ForumRenault
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Wirklich einen Renault kaufen? ADAC 11/2007 mal wieder letzer Platz

Wirklich einen Renault kaufen? ADAC 11/2007 mal wieder letzer Platz

Renault
Themenstarteram 7. November 2007 um 18:24

Hallo, nach Inansichtnahme des neuen Lagunas hatte ich dieses Fahrzeug ernsthaft in meine Kaufüberlegungen einbezogen. Gründe gibt in nicht geringer Zahl, von der für unsere Zwecke genehmen Größe, über das Fahrverhalten bis zur tollen Automatik beim 2-Liter-Diesel. Das Design ist eher mager, aber innen stimmts und wem es außen nicht gefällt, der kann ja wegsehen.

Leicht geschockt war ich aber, als ich mich so ein wenig in der Szene umzusehen begann. Ich hatte Renault bislang eher wenig bis nicht beachtet, aber von diversen Zipperlein schon gehört. Heute bekam ich die ADAC-Motorwelt in die Finger und dort hat Renault bei der Kundenzufriedenheit sowohl beim Auto selbst, wie auch bei den Werkstätten klar den letzten Platz belegt. Da komme ich schon ein wenig ins Grübeln. Zwar verspricht die Regie Renault ja einiges, aber ob den Worten auch Taten folgen werden?

Nach einer Reihe von problemlosen Japanern konnte ich beim deutschen Premiumhersteller VAG mit Audi und VW erleben, was es heißt ein werkstattfreudiges Produkt sein Eigen zu nennen. Danke, meine Begierde in diese Richtung ist damit für den Rest des Lebens eigentlich gestillt. Leider bieten die "großen Drei" der Japaner keinen Diesel mit Automatik in der Mittelklasse an, von Gerüchten mal abgesehen (Toyota Avensis III in 2009), Mazda M6 II definitiv nicht und Honda beim neuen Accord vielleicht.

Wie seht Ihr hier den Stand und die Zukunft von Renault bzw. deren Zuverlässigkeit?

re

Ähnliche Themen
57 Antworten

Wie repräsentativ ist die Umfrage denn? Schau Dir mal die Ergebnisse und die Noten an. Da ist keiner wirklich schlecht.

Vielleicht sind die Renault Kunden einfach realistischer in ihrer Notengebung.

Ich denke seit letztem Jahr hat Renault überall nachgebessert und die Fehler aus der Vergangenheit erkannt.

Der neue Laguna wird ein erster Beweis dafür sein. Schliesslich gibt man jetzt 3Jahre Garantie.

Frag da mal bei BMW oder Mercedes nach.

Themenstarteram 7. November 2007 um 19:29

weder BMW noch Mercedes überzeugen, die kommen ganz sicher auch nicht in die Wahl, die sind mir einfach zu teuer für das was sie bieten. Hatte vor kurzem einen 200K-C-Mercedes zur Probe gefahren, uuppps, da ziehe ich ja meinen 10 Jahre alten A4 vor, der ist in vielen Punkten dem C überlegen. BMW ist zwar nach Honda der einzige wirklich gute Motorenhersteller, aber der Rest hatte mich bislang auch nicht angezogen, zumal die aktuellen 3er/5er nur noch hässlich sind.

re

ICh muss mal was dazu sagen. Also mein Vater fährt jetzt glaub ich das 10. jahr Renault. Dabei waren ein Scenic 1 , ein Scenic 2 , ein Megane Grandtour und jetzt wieder ein Scenic. Diesmal einen der aktuellen Baureihe.

Die 4 Wagen waren alle Neuwagen. Und soweit ich mich erinnern kann war mein Vater außer zu den Inspektionen, Räderwechsel und mal ne Glühlampe kaputt sogut wie nie in der Werkstatt.

Beim ersten Scenic hat ihn noch die Bremswirkung gestört aber das hat sich mit dem 2. gebessert. Er ist voll zufrieden mit Renault. Auch die Motoren sagt er gehen in Ordnung. Er hatte in jedem der 4 Wagen immer den 1.6er Benziner drin ( finden zwar viele grad im Scenic zu schwach aber für ihn reicht das).

Ich kann dem ADAC Test auch nicht ganz folgen , aber vielleicht brauchen die immer so ihren Buhmann. Früher wars mal FIAT , jetzt ist es eben Renault. Wirklich glauben kann man so einem Test nie.

Genauso geht es mir auch. Ich habe mir nun meinen 6. Renault bestellt. Darunter war vor Jahren mal ein gebrauchter Clio (Bj. 91, gelaufen in einem Jahr von 98Tkm bis 135Tkm, danach verkauft), 1 Kangoo Jahreswagen (6-51Tkm), 1 Kangoo Neuwagen, 1 Grand Scénic Vorführwagen, 1 Mégane Neuwagen (der jetztige) und nun wird es wieder ein Grand Scénic Neuwagen.

Dabei liefen bisher alle Modelle völlig problemlos und unauffällig. Das kann ich beurteilen, da ich viel fahre und ein Auto, das wirklich anständig funktioniert gebrauchen kann.

Wenn ich mir so diese Umfrage ansehe, merke ich, dass sie völlig subjektiv war. Z.B. die Frage "Wie sind Sie zufrieden mit dem Verbrauch?". Da steht Renault auch an einer der letzten Stellen und da frage ich mich was das soll?! Renault baut mit die sparsamsten Autos überhaupt! So sparsame Diesel, wie dCi gibt es so gut wie gar nicht! Mein Grand Scénic 1.9dCi 120 PS hat 6 Liter im Schnitt verbraucht (1.7 Tonnen Leergewicht!) und mein jetztiger braucht noch 0,5-1 Liter weniger (je ach Fahrweise). Dabei laufen die Autos sehr leichtfüßig.

Erst letzte Woche bin ich den 118d von BMW probegefahren. Das Auto soll angeblich 4,5Liter verbrauchen und abgehen wie Sau... na, das konnte ich so nicht feststellen. Das Auto ist lauter, als mein 1.5dCi, verbrauchte lt. BC um die 7-8 Liter und ist dazu auch noch sehr sehr klein (was sich ja auf den Verbrauch positiv auswirken sollte!). Von der wahnsinnigen Motorleistung eines BMW merkte ich leider auch nichts!

Das Auto war lt. Liste 35000 Euro teuer! Dabei nur Hartplaste, wohin man nur blickt und wo man nur anfasst!

Dann bin ich per Zufall am nächsten Tag den neuen Laguna 2.0dCi mit 150PS und siehe da - sehr schönes Auto, kann sportlich und komfortabel, ist sehr leise und kraftvoll und dabei riesengroß. Dafür 33000 Euro Liste (aber das mit den Nachlässen wisst ihr ja!) inkl. Bi-Xenon Kurvenlicht, Alcantara, Panoramadach und alles mögliche... UND: sehr schöne Materialien im Innenraum! Alles fühlt sich sehr angenehm an - alle Schalter, Armaturen usw... Wie Tag und Nacht im Vergleich zum 1-er für mehr Geld!

Also meine Meinung ist: entweder sind die Werte einfach gefälscht, oder melden sich da nur Leute mit 10-20 Jahre alten verrosteten Renault Modellen, die dann auch mehr Sprit schlücken...

Anders kann ich mir diese Umfrage nicht erklären! Es sieht viel zu eindeutig aus!

Wenn man sich in den Modellenforen rumschlägt, sieht man, dass es überwiegend positive Kritiken gibt (ich bin regelmäßig in den Modellforen von Mégane, Scénic und ab und zu Laguna und Kangoo dabei)... Es gibt auch in den genannten Foren Zufriedenheitsumfragen, wobei diese meist sehr positiv ausfallen.

 

Gruß

Ich sehe das ein wenig anders, nach inzwischen 15 Jahren im Verkauf bei Renault muß man klar sagen die Langzeitqualität ist bei Renault ein Fremdwort, sicherlich sind die neuen Rönos deutlich besser geworden, aber nach 3-5 Jahren merkt man schon einen deutlichen Unterschied zu den " Reiskochern " und auch zu manch deutschem Fahrzeug, der neue Laguna soll ja mal wieder viel besser sein, aber das erzählen die bei Renault auch schon seit Jahren bei jedem neuen Modell, nehme ich unsere Laguna Vohrführwagen als Beispiel kommen mir da starke Zweifel, mein Dienstwagen ein Dynamique 2.0 dCi fängt nach gerademal 450 KM schon an zu klappern, wenn ich da im Gegenzug unseren privat genutzten E39 5er BMW nehme, fühlt der sich mit nem Alter von 8 Jahren noch deutlich stabiler an.

gut, das mag natürlich sein. Aber gerade heutzutage traue ich KEINEM Hersteller, Langzeitqualität zu bauen. Auch den s.g. Japanern nicht ("s.g." weil es kaum echte Japaner aufm deutschen Markt gibt).

Autos wie der damalige W124 von Mercedes gibt es heute nicht mehr. Ich möchte mal behaupten, dass kaum ein Auto aus heutiger Produktion problemlos die 500000km Marke erreichen kann. Und wenn, dann hat man echt Glück und/oder fährt nur Langstrecken ohne Vollgas...

Gruß

 

PS: und das, was "Eue" über den neuen Laguna schreibt, bestätigt wieder mal die Meinung, dass man keine "Erstserie"Modelle kaufen sollte...

Bei uns in der Familie fahren wir nun auch den 6. Renault (2x R19, 2x Laguna 1, 1x Megané II steilheck und aktuell Megané II Grandtour). Im engeren Bekanntenkreis ist es glaube ich mittlerweile der 16. Renault.

 

Von echten Problemen können auch wir nix berichten, weder bei den vier älteren modellen, noch bei den letzten beiden Meganés, welche als neuwagen gekauft wurden.

Einzig beim Grandtour gab es mal probleme mit dem Keyless-Entry&Drive, da musste letztes jahr das komplette system getauscht werden, da einzelne türen nicht mehr aufgingen.

aber ansonsten fehlanzeige was probleme anbetrifft.

und auch die werkstatt ist sehr freundlich und entgegenkommend.

 

klar, ein montagsauto kann man aber dennoch immer erwischen...

 

gruß martin

wer glaubt seit der loganlüge eigentlich noch dem adac?!

Also ich kann zu dem Laguna nichts sagen, weil ich den neuen noch nicht gefahren bin.

Also mein Espace hat 1850kgLeergewicht wird wenn immer mit 200-300kg Personengewicht transportiert. Der zieht sich im Sommer mit 1.9l dci 120ps und Klima ständig an in der stadt seine 8-9l und auf der autobahn seine 6-7. Im Winter hat sich das kaum geändert.

Also Verbrauch ist top. Bei über 2t Fahrgewicht.

Dazu muss ich noch sagen, also die Motoren von renault sind sehr leise, laufruhig, und im Vergleich zu anderen Herstellern langlebig. Selbst die Diesel haben kein Nageln oder so und laufen wirklich verdammt ruhig. Seidenweich.

Nun ja also Qualität. der Espace hat die Authentique ausstattung und ich kann nur jedem raten, nehmt eine nummer besser. Das Amaturenbrett löst sich auf, Schalter sitzen nicht richtig drin, Plastik fängt an zu wackeln nach 40tkm. Den espace würden wir am liebsten von heute auf Morgen abgeben. Traggelenke bei 20tkm, Sitze lösen sich auf nach 30tkm.

ich schieb das jetzt alles mal auf die billige Ausstattung. Man könte sagen am falschen Ende gespart.

Der Scenic den wir haben, hat die Privileg de luxe mit allem was man sich eigentlich nur so wünschen kann. Außer AHK. Dort muss ich sagen, fahre ich sehr gerne mit. man merkt sofort das alles etwas hochwertiger verbaut ist, nach 50tkm immer noch kein klappern.

Der 2.0l Benziner mit 131PS der dort drin ist ist auch sehr sehr leise und laufruhig und kräftig noch dazu. Für einen Minivan genau richtig. Da war nur die Batterie defekt, was ich glaube ein sehr sehr sehr großes Manko bei Renault ist weil die mit 40Ah in der Vollausstattung einfach viel zu klein dimensioniert ist. Beim Diesel auch, da packen sie ab werk ne 65Ah rein. Die hielt auch nicht lange. Schwachsinn sowat. Und platz für eine größere muss man sich erst mal suchen, weil wirklich jeder Winkel ausgenutzt ist.

Ansonsten ist der Scenic mit seiner Austattung sehr schön.

Ich bin leihweise den Scenic mit dem 2l diesel automatik gefahren und ich find sie gut. 6 Gänge in einer Automatik, nicht schlecht so sauber kann ich beim Espace nicht schalten. Sehr schöne Sache.

Damals hatten wir einen Twingo von Bj.97 bis 2003 gefahren mit 40tkm gekauft und mit 180tkm verkauft. Für immer noch 1500€ Klasse. Die Federn und Radlager waren halt damals eine Twingokrankheit, so auch bei uns. Bei dem zweiten Twingo, neu gekauft, bei 50tkm verkauft auch Privileg austattung. Sehr schönes Auto.

Wo ich leider immer noch drüber meckern muss sind die Werkstätten. Man muss Sonderkunde oder der Bürgermeister persöhnlich sein sonst ist man dat größte Arsch.

Freundlich sind sie gezwungener maßen überall, aber danach werden sie dann ganz ernst.

Bsp. Wir kommen in den Osterferien gerade aus dem Urlaub, da geht bei 30° Außentemperatur ständige Sonneneinstrahlung plötzlich unser Amaturenbrett aus. Also dieser Bezug auf dem Amaturenbrett löst sich. Nach 40tkm. Nach Renault hingefahren, und ach ja haben sie den in die Sonne gestellt?? Ähm ja kann sein das mal die Sonne drauf gescheint hat, Bei welchem Auto denn nicht.

Haben sie währrend der Fahrt die Füße hochgelegt?? Nein haben wir nicht.

Ja das wäre normal man darf auch nicht die Sonne drauf scheinen lassen.

Hööh?? Wie Bitte?? Das wäre doch vollkommen normal, außerdem muss ein Amaturenbrett so etwas aushalten.

ich muss anmerken, wir fahren mit unseren autos sehr viel, aber kein Auto verlohr bis jetzt sein Amaturenbrett.

Das haben wir dem Chef gesagt, und der machte dann Fotos und wollte sich mal mit renault Deutschland in Verbindung setzen.

Nach 1 Woche meinte er, da wäre nichts zu machen, die Klappe selber kostet nur 65€ Aber das gesamte Amaturenbrett ausbauen kostet ca. 460€.

Nachdem drei Händler das selbe sagten, habe ich bei Renault Deutschland selber angerufen und mich mit einem Menschen verbinden lassen der etwas mehr zu sagen hat.

Dem habe ich dann erst mal gesagt, das er die Fotos ja auch vor sich liegen hat und es nicht sein kann, das sich nach 40tkm das Amaturenbrett auflöst. Das verstand sogar er nicht. Also meinte er dann, da die Garantie vorbei ist könnte man es so machen, das Renault sich mit 100 Euronen beteiligt. Das hab ich abgelehnt. Jetzt hab ich mir Spezialkleber gekauft und es wieder soweit so fest gemacht, das man es auf und zu kriegt. ich lass mich doch nicht verarschen. Da war ich sehr sauer, das war die schlimmste Aktion die je mit Renault hatte.

Ach ja und die Sitze mit denen war fast dat selbe lösten sich nach 30tkm auf. Nähte platzten auf, Der stoff bekam Risse und da sagte man auch Gürtel wären Schuld und die falschen Hosen, und falschen Röcke und allsonen Schwachsinn darfste dir dann anhören. Da wurde dann vor 2 Monaten ein kaputter Espace aufn schrott gefahren da hab ich mir die Sitze ausbauen dürfen. Wunderbar dat hats gebracht.

Also der Service von Renault und die Werkstätten in meiner Umgebung von 120km kann ich alle nicht weiter empfehlen.

Scenic und Twingo waren bisher die besten Autos. Laguna bin ich wie gesagt bis her nicht längere Zeit gefahren.

Am liebsten hatte ich den Audi 100, den Mazda Xedos 6 und meinen jetzigen Volvo, da kam bisher noch keiner dran. Alle 50tkm eine Inspektion gemacht und die Kisten haben mich bis weit über die 250tkm begleitet. Ohne Qualitätseinbußen und anderen Lapalien.

Wir begannen 1965 mit R4, &16 und R16TS: Damals leider sehr rostanfällig. Dann R 19 1,8 l16V Cabrio ca. 200 000km gefahren, dann Llverluist. Werkstatt hat Motos abgedichtet - keine Besserung. Werkstatt gewechselt: War Getriebe. Auto günstig in Zahlung gegeben für Mégane Cabrio 1,6 l. Bei 140 000 Ölvebrauch, Kolbenring gebrochen. Nach Reparatur nach 10 000 km das gleiche Problem: Zylinder ausgeschlagen: Teilmotor von Renault kostenlos ! auf Kulanz nach 5 Jahren und 150 000 km, Arbeitskosten zahlte Werkstatt. Meine Frau fährt Scénic 2,6 seit 7 Jahren jetzt 65 000 km, kein Rost, außer Auspuff keine Reparaturen. Ich fahren seit 2 Jahren Vel Satis 2,2 dci fab, 60 000 km, sehr zufrieden. Navi stürzte oft ab auf Kulanz getauscht. Verbrauch um 8 l bei viel Autobahn, wenn frei 180 kmh. Werkstattpreise im Vergleich zu anderen sehr zivil.

Übrigens: Bei Kauf je nach Beruf erheblicher Rabatt, zuzüglich Ersparnis, wenn Leasing für 2 Jahre zu € 50.-/Monat. Entweder minus um die € 2 000.- oder Kundendienst und Verschleißteile für 4 Jahre kostenlos. Preisangebot für Trafic statt € 39 000.- nur € 29 000.-!

Mojn,

Ich bin auch nicht unzufrieden, nach einen Audi 80, zwei Passats, einen R19, zwei Twingo´s und einen Kangoo, hab ich ja schon ein bisserl Erfahrung.

Nachdem mein zweiter Twingo (den ersten hab ich selber kaputt gemacht) 170000 km ohne Werkstattbesuch, ausser Verschleißteile und Inspektion hinter sich gebracht hat, wollte icih mir, auch wegen der Familie und dem Hobby, einen Hochdachkombi zulegen. Auf Renault war ich nicht festgelegt, hab mich also umgeguckt.

Irgendwann waren dann aus verschiedenen Gründen der Kangoound der Caddy in der näheren Auswahl.....als ich feststellte das VW für Ausstellfenster 345€ haben wollte, flog der Caddy auch raus.

Also ich bin mit meinen Renaults immer gut gefahren und hatte wenig bis gar keinen Stress.

Gruß & Kuß,

MacF

ich fahre seit über 20 Jahren äusserst zufrieden Renault. Geschäftlich auch alles mögliche andere. In all diesen Jahren hatte ich bis auf eine Ausnahme NIE ein ernsthaftes Problem. Und im Falle meines Scénic wurde dies sehr unbürokratisch von meiner WS geregelt.

Aus meiner Sicht hat Renault kein Problem mit den Produkten. Es hat ein Problem mit dem Marketing. Dass man selbst "Durchschnittsware" zu vollkommen überhöhten Preisen verkaufen kann sieht man bspw. an VW. Mit gutem MArketing müsste Renault die KDF Schmiede um Längen abhängen ;-)

Hallo

Ich bin seit 1994 mit Renaults unterwegs.

In Kürze:

94-98 Clio 1.4 RT von 30TKm bis 80Tkm: nix besonderes

98-06 Laguna I Phase 2 2.0 RXE von 0 - 189 Tkm: 1 x Klimalüfter (550 CHF), 1 x Zündverzeiler (250 CHF) und ein "Liegenbleiber" wegen defekter Benzinzufuhr.

07-?? Laguna II Phase 2 2.0 dCi Tech'Run von 0 bis aktuell 41 TKm: keine Probleme, 1 x Rückrufaktion zur Neuprogrammierung Einspritzelektronik, ansonsten nur Freude am Auto und an munteren 173 Diesel-Pferdchen.

In's Klo greiffen kann mal bei jedem Hersteller. Und wieviel *nicht* in die Pannenstatistk von ADAC (oder in CH TCS) kommt sei mal dahingestellt...

Aus meiner Sicht: Macht Euch keinen Kopf...

Es Grüsse

UbooHack

Hallo zusammen ,

Ich kann zu dieser Diskusion, über Testberichte und Umfragen

nur sagen:

Traue keiner Statistik die du nicht selbst gefälscht hast !!

denn es ist unmöglich das ein Auto so schlecht gemacht wird

obwohl es millionen Menschen gibt, die einen Renault fahren.

genau so die sache mit dem Spritverbrauch (Dieselverbrauch)

habe jetzt selber schon einige Fahrzeuge besessen und

ob ihr es glaubt oder nicht die Renault's sind bis jetzt

immer sparsamer gewesen als alle anderen.

Beim BMW 535i nie unter 12,4 Liter

zum Vergleich mein Espace V6 hat da nur max 10 Liter gebraucht

zum Mercedes E230 W210 im durchschnitt 10 Lieter

Mein Laguna hatte da nur 8-9Liter benötigt

so wer verbraucht denn jetzt mehr .

zudem ist die Frage beim ADAC dumm gewesen

wie sind sie mit dem Verbrauch zufrieden ?

bei den Heutigen Preisen wer ist denn da schon

zufrieden wenn er überhaupt was verbraucht.

klar hätte ich gerne ein einliter Verbrauch auf 100km

und platz im Auto wie ein LKW aber man muss realist bleiben

es geht nicht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Renault
  5. Wirklich einen Renault kaufen? ADAC 11/2007 mal wieder letzer Platz