ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen über Speedindex gefahren

Winterreifen über Speedindex gefahren

Themenstarteram 9. Dezember 2007 um 11:55

Hi,

ich habe letzte Woche meine Winterreifen wieder draufmachen lassen (bei Euromaster).

Ich habe sie letzten Winter neu gekauft und damals mit meinem Audi genutzt.

Sie wurden jetzt auf den Golf GT montiert.

Nun bin ich am Freitag einmal von Essen bis nach Nürnberg gefahren, und gestern wieder hoch.

Da weder ein Aufkleber im Fahrer-Sichtfeld geklebt war noch meiner Erinnerung nach die Reifen nur bis 190 gingen, bin ich auch über 200 gefahren.

Zuhause angekommen beschloss ich nochmals genau nachzuschauen was ein Speedindex ist etc, und konnte nachlesen das die montierten Reifen einen Index von max 190 haben.

Frage: Wie kommt es das die "Reifen Profis" den Aufkleber im Innenraum nicht angebracht haben ? Vmax des GT ist 205, Speedindex der Reifen jedoch 190.

Wie gefährlich war es die Reifen über ihrem Speedindex zu fahren? Ich möchte gerne wissen wie gefährlich es war das Euromaster keinen Aufkleber befestigt hat, und mich auch sonstwie nicht in Kenntnis gesetzt hat.

Ich habe nicht viel Ahnung von Autos, und ich nutze Full-Services wie Euromaster eben deshalb damit ich möglichst fachgerecht rundum zum Thema Reifen versorgt werden.

Vmax des Audi waren 195, das heisst schon für das Auto waren sie unterdimensioniert. Dies wurde jedoch weder beim damaligen Verkauf noch bei der Montage erwähnt.

Ähnliche Themen
38 Antworten

Hallo!

Das mit den WR und dem Speedindex "T" ist eigentlich ein alter Hut! Um das zu wissen, braucht man kein wirkliches Spezialwissen ... weder über Autos noch über Reifen! Die meisten Autos werden, auch wenn sie eine höhere Höchstgeschwindigkeit erreichen, im Winter so bereift! Das ist auch erlaubt ... muss, lt. StVZO, nur per Aufkleber im Sichtfeld des Fahrers kenntlich gemacht werden!

Viele Reifendienste etc. lassen den Aufkleber allerdings weg ... das stimmt!

Mit solchen Reifen 10 Km/h drüber zu sein, sollte keine ernsthaften Probleme bedeuten! Es wäre schon eine kitzelige Angelegenheit, wenn man bei erreichtem Speedindex ständig kurz vor einem kapitalen Reifenschaden stünde!

Tschüss

Ps.: Jetzt weißt Du es ja!

hallo

Wie lange und wieviel zuschnell warst du? Wenn der Reifen ein Speedindex von 190

hat , und der Golf mit 205 eingetragen ist b.z.W. auch nur 200-205 gefahren bist (10-20 Minuten ) dürfte es kein großes Problem geben. Aber es sollte doch schon ein Aufkleber aufgeklebt werden.

Themenstarteram 9. Dezember 2007 um 12:14

@Lybra: Alter Hut für die einen, Neuland für andere. Ich kann mir jdf den Speedindex nie merken.War T jetzt 190, oder 210 ?.. Was war der Lastindex nochmal .. 91? etc. Kann man sicher alles nachschauen, sollte man sicher auch, wie gerade wieder festgestellt.

@extremer: Ca 8 min Max durchgehend über 200 gefahren., auf 3 1/2h Fahrzeit etwa 35min Spitzengeschwindigkeit insgesammt gefahren pro Fahrt.

Reifen sehen optisch OK aus.

hi

Da dürfte nichts pasiert sein. Wenn du die anderen Daten wissen willst schau mal bei Googel unter Reifenlexikon nach.

Ich würde das nicht so auf die leichte Schulter nehmen.

Schließlich haben sich bei Schnelllauftests sogar schon Reifen nach ein paar Minuten mit etwas überhöhter Geschwindigkeit zerlegt. Allerdings waren dies meistens "Billigmarken" oder runderneuerte Reifen.

Es kommt also schon ein wenig auf den Reifen an (Marke, runderneuert).

Außerdem spielt noch der Luftdruck zum besagten Zeitpunkt eine Rolle. Wenn der zu niedrig war, ist die Wahrscheinlichkeit einer Reifenschädigung erheblich höher.

Auch die Belastung der Reifen ist wichtig. Je höher die Reifenlast, desto größer die Wahrscheinlichkeit einer Schädigung.

Wenn du von außen nichts sehen kannst, hat das nichts zu sagen. Wenn du etwas gesehen hättest, wäre ein Reifenwechsel wohl ohnehin selbstverständlich (alle Reifen!)

Themenstarteram 9. Dezember 2007 um 17:58

Es sind Dunlop Wintersport 3D Reifen.

Ich fahre in zwei Wochen wieder eine Strecke von etwa 3000 KM. Falls etwas mit den Reifen war werde ich es spätestens dann feststellen.

Allerdings würde es mich sehr interessieren mehr über diese Schnellauftests zu lesen.

Ich war lange Zeit selbst Test-Ingenieur, und selbst wenn die Fachrichtung unterschiedlich ist kann ich aus der Test-Methodik uU eigene Schlüsse ziehen.

Also bitte wenn möglich die Quelle benennen.

Gruß und Danke,

Holzstock

Also erstmal muss ein Aufkleber rein sonst gibts ne Strafe bei der nächsten Kontrolle.

 

Dann hast du 2 Möglichkeiten:

 

1. Neue draufmachen (ich denke aber nicht das euromaster kosten übernimmt)

 

2. mal den Luftdruck kontrolieren um auszuschliessen das zu wenig bei der überschreitung des Index drinn war. wenn das so ist würde ich mir bei nem 2 Jahre alten Markenneureifen keine sorgen machen. Soviel Reserve haben die allemal. Ne anfrage an Dunlop könnte auch noch Informationen bringen. Ich vermute mal die sagen: Unsere halten das locker aus. 

 

wenn du mit nem S reifen dauerhaft 200 fährst dann währen problem zu erwarten....aber bei 10 KmH (laut deinem Tacho!) drüber....nöö ;)

 

grüße

Steini 

Hi,

in dem Geschwindigkeitsbereich zeigt der Tacho sowieso meist ca. 10km/h zu viel an :), bei Reifen-Schnellauftests werden sicher die korrekten Geschwindigkeiten bewertet, deshalb warst Du sicher noch "im Limit" mit 200km/h!

M.f.G. sachse69

P.S. aber den Aufkleber würde ich an Deiner Stelle noch an den Tacho kleistern, gibt's kostenlos beim Reifenhändler und beugt Ärger mit den "grünen" und dem TÜV (Dekra) vor!

was ist wenn man so einen aufkleber nicht hat, und solche reifen montiert hat. bei unserem clk haben wir T reifen, aber der kann theoretisch schneller fahren. nun habe ich im KI den limiter auf 190 gesetzt. ersetzt das auch den aufkleber???

Wenn du den Limiter jedes mal manuell setzen musst ersetzt das nich das papperl. es gib bei MB aber glaube ich die möglichkeit "dauerhaft" zu begrenzen. Dann dürfte es wahrscheinlich gehen. wenn da ne dauerhafte anzeige im kombiinstrument ist.

 

grüße

Steini

Zitat:

Original geschrieben von navec

Ich würde das nicht so auf die leichte Schulter nehmen.

Schließlich haben sich bei Schnelllauftests sogar schon Reifen nach ein paar Minuten mit etwas überhöhter Geschwindigkeit zerlegt. Allerdings waren dies meistens "Billigmarken" oder runderneuerte Reifen.

Es kommt also schon ein wenig auf den Reifen an (Marke, runderneuert).

Man kann's auch übertreiben.

Die Reifen halten 'ne ganze Menge aus.

Ich hätte einzig bei Runderneuerten so meine Bedenken, bei anderen, nee, nicht wirklich.

 

Weiterhin dürfte der Tacho bei diesen Geschwindigkeiten weit vorlaufen (VAG ist dafür bekannt)...

Von daher.

 

Man kann auch einfach mal nach dem Profil gucken. Gibt es sowas wie kleine Blasen auf den Profilblöcken? wenn ja, dann wurde der Reifen etwas überstrapaziert.

Meine Schwiegerma in spe hatte mal M+S in Q (160) von Semperit, der wurde bei Außentemps um die 20°C bei max Tempo 180 ca. 550 km bewegt. Die sahen danach alles andere als gut aus (Bläschen auf den Profilblöcken). Die haben aber trotzdem noch 'ne ganze Saison gehalten...

 

gruß

Hallo!

 

Man sollte auch bedenken, daß der Reifen die 190 km/h auch bei maximaler Beladung aushalten muß. Also sollten 10 km/h kein Problem sein.

 

Ich hab auch mal gehört, daß man die Reifen gut 10% über den den Speedindex fahren kann. Ob das allerdings stimmt weiß ich nicht.

 

Vermutlich aber schon, da ja auch z.B. ein Fahrstuhl nicht gleich bei 5kg über seiner angegebenen Maximallast in die Tiefe fällt. Sicherheiten sind überall eingerechnet.

Ich habe selber ein ähnliches Problem bei einem Firmenwagen gehabt. Also die Polizei verwarnt dich im Regelfall kostenpflichtig (10 €) wenn der Aufkleber fehlt. Die Überschreitung der Geschwindigkeit sollte dem Reifen nicht geschadet haben, es handelt sich um einen guten Markenreifen und wie meine Vorredner schon bemerkten, handelt es sich um eine Überschreitung laut Deinem Tacho, der eine Vorauseilung hat. Ich sehe da kein Problem.

EuroMaster halte ich aus leidiger Erfahrung nicht für den besten Partner in Sachen Reifen-Rundum-Service. Ich empfehle Vergölst und nutze deren Dienste seit 9 Jahren sehr zufrieden. Sie sind höflich und zuvorkommend und das trotz hoher Beanspruchung der Garantie und Serviceleistungen aus der Reifen- und Mobilitätsgarantie.

Zitat:

Original geschrieben von SpecialGuest

Also die Polizei verwarnt dich im Regelfall kostenpflichtig (10 €) wenn der Aufkleber fehlt.

Ist mir selber bereits zweimal passiert, mit verschiedenen Wagen, habe das Geld einmal von Vergölst zurückbekommen (haben den Kleber in meinem Firmenwagen vergessen) und einmal von EuropCar (kein Kleber im Mietwagen).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Winterreifen über Speedindex gefahren