ForumAudi Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Audi Motoren
  6. zahnriemen beim V6 tdi

zahnriemen beim V6 tdi

Themenstarteram 17. April 2006 um 22:06

hi fachleute!

die einzig richtige antwort zu meiner frage ist ohnedies klar: "nicht mit dem feuer spielen, sofort tauschen", trotzdem frage ich mal die runde, wie weit erfahrungsgemäß der zahnriementausch beim 2.5tdi (bj 2002, 155ps) über die vorgegebene marke von 120000km hinausverzögert werden kann.

muss man sich bei 123tkm schon sorgen, oder ist die 120tkm marke eh mit viel luft angesetzt. die folgen beim kollaps (durch die finger gucken) sind mir klar, es geht bei meiner frage deshalb rein um erfahrungswerte und eure technische meinung.

danke für die infos!

Ähnliche Themen
16 Antworten

wenn es um die 2,5er TDIs geht, da haben sich auch schon Riemen vor Erreichen der 120 tkm verabschiedet, da ist keine Luft drin.

re

P.S.: Im Forum gibt es dazu reichlich Threads und warum postest gleich mehrmals?

Zahnriemenwechsel

 

Moin moin zusammen,

würde mich beim Zahnriemenwechsel auf keinerlei Experimente einlassen!!

Habe selbst bei ca. 70 tkm und 140 tkm erfahren müssen, daß der Zahnriemen angerissen war.

Ergebnis waren "Liegenbleiber"! Glücklicherweise hat der Motor keinen Schaden genommen, da der Riemen nur gelängt war. Aber in Sachen Fortbewegung ging natürlich nichts mehr.

Bis zu meinem Wildunfall mit Totalschaden hat es mir mein

"Guatster" mit knappen 310 tkm auf der Uhr gedankt!

Gruß

Bernd

Ne Frage...

Wieviel PS und Drehmoment hat der 2.5er TDI?

Ist der Zahnriemen bei dem Motor wirklich so ein Problem?

Ist bestimmt sau viel Arbeit den zu wechseln oder?

Zitat:

Original geschrieben von remanuel

da ist keine Luft drin.

tja falsch, kenne einen, der hatte beim ersten wechsel 149tkm und beim zweiten 305tkm. also nach je etwa 150tkm. also jedesmal etwa 30tkm mehr als empfohlen!

also ist doch luft, es gibt aber sicher auch welche die schon vor 120tkm gerissen sind. gibt ja manchmal auch turbos die schon nach 500km kaputt sind, und ausserdem gibt es manchmal auch materialfehler...

Hi

also meiner ist jetzt zum Tausch bei 129.000Km. Ich denke nicht jeder Zahriemen verabschiedet sich früher, hab darüber auch nicht viel gelesen das er früher reißt.

Gruß Gordon

Zahnriemen sind u.a. aus gummi, das bekanntermassen durch hitze/Kälte altert. deshalb ist der zeitliche Faktor nicht unentscheidend. 5 Jahre sollte er halten, dann austausch.

Gruss

merczeno

Zitat:

Original geschrieben von merczeno

Zahnriemen sind u.a. aus gummi, das bekanntermassen durch hitze/Kälte altert. deshalb ist der zeitliche Faktor nicht unentscheidend. 5 Jahre sollte er halten, dann austausch.

Gruss

merczeno

Richtig aber halten tut nicht das Gummi sondern die Drahteinlage innen drin und wenn der Riemen reißt gehören mehrere Faktoren dazu.

Gruß Gordon

also, so ahnlich aufgebaut wie ein Stahlgürtelreifen?

Der gute ZR kann auch (wird in den meisten Fällen) länger halten. Be der ganzen Diskussion um den ZR sollten wir aber nicht die Rollen vergessen, die ebenfalls gewechselt werden müssen. Und ich bin mir da offen gestanden nicht so sicher ob eher die Rollen als der Riemen selbst gewechselt gehören - oder mit anderen Worten: ob die Rollen nicht das eigentliche (Verschleiss-)Problem sind!

Wenn man noch im Bereich der Garantie und Kulanz ist, spielst du mit jedem km über 120.000 km ohnehin mit dem Feuer. Der VAG-Konzern versteht da keinen Spaß bzw. übernimmt dann und gegebenenfalls in Zukunft keine Garantie bzw. weist Kulanzansprüche zurück (Aussage meines Freundlichen).

Viel Glück!

Kai

Wasserpumpe nicht vergessen und wenn möglich gleich mal die Nockenwellen anschauen.

Grüße

Zahnriemen

 

Hallo,

zum Thema Zahnriemen kann ich folgendes beisteuern.

Ich habe das aus Kostengründen hinausgezögert, dass werde ich NIE mehr tun.

Ich hatte 140.000 runter und hatte mir ein Angebot von Audi und einer freien Werkstatt machen lassen. Bei Audi sagte man mir: "Das kostet so um die 1.200,- EUR, in der Freien: "So um die 750,-EUR. Also natürlich die Freie! Warum auch nicht? Bis zu einem Anruf von der Freien: "Es müssen noch einige Rollen mehr getauscht werden, kostet nochmal 250,-EUR." Dann kam noch ein Oelwechsel, Tüv und AU, zusammen 1.470,-EUR incl. Steuer. Schei... Verhalten man wird so oder so verarscht..........jetzt ist noch die Zweimassenschwungscheibe mit Kupplung und Kleinteilen dran, nochmal 1.700,- bis 2.000,- bei Audi..............Fazit: Alles viel zu teuer, dass Auto ist ein Gebrauchsgegenstand und keine Altersvorsorge, oder Kapitalanlage. Ich bin von der teuren deutschen "Wertarbeit" enttäuscht. ..............und ich weiß wo ich von rede, habe als Unternehmer schon einige Autos gehabt.................und bin gerade was AUDI anbelangt mehr als enttäuscht. Tja, nie wieder. Mein A6 2,5TDI 3 Jahre alt ist ein tolles Auto läuft tierisch gut und auch schnell wenn es mal sein muß (260KMH), aber Preis-Leistung lassen zu wünschen übrig.............und das mindert die Lebensqualität, denn wir werden alle nicht jünger und sollten das Geld nicht einfach so verpulvern.

 

Übrigens mein Zahnriemen war bei 140.000KM an einer Stelle nur noch halb so breit, Rollen trocken............somit kurz vorm reißen. Das kostet bei einem ordentlichen Motorschaden der die Folge sein kann EURO bis zu 13.000,- laut AUDI.

 

Also danke AUDI..............

............und Grüße an Euch alle

Deine Antwort
Ähnliche Themen