ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Woran merkt man das Kupplung gewechselt werden sollte?

Woran merkt man das Kupplung gewechselt werden sollte?

Themenstarteram 1. März 2015 um 16:15

Hallo Leute habe mir letzte Woche einen gebrauchten Jetta Baujahr 8/2011 gekauft (beim VW Autohaus)

Nun meine Frage ich bin der Meinung die Kupplung lässt sich ziemlich leicht treten und beim kommen lassen merkt man kaum einen Widerstand, deshalb ist meine Vermutung das bei der aktuellen Laufleistung von 81tkm evtl ja die Kupplung fällig sein könnte? oder ist eventuell nur mal eine Entlüftung der Kupplung von nöten?

 

Jemand eine Idee wie man das Testen kann ohne die Kupplung groß zu strapazieren :D

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Scoke schrieb am 1. März 2015 um 16:15:38 Uhr:

Nun meine Frage ich bin der Meinung die Kupplung lässt sich ziemlich leicht treten und beim kommen lassen merkt man kaum einen Widerstand, deshalb ist meine Vermutung das bei der aktuellen Laufleistung von 81tkm evtl ja die Kupplung fällig sein könnte?

Diese Vermutung ist grundlos. Mit den Symptomen allein lässt sich rein gar nichts schlüssig vermuten, außer, dass diese Kupplung wohl ein anderes Betätigungs-Kraftprofil aufweist, als du bisher gewohnt warst.

Wie schwer oder leicht eine Kupplung zu treten ist, bedeutet für sich genommen gar nichts. Ob eine Kupplung fällig ist oder nicht, erkennt daran, ob sie noch ordnungsgemäß kuppelt, also: guter Kraftschluss bei geschlossener Kupplung (kein Hochjaulen des Motors bei plötzlichen Gasstößen, keine Erhitzung oder Geruchsentwicklung bei längerer Fahrt), sowie vollständige Öffnung bei getretenem Pedal (Gänge gehen leicht raus, und auch rein).

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

War da nicht was mit 5. Gang, Handbremse und wenn er beim Kommenlassen ausgeht isse gut?

Höchsten Gang einlegen, Handbremse ziehen.

dann versuchen an zu fahren.

Würgt der Motor ab, ist die Kupplung noch gut.

Sollte dann der nicht abgewürgt werden können, ist die Kupplung zu tauschen.

Bitte den Versuch nur kurz durchführen. Schwungscheibe kann dabei überhitzen!

Zitat:

@Scoke schrieb am 1. März 2015 um 16:15:38 Uhr:

Nun meine Frage ich bin der Meinung die Kupplung lässt sich ziemlich leicht treten und beim kommen lassen merkt man kaum einen Widerstand, deshalb ist meine Vermutung das bei der aktuellen Laufleistung von 81tkm evtl ja die Kupplung fällig sein könnte?

Diese Vermutung ist grundlos. Mit den Symptomen allein lässt sich rein gar nichts schlüssig vermuten, außer, dass diese Kupplung wohl ein anderes Betätigungs-Kraftprofil aufweist, als du bisher gewohnt warst.

Wie schwer oder leicht eine Kupplung zu treten ist, bedeutet für sich genommen gar nichts. Ob eine Kupplung fällig ist oder nicht, erkennt daran, ob sie noch ordnungsgemäß kuppelt, also: guter Kraftschluss bei geschlossener Kupplung (kein Hochjaulen des Motors bei plötzlichen Gasstößen, keine Erhitzung oder Geruchsentwicklung bei längerer Fahrt), sowie vollständige Öffnung bei getretenem Pedal (Gänge gehen leicht raus, und auch rein).

den effekt habe ich jedes mal, wenn ich vom lastesel (skoda octavia, dürfte dem konzernbruder jetta ziemlich gleichen) auf einen sportler umsteige. oder umgekehrt

beim octavia habe ich dann immer das gefühl, ins leere zu treten, bzw. umgekehrt, einen felsblock zu verschieben.:D

einfachster test ohne materialmord:

im hohen gang mit vollgas beschleunigen. dreht hier der motor zügig hoch, ohne das sich die geschwindigkeit ändert = kupplung goto 999.

am besten auf der bab ab richtgeschwindigkeit.

aber wahrscheinlich ist deine sorge unbegründet

Vergesst diesen Quatsch mit Handbremse anziehen und Kupplung kommen lassen den ein Idiot, mit norddeutschen Dialekt, im Fernsehen verbreitet! Das ist totaler Unfug!

Eine Kupplung rutscht nicht bei Leerlaufdrehzahl oder beim bißchen Gas geben. Wenn die Kupplung rutscht, dann bei der Drehzahl, bei der das höchste Drehmoment anliegt. Und das erreicht man nur beim fahren wenn man Vollgas gibt.

Wie Sukkubus schon geschrieben hat, in hohem Gang von niedrigen Drehzahlen aus hochbeschleunigen. Schnellt die Drehzahl irgendwann nach oben, dann rutscht die Kupplung.

Wer jetzt nicht weiß bei welcher Drehzahl sein Motor das höchste Drehmoment hat, da hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung. Dort sind meist die Technischen Daten der verschiedenen Motoren angegeben.

Zitat:

@Roadrunner 16V schrieb am 2. März 2015 um 16:40:13 Uhr:

Vergesst diesen Quatsch mit Handbremse anziehen und Kupplung kommen lassen den ein Idiot, mit norddeutschen Dialekt, im Fernsehen verbreitet! Das ist totaler Unfug!

Eine Kupplung rutscht nicht bei Leerlaufdrehzahl oder beim bißchen Gas geben. Wenn die Kupplung rutscht, dann bei der Drehzahl, bei der das höchste Drehmoment anliegt. Und das erreicht man nur beim fahren wenn man Vollgas gibt.

Wie Sukkubus schon geschrieben hat, in hohem Gang von niedrigen Drehzahlen aus hochbeschleunigen. Schnellt die Drehzahl irgendwann nach oben, dann rutscht die Kupplung.

Wer jetzt nicht weiß bei welcher Drehzahl sein Motor das höchste Drehmoment hat, da hilft ein Blick in die Bedienungsanleitung. Dort sind meist die Technischen Daten der verschiedenen Motoren angegeben.

was Du da schreibst ist geht auch, aber da brauche ich nicht das höchste Drehmoment sondern ganz einfach bei 30-40Km/H im 4. Gang vollgas geben wenn die Kupplung defekt ist dreht der Motor höher ohne das der Wagen schneller wird. Das mit der Handbremse ist auch gut, funktioniert aber nur bei Heckantrieb.

Bin Kfz.meister und habe das immer so gemacht mit beiden Versionen.

Das kommt dir bestimmt nur so vor.

Du hast sicher einen Benziner gekauft, oder? Bei VW sind die Kupplungen beim Benziner relativ weich und beim Diesel eher härter.

Bei 81.000 km ist noch keine Kupplung runter, außer der Vorbesitzer hat es explizit darauf angelegt.

Ansonsten merkst du schon, wenn eine Kupplung verschlissen ist. Wenn sie unter Last anfängt durchzurutschen, ist ein Wechsel angesagt.

Luft im System ist eher nicht der Fall, dann bleibt eher das Pedal hängen oder du bekommst keine Gänge mehr rein weil die Kupplung nicht mehr trennt.

Wenn die Kupplung neu ist, dann beginnt der Einkuppelvorgang nach loslassen des Pedals im ersten Drittel des Pedalweges. Je weiter die Kupplung verschleißt, desto später ist der Einkuppelvorgang abgeschlossen.

Wenn die Kupplung erst fast am Ende des Pedalweges erst einkuppelt, dann dürfte der Test mit dem "rutschen" Erfolg haben. Immer unter der Voraussetzung das kein anderer Fehler vorliegt, wie z. B. verölte Beläge.

Zitat:

@Balmer schrieb am 5. März 2015 um 10:36:04 Uhr:

Wenn die Kupplung neu ist, dann beginnt der Einkuppelvorgang nach loslassen des Pedals im ersten Drittel des Pedalweges. Je weiter die Kupplung verschleißt, desto später ist der Einkuppelvorgang abgeschlossen.

Wenn die Kupplung erst fast am Ende des Pedalweges erst einkuppelt, dann dürfte der Test mit dem "rutschen" Erfolg haben. Immer unter der Voraussetzung das kein anderer Fehler vorliegt, wie z. B. verölte Beläge.

Je nach dem, bei SAC Kupplungen verändert sich der Pedalweg nicht.

Allgemein bei Hydraulischen Kupplungen ändert sich nichts.

Zitat:

@sukkubus schrieb am 1. März 2015 um 20:33:22 Uhr:

beim octavia habe ich dann immer das gefühl, ins leere zu treten, bzw. umgekehrt, einen felsblock zu verschieben.:D

Kenn ich, hatte mal ne C Klasse als Leihwagen und hätte bei der erssten Fahrt fast das Bodenblech durchgetreten. Umgekehrt hat sich meine Frau nach längerer, Stop&Go im Stau am folgenden Tag über Muskelkater im linken Bein beklagt. --> Einscheiben Sintermetall Kupplung die bis 1200Nm ausgelegt ist und nur zwei Zustände kennt, auf und zu. :D

 

Beispiel:

BMW E30 - hydraulische Kupplung und da war es auch so wie o. g.

Ich habe in 35 Jahren noch keine Kupplung zum Test qualmen lassen müssen um deren Zustand herauszufinden!

Hallo zusammen,

mal eine Frage an unsere Experten.

Ich habe des öfteren zum Thema Kupplungen gehört und gelesen, dass diese an der Verschleißgrenze sind, wenn diese "durch rutschen".

Wie genau kann ich mir das vorstellen und was bedeutet eigentlich durchrutschen?

Bisher habe ich noch keine Erklärung gefunden, die den Sachverhalt beschreibt.

Bzw. wenn ein Fahrzeug bei der Inspektion ist, wie wird eine Kupplung geprüft?

Ich bedanke mich bei euch schonmal für eure Teilnahme:-)

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Was bedeutet "Kupplung rutscht durch"?' überführt.]

Das ist im Grunde genommen das Gefühl, als wenn du mit dauernd schleifender Kupplung fährst, sprich beim Anfahren die Kupplung nur halb kommen lässt. Der Motor dreht dann höher als zu der gegebenen Geschwindigkeit passend.

Die Mitnehmerscheibe ist dann verschlissen und kann den Kraftschluss Motor-Getriebe nicht mehr richtig gewährleisten und rutscht durch.

Das ist dann so ein bisschen wie bei den kleinen 50-Kubik-Deorollern; die heulen an der Ampel auf dass dir die Ohren abfallen, die Geschindigkeit kommt aber nur schleppend nach. :D

mfg

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Was bedeutet "Kupplung rutscht durch"?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Woran merkt man das Kupplung gewechselt werden sollte?