ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Würdet ihr auf einen W212 MOPF umsteigen?

Würdet ihr auf einen W212 MOPF umsteigen?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 10. Juni 2013 um 19:11

Ich war heute im Raum Frankfurt unterwegs und habe mein Holzlenkrad zum Wassertransferdruck gebracht.

Da ich gut in der Zeit lag und mir die Fotos vom W/S 212 Mopf bisher recht gut gefallen haben, bin ich mal in Offenbach und Frankfurt zu den MB NDL gefahren und habe mir mal angeschaut, was die 212er Mopf so real für einen Eindruck machen.

Außen gefällt mir der Mopf tausend mal besser als der 212 Vor-Mopf. Gerade die Scheinwerfer und die Rückleuchten sind jetzt echt gelungen. Selbst die normale LED-Variante ist optisch einigermaßen ansprechend.

Ich war damals 2010 beim E-Vent in Stuttgart dabei und durfte mir den 212er damals ausführlich anschauen und Probefahren. Vom Fahren her gab es nichts zu sagen, aber die Optik ging einfach garnicht von Außen. Innen war es gewöhnungsbedürftig, aber man hätte sich daran gewöhnen können.

Letztenendlich war bisher aber die Optik von außen ein KO Kriterium.

Seit dem Facelift bin ich aber schon ins Grübeln gekommen. Einen 211er kann zwar niemand das Wasser reichen, aber ich will meinen nicht ewig als Alltagsauto fahren und da kommt schon der Gedanke, was kaufe ich mir dann?!?!?

So nun wieder zum 212er MOPF selbst

Was mir gefällt:

+ Optik von außen

+ Design der Alufelgen

+ LED Scheinwerfer Serie

+ Optik der Voll-LED-Scheinwerfer

+ Innenraum jetzt ansprechender

+ Lenkrad

+ Exklusiv-Paket

+ Einrahmung des Comand-Displays

+ Haptik der Tasten

Was mir weniger gefällt:

- keine Scheibenwerferreinigunsanlage(was soll denn der Schei...????:mad:)

- Verarbeitung vom Leder (irgendwie sind da immer Wellen drin, d.h. es sieht unsauber bezogen aus)

Preislich ist er zwar noch meilenweit von meinem Bugdet entfernt, aber nachdem ich heute in einigen Modellen gesessen habe, ist er defintiv ein Kandidat für einen zukünftigen Autokauf geworden.

Nun meine Frage an euch...würdet ihr euch einen Mopf kaufen...und wenn ja warum und natürlich bei nein, warum nicht?!?!

P.s. In der Heerstraße in FFM steht auch ein E63 AMG in schwarz...sieht schon schick aus:D

Beste Antwort im Thema

ich habe meinen S211 erst seit januar. es ist ein 2009er. er muss noch ein bisschen fahren. ich habe bewusst keinen 212er vormopf genommen, die fast in gleichen preisregionen wie die letzten 211er lagen.

aber ich könnte mir schon vorstellen, in ein paar jahren, einen W212 MOPF zu kaufen. allerdings würde das bei mir erst der fall sein, wenn der nachfolger des 212er schon auf dem markt ist.

auch den GLK X204 finde richtig cool. allerdings ist der vom platz ein wenig beengt. trotzdem könnte mir der als MOPF mit dem 350er motor mal ins haus flattern.:)

momentan erfreue ich mich jedoch in vollen zügen am S211 - es sind wunderschöne wagen! :)

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Ehrlich gesagt schaltet meine SRA 1x im Jahr der Mann vom TÜV ein. Selber hab ich die noch nie bewusst benutzt.

MFG Sven

P.S.: Mir gefällt momentan auch der 211er noch besser als der 212er. Ich werde vielleicht noch mal auf einen der letzten 211er mit wenig km umsteigen.

am 12. Juni 2013 um 7:42

Noch zu früh.

Erst abwarten, ob auch der W212, oder jeder andere aktuelle Mercedes, bislang unbekannte und kostspielige Verschleissteile enthält (SBC Einheit) oder manche Motorisierungen nach wenigen zehntausend Km zu kapitalen Motorschäden neigen (Kettenrad).

Zitat:

Original geschrieben von uwe1967

eher einer mit den vier Ringen....:rolleyes::rolleyes:.

Da wünsche ich Dir aufrichtig viel, viel Glück. Blättere mal durch die Audi-Foren. Das meistbenutzte Wort dort dürfte Motorschaden sein. Im 4F-Forum (also der alte A6, vergleichbar mit dem 211er) kannst Du 3.2 FSI und die 4.2er gleich wegen Verkokung, Kolbenkippern und Steuerkettenschäden komplett abschreiben. Auch die Diesel zeichnen kein solideres Bild.

Ich bin da relativ im Thema, da wir eigentlich den 211er durch einen kompakteren Audi ablösen wollten (S5 z.B.).

Hinzu kam, dass wir anhand unseres Anfängerwagens (Golf 1.6 FSI) hautnah erleben konnten, wie sich diese Probleme auswirken. Der Wagen war Scheckheftgepflegt. Bei 90.000km war die Steuerkette platt. Bei 100.000km waren die Einspritzdüsen verkokt (Konstantfahrruckeln). Macht keinen Spaß.

---

@Lugger: Beim 212er hast Du doch heute schon diese Probleme. Die 350 BE haben Konstantfahrruckeln ebenso wie die Diesel allesamt. Hinzu kommen die Steuerkettenschäden (vermehrt bei den 200 CDI).

ich werde ja meinen S-211 so schnell noch nicht abgeben,da ich ein kleines Vermögen in den letzten Jahren investiert habe und hoffe das ich den Schrott aus dem Auto raus habe,hege ich natürlich die Hoffnung das sich die Investitionen auch gelohnt haben,obwohl ich bei der Qualität der Ersatzteile von Mercedes,speziell bei der Elektronik,da so meine Zweifel habe.

Mit dem Motor und dem Getriebe bin ich ja sehr zufrieden,da ist die Qualität von Mercedes jedem Zweifel erhaben das würde ich blind unterschreiben,ich habe immerhin jetzt klaglose 301.000 km auf der Uhr aktuell und bin davon überzeugt,das mein 8-Zylinder jetzt erst richtig Eingefahren ist:D:D:Dvon daher ist an einen Neukauf im Moment gar nicht zudenken......

Nur ob es nochmal ein Mercedes wird nach den Erfahrungen der letzten 4 Jahren,ich weiss nicht:confused::confused:

gruss Uwe

Zitat:

Original geschrieben von uwe1967

ich werde ja meinen S-211 so schnell noch nicht abgeben,da ich ein kleines Vermögen in den letzten Jahren investiert habe und hoffe das ich den Schrott aus dem Auto raus habe,hege ich natürlich die Hoffnung das sich die Investitionen auch gelohnt haben,obwohl ich bei der Qualität der Ersatzteile von Mercedes,speziell bei der Elektronik,da so meine Zweifel habe.

Mit dem Motor und dem Getriebe bin ich ja sehr zufrieden,da ist die Qualität von Mercedes jedem Zweifel erhaben das würde ich blind unterschreiben,ich habe immerhin jetzt klaglose 301.000 km auf der Uhr aktuell und bin davon überzeugt,das mein 8-Zylinder jetzt erst richtig Eingefahren ist:D:D:Dvon daher ist an einen Neukauf im Moment gar nicht zudenken......

Nur ob es nochmal ein Mercedes wird nach den Erfahrungen der letzten 4 Jahren,ich weiss nicht:confused::confused:

gruss Uwe

Generell würde ich einen guten Mercedes nicht einfach verkaufen.... Erstens die W211er sind sehr gute und solide Karren. Ich bin einer, der Fahrzeuge ausnutzt bzw. fährt bis zum gar nicht mehr!!!

Auch ich bin Jahrelang Audi gefahren, weil für mich nach der Modelreihe W124 zu hässlich wurde und die Rost Probleme waren natürlich auch noch da. Also kam dann ein A6 (4B) 2.5 TDI in Frage :D

Also ich bin der Meinung, der A6 fährt sich sehr guuut und es macht einen riesen Spaß mit ihm zu fahren :D Aber stabil ist ein Audi noch lange nicht :mad::mad:

Multitroic verabschiedete sich bei mir und Kostenpunkt lag bei fast 3000 Euro, Gelenke sind sehr anfällig, Bremsen schnell hinüber, dauernd elekt. Fensterheber kaputt und Turboschaden hatte ich noch :)

Und jetzt der W211er, bin bis jetzt zufrieden :)

Mit dem Audi A6 (4B) schließt man automatisch mit dem Kaufvertrag einen Werkstattabo :D:D:D:D

Der W212 ist mir einfach zu hässlich, vor allem die Backen hinten, pfui teufel.

Facelift finde ich noch hässlicher, was solln das mit den Kanten und Ecken vorne am Grill, wo bleiben die eleganten Linie wie bei den W211??

Hoffe der W213 sieht besser aus, denn bis dahin ist mein w211 bestimmt ausgelutscht und durchgerockt.

Wenn es wieder nichts wird, dann wird es entweder ein BMW oder Opel. Mittlerweile ist Opel sehr gut geworden, vor allem die Technik und Zuverlässigkeit :)

Zitat:

Original geschrieben von Corleone-166

Der W212 ist mir einfach zu hässlich, vor allem die Backen hinten, pfui teufel.

Beim Bentley Continental GT stoßen die gleichen Backen nicht auf derlei Abneigung. Warum eigentlich nicht?

Hallo ins Forum,

Zitat:

Original geschrieben von J.M.G.

Die 350 BE haben Konstantfahrruckeln ebenso wie die Diesel allesamt.

welches Ruckeln meinst Du? Auch im Teillastbereich läuft mein M276 absolut rund und ohne jegliche Aussetzer o.ä..

Das Umstiegsproblem hatte ich im Jahr 2011 auch. Wegen verschiedener technischer Probleme an meinem letzten 211er (u.a. erhebliche, unklare Geräusche aus der Lenkung) wurde mir die Entscheidung dann aber abgenommen.

Viele Grüße

Peter

am 29. Juni 2013 um 22:19

Zitat:

Original geschrieben von Tuerboy

ich habe meinen S211 erst seit januar. es ist ein 2009er. er muss noch ein bisschen fahren. ich habe bewusst keinen 212er vormopf genommen, die fast in gleichen preisregionen wie die letzten 211er lagen.

 

aber ich könnte mir schon vorstellen, in ein paar jahren, einen W212 MOPF zu kaufen. allerdings würde das bei mir erst der fall sein, wenn der nachfolger des 212er schon auf dem markt ist.

 

auch den GLK X204 finde richtig cool. allerdings ist der vom platz ein wenig beengt. trotzdem könnte mir der als MOPF mit dem 350er motor mal ins haus flattern.:)

 

momentan erfreue ich mich jedoch in vollen zügen am S211 - es sind wunderschöne wagen! :)

Sobald ich meinen W213 habe kriegste wie besprochen dann meinen E400... Guter Preis, sehr sauber :D

Ich weiß darauf noch keine Antwort. Gerade haben wir den Fuhrpark komplett auf S211 MJ 09 umgestellt und die Wagen sollen noch rund 8 Jahre und rund 150.000 km laufen. Einer der letzten 212 MOPF könnte also ein Thema sein. Als Hausbesitzer, Selbstständiger und Familienvater kommt eher wieder ein T-Modell in Betracht.

Vermutlich eher nein, abe schauen wir, was der Mitbewerb bis dahin zu bieten hat und wie die Langzeitqualitäten des 212 MOPF ausfallen.

Was mir am S212er spontan nicht gefällt:

- sportlich-dynamische Optik kommt nur in bestimmten Ausstattungen und Farben gut, ist nicht meine Welt

- unebene Ladefläche, separat zu entfernende "Quertraverse" durch die Laderaumabdeckung

- recht hohe Fensterlinie, Sitzposition hinten relativ tief

- tendenziell zusammengewürfeltes, modisches und eher grobschlächtiges Design, es fehlt an zeitloser Eleganz

- Preisliste :eek:

Was mir am S212er bei einigen wenigen Taxifahrten hier in Wien positiv auffiel:

+ Raumangebot, besonders hinten wieder auf S210er-Niveau (wobei für mich kein Kriterium)

+ 220 CDI mit besserer Laufruhe als bei unserem S211

+ Start/Stopp erstaunlich diskret, Verbrauch laut Taxifahrer einen ganzen Liter unter dem Vorgänger.

Als kostensensibler Käufer würde ich Airmatic, ILS, Comand Online, Lederausstattung, Keyless Go und andere Preistreiber eher meiden. Und das Augenverdrehen der Werkstättenmitarbeiter bei Schilderungen über die "Reparaturfreundlichkeit" der "verkehrten" Einbaulage des Motors werde ich auch nicht vergessen.

Andererseits muss man anerkennen, dass viele aktuelle Mercedes-Modelle mit robustem Fahrwerk und großer Alltagsproblemlosigkeit in den Statistiken auffallen, der Tenor der Taxifahrer war ein recht guter.

Im Bekanntenkreis werden "nur normale" Autos gefahren. Die bringen auch ans Ziel und kosten de facto die Hälfte, ein Neuwagen ist hier finanzierbar, die Garantien der Hersteller oft weitreichender als bei den teuren Luxuskisten.

Im Fall eines Ford Mondeo auch mit einem hervorragenden Fahrwerk und gutem Nutzwert ausgestattet, 4 Jahre Garantie sind inkludiert. Meine zunehmende "Reifung" und damit einsetzende kaufmännische Vernunft könnte mich durchaus zu so einem Angebot spülen ... :D

Auch wenn der Beitrag etwas "älter" ist, so bin ich seit ein paar Tagen stolzer Eigentümer des W212 Mopf, nachdem ich vorher 3 Jahre den W212 VorMopfler und davor auch mal einen W211 hatte.

Grundsätzlich läßt sich bei Allen sagen... der Nachfolger war immer besser als der Vorgänger (so meine Meinung).

Ärgerte mich noch beim W211 die SBR-Bremse und bei W212 (VorMopf) wie W211 die 5Gang-Atuomatik, so bin ich vom W212 Mopfler sehr begeistert.

Verarbeitung und Anmutung erscheinen mir (immer Avantgarde) hochwertiger, der Motor leiser (liegt bestimmt auch an der 7G Autom.). Ich hätte nicht gedacht, daß das vom VorMopf zum Mopf so ein "gefühlter" und spürbarer Unterschied wird.

Zwei Sachen haben mich aber beim Kauf des Mopflers erst abgehalten. Avantgarde nur noch ohne Stern (hatte mich darüber sehr, sehr geärgert) und das Fehlen der Automatikschaltung in der Mittelkonsole.

Nach einer Woche muß ich sagen... den Stern vermisse ich wirklich ein wenig aber die Lenkradschaltung ist klasse. Ich hatte mich also unnötig gesorgt.

Beim Fahrwerk kann ich nicht sagen, was sich verändert hat. Der W212 hatte als Avantgarde autom. eine etwas härtere Federung (war, soweit ich weiß auch 2cm tiefer) aber der Mopfler federt anders. Da ich meine Fahrzeuge immer als Halbjahres- oder Jahreswagen kaufe (sehe den immensen Wertverlust im ersten Jahr nicht ein) und dann 3 Jahre fahre, hatte ich die Fahrzeugkonfi nicht selbst vorgenommen. So wie ich mich jetzt eingelesen habe, hat der Avantgarde nicht mehr autom. die sportl. Fahrwerkeinstellung... diese muß geordert werden. Das könnte der Unterschied sein... oder es liegt doch an dem Mopf. Ich vermisse das "alte Fahrwerk" auf jeden Fall auch nicht... egal, woran das liegt. Darauf sollte ein sportlicher Fahrer aber achten!!!

Fazit:

Ich bereue den Kauf des W212 Mopf nicht... die guten Eigenschaften blieben erhalten (außer dem Stern) und der Rest hat sich von Optik und gefühlter Wertigkeit verbessert. Der Motor ist leiser (ich hatte vorher die 5 Gang Autom. im W212 und W211) und der Verbrauch wohl 0,8-1 Liter niedriger (was ich halt nach 2000 Km so sagen kann.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Würdet ihr auf einen W212 MOPF umsteigen?