ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsschläuche gegen Stahlflexleitungen wechseln...

Bremsschläuche gegen Stahlflexleitungen wechseln...

Themenstarteram 14. Mai 2014 um 13:57

Hallo,

wie lange braucht ein Profi, wenn er die Bremsschläuche gegen Stahlflexleitungen am W212 (Mercedes)'wechselt. Also ohne entlüften der Leitung...also müßen die Reifen runter beim Profi? abschrauben der alten Leitungen ...neue drauf... wie lange an Zeit braucht man und was darf an kosten entstehen?

Beste Antwort im Thema

Dabei muß die Bremsleitung ganz bleiben. Das Ende mußt du trotzdem abflexen.

Denn du brauchst eine neue Überwurfmutter.

Nach dem Aufschieben muß die Leitung wieder gebördelt werden. Und das alles unter den optimalen Bedingungen in einem engen Radkasten.

Wenns ganz dumm läuft, darfst du die komplette Leitung austauschen, weil bei dem Gewürge irgendwo ein Knick reinkam.

Und das alles in 10min:eek:

Ich lass euch das nächste mal die Bremsen an meinem Strandbuggy machen:D:D:D

LG Anja

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Nur die Leitungen wechseln? 10 mins wenn er sich Zeit läßt..

Reifen runter + 10 mins.

im idealfall. wenn die verschraubungen stark angegammelt sind, darfs mal einen halben tag dauern:D

Mit dem richtigen Bremsleitungsschlüssel ist das nicht so das Problem.

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Nur die Leitungen wechseln? 10 mins wenn er sich Zeit läßt..

Reifen runter + 10 mins.

Den Mechaniker möchte ich sehen!

Wenn nichts fest ist, und die Stahlflexleitungen 100 % passen, würde ich sagen so um die 2 Stunden. Auto muss auf die Hebebühne, Leitungen müssen getauscht werden, Bremsanlage muss entlüftet werden, danach muss eine Probefahrt erfolgen.

Er fragte nur nach dem Wechsel der Leitungen.

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Er fragte nur nach dem Wechsel der Leitungen.

Oh sorry, hab ich überlesen ;-)

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Mit dem richtigen Bremsleitungsschlüssel ist das nicht so das Problem.

Das nützt dir aber nicht viel, wenn die Leitungen so oder ähnlich aussehen

LG Anja

Zitat:

Original geschrieben von anschiii

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Mit dem richtigen Bremsleitungsschlüssel ist das nicht so das Problem.

Das nützt dir aber nicht viel, wenn die Leitungen so oder ähnlich aussehen

LG Anja

Es ist eine Mercedes E-Klasse W212, also höchstens 5 Jahre alt, die dürften eher nicht festgegammelt sein.

Jonny

Zitat:

Original geschrieben von anschiii

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Mit dem richtigen Bremsleitungsschlüssel ist das nicht so das Problem.

Das nützt dir aber nicht viel, wenn die Leitungen so oder ähnlich aussehen

LG Anja

Natürlich kriegst du die los. Mit Rostlöser fluten oder wenns gar nicht geht Cola. Alles kein Problem.

Themenstarteram 15. Mai 2014 um 10:46

Lieben Dank für eure Infos bisher.....Die Leitungen sehen aus wie neu, Schrauben sind nicht vergammelt, Fahrzeug ist Bj. 09.2011...

Na dann gehts ja schnell.

Zitat:

Original geschrieben von anschiii

Zitat:

Original geschrieben von verleihnicks

Mit dem richtigen Bremsleitungsschlüssel ist das nicht so das Problem.

Das nützt dir aber nicht viel, wenn die Leitungen so oder ähnlich aussehen

LG Anja

Das sind Hydraulikleitungen mit Überwurfmutter. Kriegt man immer los, wenn man mit einem Dremel mit Trennscheibe die Mutter von oben nach unten durchflext.

mfg

Dabei muß die Bremsleitung ganz bleiben. Das Ende mußt du trotzdem abflexen.

Denn du brauchst eine neue Überwurfmutter.

Nach dem Aufschieben muß die Leitung wieder gebördelt werden. Und das alles unter den optimalen Bedingungen in einem engen Radkasten.

Wenns ganz dumm läuft, darfst du die komplette Leitung austauschen, weil bei dem Gewürge irgendwo ein Knick reinkam.

Und das alles in 10min:eek:

Ich lass euch das nächste mal die Bremsen an meinem Strandbuggy machen:D:D:D

LG Anja

Kommt auch drauf an, wer da schonmal die Finger dran hatte.

Beim Ibiza meines Bruders (2002) war eine Seite richtig festgegammelt. Da ging gar nichts, also neue Leitung geholt. Kostet natürlich Zeit.

Bei meinem A3 (1997) war das alles völlig problemlos. Da kommt das mit den 10 Minuten schon fast hin, zumindest pro Achse.

Aber warum sollte man eventuelle Komplikationen mit in die Arbeitszeit einrechnen?

Das sollte je nach Auto und Alter eher die Ausnahme sein.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Bremsschläuche gegen Stahlflexleitungen wechseln...