Frau aus D kommt. Meine Frau bremst mich erst wenn ich 240Km/h(was ziemlich schnell geht) überschreite da wird Ihr ANgst und bange....aber das verstehe ich Sie hat ja auch kein Lenkrad andem Sie sich festhalten kann...

Wenn Sie mich bremst und ich erst 140 fahre ...dann sage ich immer: ok! an der nächsten Raststätte darfst Du dann fahren und ich mekere. Dann ist meistens a ruh, weil Deutsche ABs sind z.T schon fast schlachtfelder da hat Sie genau so angst als wenn ich 250 fahre.

 

 

P.S. Nicht böse sein aber Deutsche fahren zu wenig umsichtig um es mal gelinde auszudrücken!

In Deutschland könnte man ganz entspannt (auch schnell) fahren, wenn es weniger Oberlehrer gäbe und die Leute nicht glauben würden, rechtsfahren macht impotent.

Wenn ich allein unterwegs bin, fahre ich auf der BAB gern so schnell es geht; also was Schilder, Verkehrslage oder Auto hergeben.

Mit Familie an Bord eher gemäßigt, so 160 - 180. Mir geht dann tierisch auf den Zwirn, daß kaum jemand auf der linken Spur einen brauchbaren Abstand hält, damit die Rechtsfahrer überholen können. Und bei nur zwei Spuren je Richtung sollten LKW und andere max. 80 km/h Consorten generell Überholverbot haben.

Gruß

Jörg

Zitat:

Original geschrieben von der Baas

Manchmal sind Frauen nicht ganz leicht zu verstehen

der Baas

Ich versuche - so gut es eben geht - ihrem weniger interessiertem Verständins für Technik, aufmerksam Achtung zu geben.

Frauen sind sehr einfach, sie sind unglaublich simple gestrickt und haben gewisse Strickmuster, die sie fortwährend ihres Lebens verfolgen.

Fragt mal Eure Frauen: "Was denkst Du gerade". Dann kommt manchmal: "Hey, das ist meine Frage!!!" :D

Meinen Freundin flucht immer über die anderen. Mit gezielten Fragen, was sie denn bezwecke, was sie glaubt, der andere jetzt auf ihren Fluch zu antworten, oder aber die einfache Variante, sie kurze Zeit später auf eigene ähnlich Fahrfehler amüsant hinzuweisen, relativiert die Stimmung und sogar ein "Eigentlich hast Du ja Recht" kommt oftmals dann zaghaft über die Lippen gesäuselt...

Das finde ich dann immer ziemlich süß :)

Ich liebe die Frauen, denn sie sind so unglaublich interessant...

BIN ICH FROH ÜBER ALL EURE INFOS!

WIRKLICH! HERZLICHEN DANK...

ICH BIN NICHT ALEINE IM FRAUENREISEKRAMPFUNIVERSUM.

Bei mir ist die Autobahn in D kein Thema mehr. Ich nehme Frau schlicht nicht mehr mit.

Sie kann fliegen (nach Köln oder so... German wings.. kostet 50 Euro... und ich habe Ruhe)

Mein Problem sind die Passstrassen, wo der Performance und ich im Element sind.

Aber sie verkrampft sich, muss aufs Klo, nennt Endzeitszenarien und hasst die sequentielle Schaltung, die das Bergfahren zum puren Genuss macht. (Schaltvorgänge lassen sich dank Daumenmodus auf die Strasse zu Schaltorgien optimieren)

Konsens: Sie fährt mit der Bahn!

Somit ist das bei uns vielleicht etwas ... na ja, eigen... aber ich habe die Nerven nicht, mit der Holden rumzufahren und Sie nicht mit mir.

= Frau in die Oeffentlichen und Kind und ich können es fetzen lassen.

Zum Ausgleich:

Manchmal fahre ich an einem Tag 5 Pässe um dann total fertig wieder zuhause unter die Dusche. Ja ja... kein Grünes Denken... ja... aber schlicht ein Hammer. Und in unserer Zeit mit all den Einschränkungen, Vorschriften und NOTORISCHEN NÖRGERLN (die aber in den dümmsten Situtationen noch die Lichthupe betätigen können...) muss noch ein kleines Plätzchen sein für den BERGMüTZER.

... lol ...

Wenn man das so liest, kann man verstehen, dass die Frau verkrampft :rolleyes:

Hallöchen...

 

 

ich möchte auch meinen Senf dazu beitragen ....

 

also grundsätzlich fahre ich meistens so zwischen 120 und 160 . Ist viel Verkehr, liegt mir einfach mehr daran, einen neuen Verbrauchsrekord aufzustellen, als schnell ans Ziel zu kommen.( Bisheriger Minimalverbrauch laut Anzeige SID 5,5 , real 5,8 ).

 

Wird es dann mal dreispurig, fahre ich auch gerne mal Höchstgeschwindigkeit ( bisherige Topmarke 235 km/h laut Tacho ....also wohl so 230 ).

Meine Lebensgefährtin stört es gar nicht. Sie mischt sich zum Glück auch gar nicht in meine Fahrerei ein. Die einzigen Kommentare sind meistens....what, we are allready at 230 ???

Ich muss dazu sagen.....in Australien darf man auch  nur im Outback seine Holden mal ans Spitzentempo heranführen, wenn einem nicht gerade ein Road train entgegenkommt oder ein wildes Känguru vor die Haube hüpft.

 

Also bei uns gibt es absolut keine Streitereien wegen dem gefahrenen Tempo.

 

Gruß

 

 

The Moose

Deine Antwort
Ähnliche Themen