ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zahnriemen wechseln MIT Wasserpumpe

Zahnriemen wechseln MIT Wasserpumpe

Themenstarteram 6. März 2013 um 22:25

Servus zusammen,

folgendes Problem: beim Auto einer Freundin (Chrysler Sebring 2.0 Bj 2002) mußte der Zahnriemen gewechselt werden - vorab hat ihr ein Kumpel (Mechaniker) schon gesagt, daß auf jeden Fall auch die Wasserpumpe wechseln braucht, da der Zahnriemen über diese läuft und durch das Abnehmen und erneute Auflegen die Belastung aufs Lager der Wasserpumpe verändert wird und somit die Gefahr sehr hoch ist, daß die WaPu kaputt geht, sich die Spannung des Riemens ändert und er evtl. Überspringen kann - Folge dürfte bekannt sein...

hatte ihn übers WE in der Werkstatt um Zahnriemen UND Wasserpumpe zu wechseln... hat ihn Anfang der Woche geholt und ihr wurde mitgeteilt, daß die WaPu NICHT gewechselt wurde, weil 1. der Wagen sonst nicht fertig geworden wäre und 2. die Pumpe noch gut ist und nicht wechseln braucht - auf direkte Anfrage zwecks Belastungsänderung/Zerstörung und Riemenspannung meinte der: "so ein Blödsinn, das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun - wenn die Wasserpumpe kaputt geht, sieht sie das ja an der Temperaturanzeige und dann kann man diese immernoch wechseln"!

ich hab daraufhin einen meiner Kumpels (der sich meiner Meinung nach mit Autos auskennt) gefragt und der hat die Meinung des ersten Kumpels bestätigt...

so, Frage jetzt: wer kann mir/uns irgendeine Quelle nennen, in der eindeutig bestätigt wird, daß zum Wechsel des Zahnriemen unter allen Umstanden der Austausch der Wasserpumpe gehört - am Besten natürlich speziell für Chrysler...

für eure Meinungen zu diesem Fall sind wir auch dankbar...

Es grüßt

Kone

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 7. März 2013 um 20:32

das es Sinn macht, die Pumpe zu wechseln ist klar (nur einmal die Arbeit und ich gehör nicht zu den Menschen, die bei einer so aufwändigen Reperatur dann 100 Euro sparen müssen - nicht solange es Sinn macht) ... die Meisten hier stimmen überein, daß es sogar wichtig ist, da das Risiko von Schäden doch recht hoch ist !

Auto ist 10 Jahre alt und hat 150tkm drauf - jetzt das erschreckende: ich bin durch Zufall draufgekommen, wie ihr Riemen ist... Ratlosigkeit ihrerseits, den Vorbesitzer kontaktiert, der hat auch keine Ahnung ! Erstbesitzer angerufen - Nein, er hat das Auto mit 80tkm verkauft... also erster Riemen bei dieser Laufleistung !!

jetzt war Handeln angesagt: ich hab (mit Werkstatt abgesprochen) die Teile besorgt - Reperaturkit (Riemen, Umlenkrolle und Spannrolle) UND Wasserpumpe !!

die neue WaPu liegt jetzt bei ihr im Auto... ich war schon sehr überrascht, über das Handeln der Werkstatt !

nun, schriftlichen Auftrag gibts nicht, aber ich war beim Abliefern des Wagens dabei und es wurde eindeutig der Einbau alle mitgebrachten Teile verlangt...

werd nochmal bei denen Vorsprechen, was wir jetzt tun... neue WaPu MUSS rein !!!

erstmal DANKE, DANKE und DANKE an alle eure Hilfen !!

Grüße

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Bei meinem Corsa B wurde die WaPu auch vom ZR angetrieben. ZR gewechselt damals ohne Pumpe, nie ein Problem gehabt.

 

Aber: Man steckt nich drin ;) Wenns sifft, wirds ärgerlich...

Kone,

Dein Freund hat recht. Ich habe nachgeschlagen in Unterlagen. Bei uns werden Kit's verkauft

http://www.autozone.com/.../N-jh9olZ8zo4j?...

Rudiger

Deine Bekannten haben recht, die WaPu kann vor allem nach einem Zahnriemen Wechsel eher einem Defekt erliegen, aus den genannten Gründen. Ich würde sie allerdings nur ca. alle 120tkm wechseln, das können auch zwei Wechselintervalle sein. Wenn jetzt eine Leckage auftritt, kannst du die Werkstatt in die Pflicht nehmen, sollen die doch den Kopf auf eigene Kosten Demontieren...

Die Frage ist was stand im Auftrag? Wenn dort steht wechsel ZR + WP dann haben die das zu erledigen. Wenn dort was anderes steht nicht. Für den Fall das sie so schnell keine Beschaffen können gibt es die Möglichkeit der Rücksprache!

Ich würde darauf bestehen die WP noch gewechselt zu bekommen und die alte ausgehändigt! Schaut sie euch vorher im Internet an, damit sie euch nicht eine andere geben. Wenn die WP nun kaputt geht muss man nochmal ran, d.h. bezahlst die Arbeitszeit zwei mal. so wäre es nur das Material gewesen.

Wie Provaider schon sagt, was stand auf dem Auftrag? Wenn die Werkstatt ihren Teil der Vereinbarung nicht eingehalten hat, ist das mehr als dumm, passt aber zu der Antwort von denen:

Zitat:

"so ein Blödsinn, das Eine hat mit dem Anderen nichts zu tun - wenn die Wasserpumpe kaputt geht, sieht sie das ja an der Temperaturanzeige und dann kann man diese immernoch wechseln"!

Jau, und dann bezahlste alles nochmal, incl Zahnriemen usw..

Die Wasserpumpe kann undicht werden, dann verliert er Wasser und das wird irgendwann zum Problem. Du kannst dich drauf verlassen, das deine Freundin gar nicht weiß, wo die Tempanzeige ist, geschweige denn was sie anzeigen muss.

Die Pumpe kann auch Lagerschaden erleiden, dann taumelt das Antriebsrad oder fliegt gar auseinander, auf jeden Fall zerfetzt es den Zahnriementrieb und der Motor ist hin, auch da ist man denn recht machtlos.

Sie kann auch brechen, alles dreht noch wunderbar, nur das Pumpenrad nicht und schon überhitz der Motor, bekommt auch kaum einer mit.

Man muss natürlich sagen, das die Chance, das die Wapu den 2. Wechelintervall übersteht, recht hoch ist, aber wer will das wegen die paar extra Euros riskieren? Mach der Werkstatt Dampf.

Wenn auf dem Auftrag WaPu wechseln stand, wechseln lassen!

Ich kann ebenfalls bestätigen, das Pumpen div. Male nach dem Wechsel des ZR undicht wurden. Ich habe oft mit Kaspern zu kämpfen, die erst die 50€ für die Pumpe sparen wollten und dann heulen, weil das Kühlmittel futsch ist.

Je nach Fahrzeug haben ZR und Pumpe 10J. oder 120-150 tkm auf dem Buckel!

Ist oft der gleiche Kampf, wie bei hydraulischer Kupplungsbetätigung den Nehmerzylinder nicht mit erneuern zu lassen, wenn die Kupplung neu kommt. 1000km später ist das Teil undicht. Ebenfalls diverse Male erlebt.

Werkstatt sagt, muss nicht neu! Klar, die verdienen auch daran, wenn das daneben geht!

MfG

Hi,

ganz klar,vorschrift ist es bei den mit bekannten Herstellern nicht die Wasserpumpe im Rahmen des Zahnriemenwechsels mitzutauschen.

Es macht aber Sinn und wird daher von vielen Werkstätten auch empfohlen.

Gruß Tobias

Nur ein Stümper pfuscht so rum. Eine Wasserpumpe kann nicht nur "auseinanderfliegen", sondern die Verzahnung der Pumpe verschleißt auch dabei. Grundsätzlich sollte man die Wasserpumpe wechseln.

Ich kann nicht verstehen, dass man einen neuen Zahnriemen auf eine alte Wasserpumpe spannt.

Gruß

Hi,

eine Wasserpumpe hat in normalfall keine Verzahnung,jedenfalls nicht wie eine Ölpumpe zum befördern des Mediums. Wasserpumpen haben Flügelräder oder ähnliches,wobei je nach Qualität auch schon mal passieren kann das diese sich von der Welle lösen, bzw. teile abbrechen.

Jedenfalls gehören die nach rund 100tkm die ja auch ein Zahnriemen im Schnitt macht getauscht.

Es gibt aber auch "spezi´s" die wechseln nicht mal die Spannrollen sondern einfach nur den Zahnriemen und sonst nix :rolleyes:

Gruß Tobias

die Flügelräder der Wasserpumpe können aber durch Kavitation verschleißen!

siehe hier http://de.wikipedia.org/wiki/Kavitation

Des Weiteren kann der Lagerschaden eintreten, wie ja schon erwähnt wurde. Oder die Pumpe wird einfach undicht. Wenn man also eh den Zahnriemen wechselt, kommt die neue Pumpe für 40-100€ gleich mit rein und gut ist. Alles andere ist sinnlose Sparerei.

Ich meine die Verzahnung, über die der Zahnriemen läuft. Ich meine nicht das innere Pumpenrad.

Alles Ansichstsache... Vielleicht hatten sie keine Wasserpumpe zur Hand?

Vielleicht heult ja die Mehrheit der Kunden wegen der hohen Preise oder das sie von der Werkstatt ueberzogene Rechnungen sehen? Ganz wie hier auf MT alle Zeit. :o

 

Daher ist der Austausch der Wasserpumpe eben nicht "automatisch", wurde das vom TE ueberhaupt beauftragt???

 

 

Gruss, Pete

Zitat:

Original geschrieben von fireball112

Ich meine die Verzahnung, über die der Zahnriemen läuft. Ich meine nicht das innere Pumpenrad.

Wie oft soll das denn vorkommen???

Zitat:

Original geschrieben von rajik

die Flügelräder der Wasserpumpe können aber durch Kavitation verschleißen!

Schon wieder ein U-Boot-Fahrer :D (oder Strahltriebwerksmechaniker?).

Bei so 'nem lumpigen Pümpchen glaub ich da nicht dran.

Gruß Metalhead

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Zahnriemen wechseln MIT Wasserpumpe