ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zündkerze anziehen

Zündkerze anziehen

Themenstarteram 18. Juni 2020 um 11:20

Moin..

Bosch gibt bei einer Zündkerze an:

Anziehwinkel 15°

Anziehdrehmoment 20Nm

(siehe Bild)

 

Ich vermute dass das bedeutet: mit 20Nm anziehen und dann noch mal 15°

Oder ist jemand anderer Ansicht?

Danke für Tipps..

DoMi

Kerze Bosch
Beste Antwort im Thema

Habe meiner Lebtag lang noch nie eine Zündkerze mit Drehmomentschlüssel angezogen, weder konische noch "konventionelle" ...

aber sicher hilfreich für jemanden, der kein Gefühl in den Händen hat ;):rolleyes:

50 weitere Antworten
Ähnliche Themen
50 Antworten

Mein Kommentar: Video ansehen. IMMER NUR mit Drehmoment anziehen

Hat hier mal jemand eine Kaufempfehlung für einen Schlüssel bis 50 newtonmeter z.b.? Oder sprengt das den Rahmen vom Thema?

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 18. Juni 2020 um 14:22:55 Uhr:

Mein Kommentar: Video ansehen. IMMER NUR mit Drehmoment anziehen

Und wann kommt da die Stelle, wo erklärt wird, warum es so sein muss und nicht soll?

Ich benutze nur bei dichtungslosen Kegel-Zündkerzen eine Drehmomentschlüssel.

Also, die konischen Zündkerzen sind kalt mit dem vorgeschriebenen Drehmoment anzuziehen, oder gut handfest einzuschrauben und dann mit Schlüssel eine achtel Umdrehung festzuziehen !! Sie sind leider problematisch, zieht man sie fester oder bei warmem Motor an, kann es sein das man sie nicht mehr lösen kann...ist bei einigen Ford leider gang und gebe.

Bei Kerzen mit Ring, ist der Ring hohl und wird beim einschrauben bewusst halb zusammengedrückt.

Die Kerze kann nur einmal angezogen werden weil der Ring beim zweiten Versuch platt ist und keinenTemperaturausgleich mehr mitmacht, die Kerze kann dann undicht sein und/oder lässt sich nicht mehr lösen !

Niemals eine Kerze mit Ring wiederverwenden und anknallen, weil man das Rußbild sehen will, ist leider so, die Leichtmetall Köpfe können das gar nicht ab (siehe Senior Chaos Engineer)

Also Kerze in den kalten, sauberen Sitz einschrauben und dann eine halbe Umdrehung mit Schlüssel weiterdrehen.

So ist es auch auf den NGK Verpackungen vorgegeben und die werden es wohl wissen.

Ich hab mal eine Kerze mit Ring, die in einem Leichtmetallkopf von einem Profi festgeknallt war, abgerissen.

Hab dann einen Torx 50 Einsatz in die Reste der Kerze eingeschlagen, den Torx und die Kerze mit einer Dose Kältespray abgekühlt und dann mit einem Ruck das Kerzengehäuse losbekommen (siehe Bild)...tausende Euro gespart.

Grüße Nick

Fazit: seit bloß vorsichtig mit Kerzen zu fest anziehen.

Spark-plug-sheared-off-thread-with-driven-in-torx

Für mich heißt das entweder oder.

Auf der sicheren Seite 20 Nm oder eben handfest einschrauben plus 15°.

Aber nicht 20 Nm plus 15°.

Meine (neue) Werkstatt hat die Kerzen weder mit Kältespray noch sonstigen Methoden rausbekommen. Dafür saß die einfach zu tief und fest drinne. Leider.

Fährst mit einem "funktionalen" Auto zur Werkstatt, simpler Jahres-Service mit Kerzen, Ölwechsel, alle Filter, Klima Nachfüllen - und das wars auf einmal. Der Wagen hatte erst bei 235.000 km einen neuen Zahnriemensatz für kaum 1200€ bekommen, hatte vor den noch bis 300.000 zu fahren....

Zitat:

@Nick555 schrieb am 18. Juni 2020 um 15:56:10 Uhr:

..zieht man sie.. ..bei warmem Motor an, kann es sein,

das man sie nicht mehr lösen kann..

Das ist aber doch generell bei allen Zündkerzen so.

Kann man zur Not aber trotzdem machen. Dann aber nur lose reindrehen und ca 10 Minuten warten, damit die Kerze die Motortemperatur hat und dann erst festziehen.

Im Rennsport wird dazu die Ersatzzündkerze vorm Reinschrauben erst mit dem

Lötbrenner oder ähnlichem erwärmt.

Zitat:

@4Takt schrieb am 18. Juni 2020 um 17:04:58 Uhr:

Zitat:

@Nick555 schrieb am 18. Juni 2020 um 15:56:10 Uhr:

..zieht man sie.. ..bei warmem Motor an, kann es sein,

das man sie nicht mehr lösen kann..

Das ist aber doch generell bei allen Zündkerzen so.

Kann man zur Not aber trotzdem machen. Dann aber nur lose reindrehen und ca 10 Minuten warten, damit die Kerze die Motortemperatur hat und dann erst festziehen.

Im Rennsport wird dazu die Ersatzzündkerze vorm Reinschrauben erst mit dem

Lötbrenner oder ähnlichem erwärmt.

Auch das nicht mit 10 Minuten warten und die neuen ZK einbauen und anziehen.

Lösen ja, aber nicht anziehen, nur bei kaltem Motor.

Also beim Rennsport 10 Minuten warten um einen Temperaturausgleich zu erreichen ist sinnlos, dann ist das Rennen Verloren. Aber bevor man aufgibt vielleicht OK und vorher erwärmen ein Versuch, aber dort ist auch mehr Geld zur Verfügung falls der Kopf hin ist...

Im Normalfall ist aber Kerze per Hand reindrehen und dann 10 Minuten warten falls der Motor noch nich ganz kalt ist eine gängige Praxis, macht immer Sinn um durch unterschiedliche Ausdehnungen ein festklemmen der Gewinde zu vermeiden.

Bei den konischen Kerzen ist fast gleiche Temperatur sehr wichtig.

Der Einsatz von Kupferpaste ist niemals notwendig (wenn man sich an gleiche Temperatur und Vorgaben der Hersteller hält).

Das größte Problem ist, das man nicht weiß was bei einem Gebrauchtwagen von irgendwelchen Vorgängern gemacht wurde.

Zitat:

@4Takt schrieb am 18. Juni 2020 um 15:14:43 Uhr:

Zitat:

@hans12345678 schrieb am 18. Juni 2020 um 14:22:55 Uhr:

Mein Kommentar: Video ansehen. IMMER NUR mit Drehmoment anziehen

Und wann kommt da die Stelle, wo erklärt wird, warum es so sein muss und nicht soll?

Ich benutze nur bei dichtungslosen Kegel-Zündkerzen eine Drehmomentschlüssel.

warum es so sein MUSS: ne muss muss nix, aber eine einfache Erklärung hilft allen, warum müssen die Leute alles verkomplizieren

und danke allen Leuten die gute und interessante Beiträge schreiben !!!

das thema hatten wir doch grad, bei den kerzen die in meine Fahrzeuge kommen,

also mit dichtung steht drauf 28nm, 90 grad

und geimeint ist entweder, oder,

beides zusammen ist zu doll

Themenstarteram 19. Juni 2020 um 6:57

Guten Morgen..mit soviel Resonanz hätte ich garnicht gerechnet bei so einem "einfachen" Thema.

Auch war mir entgangen, dass die Kerze konisch dichtet.

Der Fall liegt so: Der Sohn einer Bekannten rief an und fragte nach einer Verlängerung für die Kerzennuss.

Der hat noch NIE im Leben Kerzen selbst gewechselt, und schraubt auch sonst kaum, hat also definitiv kein Gefühl dafür.

(Auch ICH kann mich nicht erinnern schonmal irgendwann KONISCHE Kerzen gewechselt zu haben)

Auf meine Frage ob er das hin bekommt, hat er mir die Tabelle geschickt und auf seinen frisch gekauften (teuren!) Drehmomentschlüssel hingewiesen.

Und eben diese Tabelle hat mich stutzig gemacht. Handfest und dann 15 Grad will ich immer noch nicht so richtig glauben, da mir 15 Grad sehr wenig erscheint.

Ich bringe da aber heute die Verlängerung hin, dann sehe ich mir das mal an.

Danke an alle..

DoMi

Bei NGK wie wir hier eruiert haben: entweder / oder

Ob das bei Bosch auch so ist, muss eruiert werden, könnte theoretisch ja Herstellerspezifisch anders sein, ev. ist auch dort ein entsprechender Hinweis auf der Verpackung (wie bei den meisten NGK).

Zitat:

@GaryK schrieb am 18. Juni 2020 um 12:58:42 Uhr:

Zitat:

@Avon35 schrieb am 18. Juni 2020 um 12:40:34 Uhr:

Habe meiner Lebtag lang noch nie eine Zündkerze mit Drehmomentschlüssel angezogen, weder konische noch "konventionelle" ...

Und so ein "Profischrauber" hatte vermutlich meinen ehemaligen V6 ruiniert. Regulärer Zündkerzenwechsel bei 250.000 km, die letzten Kerzen kamen bei 200.000 km rein. Fünf gingen mehr oder weniger problemlos raus, die sechste war so angeknallt worden, dass die im Kopf abgerissen ist. Hab den Wagen "nach Polen" verkauft statt auch noch den Kopf machen zu lassen, du kommst bei dem V6 quasi an nix mehr gescheit ran.

Dann würde ich dir mal empfehlen, an einem 300SEL 6,3 die Kerzen zu wechseln - unter Verwendung eines Drehmomentschlüssels - oder noch krasser, an einem Citroen SM Injection ...

Viel Spaß!

Die hatten übrigens auch schon Aluköpfe :rolleyes: - zudem gab's auch die konischen Kerzengewinde schon in den 80ern ..MIT Aluköpfen ;-)

Aber wenn jemand schon postet, Kerzen - und speziell konische - mit "Kupferpaste" einbauen zu wollen, dann friert's mich bei 35° Außentemperatur :eek:;):D

Zitat:

@DomiAleman schrieb am 19. Juni 2020 um 06:57:53 Uhr:

Guten Morgen..mit soviel Resonanz hätte ich garnicht gerechnet bei so einem "einfachen" Thema.

Auch war mir entgangen, dass die Kerze konisch dichtet.

Der Fall liegt so: Der Sohn einer Bekannten rief an und fragte nach einer Verlängerung für die Kerzennuss.

Der hat noch NIE im Leben Kerzen selbst gewechselt, und schraubt auch sonst kaum, hat also definitiv kein Gefühl dafür.

(Auch ICH kann mich nicht erinnern schonmal irgendwann KONISCHE Kerzen gewechselt zu haben)

Auf meine Frage ob er das hin bekommt, hat er mir die Tabelle geschickt und auf seinen frisch gekauften (teuren!) Drehmomentschlüssel hingewiesen.

Und eben diese Tabelle hat mich stutzig gemacht. Handfest und dann 15 Grad will ich immer noch nicht so richtig glauben, da mir 15 Grad sehr wenig erscheint.

Ich bringe da aber heute die Verlängerung hin, dann sehe ich mir das mal an.

Danke an alle..

DoMi

So einfach scheint es aber doch nicht zu sein ,denn wenn es so verstanden wurde wie's hier teilweise verstanden wurde ist das Gewinde eindeutig überzogen.

Der A6 Killer hat wohl gemeint doppelt gemoppelt hält besser .:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen