ForumMotorrad
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha DT 400 Ölablassschrauben + welches Öl + Umrüstung 12V

Yamaha DT 400 Ölablassschrauben + welches Öl + Umrüstung 12V

Yamaha DT 400
Themenstarteram 26. März 2022 um 19:36

Hallo,

ich habe mir eine Yamaha DT 400 zugelegt, EZ April 1978, Typ 1R6.

Die alte Dame ist ein wenig inkontinent und verliert an 2 Ablassschrauben unten am Motor Öl. Ich vermute daher, dass es mit neuen Dichtringen getan sein müsste.

Allerdings weiß ich nicht und habe auch im Internet keine Hinweise gefunden, wofür die beiden Ablassschrauben sind. Die kleinere ist eine M12 und auf der linken Seite, die größere auf der rechten Seite eine M17, siehe Bilder.

Motoröl hat die DT ja nicht im Motor, der wird ja über 2T-Motorenöl geschmiert welches dem Kraftstoff beigemengt wird (eigentlich per Öltank und -pumpe über Getrenntschmierung, bei meiner DT durch Gemischschmierung da der Vorbesitzer die Ölpumpe abgeklemmt hat, Öl ist Castrol Power1 2T).

Daher kann es eigentlich nur Getriebeöl sein, was man in den Motor einfüllt.

 

Nun habe ich folgende Fragen:

1. Wofür ist die M12 Ablassschraube links?

2. Wofür ist die M17 Ablassschraube rechts?

3. Was fülle ich in den Motor oben rechts ein wo "OIL" steht, Getriebeöl?

4. Da dort "1100cc" steht vermutet ich, dass es 1,1 Liter sind?

5. Welches Getriebeöl könnt ihr empfehlen? (Ich habe im Netz sehr verschiedene Viskositätsklassen gefunden, z. B. 10W-30, 20W-50, 75W-90, 80W-90, Louis empfiehlt für die DT 250 20W-50).

Ich bin immer noch auf der Suche nach einem Reparaturhandbuch, dann könnte ich mir die Fragen sicherlich selber beantworten. Aber noch habe ich kein Handbuch gefunden für die DT 400, daher hoffe ich hier auf fachmännischen Rat ;-)

Und noch eine ganz andere Sache:

Ich möchte die DT gerne von 6V auf 12V umrüsten.

Es gibt im Netz diverse Umrüstungs-Sets, bei Ebay günstig für 198 Euro oder teurere Varianten z. B. von Vape für 320 Euro.

Hat jemand Erfahrung mit der Umrüstung von 6V auf 12V einer DT 400?

Vielen Dank schon mal für eure Hilfe und noch einen schönen Abend.

Viele Grüße

Frank

Ablassschrauben DT 400 01
Ablassschrauben DT 400 02
Öleinfüllstutzen DT 400
Ähnliche Themen
4 Antworten
Themenstarteram 29. März 2022 um 20:47

Hallo,

kurzes Update zu meinem Beitrag vom 26.03.2022.

Vorab:

Ich meinte mit M12 und M17 nicht den Durchmesser der Schrauben, sondern die Größe des Sechskant-Schraubenkopfes. Also bei der M12 eine 12er Nuss und bei der M17 eine 17er Nuss. Wie der Durchmesser der Schraubengewinde ist weiß ich leider nicht, da die Schrauben noch nicht demontiert sind.

Heute war ich bei Louis, sie sind alle sehr freundlich dort, aber bei der DT 400 konnten sie nicht so recht weiterhelfen.

Kannte keiner wirklich und in der Datenbank war auch nichts vorhanden, wir standen etwas ratlos an der Theke...

Ich habe nun 2 Liter Getriebeöl gekauft, und zwar das Castrol MTX 10W-40, mineralisches Getriebeöl für 2-Takter und 4-Takter und Kupfer-Dichtringe für Ölablassschrauben in 2 Größen, 1x M12 und 1x M14, siehe angehängte Bilder.

In der Hoffnung, dass ich das Richtige gekauft habe, verbleiben noch folgende Fragen:

1. Wofür ist die Ablassschraube links mit dem M12 Sechskantkopf?

2. Wofür ist die Ablassschraube rechts mit dem M17 Sechskantkopf?

3. Habe ich das richtige Getriebeöl gekauft mit dem Castrol 10W-40?

4. Fülle ich das Getriebeöl in den Motor oben rechts ein wo "OIL" draufsteht?

5. Weil dort "1100cc" steht vermutet ich, dass es 1,1 Liter sind?

 

Wegen der Umrüstung von 6V auf 12V:

Bei weiterer Recherche habe ich herausgelesen, dass man wohl lieber die teurere Variante von Vape nehmen sollte. Bei den 320 Euro sind zwar kein Blinkrelais, keine Leuchtmittel, keine Hupe und keine Batterie dabei, das kommt noch extra so dass man vermutlich bei um die 400 Euro an Materialkosten liegt.

Aber dafür ist eine neue Zündung/Lichtmaschine dabei, so dass man mehr Lichtleistung (180 Watt) und einen stärkeren stabileren Zündfunken hat. Bei der günstigeren Variante bleibt die alte Zündung/Lichtmaschine, nur die Spannung wird von 6V auf 12V umgewandelt. Ich bin kein Fachmann, hört sich aber so an, als ob man die Mehrkosten für die Vape-Variante investieren sollte.

Ich habe hier bei motor-talk.de gelesen, dass es einige gibt die schon eine DT 400 restauriert haben.

Vielleicht kann mir ja jemand mit fachmännischem Rat weiterhelfen.

 

Viele Grüße

Frank

PS: Ich bin auch weiterhin noch auf der Suche nach einem Reparaturhandbuch für die DT 400 ;-)

Getriebeoel-castrol-mtx-10w-40-vorne
Getriebeoel-castrol-mtx-10w-40-hinten
Kupfer-dichtringe-oelablassschrauben

Grundsätzlich würde ich deine Frage im Yamaha Unterforum stellen, vielleicht ist da jemand mit Wissen dabei. Wenn du von 6 auf 12 Volt umstellen willst, solltest du schon alles umstellen. Wie sieht das mit Drezahlmesser, Instrumentbeleuchtung, Kontrollampen und Steuergeräte aus?

https://nippon-classic.de/.../

Eine interessante Übersicht. Und es werden Quellen für Spezialisten genannt vielleicht bekommst du dort ein Reparaturbuch.

Themenstarteram 4. April 2022 um 19:50

Hallo Italo001,

Danke für Deine Antwort.

Ich wollte das Thema im Yamaha Unterforum starten, wurde aber im Motorrad Forum eingestellt, warum weiß ich nicht.

Ich habe eben noch mal versucht das im Yamaha Forum einzustellen, springt dann aber zu meinem bereits gestarteten Thread im Motorrad Forum...

Das stimmt, bei Umstellung von 6V auf 12V müssen alle Verbraucher auf 12V ausgetauscht werden. D. h. Batterie, sämtliche Leuchtmittel inkl. Kontrolllämpchen und Instrumentenbeleuchtung, Hupe etc.

Drehzahlmesser meines Wissens nicht weil der eine Welle haben müsste und keinen elektronischen Antrieb und Steuergeräte dürfte das Moped nicht haben.

Die Frage ist, ob man so eine einfache, günstigere Komplett-Variante nimmt (siehe z. B. Ebay Artikelnr. 254930136722) oder lieber eine VAPE Zündanlage (https://www.vape.eu/de/yamaha-dt-250360400dc-version), wo man dann zwar noch alle Verbraucher, Batterie etc. zusätzlich kaufen muss, dafür dann aber auch eine neue, kräftigere Lichtmaschine und Zündung hat.

Danke für den Link zu Nippon-Classic, da hatte ich mich auch schon reichlich durchgeklickt, allerdings hatte ich hier nichts zum Thema Getriebeöl oder Umrüstung auf 12V gefunden.

Aber eine sehr schöne Seite mit vielen Mopeds aus der Jugend, die man fast schon vergessen hatte.

Viele Grüße

Frank

PS: Reparaturhandbuch habe ich nun bestellt. Auf Englisch, denn eine deutsche Version ist recht schwer zu bekommen, aber die englische Version wird mir sicherlich weiterhelfen.

Hi!

Cooles Mopped, by the way!

Was ich machen würde:

Da 10W-30 heutzutage empfohlen wird, denke ich kannst du dein 10W-40 ebenfalls verwenden. Auch bei 20W-50 sehe ich kein Problem. Das kippt man auch in die alten harleys, wenn man vom SAE 50 Einbereichsöl weg möchte.

Wenn du das alte Öl über Nacht hast ablaufen lassen (aus dem vorher warm gefahrenen Motor) und die Ablassschraube mit neuer Dichtung wieder eingesetzt hast, fülle maximal 1,1L Öl über die Öffnung, die du ja schon entdeckt hast (die mit der "1100cc"-Angabe) ein. Langsam und in Ruhe mit passendem Trichter. Es verbleibt ja noch etwas altes Öl im Motor, also nicht wundern wenn nur 1L reinpasst.

Ölstand messen wenn der Motor mti dem neuen Öl warm ist. Zeit nehmen.

Der Ölstab im Deckel dient der Messung ohne Festschrauben. Also rausschrauben, säubern, reinstecken, nicht schrauben, rausziehen, ansehen.

So genau ist das bei den alten Dingern nicht, aber genug Öl muss drin sein, gerade wenn nur 1L vorgesehen ist.

Was deine beiden Schrauben betrifft, so kann ich dazu auf die Schnelle nichts finden.

Kann es sein, dass eine für einen Filter und eine zum Ablassen des Öls gedacht ist?

Vielleicht kommt ein Sieb zum Vorschein, das man reinigen kann.

Ich würde einfach mal über die 17er das Öl ablassen. Das halte ich für sehr, sehr wahrscheinlich sinnvoll.

Dann mal sehen, was die 12er so macht.

Mit neuen Dichtungen wieder eindrehen, nicht zu brutal, und fertig.

Was den 12V Umbau betrifft: wozu? Willst du wirklich viel nachts fahren mit dem Ding?

Das würde ich mir erst mal sparen wenn alles funktioniert.

Wenn man an den alten Kabelbäumen herumfrickelt, bröselt es einem an allen Ecken und Enden entgegen und am Ende macht man eine komplett neue Elektrik.

Grüße,

die PX

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Yamaha DT 400 Ölablassschrauben + welches Öl + Umrüstung 12V