ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Zentralschraube JX Kurbellwelle

Zentralschraube JX Kurbellwelle

VW T3
Themenstarteram 21. Mai 2019 um 0:25

Hallo,

es geht ums Anziehen der Zentralschraube. Laut Reparaturleitfaden bekommt sie 90Nm und 180Grad.

Die neue Schraube kommt mit ner Anleitung, in der 90Nm und 90Grad vorgegeben wird.

Wem darf ich denn jetzt Glauben schenken?

Gruß Guido

Ähnliche Themen
28 Antworten

Zitat:

@190er_neuling schrieb am 23. Mai 2019 um 23:15:48 Uhr:

Zitat:

@Robisun schrieb am 23. Mai 2019 um 12:37:40 Uhr:

Ups... du hast natürlich Recht. Es sollte eher heißen "sobald die Streckgrenze überschritten ist, sinkt die Vorspannung"

Ohne Spannung würde ja alles einfach abfallen :-D

....

Ich habe die Schraube auch schon nach Febi-Beipackzettel angezogen und das hält bis jetzt. Gewalt braucht man auch für die 90 Grad. Und de Schraube soll laut Zettel vorher geölt werden. Macht man das nicht, bewirken die 90Nm aufgrund der höheren Reibung nicht die gewünschte Vorspannung.

PS: Mit dem Stoff über Schrauben und Anzugsdrehmomente könnte man vermutlich einen eigenen Studiengang füllen :rolleyes:

Schöner Beitrag. Meiner ging mehr in die theoretischen Details.

Das mit dem ölen ist ein wichtiger Hinweis.

Ich kenne die VW-Vorgaben nicht. OK, den Beipackzettel der Schraube auch nicht.

Aber ölen/nicht ölen, das könnte schon die 90 Grad ausmachen.

Themenstarteram 24. Mai 2019 um 13:41

Das man aus dem Festziehen einer Schraube, eine solche Wissenschaft machen kann, hätte ich nicht gedacht. Und tatsächlich scheint das Ölen dabei eine nicht unerhebliche Rolle zu spielen und erklärt vielleicht sogar die unterschiedliche Drehwinkelangabe...hmm

Letztlich bleibt jedoch die Frage, wieso es der eine so vorgibt und der andere so???

Ich werde wohl einfach ne Münze werfen und gut ist...

Kann bitte noch jemand was zum Video und dem vermeintlichen Spiel an der Kurbelwelle sagen???

Vielen Dank!!!

Ich würde es nach Vorgabe von Febi machen. Weil die Wissen welche Schraube sie verkaufen und wie sie angezogen werden sollte.

Ich hab hier einen RLF "Dieselmotor-Mechanik" für 1Z, AEY, AFN,1Y, AAZ, da findet sich neben dem Bild folgender Text zur KW Schraube (auf dem Bild die Nr 24):

  • 90Nm+ 1/4 Umdr. (90°) weiterdrehen
  • Zum Lösen und Anziehen Gegenhalter 3099 verwenden
  • Ersetzen (Wohl gemeint: Neue Schraube verwenden)
  • Gewinde und Bund müssen öl-und fettfrei sein
  • Das Weiterdrehen kann in mehreren Stufen erfolgen

Genau so würde ich es machen. Und der Stumpf sollte noch wie neu sein, sonst fräsen. Ich hatte meinen Teil KW-Problematik ja schon, daher weiß ich, dass die Schraube und die Auflagefläche tiptop sein müssen.

Vielleicht hast Du andere/ältere Angaben, die Schraube wurde mal gegen eine mit höherer Festigkeit geändert.

Wenn Du willst, schick ich Dir den RLF gern zu, dann per PN bitte Deine Email-Adresse! Und den MKB kannst Du mir noch sagen, den füge ich dann in die Überschrift ein.

Gruß Jan

Themenstarteram 24. Mai 2019 um 21:47

Es handelt sich hier um nen JX, hatte ich gar nicht erwähnt. Und da wird angegeben, dass mit 90Nm und 180Grad angezogen wird. Und ich meine auch ölfrei. Die Schraube ist eigentlich genau die gleiche...vielzahn M14x1,5x47 Festigkeitsklasse 12.9

Achso, ein JX. Weil von 90 Ps die Rede war...

Aber Deine im Eingangspost genannten Werte stimmen für den JX. Ich würde keine Kurbelwellenschraube verbauen wollen, die nicht den Anforderungen des RLFs entspricht.

Teilenummer für die JX-Kw Schraube: N90207901 (90Nm und 180Grad), ist eine Zwölfkantschraube, wurde so bis 1991 verbaut

(Klick). Ist wohl nicht mehr so leicht erhältlich.

Die Teilenummer für AAZ, AFN usw ist N90577101 (90Nm+90°) (Klick).

Die Febi Schraube scheint von den Werten her der Teilenummer N90577101 zu entsprechen. Wenn Du die Febi-Schraube verbauen willst, würde ich nach den Febi Werten gehen. Aber das mit dem Ölen würde ich lassen, steht ja ausdrücklich so im passenden RLF.

TK-Carparts vertreibt auch diese Febi-KW-Schraube unter der Teilenummer N90577101 - für den JX, dabei ist sie eigentlich für AAZ&Co mit anderen Werten. Vielleicht mal anrufen und fragen, was die dazu sagen. Streng genommen ist es ja für den JX die falsche Schraube.

Gruß Jan

Das ölen dient dazu die Reibung im Gewinde zu vermindern.

Machst du es nicht erreichst du bei gleichem Drehmoment von 90Nm weniger Vorspannung als mit Öl. Auch steigt die Gefahr dass das Gewinde beim anziehen Schaden nimmt. Es geht hier ja schon um enorme Reibungskräfte.

 

Zitat:

@traumleber schrieb am 24. Mai 2019 um 21:47:20 Uhr:

Die Schraube ist eigentlich genau die gleiche...vielzahn M14x1,5x47 Festigkeitsklasse 12.9

Eigentlich, aber die Frage ist ob die Schrauben genormt sind und wenn ja ob sie der selben Norm entsprechen.

Die 12.9 sagt nur aus dass die Schraube eine Zugfestigkeit von 12000N/mm^2 hat. Es können aber trotzdem 2 Unterschiedliche Schrauben sein, wenn sie unterschiedlichen Normen entsprechen

Zitat:

@papajan schrieb am 25. Mai 2019 um 00:59:58 Uhr:

 

...

Die Febi Schraube scheint von den Werten her der Teilenummer N90577101 zu entsprechen. Wenn Du die Febi-Schraube verbauen willst, würde ich nach den Febi Werten gehen. Aber das mit dem Ölen würde ich lassen, steht ja ausdrücklich so im passenden RLF.

.... genommen ist es ja für den JX die falsche Schraube.

Gruß Jan

Ok, keine Ahnung ob falsche Schraube.

Wenn es die falsche ist, besser eine andere, passende kaufen.

Ist besser als Ungewissheit und so einen Motorschaden riskieren.

Wenn es die richtige ist, entweder VW- oder Schraubenhersteller-Vorgaben nutzen.

Nicht mischen.

Themenstarteram 25. Mai 2019 um 15:41

Also unter N90207901 finde ich nur eine Sechskantschraube. Diese wurden zwar beim JX verbaut, allerdings nur bis '88. Danach kam dann die Zwölfkantschraube, für die ich allerdings keine Teilenummer finden kann. Bisher dachte ich, dass die N90577101 für den JX passt. Hatte mich dabei auch an TK und anderen Teilehändlern orientiert. Und bisher finde ich auch nur diese eine Zwölfkantschraube, die für den JX angeboten wird.

In meinen Unterlagen steht auch noch, dass das Gewinde geölt werden soll.

1

Gestern nacht ist Motortalk irgendwann ausgefallen (Serverwartung). Ich hatte einen Fehler in meinem Post, den ich dann nicht mehr korrigieren konnte. Jetzt aber...

Schau noch mal hier, beim JX Baujahr 1992 ist die "neue" Zwölfkantschraube N90577101 - 90Nm und 180° aufgeführt.

Wenn Deine Schraube die Teilenummer N90577101 hat, dann kannst Du damit meiner Meinung nach auch nach dem RLF für den JX gehen- also Gewinde ölen und mit 90Nm + 180° anziehen.

Diese Schraube ist halt auch für den AAZ usw und kriegt bei diesen Motoren lt. deren RLF 90Nm + 90°. Und im RLF für AAZ usw steht eben auch, dass man weder Gewinde noch Auflagefläche ölen soll.

Viel Verwirrung: verschiedene Teilenummern weil Schraube geändert, verschiedene Anzugsmodalitäten je nach RLF/MKB... Das dauert, bis man da durchsteigt.

Gruß Jan

Themenstarteram 25. Mai 2019 um 21:13

Ja, genau das ist die Teilenummer meiner Schraube. Ich hatte den Glauben schon fast verloren. Vielleicht hat sich Febi mit den Angaben auch einfach am AAZ usw orientiert...wer weiß.

Ich bedanke mich bei allen Beteiligten und werde jetzt nach RLF festziehen...

Schönes Wochenende.

Gruß Guido

Ja, viel Erfolg!

Gruß Jan

Wenn ich eine Schraube kaufe und da ist eine Anleitung dabei, dann würde ich diese auch beachten, weil die Anleitung für diese Schraube gedacht ist.

Der RLF weis nicht welche Schraube du hast. Wenn du dir sicher bist dass du die Schraube hast, die der RLF meint, dann sollten die Angaben in RLF und der beiliegenden Anleitung sich decken!

Ich wünsche dir Viel Erfolg und ein langes Leben für deinen Motor!

ein busteilehändler, der mir die febi-schraube verkaufte und selbst auch T3 repariert meinte:

gewinde einölen, mit 90 nm festziehen und dann um 180 grad weiterdrehen. seither stets so gemacht und immer gut damit gefahren.

gruss

Deine Antwort
Ähnliche Themen