ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Zahnriemen wechseln aus Alterungsgründen?

Zahnriemen wechseln aus Alterungsgründen?

Themenstarteram 4. Oktober 2007 um 13:13

Moin Leute,

ich fahre einen Audi mit dem 2,8-Liter-AAH Motor. Laut Werk soll der Zahnriemen alle 120 Tkm bzw. alle 6 Jahre gewechselt werden.

Mein Zahnriemen hat erst 52 Tkm "auf der Uhr", ist aber bereits seit 10 Jahren im Einsatz.

Nun plagt mich mein Gewissen. Soll ich wechseln oder nicht? Der Wechsel ist doch ziemlich aufwändig und teuer. Selbst wechseln kann ich nicht, da Spezialwerkzeuge erforderlich sind.

Hat jemand hier schon Langzeiterfahrungen mit dem Zahnriemen gemacht?

Gruß

Frank

Ähnliche Themen
26 Antworten

was heist teuer ???

So viel aufwand macht das garnicht und zum VAG muß man auch nicht umbedingt gehen .

Im vergleich dazu kann ich dir aber versichern wenn er springt ist es viel teurer dann brauchst du zumindestens 12 neue Ventiele und Ventielführungen .

Würd ihn machen bei so wenig KM vieleicht ohne WAPU und Thermostat

Ich kaufe gerne alte Autos mit wenig km.

Bei meinem B3 flog mir der Zahnriemen nach 8 Jahren und ganzen 40.000 km um die Ohren.

Die Reparatur ging zu Lasten der Gebrauchtwagengarantie.

Seither wechsle ich bei meinen Schätzchen als erstes den Zahnriemen. Den aktuellen habe ich auch als 8-jährigen mit 40.000 km gekauft. Teil des Kaufvertrages war der Zahnriemenwechsel.

@Weizenkeim

 

Den Langzeittest hast Du grad laufen :-)

Wie lange es noch gut geht ? Kommt darauf an wie hoch das Hochhaus war aus dem Du gesprungen bist, vielleicht sind es noch ein paar Stockwerke bis zum Boden. Solange geht es noch gut.

 

Teuer ist es nicht wenn man den seltenen Wechsel auf viele Jahre umlegen kann.

Auf jeden Fall wird es sehr teuer wenn der Riemen reißt. Das wird er irgendwann garantiert machen, wann kann niemand sagen. Du bist aber damit so überfällig das Du den Wechsel dringend nachholen solltest. So, oder so kommen Kosten auf Dich zu.

 

Entscheide Dich zwischen Zahnriemenwechsel, oder einem neuen Motor.

Themenstarteram 10. Oktober 2007 um 10:12

Moin,

o.k., Ihr habt es geschafft, der Langzeittest wird abgebrochen.

Dank Eurer Unkerei habe ich demnächst 520,- Euro weniger auf dem Konto. Relativ teuer in Relation zum Restwert des Wagens, wie ich finde.

Allerdings lasse ich gleich alles machen, also außer dem Riemen alle Rollen, Wasserpumpe, Thermostat, Keilrippenriemen etc. Da sind 520,- Euro doch in Ordnung, oder?

Gruß

Frank

Zitat:

Original geschrieben von Weizenkeim

Moin,

o.k., Ihr habt es geschafft, der Langzeittest wird abgebrochen.

Dank Eurer Unkerei habe ich demnächst 520,- Euro weniger auf dem Konto. Relativ teuer in Relation zum Restwert des Wagens, wie ich finde.

Allerdings lasse ich gleich alles machen, also außer dem Riemen alle Rollen, Wasserpumpe, Thermostat, Keilrippenriemen etc. Da sind 520,- Euro doch in Ordnung, oder?

Gruß

Frank

Ham dir doch alle nur das beste geraten, insofern dir dein Karrn am Herzen liegt...

Aber jetz selber rumUNKEN oder wie....:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Weizenkeim

Da sind 520,- Euro doch in Ordnung, oder?

Frank

Ja.

Also mein Motorzahnriemen hat mittlerweile 16 Jahre und 121.000km auf dem Buckel. Eine Materialermüdung kann ich nach Sichtprüfung nicht feststellen. Eigentlich war seinerzeit kein Austausch vorgesehen. In der Zwischenzeit hat es sich Audi anders überlegt. Allerdings werde ich in 2008 den Wechsel vornehmen. :rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von AUDIA6WI

Also mein Motorzahnriemen hat mittlerweile 16 Jahre und 121.000km auf dem Buckel. Eine Materialermüdung kann ich nach Sichtprüfung nicht feststellen. Eigentlich war seinerzeit kein Austausch vorgesehen. In der Zwischenzeit hat es sich Audi anders überlegt. Allerdings werde ich in 2008 den Wechsel vornehmen. :rolleyes:

Glück gehabt es soll sogar leute geben die mit 250 tkm ohne ölwechsel ohne ein problem gefahren sind

Würdest du das riskieren ???

Und bis vor ein paar jahren waren Klimaanlagen noch wartungsfrei

Klimaanlagen waren noch nie wartungsfrei, obwohl die Autohersteller das nicht im Handbuch erwähnt haben.

 

Früher war mehr Kältemittel drin, das R12 kühlte viel besser und es gab weniger Autos mit Klima. Daher waren Fehler vielleicht nicht bei jedem so bekannt wie heute. Dennoch mußte man die Dinger immer schon regelmäßig nachfüllen.

 

Heute kommen Fahrzeuge ab Werk mit zu wenig Füllung vom Band ! Kein Wunder das schneller nachgefüllt werden muß

R12 besser naja geschwitzt habe ich mit meinen R134a auch noch nicht .

Wo du recht hast das in den neuen Fahrzeugen oft zu wenig kähltemittel drine ist um kosten zu sparen .

Allerdings kann ich mich noch anfang 2000 an die sprüche von 2 VAG händlern erinnern die mir damals allen ernstens sagten am Kühlschrank müssen sie ja auch nichts auffüllen .

Also nochmals das ist seit nunmehr 20 jahren so Gummiteile ob schläucht oder auch riemen gehöhren nach 6 jahren benutzung ausgetauscht laut vorschrift .

Grund die weichmacher verflüchtigen sich der gummi wird hart und rissig .

Auch wenn er nicht zwingend nach 6 jahren verrecken wird ist es durchaus ein risiko .

Themenstarteram 15. Oktober 2007 um 11:34

Moin,

sicherlich verspröden Gummi- bzw. Elastomerteile im Laufe der Zeit, dagegen hilft aber ein einfaches Mittel:

Ich behandele seit mehr als 20 Jahren alle Schläuche, Dichtungen, Riemen (auch Zahnriemen), Zündkabel etc. mit Silikonspray und hatte seither noch nie einen Defekt an besagten Teilen zu verzeichnen.

Deshalb habe ich auch weniger ein Problem mit dem Riemen selbst, sondern die Befürchtung, dass er durch eine festgehende Wasserpumpe oder Spannrolle zerstört wird. Aus diesem Grund wird nun alles gewechselt.

Übrigens hat das Silikon noch einen weiteren Nebeneffekt. Mardern schmeckt das Zeug überhaupt nicht, wie ein Test bei unserem A4 ergeben hat.

Zum Kältemittel: Das verschwindet hauptsächlich durch Diffusion an den Schläuchen und Verschraubungen.

Dieses Problem war beim R12 ausgeprägter als bei dem R134a. Es musste öfter aufgefüllt werden, da die Moleküle des R12 kleiner sind und so schneller diffundieren können. Der blödsinnige Vergleich der Werkstätten mit Kühlschränken zählt nicht, da hier alle Leitungen aus Metall sind.

Noch was: Vor Jahren habe ich mal eine Klimaanlage von R12 auf R134a umrüsten lassen, eine Verschlechterung der Kühlleistung war aber nicht erkennbar.

Gruß

Frank

Hi...

 

Habe den Fred hier zufällig gefunden und möchte auch noch dazu senfen :D

 

Ich habe meinen Riemen aus Altergründen mit allem drum und dran nach nur 75tkm

wechseln lassen. Habe meinen V8 mit altem Riemen gekauft und da ich die

Vorgeschichte nicht kenne, nach total 7 Jahren wechseln lassen.

 

Der Versicherung habe die Freundschaft gekündigt, da die mir auf Anfrage

verzapft haben, dass ein Riemen nicht zum Motor gehört und deshalb ein

Motorschaden hervorgerufen durch einen alten Riemen nicht bezahlt werde.

 

Nun gut... ich habe sämtliche weiteren Versicherungen dieses Anbieters

gleich mit gekündigt... ich war richtig beleidigt. Bin ja nicht Automech

und gehe als User von einer falschen Tatsache aus.

Riemen ist nicht ein Motorteil :confused:... naja...

 

Audi sagt, dass ein Riemenwechsel nach 5J empfohlen und nicht

vorgeschrieben wird. Ich hätte also mit einem Anwalt etc. Erfolgsschancen

gegen die Versicherung. Der Aufwand hierfür wäre aber ungleich höher

als den Riemen wechseln zu lassen.

 

Ich habe bei einem frühreren Arbeitgeber an Maschinen mit Zahnriemen

mitentwickelt und heftige Probleme mit Zahnriemen gehabt.

Wir haben zig Stück auf Kulanz ersetzen müssen.

Wenn ein solches Bauteil am Limit läuft, dann ist ein Ausfall vor

allem mit falschen Riemenkernen vorprogrammiert.

 

Ein Steuerriemen ist aus meiner Sicht aber eher überdimensioniert.

Das hält schon, jedoch auch nicht ewig.

 

Zum Punkt:

Ich habe hier drei Originalbilder 2-3MB verlinkt. Zoomen somit möglich :D

Sie zeigen den Zahnriemen und den Keilrippenriemen, welche

ich mir nach dem Ersatz geben lassen habe.

 

Also nach 7 Jahren und 75Mm sieht die Sache noch sehr gut aus...

zumindest optisch. Der Rippenriemen ist etwas spröde geworden, doch

da habe ich Schlimmere gesehen.

 

Gemacht ist gemacht und Ruhe ist... Jedoch Not war keine am Mann.

 

 

Aber seht selbst...

 

Bild des Keilrippenriemens

 

Bild des Zahriemens Zahnseite

 

Bild des Zahnriemens Blattseite

 

 

Gruss...

Themenstarteram 24. Oktober 2007 um 12:24

@höllensechser

Moin,

Danke für die Bilder, echt superscharf. An den Riemenkanten des Zahnriemens kann man aber schon Risse entdecken. Ob das nun alterungs- oder fertigungsbedingt ist lässt sich schwer beurteilen.

Ich habe nun alles wechseln lassen und den alten Riemen untersucht. Der alte Riemen ist von einem neuen optisch und haptisch nicht zu unterscheiden, es ist kein einziger Riss zu erkennen. Eine Aussage über das innere Gewebe ist so natürlich nicht möglich - da hilft nur röntgen.

Auf jeden Fall werde ich den neuen ZR gleich mal prophylaktisch mit Silikonspray behandeln.

Gruß

Frank

also ich bin in puncto Zahnriemen auch vorsichtig und prüfe ihn bei jedem Kundendienst mit...

 

hatte früher nen V8 4.2 quattro, der hätte alle 120tkm gemacht gehört, zum Schluss hab ichs mir aus kostengründen geschenkt, da der V8 eh weg sollte... hab ihn bei 120tkm gewechselt, und das auto dann mit 330tkm verkauft, d.h. Riemenwechsel um 90tkm überzogen - ging gut... aber riskieren würde ichs nimmer, wenn ich ein Auto hab, was noch nen gewissen Wert darstellt...

 

Aber für nen V8, der nur noch knapp 2000€ wert war und der Riemenwechsel komplett gut nen Tausender kostet, war mir das echt den Aufwand nimmer wert; vor allem weil zig andere Dinge an der Karre hinüber waren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. Zahnriemen wechseln aus Alterungsgründen?