ForumBMW Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. BMW Elektro
  6. X2 xDrive25e

X2 xDrive25e

BMW X2
Themenstarteram 16. August 2020 um 21:35

Haben wir noch keinen thread zum X2 xDrive25e ?

Ich habe weder hier, noch beim X2 selbst (ohne e) was gefunden, vielleicht habe ich tomaten auf den augen dann bitte loeschen und mir sagen wo.

Lange rede kurzer sinn,

wir hatten hier viel schon ueber den i3 gesprochen und jetzt ueber den iX3.

Beide toll, beide ohne allrad.

Garkein kleines rein elektrisches allrad fahrzeug bei BMW :/

(aber auch offenbar sonst nirgends, muss man ebenso sagen)

Daher war ich beim haendler mir den: X2 xDrive25e ansehen.

Mein lieblingsauto wird das nie werden, 3 zylinder und winzige batterie.

Als ich wieder vom haendler weg bin war mein i3 gut geladen und meine kauflust zum X2 xDrive25e so winzig wie dessen batterie.

Inzwischen habe ich nochmal drueber geschlafen.

Ein hybrid ist nicht das gleiche wie ein rein elektrischer, eine kleine batterie fuehrt nicht direkt zu unanehmlichkeiten bei der reichweite. Das ist schon anders. Jetzt reicht es wirklich wenn es meistens, oder zumindet oft im alltag langt. Langt es nicht kann man mit benzin fahren und bleibt nicht liegen. Das muss man anders bewerten.

Also vielleicht doch?

Als uebergangsloesung bis die rein elektrischen mit grosser reichweite kommen?

Nun suche ich nach infos.

Bin mir noch nicht sicher, so viele nachteile bei der foerderung, die kleine batterie, die steuer als dienstwagen. Aber halt doch ein allrad der bei nicht geraeumten strassen durch den schnee kommt, auch eine nasse wiese, ein ungeschicktes wenden auf einem feldweg, das alles sollte gehen.

Eine sehr typische strecke fuer mich waeren 2 mal taeglich 21 km strecke, wobei das eine vormittags, das andere nachmittags ist und dazwischen geladen werden kann.

Gut 20km (eine strecke) muessten auch im winter reichen (immer die haelfte reichweite angenommen die der hersteller angibt).

Das kann funktionieren.

Eine andere strecke die ich so alle 10tage fahre sind 200km, das geht dann nicht, aber dafuer hat man ja noch den 3 zylinder und die wuerde ich nur im winter bei schnee mit dem fahrzeug fahren, im sommer habe ich den i3 der meistert das elektrisch und ist auch besser in der stadt zu parken.

(ich wohne auf dem land, bin aber regelmaessig ein paar tage in der stadt 100km entfernt).

Auch da wuerde der hybrid den benzinverbrauch senken und wie gesagt nur bei schnee, das sind dann auch "grosse strassen" die geraeumt werden, die kleinere strecke hier auf dem land hat "eingeschraenkten winterdienst" das ist der grund warum ich allrad moechte. (aus ein paar anderen gruenden auch noch, die wiederum selten vorkommen)

Das alles laesst mich ueberlegen ob ein X2 xDrive25e vielleicht eine gute loesung ist fuer die naechsten 3 jahre (leasing).

An infos bin ich interesiert!

w

 

 

Beste Antwort im Thema

@Bazingo

 

Naja, wenn ich doch eigentlich ein Allrad-BEV möchte, BMW das aber nicht bietet und ich mir dann notgedrungen ein Allrad-HPEV aufschwatzen lasse, dann heißt das bei BMW: "Läuft doch mit der PHEV-Strategie."

 

Wandert der Kunde aber aus diesem Grund zu Tesla oder Audi oder Mercedes, wird das BMW bei entsprechender Kundenzahl merken und sich fragen, warum da mit den Füßen gegen BMW gestimmt wird.

73 weitere Antworten
Ähnliche Themen
73 Antworten

Es gibt schon seit 4 Jahren den 225xe Active Tourer, die Hybrid-Technik ist ziemlich gleich.

Will heißen, du findest viel Information und Praxis-Erfahrung im F45/F46-Forum, bzw. im Unterforum Hybrid.

Ich fahre seit über einem Jahr selbst so einen, für meine Einsatzbedingungen passt er.

Deine 21km wird er auch im Winter schaffen., zumindest wenn an der Wallbox vorgeheizt werden kann.

Die zusätzlichen Wartungskosten für den Benziner sind bei 3 Jahren Haltedauer gering.

Wenn dein Fahrprofil so konstant ist, kannst du ja ziemlich gut abschätzen., wieviel km du elektrisch und wie viele mit benzin fahren wirst.

Wenn man schon einen i3 hat, kann es sich natürlich schon etwas als Rückschritt anfühlen.

Themenstarteram 16. August 2020 um 23:06

Danke fuer die info.

Rueckschritt ist halt das rein elektrische fahren, aber allrad rede ich mir grade ein sei wichtig und das waere der vorteil.

Ein X2 rein elektrisch, oder iX3 mit allrad ist nicht in sicht, leider.

Es ist eine zwischenloesung.

Ich gehe grade mit dem gedanken um das man beim hybrid die reichweite lockerer sehen kann.

Reicht es beim i3 nicht, kommt noch eine umleitung, ist das wetter schlecht ist es ein echtes problem.

Ganz anders beim hybrid, dann kann ich aufs ganze gehen und klappt es nicht gibt es nicht die hoechststrafe liegen bleiben, sondern nur etwas benzin verbrauch, das ist viel einfacher, an den gedanken gewoehne ich mich grade.

Vorheizen an der steckdose ist auch so eine sache deren ich mir nicht sicher war. Der i3 kann das, aber beim X2 xDrive25e war ich mir nicht sicher.

w

Themenstarteram 16. August 2020 um 23:15

Witzig, zum X1 25e gibt es ja durchaus viele Themen, aber zum X2 eher weniger. Es fahren aber auch deutlich weniger X2 durch die Gegend (wundere mich manchmal, ob der denn rentabel ist).

 

Ansonsten sind die Ausführungen hier leider völlig korrekt. Wer rein elektrischen Allrad will, der muss leider von BMW abwandern, oder ein PHEV nehmen, was dann nicht mehr reinelektrisch ist.

 

Ich persönlich frage mich da allerdings auch: ist die Wahl eines PHEV als Alternative nicht das "falsche Zeichen" von mir als Kunde an BMW?

 

Die nächste Frage ist: Wenn es dich, @3L-auto-ja, so sehr grämt, dass es keinen reinelektrischen Allrad bei BMW gibt, wirst du dann mit dem X2 PHEV glücklich?

 

Bei drei Jahre Leasing kann man es sicher mal versuchen, der X2 ist ja sonst auch ein klasse Auto.

 

Man weiß nur nicht, ob BMW in 3 Jahren einen preislich akzeptablen reinelektrischen Allrad bietet (und nicht nur in der Preisklasse eines inext) oder ob die sich auf den PHEV weiter ausruhen ("Verkaufen sich ja")....

Zitat:

Ich persönlich frage mich da allerdings auch: ist die Wahl eines PHEV als Alternative nicht das "falsche Zeichen" von mir als Kunde an BMW?

Warum?

Ich verstehe den Zusammenhang nicht.

@Bazingo

 

Naja, wenn ich doch eigentlich ein Allrad-BEV möchte, BMW das aber nicht bietet und ich mir dann notgedrungen ein Allrad-HPEV aufschwatzen lasse, dann heißt das bei BMW: "Läuft doch mit der PHEV-Strategie."

 

Wandert der Kunde aber aus diesem Grund zu Tesla oder Audi oder Mercedes, wird das BMW bei entsprechender Kundenzahl merken und sich fragen, warum da mit den Füßen gegen BMW gestimmt wird.

Dafür müsste die Nachricht aber beim Empfänger ankommen, vor allem in entsprechender Anzahl.

Ich glaube nicht dass dies der Fall ist.

Themenstarteram 17. August 2020 um 8:50

Hallo Xentres;

Zitat:

@Xentres schrieb am 16. August 2020 um 23:48:27 Uhr:

Witzig, zum X1 25e gibt es ja durchaus viele Themen, aber zum X2 eher weniger. Es fahren aber auch deutlich weniger X2 durch die Gegend (wundere mich manchmal, ob der denn rentabel ist).

Ich habe den unterschied eh kaum verstanden, im autohaus standen beide (als benziner) direkt nebeneinander und bis auf die etwas andere dachfuehrung schienen sie mir gleich?

Zitat:

 

Ansonsten sind die Ausführungen hier leider völlig korrekt. Wer rein elektrischen Allrad will, der muss leider von BMW abwandern

Nur wohin? Ich weiss es gibt sowas wie e-tron Q5, aber das ist mir viel zu teuer und noch dazu wuerde mir groesse (bei meiner nutzung) eher probleme als vorteile schaffen. Ich suche ein kleines (preiswertes) fahrzeug, ein i3 mit allrad wuerde ich sofort nehmen. Am besten noch ein klein wenig hoeher gelegt das man nicht den schnee vor sich her schiebt. (was eh nur die schuerze abreissen laesst)

Ich sehe auch bei anderen marken kein auto das ich jetzt kaufen und im winter schon fahren kann.

Zitat:

 

, oder ein PHEV nehmen, was dann nicht mehr reinelektrisch ist.

Ich persönlich frage mich da allerdings auch: ist die Wahl eines PHEV als Alternative nicht das "falsche Zeichen" von mir als Kunde an BMW?

Da ist was drann..

Zitat:

 

Die nächste Frage ist: Wenn es dich, @3L-auto-ja, so sehr grämt, dass es keinen reinelektrischen Allrad bei BMW gibt, wirst du dann mit dem X2 PHEV glücklich?

Nein wird mich nicht gluecklich machen und wird nie mein lieblingsauto sein.

Es ist ein kompromiss und soll ueber die zeit helfen bis "was richtiges" angeboten wird.

Ich kanns auch einfach versuchen mit dem i3, oder dem mini durch zu kommen. Das mit dem allrad ist halt etwas verspielt von mir. Einerseits, andererseits bin ich spezialist bei stecken bleiben. :)

Zitat:

 

Bei drei Jahre Leasing kann man es sicher mal versuchen, der X2 ist ja sonst auch ein klasse Auto.

Man weiß nur nicht, ob BMW in 3 Jahren einen preislich akzeptablen reinelektrischen Allrad bietet (und nicht nur in der Preisklasse eines inext) oder ob die sich auf den PHEV weiter ausruhen ("Verkaufen sich ja")....

Ich bin bereit die marke zu wechseln, audi bringt naechstes jahr einen reinelektrischen allrad unterhalb vom Q5, da hole ich mir auf jeden fall ein angebot und wenn der schon naechstes jahr kommt und preislich passt, lasse ich das mit dem X2, fuer einen winter geht das auf jeden fall auch so.

Dann kommt volvo mit einem allrad, rein elektrisch. Ich war schon da und habe mir die benzinvariante angeschaut. Tolles auto, aber fuer meine zwecke zu gross und auch zu teuer. Obwohl er mir sehr gefaellt.

Und dann hat subaru (mit toyota) noch angekuendigt, aber ich glaube die brauchen mindestens ein jahr laenger, in dem fall waere der X2 eine gute ueberbrueckung.

So der plan, was ich mache ist grade voellig offen.

w

 

Themenstarteram 17. August 2020 um 9:02

Zitat:

@Bazingo schrieb am 17. August 2020 um 08:06:14 Uhr:

Dafür müsste die Nachricht aber beim Empfänger ankommen, vor allem in entsprechender Anzahl.

Ich glaube nicht dass dies der Fall ist.

Kann man sicher drueber streiten,

kein allrad elektrisch das werden sie auf jeden fall merken.

Nicht jeder will und braucht allrad, aber es ist doch eine stueckzahl die ein hersteller nicht einfach ignorieren kann. Das jetzt der neue iX3 (zumindest absehbar) kein allrad hat, hat viele kunden "verwundert" und klar schauen die jetzt bei audi.

Es ist mir auch unbegreiflich warum BMW das nicht macht. Sie wissen wie es geht und beim batterieauto ist die batterie das teure, der zweite motor fuer die zweite achse ist billig und technisch nicht anspruchsvoller als das was sie schon viele jahren bauen, sogar einfacher. (keine kardarnwelle, weil nicht ein motor 2 achsen antreiben muss, sondern man einfach 2 motoren nehmen kann)

Aber gut wir kommen OT wenn wir statt den X2 hybrid hier die BMW politik diskutieren,

aber das mal ansprechen ist schon richtig. Wenn ich den kaufe setze ich falsche zeichen.

Meinem verkaeufer habe ich das auch gesagt das BMW nicht hat was ich will und ich bestenfalls eine uebergangsloesung nehme, oder abwandere. Der kann halt nix dafuer. Mehr einfluss auf BMW habe ich wenn ich mein geld sprechen lasse. :) (das klingt nach viel geld, das ist es nicht, aber dennoch wird BMW das merken (von mir und den anderen natuerlich)

Nur mal als beispiel:

Um es mir schmackhaft zu machen fragte der verkaeufer ob ich ein fahrzeug einer anderen marke haette, dann gibts eine abwerbe praemie. Warum? Weil viele das naechte auto da kaufen, wo sie das letzte kauften. In meinem fall immer wieder BMW. Kaufe ich einmal audi, oder volvo, oder subaro ist das naechste auto nicht mehr automatisch ein BMW. Das wissen die, daher die praemie.

Nur was sie jetzt machen schickt reihenweise leute weg (weil sie garnichts anbieten elektrisch mit allrad) und die wissen ganz genau wie schlecht das fuer bmw ist, nicht nur direkt, auch langfristig.

w

Zitat:

Wenn ich den kaufe setze ich falsche zeichen.

Aber nur das für dich falsche Zeichen.

Für mich z.B. käme ein reines BatterieAuto nie in Frage, deshalb ist es ein PHEV geworden.

Wenn man sich die Verkaufs- und Zulassungszahlen ansieht ist das für die Mehrzahl der Käufer wohl ähnlich, natürlich größtenteils bedingt die Subventionen.

Die Zahlen im Juli haben sich bei den PHEVs gegenüber dem Vorjahr ungefähr versechsfacht, bei den HEVs waren es die 2,5-fache Menge.

Mittlerweile werden mehr PHEVs als HEVs verkauft.

Ist natürlich nur auf Deutschland bezogen.

Themenstarteram 17. August 2020 um 18:45

Wenn ich den thread mal fuer OT missbrauchen darf.

Ich stecke grade in einer tiefen persoenlichen krise!

Eine stunde denke ich ich nehm' den, ist doch ein guter kompromiss,

dann denke ich 20min, was fuer ein geldverbrennen, geht auch ohne.

Dann wieder, waere doch schoen...

So geht das schon seit samstag, ich drinnen sass und das angebot habe.

Einerseits total teuer das auto (wegen der irren steuern auf benzin, das auto, die nutzung als dienstwagen, halbe foerderung),

zum anderen ein gutes angebot fuer diese fahzeugklasse, der einzig schnelle weg fuer ein allrad der wenigstens halbelektrisch ist.

Es wird nie ein traumwagen sein (fuer mich), immer nur eine notloesung, oder zwischenloesung.

Aber auch wenn's nicht perfekt ist, es gibt (zumindest fuer diesen und naechsten winter) keine bessere loesung *1 im sinne von vollelektrisch und 2 achsen angetrieben.

Nur vollelektrisch mit der haelfte der achsen angetrieben,

oder halbelektrisch mit vollem allrad.

Das ist doch zum maeusemelken :)

w

 

*1 kleine korrektur, es gibt sehr wohl bessere loesungen, voll elektrisch mit allrad. Nur halt nicht in der fahrzeugklasse die ich mir leisten kann und auch haben moechte. Also i3 mit allrad (oder aehnlich) waere eine loesung, aber nicht audi Q5 mit allrad elektrisch - 3 fahrzeugklasse hoeher, teurer und (zumindest fuer mich) oftmals unpraktisch. (obwohl ich eigentlicht grosse autos liebe, nicht fuer mein kurzstrecken taeglich mobil, da muss ich andauernd parken mit und fahre enge gasssen)

Themenstarteram 17. August 2020 um 18:54

Zitat:

@Bazingo schrieb am 17. August 2020 um 10:07:17 Uhr:

Zitat:

Wenn ich den kaufe setze ich falsche zeichen.

Aber nur das für dich falsche Zeichen.

Für mich z.B. käme ein reines BatterieAuto nie in Frage,

[...]

Fuer mich auch nicht, bis die foerderungen und bestrafungen mich dann zwingen.

Wenn ich den liter diesel zum heizoel preis tanken koennte, waere er versteuert wie strom und billiger als strom. Wenn es diese 9000EUR foerderung nicht gaebe, die mir schon die halbe leasingrate zahlt, ich kaeme im traum nicht darauf auf batterie zu fahren. Teuer und schlecht.

Aber schau dir an wie es die politik will, man kann doch kaum anders.

(richtig und falsch will ich hier garnicht diskutieren)

Es fuehrt auch OT, wir bekommen bestimmt gleich die ohren langezogen wegen dieser ausschweifungen (zurecht).

Wir koennten an der richtigen stelle ein thread aufmachen, dann passt es wieder.

Aber ich will ja eigentlich nur eine kaufberatung.

w

@3L-auto-ja

 

Wegen deinem Zwiespalt:

 

Was ist denn deine aktuelle Mobilität und was wäre deine Alternativmobilität, wenn du nicht den Allrad wolltest?

Deine Antwort
Ähnliche Themen