ForumYamaha
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Yamaha RJ05 / Keine Leistung ab 8500 U/min (stottert , ruckelt)

Yamaha RJ05 / Keine Leistung ab 8500 U/min (stottert , ruckelt)

Yamaha YZF R6
Themenstarteram 25. März 2019 um 12:22

Hallo Community,

ich habe an meiner R6 RJ05 folgendes Problem:

Ab ziemlich genau 8500 U/ min fehlt Schlagartig die leistung.

Ich beschreibe es immer wie eine art Kindersicherung :)

Die Leistung ist komplett weg , die Machine fängt an zu stottern und nimmt erstmal kein Gas an bis die Drehzehal wieder ein bischen abfällt und sie wieder anzieht. Aber nur bis 8500 U / min.

Ich hatte letztes Jahr mal einen Systemreiniger mit in den tank gegeben und das Problem war wärend einer längeren Tour weg, nach dem auswintern dieses Jahr wieder das selbe problem.

Das Problem hat die Maschine schon länger , da ich aber eh selten und wenig fahre hatte ich nie die Muse mich damit zu beschäftigen.

Das gute Stück sollte für eine neue MT07 in Zahlung gegeben werden, allerdings konnte der Händler mir auf der Basis nur "ein paar hunderter" geben , weshalb sie jetzt aktuel auch dort zur Prüfung steht was dran sein könnte.

Aktuel steht die Werkstatt wohl mit Yamaha in Kontakt ob der Fehler bekannt ist.

Die Werkstatt tendiert aktuell aber zur Benzinpumpe, das die wohl nicht genug liefert ab XY U/min.

Eine neue Pumpe kostet wohl ~600€ wenn ich das richtig gesehen habe bei meiner Rechersche.

Evtl hat hier jmd änliche Erfahrungen oder Lösungsansätze.

 

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

@Nick1004 schrieb am 25. März 2019 um 12:22:58 Uhr:

Hallo Community,

ich habe an meiner R6 RJ05 folgendes Problem:

Ab ziemlich genau 8500 U/ min fehlt Schlagartig die leistung.

Ich beschreibe es immer wie eine art Kindersicherung :)

Die Leistung ist komplett weg , die Machine fängt an zu stottern und nimmt erstmal kein Gas an bis die Drehzehal wieder ein bischen abfällt und sie wieder anzieht. Aber nur bis 8500 U / min.

Ich hatte letztes Jahr mal einen Systemreiniger mit in den tank gegeben und das Problem war wärend einer längeren Tour weg, nach dem auswintern dieses Jahr wieder das selbe problem.

Das Problem hat die Maschine schon länger , da ich aber eh selten und wenig fahre hatte ich nie die Muse mich damit zu beschäftigen.

Das gute Stück sollte für eine neue MT07 in Zahlung gegeben werden, allerdings konnte der Händler mir auf der Basis nur "ein paar hunderter" geben , weshalb sie jetzt aktuel auch dort zur Prüfung steht was dran sein könnte.

Aktuel steht die Werkstatt wohl mit Yamaha in Kontakt ob der Fehler bekannt ist.

Die Werkstatt tendiert aktuell aber zur Benzinpumpe, das die wohl nicht genug liefert ab XY U/min.

Eine neue Pumpe kostet wohl ~600€ wenn ich das richtig gesehen habe bei meiner Rechersche.

Evtl hat hier jmd änliche Erfahrungen oder Lösungsansätze.

Geht mir mit der 535 genau so... Bis zum 3. Gang ist es ok, aber dann schafft es anscheinend der Motor nicht mehr, da Leistung fehlt. Bin also auch für Überlegungen dankbar.

Wie lang besteht der Fehler schon? Kam es Plötzlich oder hat sie des schon immer?

Klignt fast nach einer Drossel ;)

Themenstarteram 26. März 2019 um 8:22

Hi, also der Fehler besteht leider schon länger.

Allerdings mal mehr mal weniger bzw mal ist er da und mal nicht.

Anfangs war ich davon ausgegangen das unter dem Tank ein schlauch geknickt war und das Problem deshalb auftrat.

Die Maschine hatte ich damals gedrosselt übernommen (Gasanschalg und die "Blenden" ) diese wurden aber alle entfernt.

 

Wie oben geschrieben lief sie ja Problemlos auf der letzten Tour im letzten Jahr mit dem Systemreiniger drin

Hat die eine Exup-Walze?

Themenstarteram 26. März 2019 um 8:51

Hi,

das Bauteil sagt mir erstmal nichts.

Aber wenn ich Wikipedia vertrauen kann ist dieses nicht in der R6 verbaut ?!

https://de.wikipedia.org/wiki/Yamaha_FZR_1000#Exup-System

Doch, es gibt R6 mit Exup, aber wohl nicht die RJ05.

Drosselklappenpoti/-sensor fällt mir noch ein.

Themenstarteram 26. März 2019 um 9:43

Okay, danke für die Info :)

Die Drosselklappen- (stellung) kann man irgendwie über den Boardcomputer anzeigen lassen und einstellen habe ich mal in irgendeinem Beitrag beim überfliegen gelesen?

Den Sensor an sich kann man prüfen ?

Wenn das nicht immer auftritt, könnte es sich um einen Wackelkontakt handeln. Einfach erst mal gucken, ob die Stecker vom Sensor alle sauber sind.

Hört sich auf alle fälle nach fehlendem Kraftstoff an, konnte Spritpumpe/Einspritzung sein. Nach deiner Beschreibung mit dem Systemreiniger und das du selten fährst würde ich auf Ablagerungen von eingetrockneten Spritresten im Einspritzsystem tippen die womöglich Kanäle oder Düsen verstopfen, früher bei den Vergasermodellen konnte man das mit 'nem Ultraschallbad beseitigen.

Grüße

Themenstarteram 26. März 2019 um 12:12

Hi,

also wenn die Werkstatt nichts anderes finden sollte würde ich aktuell folgendes prüfen

- Drosselklappenstellung -> Über Das Diagnose menü ?!

- Drosselklappensensor -> Steckverbindungen + Wiederstand -> Kommt man von der seite dran?

- Steckverbindungen + Schläche unter dem tank

- Kraftstoffpumpe -> Steckverbindung -> irgendwas Messbar hier?

Ansonsten würde ich evtl mal ne Ladung Super Plus auf der Autobahn verheizen ?!

Danke + Gruß

Nimm mal "Aral ultimate 102".

@Nick1004

Also in solchen Fällen haben wir früher Bremsflüssigeit dem Vergaser zugeführt (in den offen Vergaser langsan geschüttet) bis der Motor abstarb. Das waren vielleicht 20-50 ml. Dann über Nacht so stehen gelassen und am nächsten Tag gestartet und gefahren. Hat natürlich hatte das ordentlich gequalmt, aber sämtliche Ablagerungen waren gelöst und der Motor lief super. Vielleicht kannst Du die Prozedur auf Deinen Fall anpassen. Bremsflüssigkeit macht alles frei. Wäre ein einfacher und kostengünstiger Versuch.

Gruß

Wasi

Zitat:

@yami1200 schrieb am 26. März 2019 um 18:22:30 Uhr:

@Nick1004

Also in solchen Fällen haben wir früher Bremsflüssigeit dem Vergaser zugeführt (in den offen Vergaser langsan geschüttet) bis der Motor abstarb. Das waren vielleicht 20-50 ml. Dann über Nacht so stehen gelassen und am nächsten Tag gestartet und gefahren. Hat natürlich hatte das ordentlich gequalmt, aber sämtliche Ablagerungen waren gelöst und der Motor lief super. Vielleicht kannst Du die Prozedur auf Deinen Fall anpassen. Bremsflüssigkeit macht alles frei. Wäre ein einfacher und kostengünstiger Versuch.

Gruß

Wasi

Hohohooo, hab ich noch nicht gehört. Aber wenn zu lange, sind die Düsen hin.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha
  5. Yamaha RJ05 / Keine Leistung ab 8500 U/min (stottert , ruckelt)