ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Zu blöd zum fahren

Zu blöd zum fahren

Themenstarteram 6. Januar 2021 um 22:37

Moin Leute,

mir ist heute was Dummes passiert und zwar hab ich mit meinem Auto(Rad) den Bordstein touchiert, Spur ist verstellt und die Felge ist auch zum wegschmeißen. Bin etwas zu schnell in die Kurve(Schnee/Glätte)bzw. zu früh Gas gegeben, das Auto ist einfach gerade aus weitergefahren, wahrscheinlich hats zum großen Teil an mir gelegen, weil ich zwar zu schnell in die Kurve gefahren bin(aber nicht übermäßig schnell), aber anstatt nur vom Gas zu gehen und auszukuppeln habe ich voll in die Eisen getreten und somit die Rutschpartie vermutlich provoziert. Eine ähnliche Geschichte ist mir schonmal passiert, damals bin ich aber deutlich zu schnell in die Kurve es hatte geregnet, die Reifen haben den Grip verloren und ich hatte die erste Begegnung mit nem Bordstein.

Nachdem mir das heute wieder passiert ist, frage ich mich wie mir das schon wieder passieren konnte...

Den Führerschein hab ich mittlerweile etwas mehr als 7 Jahre, außer den Unfällen mit den Bordsteinen nirgendwo gegen gefahren oder sonstiges, generell fahre ich manchmal etwas sportlich aber den Großteil der Kilometer die ich fahre , lege ich mit realtiv entspannter Fahrweise zurück, ich bin 24 Jahre alt.

Wie kann ich mich selbst belehren dass mir son Dreck nicht nochmal passieren, ich selbst hab irgendwie keine Lösung dafür...

Grüße Michel

Ähnliche Themen
55 Antworten
Themenstarteram 8. Januar 2021 um 1:37

Hab mit nem Kumpel gesprochen und ihm das erzählt, er hat gemeint ihm ist das gleiche passiert(ist aber nirgendwo dagegen) in der selben Kurve am selben Tag, ist ne Brücke mit 2-3 Metern Länge, womöglich Glatteis gewesen. Nunja macht das ganze zwar nicht besser, aber immerhin komm ich mir doch nicht ganz so blöd vor.

Hab mir heute das Auto mal angeschaut die Aufhängung sieht noch gut aus, wohl nochmal Glück gehabt.

Einfach zu schnell gefahren bei den Strassenverhaeltnissen. Wenn das zum zweiten Mal passiert, dann mal ueber den Umgang mit dem Gaspedal nachdenken. Und die speziellen Probleme mit Bruecken lernt man im FS.

Der einzige Fahrfehler im Zeitalter von ABS, ESP und Co. ist es, nicht voll einzuschlagen, da dann das ESP nicht “merkt”, dass du um die Kurve willst. Aber gerade das macht man im Reflex.

Fahrsicherheitstraining etc. bringt nichts, wenn man strukturell zu schnell faehrt. Und das ist hier wohl das Problem.

Zitat:

@Michel4747 schrieb am 8. Januar 2021 um 01:37:43 Uhr:

ist ne Brücke mit 2-3 Metern Länge, womöglich Glatteis gewesen.

Genau das klingt plausibel. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt kann auf Brücken eine Überraschung lauern. So etwas kann jedem passieren, Mach Dir wirklich keine Gedanken darüber. Auch routinierten Fahrerin passieren solche Dinge. Kopf hoch :)

Zitat:

Der einzige Fahrfehler im Zeitalter von ABS, ESP und Co. ist es, nicht voll einzuschlagen, da dann das ESP nicht “merkt”, dass du um die Kurve willst. Aber gerade das macht man im Reflex.

Jou, du bist schon mitten im Grenzbereich und das absolute Überschreiten jenigen korregiert dann das ESP. Alles klar. ;)

 

Zitat:

@Michel4747 schrieb am 6. Januar 2021 um 22:37:24 Uhr:

Den Führerschein hab ich mittlerweile etwas mehr als 7 Jahre, ich bin 24 Jahre alt.

Mehr als sieben Jahre? Kannst du das mal kurz erklären?

Themenstarteram 8. Januar 2021 um 20:44

09/2013 den Führerschein gemacht

Fs mit 17 , dazu 7 Jahre macht 24 und das etwas mehr rührt daher dass er noch nicht 25 ist. Passt schon.

Zitat:

@Michael Mark schrieb am 7. Januar 2021 um 08:37:35 Uhr:

Zitat:

@Dofel schrieb am 7. Januar 2021 um 08:25:15 Uhr:

...

Ich habe mehrere Sicherheitstrainings gemacht, ...

...

...BREMSE!!! Einfach voll drauf um das Hindernis herum lenken

...

Hallo

Diesen beiden Punkten kann ich mich voll und ganz anschließen.

Viele Grüße

der Michael Mark

Gilt aber nur, wenn er auch ein (funktionierendes) ABS hat !

Ohne ABS (oder abgeschaltetem, Störungslicht an) geht's sonst nämlich nur geradeaus weiter . . .

---> da muß man dann den Mut haben, den Bremsfuß auch mal wieder zu lupfen, sonst geht's geradeaus rutschend in's Verderben ;-)

(man darf aber dann auch nicht aus Verzweiflung immer weiter bis hin zu voll eingeschlagen haben . . . es sind auf diese Weise, wenn's dann wieder Grip bekommen sollte, schon etliche dann quer über die Straße rüber und auf der anderen Seite in den Graben gerumpelt . . . )

---> üben üben üben, viele Erfahrungs-km sammeln . . . aber manche lernen's trotzdem nie . . . ;-)

Und bei "zu langsam" passiert erfahrungsgemäß meist weniger als bei "zu schnell" :)

 

 

 

Nachtrag/Antwort zu unten :

ABS für alle gab's (verpflichtend) wohl erst ab Juli 2004 :

https://www.autosieger.de/...usstattung-in-westeuropa-article2618.html

https://www.autokiste.de/psg/archiv/a.htm?id=3278

Der Fragestelles hat ja schließlich noch gar nicht geschrieben, aber mit oder ohne (funktionierendem) ABS unterwegs ist. Aber irgendwie gehen die meisten hier einfach mal davon aus . . .

In meinem '89er 3er-BMW war das damals auch nur Sonderausstattung, und mittlerweile zickt es manchmal rum, und es geht so ab und zu einfach mal das Störungslicht an ---> dann muß ich mein Bremsverhalten auf "ohne ABS" einrichten.

Aber ich brems ja eh so, daß es noch so gut wie nie "rappeln" muß (so'ne echt Notsituation mußte ich da noch nie meistern, rappelt höchstens mal wegen 1 Rad auf Sand oder sonstigem rutschigen Untergrund)

Das alte System ist aber nur ganz umständlich/aufwendig auslesbar . . . und nach Zündung aus isses ja meist auch immer 'ne ganze Weile wieder weg . . .

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 9. Januar 2021 um 11:59:48 Uhr:

Ohne ABS (oder abgeschaltetem, Störungslicht an) geht's sonst nämlich nur geradeaus weiter . . .

Gibts das noch?

Ja. In Youngtimern bis Oldtimern. Und in Fahrzeugen mit abschaltbarem ABS.

Sonst nein. Ausser das ABS ist defekt.

Zitat:

Ohne ABS (oder abgeschaltetem, Störungslicht an) geht's sonst nämlich nur geradeaus weiter .

So lange du zu schnell bist, geht's auch mit ABS geradeaus weiter.

Das einzige was dann ABS verhindert, das du dabei ins Schleudern gerätst.

Das kann aber dann passieren, wenn urplötzlich die Vorderrädere wieder genug Grip für den Lenkeinschlagbekommen und abrupt diesen folgen. Oder du maschierst dann auf der Autobahn schnurstracks in Richtung Leitplanke.

Das sind dann immer jene (merkwürdigen) Reifenspuren, die so, scheinbar wie aus dem Nichts, im ca. 30° Winkel über die komplette Piste zur eingebeulten Leitplanke verlaufen. ;)

Zitat:

@Rainer_EHST schrieb am 9. Januar 2021 um 14:31:20 Uhr:

So lange du zu schnell bist, geht's auch mit ABS geradeaus weiter.

ABS ermöglicht dass das Auto weiterhin lenkbar bleibt.

Na dann suche dir mal nen richtig schönen glatten Untergrund und drehe mal bei ner Vollbremsung aus 50/60 gleichzeitig ordentlich am Lenkrad, bzw. simulere mal ein gleichzeitiges, abruptes Ausweichen.

Da schlitterst du erst mal 15 bis 20m geradeaus, bevor dein Auto dem Lenkeinschlag zu folgenbeginnt.

Sehe geade, ich hab da noch was.

Sieht man schön, wie gut das Auto, mit ABS-Bremsung, lenkt, wenn es noch zu schnell dafür ist. ;)

Was willst Du damit sagen? Wenn man zu schnell ist bitte NICHT bremsen?

Deine Antwort
Ähnliche Themen