ForumFahrzeugpflege
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Woher die Swirls auf einem gepflegten Lack?

Woher die Swirls auf einem gepflegten Lack?

Themenstarteram 6. März 2012 um 19:25

Ein wunderschöner Tag heute, bei uns strahlte die Sonne wie im Hochsommer…. Das Frauchen wurde beruflich an das Ende der Welt geschickt :rolleyes:, FoFine nahm während des Besuches an 2 benachbarten Parkplätzen Platz.

Am Nachmittag kam der Schock: FoFine hat in der strahlenden Sonne SWIRLS! Überall! :eek::eek::eek::(

Das Frauchen grübelt seit 4 Stunden an der Frage: Woher?! :confused: Vor Kurzem wurde sie ja mit Lime Prime behandelt (ich habe allerdings die Ergebnisse mit einer Taschenlampe nicht geprüft), sie wird natürlich nur von Hand, früher mit Meguiars Ultimate Wash Mitt, jetzt mit Yeti Fist, gewaschen, getrocknet mit Orange Drying Towel, innerhalb von 3 Monaten vier Mal gewachst, MFT`s werde ich jetzt nicht auflisten, alle kommen aus der Oberliga….

Daher die Frage: Wo kommen die Swirls her??? :confused:

(Eine Waschanlage hat sie nur von außen und dazu ganz kurz, damit sie kein Traumata kriegt, gesehen.)

Ich meine die Frage wirklich ernst!

Ähnliche Themen
40 Antworten

Nabend,

da gehts mir ähnlich... mittlerweile hab ich auch jede Menge Swirls in meinem schwarzen Lack und das trotz reiner Handwäsche.

Es ist ganz einfach fast nicht möglich einen Lack komplett Swirlfrei zu halten. Die zwei Eimer Waschmethode kann diese nur reduzieren bzw. so weit wie möglich hinauszögern.

Nehmen wir die Wäsche z.B. wird mit dem Mikrofaserhandschuh der Dreck aufgenommen. Auch wenn man diesen jedes mal auswäscht werden sich wohl nicht alle Schmutzpartikel entfernen oder aus dem Eimer wieder ein paar aufgewirbelt. Beim waschen werden also immer ein paar Partikel zwischen Handschuh und Lack gelangen und kleinste Kratzer verursachen.

Lime Prime (zu geringe Abbrasivität) und Wachs ändern an den Kratzern nunmal leider nichts. Evtl. holt man sich auch dabei wieder ein paar, wenn Applikatoren oder MFT nicht 100% sauber und frei von Staub o.Ä. sind.

Abhilfe schafft nur eine ordentliche Politur die etwas vom Lack abträgt und dann eine möglichst gute Wäsche um den Zustand so lange wie möglich zu halten.

Gruß

Hi Mona,

ich würde auf den Händler tippen, die Autos werden ja gerne vor der Auslieferung noch mal durch die Kratzanlage geschoben:(

Mein Händler hat auch so ein Ding im Haus (die sieht echt schlimmer aus, als die Waschanlagen an den Tankstellen) und als ich wegen ner Rep. in der Werkstatt war, war das böse Ding Gott sei dank außer Betrieb:p und es wurde sich noch 1000 mal entschuldigt, das sie den Wagen nicht waschen konnten:D

Das wäre jetzt meine Vermutung, da du die kleine ja immer per Hand wäscht....

grüße

Philipp

Stimmt... bin jetzt davon ausgegangen dass die Swirls noch nicht vorhanden bzw. sichtbar waren, aber ist natürlich gut möglich dass die Swirls schon drin waren.

Ändert allerdings nichts an der Tatsache dass früher oder später Swirls reinkommen werden. Soll kein Trost sein aber manchmal hilfts das ganze etwas entspannter zu betrachten. Ich für meinen Teil hab mich damit arrangiert und polieren einmal im Jahr.

Gruß

War der Wagen schonmal in einer Vertragswerkstatt zur Inspektion? Da wird der Lack gerne mit den alten Kunststoffbürsten gepeelt ... und vor Auslieferung natürlich auch noch.

Abhilfe schafft hier wirklich nur eine Maschinenpolitur ... und das auch nicht dauerhaft. Jede noch so softe Handwäsche erzeugt neue Swirls - selbst das Autofahren erzeugt Swirls, weil die sich immer in der Luft befindlichen Staub- und Schmutzpartikel während der Fahrt durch die Luftströmung auf dem Lack reiben.

Wenn man ein Alltagsauto einigermaßen swirlfrei halten will, muß man schon einmal im Jahr polieren und die Fahrzeugwäschen auf ein vertretbares Minimum begrenzen ...

Och, Menno, die arme kleine FoFine:(

NYG356 hat eigentlich schon alles umrissen. Beim waschen, trocknen, detailen, pre cleanen, wachsen kann das leider jeder Zeit passieren. Ein User hier (ich glaube es war "Polierer") hatte mal geschrieben, daß sogar ein über den Lack rutschendes Blatt Microkratzer erzeugen kann.

Sieh es positiv: die FoFine ist weiß und nicht schwarz, sonst würdest Du es deutlicher sehen;)

Kopf hoch

8bex

Zitat:

Original geschrieben von 8bex

Sieh es positiv: die FoFine ist weiß und nicht schwarz, sonst würdest Du es deutlicher sehen;)

Kopf hoch

8bex

Danke jetzt haste mich gleich mit aufgebaut :D

ich denke - wie schon vorher gesagt. DIe ganzen Waschutensilien minimieren die Swirlbildung, werden sie aber nicht verhindern.

Zudem befindet sich überall Staub in der Luft, gerade auf der Autobahn, der dann aufgewirbelt wird.

Und da fährt man dann mit 100-200 kmH durch.

Zudem ist im Winter noch mehr Dreck und Salz in der Luft und auf der Strasse - du hattest den Wagen ja im Winter gekauft, oder ? Zudem der Schnee der draufliegt und runterrutscht etc etc

Du hättest dir den Lack VOR dem LimePrime mal genau ansehen sollen, dann hättest Du erstens einen Vergleich zu NACH dem LimePrime und zu jetzt.

Vielleicht hättest Du dann auch gleiche eine richtige Waffe gewählt und nicht das Dodo.

Von Hand ist es eh immer schwer überhaupt was zu reißen, sogar mit stärkerer Politur.

Gruss

E.

Zusätzlich zu den von NYG356 aufgezählten Faktoren würde ich mal raten und sagen die FoFine stand auch mal bei Schnee draußen. Und wenn der Lack darunter nicht picobello sauber ist, und der Schnee runterrutscht, sei es durchs aktive schieben oder passive tauen-rutschen, wird der Dreck auch über den Lack geschoben.

Und das kann schon Swirls verursachen.

Wenn mein Auto mit nassem Schnee (also Schnee bei leichtem Tauwetter) bedeckt ist und ich vor Fahrtantritt den Schnee mit einem Fix40 runterschiebe, ist das Auto nachher fast sauber. Da sich der Dreck nicht spontan in Luft auflöst, werde ich ihn wohl runtergeschoben haben, und dabei hab ich keine 15l Wasser verbraucht um das Kratzerrisiko zu minimieren:(

Kopf hoch, jetzt hast du wenigstens was zum polieren:p

Ich tippe, zusätzlich zu allgemeinen und zutreffenden Aussage in Elchtests erstem Satz, auf das Orange Drying Towel. Das wird, zumindest bei den Leuten, die ich kenne, mit jedem Waschen (also Waschen des Tuches) härter. Ein Gang im Wäschetrockner (schonend) mildert das zwar deutlich ab, aber kann es letztendlich nicht aufhalten.

Dies beobachte ich übrigens bei allen kurzflorigen Tüchern, auch z.B. bei den COBRA Super Plush Gold und Supreme 530, die ich bei mir beide "auslaufen" lasse, ich kaufe keine mehr nach.

Auch mein Orange Towel nutze ich nur noch VOR Aufbereitungen und Polituren, für die Erhaltungspflege ist es mir zu hart.

Trotzdem ist mein Lack auch nie 100% swirlfrei, ein paar Wochen nach der Frühjahrs-Aufbereitung tauchen die ersten einzelnen Swirls wieder auf. Dagegen hilft wohl nur in Celophan-Folie einwickeln :)

Ich habe hier aber noch ein neues ELITE Ultra Plush Deep Pile XL Drying Towel über (kaufe bei UK-Bestellungen grundsätzlich auf Vorrat), da steht nun (virtuell :p) Dein Name drauf.

LG,

Celsi

Zitat:

Original geschrieben von philfuerte85

Hi Mona,

ich würde auf den Händler tippen, die Autos werden ja gerne vor der Auslieferung noch mal durch die Kratzanlage geschoben :(

Ich mache ausserdem bei jedem Besuch beim :) darauf aufmerksam, dass der Wagen nicht gewaschen werden soll. Mercedes lässt den Wagen sonst nach jedem Aufenthalt bei denen waschen und aussaugen, natürlich Waschstrasse. Keine Ahnung, ob andere Hersteller das auch machen.

Das sage ich mit Nachdruck, lasse es ins Auftragpapier schreiben, bestehe zusätzlich auf eine deutliche Markierung mit dem Textmarker und hänge ausserdem noch einen Zettel mit der Aufschrift "FAHRZEUG BITTE NICHT WASCHEN !!" an den Innenspiegel ;)

Celsis Ausführungen unterschreibe ich auch. Ich bin mehr und mehr unzufrieden mit meinen Orange Drying Towels (60° Wäsche, Vollwaschmittel, kein Weichspüler, Trockner, aber ohne Schongang). Die lassen deutlich nach. Das Elite Ultra Plush Deep Pile XL Drying Towel steht auch auf meinem Einkaufszettel. Hast Du noch ein paar davon über, Celsi? :D

Gruss DiSchu

Zitat:

Original geschrieben von Celsi

[…]

Ich habe hier aber noch ein neues ELITE Ultra Plush Deep Pile XL Drying Towel über (kaufe bei UK-Bestellungen grundsätzlich auf Vorrat), da steht nun (virtuell :p) Dein Name drauf, bringe ich Dir mit!

Damit kann die FoFine dann aber mehrfach hintereinander trockengelegt werden. ;)

Ansonsten stimme ich vorbehaltlos zu, meine Cobras nutze ich für den Innenraum und den Franzosen, an den Ford kommen nur noch die Microfiber Madness.

Grüsse

Norske

@ norske: Findest Du das Dry Me Crazy besser als das Elite? Ich komme mit dem Elite besser klar.

Zitat:

Original geschrieben von norske

... an den Ford kommen nur noch die Microfiber Madness.

Ich habe mir neulich zwei MM Yellow Fellow zugelegt und bin von den Tüchern total begeistert.

Habe dann keines mehr über, habe nur dieses eine noch auf Vorrat und Mona hat Vorkaufsrecht ;)

Aber bei der Resonanz hier auf das Tuch sollte sich doch eine Sammelbestellung locker lohnen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugpflege
  5. Woher die Swirls auf einem gepflegten Lack?