ForumX3 E83
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 E83
  8. X3 bestellt - BMW baut über 8.000 Arbeitsplätze ab

X3 bestellt - BMW baut über 8.000 Arbeitsplätze ab

Themenstarteram 27. Februar 2008 um 18:22

Hallo, in der Presse läuft zur Zeit das BMW über 8.000 Arbeitsplätze ab. Die Begründung ist die Rendite soll gesteigert werden. Was meint ihr dazu. Soll man lieber ein paar Großaktionäre glück machen oder doch lieber

8.000 Arbeiter? Für wen und für was soll die Rendite gesteigert werden, welcher Sinn liegt dahinter.

Am liebsten würde ich meinen bestellten X3 abbestellen, damit ich meine Rendite steigere!

Gruß

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 27. Februar 2008 um 18:22

Hallo, in der Presse läuft zur Zeit das BMW über 8.000 Arbeitsplätze ab. Die Begründung ist die Rendite soll gesteigert werden. Was meint ihr dazu. Soll man lieber ein paar Großaktionäre glück machen oder doch lieber

8.000 Arbeiter? Für wen und für was soll die Rendite gesteigert werden, welcher Sinn liegt dahinter.

Am liebsten würde ich meinen bestellten X3 abbestellen, damit ich meine Rendite steigere!

Gruß

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Normal.

Mit dem gegenwärtigen Service, Leistungsniveau, und Ausfallraten von BMW-Autos kann ich mir die starken Wettbewerbsfähigkeit-Probleme von BMW leicht vorstellen, besonders wenn (in meinem Fall, und anderen Fällen, die ich in Foren sehe, über Turboladerprobleme bei neuen Autos mit 2500 km, damper, Service Erfahrungen, Lieferzeit von Ersatzteilen) solche Qualitäts- und Zuverlässigkeitsprobleme auftreten.

BMW ist natürlich nicht die einzige, die solche Probleme aufweisst. Die anderen auch, nahmlich für einen Anteil des BMW-Preises plus in machen Fällen 5 Jahren Garantie.

Das nächste mal, laut zehnten von Erfahrungen aus Kolleguen und Freunden, mache ich es besser mit einem Citroen, Renault, Toyota, Ford, etc...und spare ich mir den Grossteil des Geldes ein.

ich glaube das thema hier zu diskutieren ist sinnlos, das ist eine der negativen auswirkungen unseres wirtschaftssystems (ein besseres wurde allerdings auch noch nicht erfunden) und betrifft letztlich alle hersteller in gleichem maße

lg

pete

Themenstarteram 27. Februar 2008 um 21:41

Hallo,

ich suche schon seit längerem nach dem Sinn der Renditensteigerung. Bisher hat mir noch niemand eine Antwort geben können warum 5 % Gewinn weniger Sinn macht wie 6 %. Was wollen die mit noch mehr Geld?

Gruß

Ich hätte im Moment sowieso keinen BMW haben wollten, das Innendesign sagt mir nicht zu.

Mit diesen neuen Voraussetzungen (Umgang mit den Mitarbeitern) ist BMW für mich ebenso gestorben wie Nokia.

Klar ist dass andere Firmen auch nicht rein sind, aber es gibt irgendwo eine Grenze. Die wurde/wird bei beiden überschritten.

am 28. Februar 2008 um 17:03

Zitat:

Original geschrieben von Parrish

Was wollen die mit noch mehr Geld?

Gruß

Noch mehr Steuern hinterziehen.... :eek:

Ja, schade, ich dachte auch dass bei BMW Qualitaet und Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit nicht vollkommen bedingungslos dem hirnlosen "Shareholder Value" geopfert wird. Aber wenn es ums Geld geht, und sei es nur noch ein paar Promille mehr im Gewinn, dann fallen wohl alle Schranken.

Der Tribut an die Moderniesierung. Der Mensch wird nach und überflüssig. Finden wir uns damit ab, oder aber zahlen bald das doppelte für ein Auto, welches Handmade ist.

Leider ist das fast in keiner Branche mehr aufzuhalten.

Mir tun die Menschen leid, die vor einer Zukunft stehen, welche nur Gott ( wenner denn da is) weiss.

Keine Frage sind solche Nachrichten Horrormeldungen.

Es ist der ganz normale Strukturwandel, jetzt betrifft er ehemalige Wachstumsbranchen.

So gab es mal die Fa. Glas, vermutlich für viele User einfach nur unbekannt.

am 29. Februar 2008 um 17:44

Zitat:

Original geschrieben von Gandalf_11

 

So gab es mal die Fa. Glas, vermutlich für viele User einfach nur unbekannt.

Einem Iltisfahrer nicht :p

was verlangt IHR von einem Automobilhersteller, welcher den Grundpreis sooooooo niedrig gestaltet, dass die Extras bald teurer als dieser Grundpreis werden????????:eek::cool:

Leider ist / sind dies die Auswirkungen der immer stärker werdenden Internationalisierung.

Ich frage mich nur, was die deutschen Hersteller noch machen, wenn im nächsten Jahr der Euro noch so stark ist???

Themenstarteram 29. Februar 2008 um 21:14

Zitat:

Original geschrieben von Thknab

Ich frage mich nur, was die deutschen Hersteller noch machen, wenn im nächsten Jahr der Euro noch so stark ist???

Ganz einfach die Produktion wird ausgelagert, siehe x5, z3 und demnächst x3.

Die Frage ist doch: Welchen Sinn macht eine Gewinnmaximierung?

Gruß

Zitat:

Original geschrieben von Parrish

Zitat:

Die Frage ist doch: Welchen Sinn macht eine Gewinnmaximierung?

Gruß

leider regiert nicht mehr der Verstand ein Unternehmen, es ist nunmehr vielmehr das Kapital welches das Kommando hat!

Zitat:

Original geschrieben von Parrish

Hallo,

 

ich suche schon seit längerem nach dem Sinn der Renditensteigerung. Bisher hat mir noch niemand eine Antwort geben können warum 5 % Gewinn weniger Sinn macht wie 6 %. Was wollen die mit noch mehr Geld?

 

Gruß

Stichwort ist hier u.a. der Economic Value Added

 

Die börsennotierten Unternehmen sind halt die Geisel der Kapitalmärkte. Wenn das Geld nicht von den Banken kommt, muss es durch die Ausgabe von Aktien rangeschafft werden. Und die Aktionäre fordern logischerweise eine anständige Rendite für ihr Investment.

Problem an der Sache: in dem Gewinn der nach HGB ausgewiesen wird*, sind diese Eigenkapitalkosten (Renditeforderungen der Aktionäre) noch nicht enthalten. D.h. obwohl das Unternehmen vordergründig Gewinn macht, arbeitet es eigentlich nicht profitabel. Die Eigenkapitalkosten müssen also aus dem Residualgewinn gezahlt werden.

Da BMW auf den Aktienmärkten in Konkurrenz zu anderen Unternehmen steht, die ihren Aktionären auch eine anständige Rendite zahlen, macht die Höhe des Gewinns für die Aktionäre somit wohl einen Unterschied, da hiervon ihre Rendite abhängt. Und in der Regel kassiert man ja lieber 5% als 6%... ;)

 

Wo das ganze schlussendlich noch hinführen soll, also inwieweit überzogene Renditeforderungen auf lange Sicht Sinn machen und ob der Abbau von Arbeitsplätzen in so einem Umfang die richtige Antwort darauf ist, steht auf einem anderen Blatt geschrieben.

 

----

* also das, was man gemeinhin unter Gewinn versteht (Gewinn = Umsatz - Kosten)

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Parrish

Ganz einfach die Produktion wird ausgelagert, siehe x5, z3 und demnächst x3.

Moin Parrish,

der X3 ist noch nie in Deutschland gebaut worden. Ob nun in Österreich oder USA, das ist für den deutschen Arbeitsmarkt unerheblich.

Übrigens soll der Nachfolger vom Z4 nicht mehr in den USA, sondern in Regensburg produziert werden.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. X Reihe
  6. X3 E83, F25, G01
  7. X3 E83
  8. X3 bestellt - BMW baut über 8.000 Arbeitsplätze ab