ForumOctavia 3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Zum straffen Fahrwerk und zur schlechten Dämmung...

Zum straffen Fahrwerk und zur schlechten Dämmung...

Skoda
Themenstarteram 18. August 2016 um 23:55

Hallo Forum,

habe nun schon Einiges zum Skoda Octavia III gelesen. Testberichte, Forenposts und Vergleiche mit Golf Variant, Passat, Mercedes C-Klasse...

Und jedes Mal wird etwas gesagt wie:

"Der Octavia hat ein (zu) straffes oder strafferes Fahrwerk (im Vergleich zu XY)."

"Der Golf ist allein deshalb schon besser, weil er das bessere Fahrwerk hat".

"Der Octavia wäre mir zu hart, daher lieber C-Klasse".

"Der Octavia belegt auf Grund des zu straffen Fahrwerks und der schlechteren Dämmung nur Platz 2".

Unterm Strich hat man den Eindruck, der Octavia wäre ein tolles Auto, wenn da nicht das harte Fahrwerk und die schlechte Dämmung wären.

Ich weiß, ich sollte eigentlich eine Probefahrt machen, aber vorab mal eure Meinung.

Ist es wirklich so schlimm? Was genau bedeutet das immer? Ist es unangenehm, wenn man z.B. über einen abgesenkten Bordstein fährt?

Spürt man häufig die Unebenheiten? Oder ist das ein Luxusproblem bzw. Jammern auf hohem Niveau?

Und was ist mit der Dämmung? Ist es zu laut? Ist es störend?

Ich weiß, ist alles subjektiv, aber offenbar sind die Fahrwerkabstimmung und die Dämmung die zwei größten (einzigsten?) Kritikpunkte am Octavia III.

Bin übrigens Golf IV und Audi A1 gewohnt, falls sich das vergleichen lässt.

Danke für eure Meinung.

Beste Antwort im Thema

Meine Frau fährt ist 11/2015 einen Octavia Combi 2,0 TDI und ist mehr als zufrieden. Ja, es "poltert" im Leerzustand etwas, aber wie hier schon erwähnt wurde, ist das ein Problem, das maßlos übertrieben wird. Es klingt z.B. weniger dramatisch als es das bei meinem Golf mit Verbundlenker-Hinterachse. Und ebenfalls ein Ja, das Fahrwerk ist straff, aber ganz ehrlich, wir haben einen 150 PS Diesel gekauft, da ist ein straffes Fahrwerk schon okay. Es ist ein Lastenesel für die ganze Familie, der 30-35.000km im Jahr bewegt wird. Davon viele Kilometer stark beladen. Ich bin froh, diesen Wagen mit meiner Frau ausgesucht zu haben. Sich einen Nachteil rauszugreifen, wird dem Fahrzeug nicht gerecht. Er hat so viele Vorteile, die das "Poltern" und das straffe Fahrwerk (ich finde es vollkommen in Ordnung) vergessen machen. ( nach 25.000km nur 5,0 l/100km im Schnitt, nur einen Dachboxeinsatz, da sonst immer der große Kofferraum ausreicht, etc....)

Ich empfehle daher 2 Dinge: 1. Eine Probefahrt, denn das Fahrwerk ist wohl in jedem Octavia 3 gleich straff und 2. vorher zu überlegen, wofür das Auto eingesetzt wird. Lastenesel, Pendlerfahrzeug, Ausflugsdampfer.... Das dürfte die Fokussierung auf bestimmte Eigenschaften realistischer gestalten.

flensem

92 weitere Antworten
Ähnliche Themen
92 Antworten
am 19. August 2016 um 0:23

Also ich fahre eine O3 2.0 Tdi 150 Ps seit März. Aktuell 10.000 km. Ich kann vom Auto nur abraten und würde ihn nie mehr kaufen. Ab 40 km/h poltert das Fahrwerk bei jedem kleinen Schlag. Aber extrem. Da hilft das Lauterstellen vom Radio nix mehr.

Hatte davor einen Passat Bj 2003, Avensis 2007, Passat 2.0, SMax 2012 also einige Auto als Vergleich. Die Kraftstoffanzeige ist ein Witz. Ich hab 53 Liter platz aber sie geht bei 38 Litern auf Reserve und ist bei 43 Litern auf 0 km. Also stimmt die Reichweite hinten und vorne nicht. Also selbst rechnen.

Weiters hat der Moto zu im Vergleich zu den alten 2.0 Pd Motoren null Power von unten raus und ich würg ihn immer wieder ab.

Kauf dir einen Golf oder noch besser eine Ford Mondeo. Gibt es ums gleiche Geld viel mehr Auto. I hätte das machen sollen.

Habe 2 Octavia III, einmal mit der einfachen Achse und einmal mit der Mehrlenkerachse.

Alle Beide haben keine Probleme mit einem Poltern, alles ganz normal. Ich würde den O3 wieder kaufen.

Das Fahrwerk ist straff aber in meinen Augen auch nicht zu straff.

ps. alle Beide fahren 225/45R17 ab Werk

am 19. August 2016 um 1:38

Habe auch einen mit Mehrlenkerachse und kein Poltern. Zu straff würde ich trotz "orig. Sportfahrwerk" nicht sagen, eher schlecht abgestimmt. Würde beim nächsten mal eher eines selber verbauen.

Das Kraftstoffanzeigeproblem beim DIESEL ist durchaus bekannt, aber leicht zu korrigiern --> die Foren geben Auskunft.

am 19. August 2016 um 6:27

Ja hatte damals aus dem gleichen grund angst mir einen rs zu kaufen. Diese hat sich allerdings bei der probefahrt nicht bestätigt. Es ist straffer als ein orginal sportfahrwerk für meinen passat 2007. Ist auf alle fälle langstreckentauglich.allerdings alls Dienstwagen der jede woche mehrere 1000km abspult ist man mit dem normalen fahrwek sicherlich besser beraten. Ich selbst fahre einmal im monat 500km am stück und muss sagen top fahrwerk.familie beschwert sich nicht.

Hallo,

ich fahre seit 2 Wochen den O3 Joy/MJ2017 mit 150 PS TSI und komme vom Volvo V50 (Diesel).

Generell gefällt mir das Fahrwerk sehr gut, die Härte der Hinterachse hat laut Autotests ja scheinbar mit der relativ hohen möglichen Zuladung zu tun, so dass der Wagen leer natürlich etwas unkomfortabler ist. Einen Tod mussten die Entwickler halt sterben, unter Anwendung der etwas schlechteren Technik...

Habe vor dem Kauf nie eine Probefahrt gemacht (weil eh nur 90 % Diesel beim Händler stehen...) und mich auf die Tests anderer (Fach-)Leute verlassen. Generell wurde ich nicht enttäuscht, allerdings hätte ich mir auch mehr Dämmung gewünscht. Im Stadt/Landverkehr ist - auch aufgrund des Benziners - alles OK, aber ab 130/140 ist es kaum ein Unterschied zum älteren Volvo. Das hätte ich nicht erwartet.

Also habe vor dem Bestellen meines Scout einen RS Combi zum Testen bekommen .

Muss sagen ich war angenehm überrascht ,sicherlich ist er straffer aber finde es nicht störend.

Lässt sich gut fahren bin damit 300 km gefahren .

Das einzige was mich gestört hat ist das tiefere Einsteigen aber deswegen habe ich eh den Scout genommen .

Die RS Sitze waren auch nicht so meins aber ansonsten top Auto

Zitat:

@sco0ter schrieb am 18. August 2016 um 23:55:58 Uhr:

Hallo Forum,

habe nun schon Einiges zum Skoda Octavia III gelesen. Testberichte, Forenposts und Vergleiche mit Golf Variant, Passat, Mercedes C-Klasse...

Und jedes Mal wird etwas gesagt wie:

"Der Octavia hat ein (zu) straffes oder strafferes Fahrwerk (im Vergleich zu XY)."

"Der Golf ist allein deshalb schon besser, weil er das bessere Fahrwerk hat".

"Der Octavia wäre mir zu hart, daher lieber C-Klasse".

"Der Octavia belegt auf Grund des zu straffen Fahrwerks und der schlechteren Dämmung nur Platz 2".

Unterm Strich hat man den Eindruck, der Octavia wäre ein tolles Auto, wenn da nicht das harte Fahrwerk und die schlechte Dämmung wären.

Ich weiß, ich sollte eigentlich eine Probefahrt machen, aber vorab mal eure Meinung.

Ist es wirklich so schlimm? Was genau bedeutet das immer? Ist es unangenehm, wenn man z.B. über einen abgesenkten Bordstein fährt?

Spürt man häufig die Unebenheiten? Oder ist das ein Luxusproblem bzw. Jammern auf hohem Niveau?

Und was ist mit der Dämmung? Ist es zu laut? Ist es störend?

Ich weiß, ist alles subjektiv, aber offenbar sind die Fahrwerkabstimmung und die Dämmung die zwei größten (einzigsten?) Kritikpunkte am Octavia III.

Bin übrigens Golf IV und Audi A1 gewohnt, falls sich das vergleichen lässt.

Danke für eure Meinung.

Ich hatte vor dem 03 RS TDI DSG Combi einen O2 RS DSG TDI Combi. Der neue ist gegenüber dem alten leiser, da bessere Dämmung. Ist sogar meiner Frau aufgefallen. Das Fahrwerk ist für meine Verhältnisse völlig in Ordnung. Bei langgezogenen Autobahnkurven hält er unter Volllast immer die Spur. Das etwas straffere gegenüber dem Normalfahrwerk gefällt mir eh besser. Da ich nur RS-Fahrer bin kann ich zu den "normalen" keine Aussage treffen.

Also, mach eine Probefahrt und entscheide selbst. Ich denke du wirst überrascht sein und einen bestellen.

Viel Erfolg.

Viele Grüße

CostaSol

Man muss zwischen Poltern und Wummern unterscheiden. Das eigentliche Poltern (metallisch, klappern) hatten die ersten und konnte durch tausch der hinteren Dämpfer erledigt werden. Wenn man allerdings das Wummern (man sitzt im Erdgeschoss und in der Wohnung darüber läuft einer mit dicken Füßen, also ein Buuum bumm.) hat, ist die A-Karte gezogen. Zum einen ist es sehr nervig weil schon bei kleinsten Bodenwellen es auftritt. Es kann soweit gehen das man einen Druck auf den Ohren verspürt (Fahrt ins Gebirge). Dazu gibt es auch TPI´s von Skoda. Bis jetzt kenne ich keinen der das Wummern egalisiert hat. Es wurden diverse Dämmversuche von einigen unternommen ohne wirklich es zu verbessern. Nach meiner letzten Werkstattbesuch habe ich zum Vergleich einen Vorführer (2.0Diesel mit Normalfahrwerk, 1500km) gefahren. Den hätte ich dem Händler sofort wieder hingestellt. Auch melden sich im Nachbarforum einige die es bei neunen Fahrzeugen haben.

Da meiner (EZ 12/2013 38000km) aus dem Wummer Grund jetzt weg soll, ist die Frage welcher ihn ersetzt. Bei einem O3 habe ich extreme Bauchschmerzen auf Grund der Tatsache das es eben auch frisch ausgelieferte haben (können).

Beim Golf7 und Passat B8 tritt es ebenfalls auf. Dazu gibt es hier diverse Threads.

http://www.motor-talk.de/.../...7-poltern-im-heckbereich-t4784357.html

http://www.motor-talk.de/forum/fahrwerk-poltert-t5228788.html

http://www.motor-talk.de/.../...audi-sieht-keinen-mangel-t5262925.html

Ich denke, hier wird maßlos übertrieben.

Ich fahre aktuell noch einen Ford Grand C-Max mit dem 2-Liter-Diesel, der ja ein wirklich ausgesprochen leises und komfortabel gefedertes Auto ist.

Dann bin ich den Octavia Combi mit 150PS-Diesel Probe gefahren und kann klar sagen: Das Fahrwerk ist vollkommen OK, mir ist nichts Negatives aufgefallen.

Allerdings fällt krass auf, wie laut und ungehobelt der Diesel im Octavia daherkommt, das sind wirkliche Klassenunterschiede... Aaaber: Auf der Autobahn nehmen sich beide wieder nichts mehr: Der Diesel knattert dann zwar immer noch deutlich hörbar, während beim Ford die Geräusche des Motors in den (nicht übermäßig hohen) Wind- und Abrollgeräuschen untergehen.

Ich würde sagen: Dann nehmen sich beide am Ende nichts mehr, weil beim Skoda halt weniger Fahr- und Windgeräusche auftreten.

Zitat:

@sco0ter schrieb am 18. August 2016 um 23:55:58 Uhr:

 

Und was ist mit der Dämmung? Ist es zu laut? Ist es störend?

Mein 1,6 TDI 81 KW Ambiente: Gegenüber Vorgänger (Octi II 1,6 TDI 75 KW) sehr viel lautere Motorgeräusche. Ich hätte nicht gekauft, wenn ich das geahnt hätte.

Ob das störend ist: Das ist subjektiv - mich stört es gewaltig. Wollte es erst gar nicht glauben (dachte an nicht richtig verbaute Dichtung in der Abgasanlage o. ä.). Laut Händler, Werkstatt und inzwischen auch Vergleichsfahrt offensichtlich Serie.

Bei Anfahren und Beschleunigen sind mir die Geräusche weitgehend egal. Aber nervend auf der Autobahn mit 100 km/h (Anhänger) oder 120 km/h solo. Da sollte man vom Motor eigentlich de facto nichts hören - leider aber drängen die Geräusche zum Hochschalten in einen nicht vorhandenen höheren Gang. Ab 140 km/h dann besser - aber das ist nicht meine Geschwindigkeit.

Dazu kommen Schepperresonanzen irgendwo rechts im vorderen Fahrgastbereich (Beifahrersitz? A-Säule rechts?). Wird hoffentlich anlässlich des ersten Services behoben.

An Fahrwerk habe ich nichts zu meckern.

Manche finden das Röhren schön (spart Geld zum Umbau der Abgasanlage - siehe Mannheim-Thread :-).

Themenstarteram 19. August 2016 um 12:31

Zitat:

@weirdsheep schrieb am 19. August 2016 um 08:05:24 Uhr:

Habe vor dem Kauf nie eine Probefahrt gemacht (weil eh nur 90 % Diesel beim Händler stehen...) und mich auf die Tests anderer (Fach-)Leute verlassen. Generell wurde ich nicht enttäuscht, allerdings hätte ich mir auch mehr Dämmung gewünscht. Im Stadt/Landverkehr ist - auch aufgrund des Benziners - alles OK, aber ab 130/140 ist es kaum ein Unterschied zum älteren Volvo. Das hätte ich nicht erwartet.

Ja die 90% Diesel habe ich auch schon festgestellt. Vielleicht auch etwas weniger. Ich suche einen Benziner, kann bei den Händlern in meiner direkten Umgebung aber keinen finden. Alles nur Diesel.

Sind die Benziner alle ausverkauft, so dass die Diesel beim Händler rumstehen bleiben oder was ist los?

Macht es denn vom Fahrgefühl, Geräuschkulisse, Dämmung, Federung einen Unterschied, ob ich einen Diesel oder Benziner (probe)fahre?

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Skoda
  5. Octavia
  6. Octavia 3
  7. Zum straffen Fahrwerk und zur schlechten Dämmung...