ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. zukünftiges auto oder motorrad?

zukünftiges auto oder motorrad?

tag mal erst. vielleicht fragt ihr euch, warum sich ein golf4 fahrer hierher verirrt und dann noch dazu die frechheit besitzt ein neues topic anzulegen.

naja, die wahrheit ist, dass ich nicht wusste, wohin mit dem post.

 

zu meiner situation. ich bin 20, fahre einen golf4 und zur zeit noch schüler (den golf hab ich zum 18ten bekommen ... also nicht selbst ausgesucht *g*)

da meine schulzeit bald ein ende nimmt, hab ich mir ein paar gedanken über autos gemacht. und jetzt steh ich vor 3 möglichkeiten:

1. den golf herrichten (jaja, golf-prolo ... :D)

2. den golf lassen, mir ein motorrad kaufen

3. 3 jahre warten und dann der griff zum e90

zu 1.: will ich ehrlich gesagt nicht, weil ich das auto sowieso in 2-3 jahren los werden will und da zahlt sich die investition nicht aus

zu 2.: motorrad wär schön und gut. aber jetzt mach ich matura (bei euch heißt das glaubich abbi *g*) und dann muss ich pflichtwehr-dienst verrichten ... also vielleicht hab ich dann gar ned so viel zeit für das ding. außerdem verpulver ich dann mein geld dass ich jetzt hab und in den nächsten 2 jahren sparen würde und kann dann in 3 jahren nur zu einem (zB) golfV oder a3 greifen ...

zu 3.: da seh ich vielleicht auch einen grund dafür, warum ich das topic genau im e46-forum poste... weil für den fall dass ich mich so entscheiden würd, würd ich die nächsten 3 jahre schön sparen (und da könnt sich schon was anhäufen) um mir dann 2007 einen 4er anzuschaffen (k.A. ob der dann auch e90 heißt???) ... bzw. zumindest eine schön hohe leasing-anzahlung zu tätigen damit die raten dann nicht so hoch sind.

 

was haltet ihr davon??? würdet ihr euch so langfristig auf ein auto festlegen (immerhin ja knappe 3 jahre *g*) ??? und würdet ihr so lange auf ein auto hinarbeiten?

oder soll ich einfach nur jung und blöd sein und mir ein motorrad kaufen bzw. den golf herrichten? *g*

mich interessieren eure meinungen!

danke im vorraus!

Ähnliche Themen
22 Antworten

Wozu ich raten würde:

Golf tunen? Also bitte! Dazu sag ich jetzt gar nichts ;)

Motorrad? Für mich wäre das nichts, aber das liegt an mir. Fühl mich einfach zu unsicher damit, denn beim Motorrad bist die Knautschzone du selbst.

Allerdings könntest du dir eine Maschine auch kaufen, wenn du wieder ausscheidest.

E90?... Ich würde mir nicht unbedingt einen Neuwagen kaufen. Ich hab auch einen Gebrauchten gekauft und bin zufrieden damit. Außerdem (ich will nichts unterstellen) passt man auf ein Auto mehr auf, wenn man es selbst gekauft hat und das Geld selbst angespart! Zudem: Bei einem E46 wird's weniger Probleme geben als mit dem E90. Stichwort: Kinderkrankheiten.

 

Die Entscheidung liegt aber bei dir!

Bye, Frank

Zitat:

Original geschrieben von FlashbackFM

Zudem: Bei einem E46 wird's weniger Probleme geben als mit dem E90. Stichwort: Kinderkrankheiten.

Hi,

ich hoffe mal das der E90 nach 2,5 - 3 jahren weitesgehend von Kinderkrankheiten geheilt ist ;)

@dem

solls denn dann ein neuer E90 werden oder ein gebrauchter?

motorrad fahren macht übrigens auch ne menge spaß. deswegen bleibt der bimmer bei mir heut in der garage :D

ciao,

jim

das argument mit den kinderkrankheiten ist mir bekannt ... nur ist die frage, ob ich mir dann einen "alten" wagen kaufen will ...

die jetzigen e46-facelift-coupés sind natürlich ein traum! (meiner meinung nach gibt es nichts schöneres ... aber das muss ich euch ja nicht erzählen *g*) aber in 3 jahren ... wenn dann der neue kommt, ist das dann schon die alte generation.

und in 3 jahren ... ist der e90 ja auch schon 1 jahr alt (wie's mit dem coupé aussieht weiß ich nicht genau ... mal sehn) ...

nur ob ich wegen den genannten kinderkrankheiten gleich zum alten modell greifen sollte weiß ich nicht. mein vater war auch einer der ersten die den 6er bekommen haben und hatte bis jetzt überhaupt keine probleme (bin gespannt ob das anhält *g*)

Hi, dem -

ich schließe mich hier Flash und cY_ voll und ganz an.

Nicht verabsäumen möchte ich jedoch, Dir zu sagen, dass ich Deinen Beitrag sehr vernünftig und richtig gut finde.

Das beweist uns, dass nicht alle Prolls sind, nur weil sie Golf fahren.

Dir jetzt schon Gedanken zu machen, wie Du wann welches Auto ansparen kannst, deutet auf einen zielstrebigen Menschen hin, der sich das dann auch verdient hat.

Fahre noch eine Weile Deinen Golf, er macht es noch viele Monate für den Zweck des reinen Fahrens. Und wenn der große Moment gekommen ist, wo Du frei in Entscheidungen bist, welches Auto es nun sein soll, dann schlag´ zu - wir werden mit Dir feiern. :) Einen Gebrauchten kannst Du Dir bedenkenlos kaufen, denn auch die haben eine sehr gute Qualität, sind meist ausgereift und kosten deutlich weniger ;)

Für den Weg, der vor Dir liegt und auch das Gelingen dorthin drücken wir Dir alle Daumen und heißen Dich, ganz egal, was Du gerade fährst, bei uns herzlich willkommen.

Toi, toi, toi und *Daumen drück* für alles, was Du vor hast!

Es grüßt Dich die Verena

mir ist bewusst dass ich mir einen gebrauchten vom freundlichen ohne bedenken kaufen kann. nur wäre mir die neue generation dann schon lieber - unter vollem bewusstsein dass es eventuell ein paar kleine probleme geben könnte.

²verena:

danke für die höchst freundliche antwort und den herzlichen empfang. dass du eine ganz eine nette bist, ist mir schon aufgefallen :) ich glaub, ich werd mir das zu herzen nehmen und mein geld & meine energie für das sparen, was da so 2006-2007 von bmw kommt. auf jeden fall 3er und auf jeden fall coupé (wenn das dann ein 4er ist, wirds mir auch recht sein)

Liebe Verena,

herrscht hier wirklich die Meinung, dass alle Golffahrer Prolls sind?? Fahre zur Zeit selber einen. Ja, dass ich auf einen E46 hinarbeite ist nebensächlich. Ich liebe meinen kleinen Golf nämlich sehr. VW hat nur horrende Preise. Und das möchte ich nicht mehr unterstützen. BMW hat da das bessere Preis-Leistungsverhältnis (gerade bei Gebrauchtwagen). Außerdem solls ein Cabrio sein und solche baut VW nicht wirklich (Stichwort: Hässliches Golf Cabrio).

Möchte nur sagen, dass nicht jeder, der nen Golf fährt auch automatisch nen Proll ist.

Es grüsst Dich der Marcus :-)

Hallo, lieber Marcus -

nein, nein :) Bei mir ganz sicher nicht, denn mein Mann hatte nämlich noch bis 2000 einen Golf IV, und der ist ganz bestimmt keiner, genau so wenig wie so viele liebenswerte Menschen, die ich kenne und auch einen fahren.

Es ist aber leider so, dass einige Wenige dieses Klischee immer wieder bedienen, und oft kommt es vor, dass der Mensch sich immer nur die negativen Sachen merkt - das muss man nicht schön finden, aber es ist eine Tatsache.

Jeder soll fahren, was er gut findet, seinem Typ und den Ansprüchen am Nächsten kommt und - nicht zu vergessen - was der eigene Geldbeutel hergibt.

Ich habe aus genau diesen Gründen viele Jahre meinen Hugo (Ford KA, insgesamt 4 Stück) gefahren und liebe die Knutschkugel noch immer :)

Du und dem beweisen mir aber, dass letztlich egal ist, was man fährt - nicht so ganz aber, wie man fährt *grins*

Und dass Ihr auf einen BMW hin arbeitet, ist sowas wie die schönste (Neben)Sache der Welt, freut mich jedenfalls sehr.

Und jetzt für alle:

ALLZEIT FREUDE AM FAHREN UND NE HANDVOLL SONNE AUF´M KOPP :) :)

Es grüßt Euch beide die Verena

Wenn du mit deinem Golf leistungsmäßig zufrieden bist, er dir vom Fahrgefühl passt und er dir der Golf spass macht, dann kauf dir doch schicke Felgen, bau ein Gewinde rein und die RS-Front hin!

Was spricht dagegen..

P.S: aber du musst nicht tunen, wenn du nicht willst.. :D

Mexx

Hallo Dem,

und auf jeden Fall herzlich willkommen, egal wie und wann die "Geschichte" ausgeht! :)

Deine Ansichten finde ich wirklich sehr vernünftig, und so ganz leise höre ich sowieso schon deine Entscheidung heraus...

Lass dich da nicht zu sehr beeinflussen, es ist schließlich dein eigenes Glück, das du da schmiedest. Ich will dir nur mal kurz aufzeigen, wie es bei mir war:

0.) (Weil ich nicht weiß, seit wann!): BMW ist schon seit jeher "mein" Auto. Habe ich schon im Sandkasten immer ausgesucht!

1.) Mit 15J. von Papi ein Angebot bekommen: Er zahlt mit 18J. den Führerschein - aber nur, wenn ich vorher kein Mofa/Motorrad fahre. Meine eigene freie Entscheidung - war klar: Der kostenlose Führerschein.

2.) Am 18. Geburtstag lag der "Lappen" auf dem Tisch. Von da an durfte ich beide Autos meiner Eltern fahren, wenn sie verfügbar waren (Passat/Käfer).

3.) Zu Beginn des Studiums brauchte ich ein eigenes Gefährt. Ich sage 'Gefährt', denn aus Kostengründen wurde es ein 4-jähriger 34PS-Panda. Der hielt länger als das Studium (5J.) bei nur DM1000.- Wertverlust und DM400.- Werkstattkosten.

4.) Nach dem ersten Berufsjahr als pandafahrender Ingenieur habe ich meiner Mutter das Auto abgekauft (mittlerweile ein 4-jähriger Fiesta). Hat viel Spaß gemacht, und viele "Grundlagen" vermittelt!

5.) Nach weiteren 4 Jahren hatte sich trotz diverser Geldanlagen für "später" doch so viel angesammelt, dass ich mir nun meinen 'Traum' erfüllen konnte - einen neuen E46, mit einem Scheck bezahlt. Was für ein Gefühl. MEINER in der Neuwagenhalle...!

Das war letztes Jahr, ich war 30 Jahre alt.

-> Glaube mir - der Weg war nicht einfach, wenn alle Kumpels "coolere" Autos fahren, u.a. E30, E36! Aber es hat sich für mich gelohnt: Ich bin jetzt absolut glücklich damit, und ich hätte es mir ohne Zurückhaltung noch lange nicht leisten können!!! :D

Du musst mir ja nichts nachmachen... Bilde dir einfach deine Meinung, und verfolge deine eigenen Ziele!

Viele Grüße, Timo

Ja, das ist ne schöne Lebensgeschichte!

Bin auch der Meinung, nichts überstürzen und erstmal die jugend genießen. Schöne Autos wird es immer geben.

Aja, hab heute mein Fachabi nicht geschafft :(

Bin aber schon 26 und habe eher nicht vor gehabt zu studieren.

Hey, ich war bis vor kurzem auch Golfer - sogar GTI 16V, also ein ganz Schlimmer ;)

Aber tunen war/ist nicht so mein Ding - nur wenn dadurch eine echte technische Aufwertung entsteht. Auf jeden Fall versenkst Du beim tunen ganz schnell einige Tausender, wenn's nach was aussehen soll und das Geld siehst Du hinterher nie wieder.

Motorräder sind für mich Spielzeug (sackstarkes Spielzeug, aber kein Autoersatz).

Es muss ja auch nicht gleich ein neuer E90 sein, nen gebrauchten, ausgereiften 3-4jährigen E46 bekommst Du wesentlich billiger und immer noch ohne Verschleißerscheinungen.

P.S: Mein automobiler Werdegang:

1997: parallel zum Abi (mit 19 erst) Führerschein gemacht, vorher hab ich irgendwie keinen gebraucht.

Im Zivildienst dann mit alten Corsa, Polo, Fiesta rumgedüst (und Papis altem Golf).

1998: Corsa B Jahreswagen. Eine Hälfte erspart, andere Hälfte bekam ich von den Eltern - war eine ausbezahlte Ausbildungsversicherung, die ich dank BA-Studium mit eigenem Gehalt nicht gebraucht habe Im Nachhinein ein Fehler, sobalds auf der Autobahn bergauf ging, kam die Kiste nicht mehr über 120 raus und hat Bezin und Öl gesoffen wie ein schwarzes Loch. Hätte doch lieber für 2000DM nen wunderschönen alten 320i E30 gekauft. Den Plan vom eigenen BMW hab ich wie MoKa schon im Sandkasten geschmiedet - mein erstes selbstgekauftes Buch war ein Bildband über die BMW-Firmengeschichte - mit sieben Jahren ;)

2000: 60 Corsa-Pferdchen gegen 150 im 96er Golf GTI 16V eingetauscht - Jipiie :) War mit dem Auto voll zufrieden, aber irgendwann musste mal was neues her...am besten mit weiß-blauem Propeller.

2004: 150 Golf-Pferdchen gegen 193 im 2000er 328Ci getauscht. Mittlerweile hab ich ihn 3 Monate und immer noch ein fettes Grinsen im Gesicht beim Einsteigen ;)

Fazit: Geduld lohnt sich, und Spaß kommt in Stufen...

So und dann werde ich hier auch nochmal meine Automobile Geschichte preisgeben, dass wir nicht alle mit 'nem E46er auf die Welt gekommen sind ;). Sorry wenn ich höre das ein Schüler mit 20 Jahren mit von Eltern gesponsorten Golf 4er Probleme hat, tsss, tsss - ich weiss ja nicht.

Also: 1984 - kleiner Nils (16,5J), nach harten fight gegen Eltern Führerschein 1b genehmigt bekommen - Kawasaki AR80 6,2 PS - Aufstieg 1985 auf Honda MTX80, 9,5 PS, Anfang '86 getunt auf 15 PS - erste VW Käfer verblasen !!! YESSS wir waren jung und geillll !!!! ;)

Herbst 1986 - Klasse 1 und 3 gemacht, keine Kohle nach Lehre, deshalb Alfa GTV, V6 mit (glaube ich ) 160 PS für entspannte 3000 DM gekauft - echtes Schnäppchen. Tja, 4 Wochen später bei Regen in der Innenstadt duchs Schaufester der Ortsansässigen Bäckerei (KEIN Witz) gedonnert. War wohl doch etwas übermotorisiert ;).

Danach Polo (45PS) - Neufahrzeug - hat 6 Monate überlebt- Totalschaden im Wald - Probs mit Grünen Fanclub - 1,1 Years später Lappen wiederbekommen. Egal - Golf 1 mit 75 PS gekauft(1987) und glücklich damit.

1988 mit 22 Jahren endlich wieder Motorrad leisten können (Honda XL 500 Enduro/ 34 PS ) + Auto - immernoch den ollen Golf.

1991 - Bundeswehr vorbei - Peugeot 205 Diesel (war dann 23 Jahre alt) neu gekauft und Motorrad Suzuki GSXR 1100 (148 PS - 268 km/h V-Max) gebraucht dazu. Wetten liefen - aber ich habe tatsächlich 4 Wochen überlebt !!! - andere leider nicht !! :( R.4U).

1996 - 1. Firmenwagen Audi 80 - 120.000 km drauf - egal ich war Glücklich !!!

1998 Job gewechselt - Golf 3 (08/15) nix extra - kein Klima o.ä. - egal - ich bin Glücklich - Golf geht gut ( ach ja, Kawa ZX9R Ninja, Jahresfahrzeug gekauft - Suzi war zu alt von der Technik)

2000 Job gewechselt - E46 316i, 105 PS durfte ich mir neu bestellen - Zubehör wie üblich auf meine Kosten - monatliche Versteuerung auch nicht ganz ohne.

2004 - Endlich Kohle genug am Start um mir meinen 320D so auszustatten wie ich es möchte und mir Gleichzeitig ein Motorrad (ZX9 Ninja BJ 98) leisten zu können.

Auf jeden Fall hatte ich keine Unterstützung seitens Eltern die mir da - ausser Teilweise Führerschein ( damals ca. 1000 DM) geholfen haben.

Schön für Dich wenn Du da besser gepudert wirst - Deine Sorgen hätte ich auch mal mit 20 haben wollen :D

Nein, ich bin nicht Neidisch - aber grinsen darf ich da doch mal - Oder

Für mich ganz klar MOTORRAD!!!

Kein Auto das auf deutschen Strassen fährt kann mir einen Fahrspass bieten wie mein Motorrad.

Und tunen brauch ich es auch nicht. Ein nicht ausschöpfbares Leistungspotential auf deutschen Strassen.

Themenstarteram 22. Juli 2004 um 9:52

tut mir leid dass meine eltern spendabel sind :(

ich hab mit 18 meinen führerschein von den großeltern gesponsort bekommen (a+b) ... und dann gings los ...

damals wurde es ein 4er golf (übrigens: ich hab kein problem damit! ich denk nur an die zukunft!)

und dadurch, dass ich dann ein auto hatte, konnte ich tun und lassen was ich will (in meiner freizeit). erst durch den führerschein und das auto hatte ich die möglichkeit NEBEN DER SCHULE zu arbeiten (immer wenn ich nicht lang schule hab, arbeite ich!) ... deshalb kann ich auch sagen dass ich "spare"!

und ich bekomm in 3 jahren kein auto hinterhergeworfen! ich arbeite jetzt dafür! ich spare was ich nicht unbedingt ausgeben muss, ich jobbe auch ab und zu am wochenende und in den sommermonaten sowieso! damit was ich bis jetzt angespart habe könnt ich ein motorrad haben ... sonst würd ich nicht darüber nachdenken!

in 1 jahr bekomm ich eine kleine "finanzielle belohnung" für meine bemühungen in der schulzeit. dann spar ich das geld dass ich im grundwehr-dienst verdiene (da geb ich eh nicht so viel aus) ... dann krieg ich meinen bauspar-vertrag ausbezahlt ... und was dann unterm strich bleibt reicht dann für eine dicke leasing-anzahlung (oder depotzahlung für finanzierung. so genau hab ich mir das auch noch nicht angesehen)

was und wo ich danach arbeite weiß ich auch schon (sicher, mit zusage) ...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. zukünftiges auto oder motorrad?