ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Woran erkenne ich, dass die Lichtmaschine defekt ist?

Woran erkenne ich, dass die Lichtmaschine defekt ist?

Themenstarteram 4. November 2016 um 14:54

Moin Leute, habe da ein kleines Problem mit meinem BMW. Gestern auf dem Weg zur Arbeit ist mein Radio ausgegangen und alle Lichter in der Tachoanzeige ebenfalls. Habe das Auto sofort geparkt und ausgemacht. Beim Neustart spring das Auto an aber das Radio, Navi und die Lichter gehen immernoch nicht. Was kann es sein? Im Internet habe ich gelesen, dass es an der Lichtmaschiene liegen kann. Doch bevor ich eine Werkstatt aufsuche, welche mir das halbe Auto ersetzten wollen, frage ich lieber mal ob noch jemand die selben Anzeichen hatte und welche Gründe es haben kann? Freu mich auf eure Antworten!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@touranfaq schrieb am 9. November 2016 um 14:51:37 Uhr:

Ich verstehe nicht was das Problem mit dem Multimeter sein soll. Man misst die Batterie ohne laufenden Motor und anschließend mit laufendem Motor. Bei der 2. Messung muss die Spannung höher sein als die Leerlaufspannung der Batterie (um die 13,8 Volt) . Ist das nicht der Fall, ist die Lima am Arsch.

Dann erkläre ich es nochmal. BMWs (und andere Marken ggf auch) haben seit geraumer Zeit ein Batteriemanagementsystem das den Ladezustand der Batterie überwacht. Solche Fahrzeuge haben ab Werk auch eine AGM-Batterie. Solange die einen gewissen Ladezustand hat wird sie nach dem Motorstart NICHT geladen, indem die Erregung der Lima gedrosselt wird. dem Laien suggeriert dies eine kaputte Lima die allerdings völlig in Ordnung ist! Erst im Schubbetrieb, wo man sowieso Bewegungsenergie loswerden will speist man die geschickterweise soviel wie möglich durch Anheben der Limaspannung in die Batterie zurück. DAS ist das Problem der Mulitmetermessung! Von der korrekten Funktion kann man sich mittels Spannungslogger, der die Bordspannung mitschneidet überzeugen oder die Managementfunktion per OBD zu deaktivieren. Dann kann man nach deiner Methode vorgehen. Oder die Batterie definiert entladen bis das Mamagementsystem in Dauerladebetrieb umschaltet. das würd ich aber lassen.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Corsa, dabei vergisst du eins: Der Motor hat gerade in Leerlaufphasen den geringsten Wirkungsgrad. Also ist da die Stromproduktion am teuersten weil der Mehrverbrauch besonders ins Gewicht fällt. Merkst du ja auch bei der Klimaanlage im Stadtverkehr! Und wenn man gerade in diesen Phasen die Stromerzeugung vermeidet gewinnt man verhältnismäßig viel.

Wenn man überwiegend Stadtverkehr fährt, spart man damit zwar Sprit aber dafür wird die Batterie nie mehr voll und fliegt nach kurzer Zeit auf den Schrott, nachdem man eines kalten Morgens 2h auf den ADAC warten mußte. Den Giftmüllberg läßt man dann in der Ökobilanz weg.

Und nach dem Kaltstart sollten Motor und Kat möglichst schnell warm werden, da ist es emissionstechnisch nicht besonders schlecht, wenn die Lima bremst und der Motor dadurch mehr Gas geben muß.

Die ganzen Rekuperationsgeschichten sind Nullsummenspiele zum Zwecke eines Öko-Kasperletheaters.

@ Widde

"verhältnismäßig" ist ein schönes Wort, nur kann man den Mehrverbrauch in die Tonne kloppen, weil der gar nicht spürbar ist.

Habe schon mal 4 Std im Stau gestanden und weil es Winter war, habe ich natürlich den Wagen (Peugeot 106D) laufen lassen, will ja nicht frieren.

Dem Verbrauch und der Batterie hat es nicht geschadet, im Gegenteil, nach 250 000km im Alter von 11 Jahren wurde der Wagen mit Orginalbatterie verkauft.

Also für mich hört sich die neue Technik mit "Lademanagment" nach einen Papiertiger an, wie vieles andere unsinnige Zeug, wofür der Kunde beim Kaufpreis und Reparatur nur eins kann, richtig Geld loswerden, sonst nichts.

Die neue Technik steht im Raum und es wurde gefragt wofür.

Es ist natürlich jedem selber über lassen, ein Auto zu fahren, wo es noch primär Aufgabe des Generators war, Strom für Licht zu produzieren. Also quasi eine Lichtmaschine. Entsprechend darf natürlich jeder auch einen Golf 1, einen Kadett A, oder auch ein 2CV kaufen und fahren.

Es muss auch im Jahr 2016 nicht jeder das Internet benutzen. Und die Ältesten von uns werden fragen, was soll der ganze Mist - wir haben doch früher viel besser gelebt!

Auch diese Wahl hast du, und kannst für dich entscheiden!

Tja, immer nur solang schön, gut und brauchbar, das moderne High-Tech-Zeugs, solange es ordnungsgemäß funktioniert.

Aber wehe, es is was dran, dann wünscht man sich oft schnell die einfache (kostengünstig zu reparierende) altmodische Technik zurück, weil die ganze Ersparnis oft mit einer Reparatur schon wieder aufgefressen ist ;-)

Genau das Selbe wie die CDs kopieren.

Kann man rippen, aber die Quallität ist Mist, keine Dynamik.

Also werden Cds (bei mir) mit einem externen Player mit analogen Ausgang digitalisiert und nachträglich mit einem Tool, Kompressor, gespeichert.

Warum der ganze Aufwand ? Weil die Aufnahme wesentlich besser ist als das Orginal auf der CD zu hören ist. Wesentlich bessere Dynamik.

Zitat:

@Spezialwidde schrieb am 9. November 2016 um 21:01:37 Uhr:

Zitat:

 

Warum macht man so ein Mist ???

Corsadiesel, du hast den Sinn dahinter vermutlich nicht verstanden. Es geht an dieser Stelle rein um Energieersparnis! Man verlagert die Stromproduktion über die Lima in Zeiten wo sie sowieso kostenlos zur Verfügung steht also im Schubbetrieb bzw bei Motorbremse. Dann wenn der Motor arbeiten muss, etwa beim Beschleunigen oder im Leerlauf betreibt man das Bordnetz über die Batterie. Das bringt eben Kraftstoffersparnis. Man bezeichnet dies auch als Rekuperation. Und führt eben zu Messergebnissen die der der das System nicht kennt uU falsch deutet. Der Batteriezustand wird dabei niht bloß anhand der Klemmenspannung sondern auch über die Ladebilanzmessung des Batteriesensors erfasst.

Das ist klar und verstanden, aber wenn die Spannung niedrig genug ist das der TE Schwieirigkeiten hat sollte die Lima ja wieder laden. und das ist mit nem Meter messbar.

 

Pete

Zitat:

@1.4571 schrieb am 9. November 2016 um 22:11:00 Uhr:

Die neue Technik steht im Raum und es wurde gefragt wofür.

Es ist natürlich jedem selber über lassen, ein Auto zu fahren, wo es noch primär Aufgabe des Generators war, Strom für Licht zu produzieren. Also quasi eine Lichtmaschine. Entsprechend darf natürlich jeder auch einen Golf 1, einen Kadett A, oder auch ein 2CV kaufen und fahren.

Es muss auch im Jahr 2016 nicht jeder das Internet benutzen. Und die Ältesten von uns werden fragen, was soll der ganze Mist - wir haben doch früher viel besser gelebt!

Auch diese Wahl hast du, und kannst für dich entscheiden!

Das sind garantiert nicht die Ältesten die das behaupten. ;) Die Ältesten haben naemlich all die Spielzeuge. :D

 

 

Pete

Moin

Zitat:

Tja, immer nur solang schön, gut und brauchbar, das moderne High-Tech-Zeugs, solange es ordnungsgemäß funktioniert.

Aber wehe, es is was dran, dann wünscht man sich oft schnell die einfache (kostengünstig zu reparierende) altmodische Technik zurück, weil die ganze Ersparnis oft mit einer Reparatur schon wieder aufgefressen ist ;-)

Das liest man immer wieder, die gute alte Zeit. Ich glaube niemand wollte an einem alten Zuse sitzen, um hier mitschreiben zu können. Schon alleine weil man den Raum besser nutzen kann, als Stube z.B. Dafür aber war der Zuse für einen Elektriker noch zu reparieren......

Auch ich liebe es meinen alten Bulli selber reparieren zu können. Zur Arbeit aber fahre ich mit einer solchen High Tech Kiste. Die Lacht über die benannten Limas mit 180 Watt, die hat eine "Lima" mit 60 kW. Und der "überwachte Akku" mit seinen 12 Volt, niedlich, meiner hat 201 Volt. Lädt nur dann wenn es passt, entlädt sich immer dann wenn es nötig ist. Vollautomatisch.

 

Ui, wenn da mal was kaputt ist. Nun, der HV Akku hat jetzt 220.000 km und 8 Jahre auf dem Buckel. Ohne das irgendjemand die moderne Technik hat reparieren müßen.

Ach ja, 12 Volt hat er auch. Sone kleine Motorrad Batterie. Ich weis nictmal genau wo die sitzt..... ISt seit dem Kauf verbaut.

 

Wenn die modernen Generatoren in einem PKW, so auch 12 Volt, gut verarbeitet sind, dann machen die überhaupt keine Probleme, sparen aber Sprit. Logo, je nach Einsatz des Fahrzeuges nur im Nachkomaberreich, aber sie sparen Sprit ohne mehr an Aufwand zu haben. Ist wie mit StartStop. Hat meiner auch. Funktioniert. Spart Sprit, und das nicht knapp. Je nach Anwendung. Und es muß NICHTS zusätzlich verbaut werden. Genial, oder?

Verdammte moderne Welt. Dinge nicht reparieren können, welche man auch nicht reparieren muß. Das war früher besser, wo Motoren alle 100.000 schrott waren und aufgearbeitet werden mußten. Wo alle paar tausend km die Ventile eingestellt werden mußten. Wo die Zündung alle Jahre eingestellt werden mußte und Zündkerzen regelmäßig neu mußten.

Klar, konnte man dann alleine machen. War also deutlich besser als heute, wo man daran gar nichts machen kann. (Allerdings, man muß es heute auch einfach nicht mehr..... Verdammte moderne Welt) Meine moderneren Motoren wurden alle weit älter als 100.000 km, nur Ventile eingestellt habe ich noch nie. Trotz nicht vorhandener Hydros, moderne Materialien machen es möglich. Meine Zündkerzen darf ich alle 100.000 mal tauschen. (Ok, meine sind nun schon 130.000 alt) Dank moderner Technik halten die länger als früher.

Moin

Björn

Nicht falsch verstehen bitte !

Hab doch nie behauptet, daß alles Moderne schlecht sei und früher alles besser war.

Muß jeder für sich persönlich abwägen, was er haben möchte und was eben nicht. Freilich kann man alles auf die Spitze treiben und immer noch paar 1/10 oder 1/100 rauskitzeln, aber ob das immer alles sinnvoll ist ? Man kann's damit nämlich auch schnell mal übertreiben.

Zuse zu 'nem heutigen PC sind schon mehrere Quantensprünge möcht' ich mal behaupten, aber LiMa früher zu bedarfsgesteuerter LiMa heute find ich jetzt nicht soo groß. Und find ja sogar auch ich gut ! ( . . . ok, solang nix dran is' . . . ;-) )

Hab vor vielen Jahren ja auch schon mal überlegt, ob ich mir deswegen eine einfache Version (= Magnetkupplung) an meine LiMa bauen soll . . . na vielleicht probier ich das doch irgendwann noch mal aus ;-)

Ansonsten hab ich für mich persönlich dann doch lieber ein Fahrzeug ohne großes Kostenrisiko :

http://www.motor-talk.de/.../kosten-der-mobilitaet-t5741492.html?...

 

@ 1.4571 (unten) :

"keiner" und "jeder" ? Nein, ich bin da eher glaub ich ein Bewohner dieses kleinen gallischen Dorfes und hab absichtlich weder Servo noch Klima noch Automatik und so'n Zeug, was nicht wirklich wichtig ist.

http://www.motor-talk.de/.../...ussion-tipp-sammlung-t5803051.html?...

Und die niedrigen Verbräuche haben die meist auch nur im Prospekt, die Realität sieht meist anders aus.

Ansonsten sind verstehen wir uns da nicht grundlegend falsch, Richtung paßt schon ;-)

Hab ja wie geschrieben selbst schon vor Jahren über "Eigenbau-Bedarfs-LiMa" nachgedacht ! (ok, bis jetzt aber immer noch nicht umgesetzt :-( )

Auch nicht falsch verstehen, bitte!

Aber ich behaupte einfach mal so, in den 80ern hatten wir eine Durschnittsleitung von 80-90 PS im Fzg. Bei einem Verbrauch - sind wir ehrlich, nicht unter 10, eher 13 Liter /100km

Heute haben wir Ca. die doppelte Durchschnittsleitung. Dazu die ganzen tollen Abgasvorschriten, Und Unmengen an Ausstattungswünschen. Keiner will mehr ein Auto ohne Servolenkung -obwohl es mit geschickter Auslegung auch anders gehen würde, jeder braucht eine Klimaanlage, Reifen - am besten 21", Popoheizung und Lendradheizung ... Und trotzdem orientiert sich der Verbrauch mehr an 5 Liter als an 10/100km. Mit einer Maßnahme wird das nicht realisierbar sein. Es muss überall, auch am Generator gearbeitet werden. Es kommt nicht von ungefähr, dass die offiziellen Verbrauchsangaben mit überladenen Batterien 'gemessen' werden - Auch für den Generatorantrieb wird Energie benötigt, und wenn man die Batterie lädt, wenn sich das Fahrzeug im Schubbetrieb befindet, ist das nicht unlogisch, so haben wir auch zum Beschleunigen mehr Leistung abrufbar! :)

Moin Moin !

Was haben die letzten 2 1/2 Seiten mit dem Problem des TE zu tun ?

Genau gar nichts ! Der hat einen Fehler im Armaturenbrett oder einen Kabelbruch oder sonst was, aber keine Probleme mit Lima oder Batterie !

Das Fzg springt einwandfrei an , obwohl keine Leuchten funktionieren oder nur schwach !

Wäre die Batterie daran schuld , dass die Leuchten nicht oder nur schwach leuchten , dann würde sie wohl kaum den Anlasser betätigen können ! Zu dieser Erkenntniss brauche ich weder Zangenamperemeter noch Voltmeter , sondern nur etwas Hirn !

MfG Volker

Zitat:

@schreyhalz schrieb am 10. November 2016 um 13:18:16 Uhr:

Moin Moin !

Was haben die letzten 2 1/2 Seiten mit dem Problem des TE zu tun...........

MfG Volker

JA nichts. Aber irgendwo muss der Kram doch hin. Stell Dir vor die gingen alle auf die Straße oder würden gar noch eine Partei gründen ? (Würde meine Auswanderungspläne sicher beschleunigen).

Zitat:

@Gedoensheimer schrieb am 10. November 2016 um 13:53:29 Uhr:

Zitat:

@schreyhalz schrieb am 10. November 2016 um 13:18:16 Uhr:

Moin Moin !

Was haben die letzten 2 1/2 Seiten mit dem Problem des TE zu tun...........

MfG Volker

JA nichts. Aber irgendwo muss der Kram doch hin. Stell Dir vor die gingen alle auf die Straße oder würden gar noch eine Partei gründen ? (Würde meine Auswanderungspläne sicher beschleunigen).

Stimme dem Vorredner zu.....zurück zum Thema.....

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Woran erkenne ich, dass die Lichtmaschine defekt ist?