ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Zentralschraube JX Kurbellwelle

Zentralschraube JX Kurbellwelle

VW T3
Themenstarteram 21. Mai 2019 um 0:25

Hallo,

es geht ums Anziehen der Zentralschraube. Laut Reparaturleitfaden bekommt sie 90Nm und 180Grad.

Die neue Schraube kommt mit ner Anleitung, in der 90Nm und 90Grad vorgegeben wird.

Wem darf ich denn jetzt Glauben schenken?

Gruß Guido

Ähnliche Themen
28 Antworten

Eigentlich sollte das von der Festigkeit und ... der Schraube abhängig sein.

Also anderes Material der Schraube, dann auch andere Werte.

Aber ohne Gewähr.

Themenstarteram 21. Mai 2019 um 11:29

Festigkeitsklasse 12.9 laut Hersteller. Also eigentlich 90Nm und 180Grad. Wieso dann die unterschiedlichen Angaben?

ich hab die immer ohne auf die angaben im beipackzettel der schraube zu schauen um 180 grad weiter festgezogen. was für einen hersteller hat die schraube denn?

gruss

Themenstarteram 21. Mai 2019 um 16:47

Schraube wird durch Febi vertrieben.

Steht auf dem Beipackzettel der Schraube drauf für diese Anwendung so viel oder ist das eine allgemeine Angabe?

...febi hab ich auch meist verwendet.

gruss

Themenstarteram 22. Mai 2019 um 12:47

Ist ne allgemeine Angabe. Aber die könnte man sich ja auch schenken, wenn die Schraube an unterschiedlichen Motoren, mit unterschiedlichen Drehmomentangaben zum Einsatz kommt.

Mich verunsichert das einfach. Ich will natürlich die 180° weiterdrehen. Aber 90° mehr oder weniger ist schon einiges an Kraft.

Je nach Material können 90 Grad aber auch schon heißen: reißt ab. Sobald die Streckgrenze überschritten ist, ist keine Vorspannung mehr da und man hat genau das Gegenteil erreicht.

Ich hab auch die Febi Schraube verbaut und nach dem Aufdruck auf dem Tütchen angezogen, hält seit 20000km. Der Zahnriemen ist jetzt wieder dran, also tausche ich die gleich mit. Ich erwarte keine Überraschungen. Viel wichtiger ist, dass der Flansch plan ist und das Kurbelwellenrad keine Verformungen oder Ausbuchtungen durch Korrosion aufweist.

Zitat:

@Robisun schrieb am 23. Mai 2019 um 08:55:43 Uhr:

Je nach Material können 90 Grad aber auch schon heißen: reißt ab. Sobald die Streckgrenze überschritten ist, ist keine Vorspannung mehr da und man hat genau das Gegenteil erreicht.

.....

Die plastische Verformung bedeutet nicht, dass da keine Spannung mehr ist.

Aber ich habe mich vor über 20 Jahren das letzte mal mit solchen Berechnung befasst.

Ich denke, wenn die Schraube wirklich zu 100% der VW Spezifikation entspricht, dann sollte er auch die VW Vorgabe nutzen.

Womöglich würde ich, wenn es mein Problem wäre, aber auch erst mal die ganze Auslegung nachrechnen.

Also dieses Drehmoment bedeutet welche Spannung (Berücksichtigen von Reibung und Gewinde und...) und was passiert wenn 90 und was wenn 180 und..

Wer so etwas immer wieder mal berechnet, der braucht nicht lange.

Ich wäre mir vermutlich nach einem Tag nicht sicher ob mein Ergebnis stimmt.

Wie gesagt >20 Jahre.

PS. Ich finde es etwas irritierend, dass auf der Schraube ein kleinerer Wert angegeben ist.

Wenn da der höhere Wert mit einem bis zu angegeben wäre, ....

Ups... du hast natürlich Recht. Es sollte eher heißen "sobald die Streckgrenze überschritten ist, sinkt die Vorspannung"

Ohne Spannung würde ja alles einfach abfallen :-D

Themenstarteram 23. Mai 2019 um 13:01

Ja, es ist irritierend und verunsichernd. Ich will weder die Schraube abreißen, noch das sie sich wieder löst, weil sie nicht entsprechend festgezogen wurde...nervt mich

Themenstarteram 23. Mai 2019 um 17:48

So, habe mir jetzt schon mal nen Hebel gebastelt, um die Kurbelwelle gegenzuhalten. Beim Ansetzen ans Kurbelwellenrad ist mir aufgefallen, dass die Kurbelwelle leichtes Spiel beim Drehen hat. Ich weiß nicht, ob das normal ist. Habe ein Video gemacht, in dem das Spiel erkennbar ist, bevor sich die Kurbelwelle dreht. Vielleicht kann das mal jemand von euch beurteilen und Rückmeldung geben. Danke.

https://youtu.be/HXqaNN3osMY

Zitat:

@Robisun schrieb am 23. Mai 2019 um 12:37:40 Uhr:

Ups... du hast natürlich Recht. Es sollte eher heißen "sobald die Streckgrenze überschritten ist, sinkt die Vorspannung"

Ohne Spannung würde ja alles einfach abfallen :-D

Ich war in Versuchung dich mit umfangreichen nur noch sinnlosem Halbwissen zu überfluteten.

Glücklicherweise war der Akku leer.

Das Handy hat es trotzdem gespeichert.

Wenn also jemand unbedingt will...

Zitat:

@Robisun schrieb am 23. Mai 2019 um 12:37:40 Uhr:

Ups... du hast natürlich Recht. Es sollte eher heißen "sobald die Streckgrenze überschritten ist, sinkt die Vorspannung"

Ohne Spannung würde ja alles einfach abfallen :-D

Wenn es um normale Schrauben geht, stimme ich euch zu.

 

Da es sich aber hier um eine Dehnschraube handelt, wird diese über die Streckgrenze belastet bzw. Sie hat keine ausgeprägte Streckgrenze sondern eine Dehngrenze. Diese wird überschritten. Ist daran zu erkennen, dass sie nach dem Ausbau länger ist als vor dem Einbau, sprich plastisch verformt. Bei Zylinderkopfdehnschrauben sieht man den Unterschied teilweise extrem.

 

Ich habe die Schraube auch schon nach Febi-Beipackzettel angezogen und das hält bis jetzt. Gewalt braucht man auch für die 90 Grad. Und de Schraube soll laut Zettel vorher geölt werden. Macht man das nicht, bewirken die 90Nm aufgrund der höheren Reibung nicht die gewünschte Vorspannung.

 

PS: Mit dem Stoff über Schrauben und Anzugsdrehmomente könnte man vermutlich einen eigenen Studiengang füllen :rolleyes:

Deine Antwort
Ähnliche Themen