ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Neue Winterreifen unruhig

Neue Winterreifen unruhig

Themenstarteram 13. November 2014 um 13:31

Hallo!

Das Problem besteht erst seit dem ich Winterreifen auf die vorhandenen Stahlfelgen montieren hab lassen. Ich habe es beim :) gemacht, da ich mir dadurch bessere Arbeit versprochen hab.

Das Problem ist folgendes:

nach der nächtlichen Standzeit habe ich deutliche Unruhe im Lenkrad ab ca 50 kmh.

das verschwindet nach ca 20 Kilometern um ca 80%.

Es äussert sich in leichten Flattererscheinungen bei vorsichtigen Lenkbewegungen.

Ich habe daraufhin beim :) die Reifen nachwuchten lassen. Es war ca 5 g Unwucht

der Lehrling der es gemacht hat hat sich nicht die geringste Mühe gemacht mal die Reifen zu kontrollieren, aber ich.

Mir ist ein deutlicher Höhenschlag aufgefallen, auf mein HInweis hin hat es auch der Lehrling bemerkt.

Ich habe daraufhin mit dem Kundenberater gesprochen und der meinte ich solle noch 3 Wochen mit den Reifen fahren die würden sich noch setzen.

Oder: Da meine Fahrweise doch sehr vorsichtig ist und ich jedem HIndernis ausweiche würden sich die Reifen nicht ordendlich setzen.

Ich sollte ruhig mal schneller über Bordsteinabsenkungen fahren. ( ?!)

Reifen:

Dunlop Winter Response2

Polo 6R

14 Zoll Stahlfelge

 

Beste Antwort im Thema

Die Masche, dass sich Reifen "setzen", ist die größte und älteste Lüge im Reifenhandel, wenn es darum geht, Kunden abzuwimmeln. Wohin sollen sich diese denn setzen, wenn ordnungsgemäß gearbeitet wurde?

Der Vorschlag zu den Bordsteinkanten, ist einfach nur idiotisch!

Letztlich zeugen die Absonderungen Deines Kundenberaters davon, dass dieser nicht einmal elementare Kenntnisse von der Materie besitzt.

28 weitere Antworten
Ähnliche Themen
28 Antworten

Probier mal den Luftdruck um 0,5 Bar zu erhöhen. Ich hatte auf meinem Mondeo damals das Problem das die Dunlop Winter Sport M3 extrem unrund gelaufen sind. Selbst nachwuchten direkt am Fahrzeug brachte nichts. Erst als ich den Luftdruck um 0,5 Bar erhöhte hatte, war es gut. Vermutlich waren die Reifen so weich. Die hatten sich trotz des erhöhten Drucks gleichmäßig abgefahren.

Themenstarteram 13. November 2014 um 15:19

OK versuch ich mal

Unterschiedlicher Luftdruck klingt plausibel, da die Situation sich irgendwie ständig ändert

5 Gramm Unwucht?

Pro Reifen, jeweils auf beiden Seiten, oder?

5 Gramm ansich sind nicht so wild.

Ich bin beim auswuchten neuer Reifen mittlerweile immer dabei. Auf der Wuchtmaschine erkennt man genau, ob er sauber rund läuft. Wenn nicht, nehme ich den Reifen nicht an (bezahle erst gar nicht). Man darf sich da nicht mit Sprüchen abwimmeln lassen. Hinterher hat man den Ärger und die Lauferei. Im schlimmsten Fall müssen sie dem Hersteller für 4 - 6 Wochen zur Prüfung eingeschickt werden (mit unklarem Ausgang) und man steht ohne WR da.

Ich würde jetzt, wo sie noch fast neu sind, probieren umzutauschen.

ATU war da mal sehr nett und hat meine Conti zurückgenommen/umgetauscht, musste nichts draufzahlen. War sehr kulant.

Themenstarteram 13. November 2014 um 16:23

ja ich werd mal sehen was die jetzt sagen.

Auf 3 Wochen "Setzzeit" lass ich mich nich ein.

Hab leider nicht auf den Rundlauf während der Montage geachtet.

Notfalls hol ich mir die Meinung von einem Reifenhandel ein.

Ich begreif nich. Ich habe Garantie auf den Reifen.

Während des 2. Wuchtversuches ist mir der schlechte Rundlauf aufgefallen.

Die Lehrlinge sind froh wenn die Karre wieder raus is.

Das blöde is ich steh immer Aussage gegen Aussage. Als Kunde ist man der blöde.

Wenn ich ihm sage das er mit den 3 Wochen mist redet, sagt er wieder das das so is.

Pech gehabt

Und ich dachte gerade wenn ich nicht zu ATU ähnlichen Läden geh bleibt mir soetwas erspart

Von 5 Gramm Unwucht kommen keine Vibrationen!

Wenn der Wagen vorher mit Sommerreifen ohne Vibrationen lief, dann muss er das mit neuen Winterreifen auch.

Wenn nicht, stimmt irgend etwas nicht.

Das Wuchten auf null Unwucht, heißt noch lange nicht, dass der Reifen rund, ruhig läuft.

Ein Versuch wäre, die Reifen zu matchen, d.h. auf der Felge um ca. 180 Grad zu drehen. Danach mit reichlich Montagepaste auf ca. 4 bar aufpumpen, dass sie sich "setzen". Dann auf den normalen Luftdruck reduzieren.

Ganz wichtig auch, dass die Felgen über Kreuz angezogen werden und nicht mit dem Druckluftschrauber angeknallt werden. Das "Nachziehen" mit dem Drehmomentschlüssel hat dann nur noch eine Alibifunktion!!

Der Vorschlag, über Bordsteine zu fahren ist der größte Blödsinn, den ich jemals gehört habe.

Wenn es sich um neue, noch nicht benutzte Stahlfelgen handelt, könnten auch diese evtl. Höhen- und Seitenschlag haben. Im Ersatzteilhandel werden manchmal miserable Felgen ausgeliefert.

Wenn das alles nichts bringt, hilft nur die Reklamation. Allerdings mit den Problemen, die "Christian He" schon beschrieben hat.

Nehme vielleicht auch mit dem Hersteller Kontakt auf. (DOT-Nummer, Herstellungsland und sonstige Kennziffern bereithalten!)

Ich hatte bei Michelin da mal Glück. Der Händler erhielt völlig unkompliziert einen Satz neue Reifen und das Problem,

ungleichmäßiges Laufgeräusch, war behoben.

Themenstarteram 13. November 2014 um 18:58

hallo gerde.I.

Die sollten sich das wenigstens mal richtig anschauen.

im Moment heisst es nur fahr mal über Bordsteine und warte nen Monat.

Den Höhenschlag kann man nicht übersehen. Die Lehrlinge können es...weil die auch niemals die Schutzhaube hochnehmen um den Reifen zu kontrollieren. Sprich...wir machen`s wie es uns auferlegt wurde und keinen cm weiter.

Jetzt kommt Kunde X und es wird nachgewuchtet....rein raus rauf runter...keine 10 min.

Zuviel vertrauen in die Arbeit. Selbst ich wusst enicht das neue Reifen solche Probleme machen können.

Die Felgen sind die selben die vorher drauf waren, alte Sommers runter und Winters drauf

 

ja das das nicht des Weisheit letzter schluss war mit den 5 gramm, sagte ich schon als die Reifen auf der Maschine waren...Musste auch erst auf den Schlag hinweisen.

Bin extra zum :) und mehr Geld ausgegeben um ordendliche Arbeit zu erhalten.

Ich bleib so oder so auf der sch** sitzen.

Die Masche, dass sich Reifen "setzen", ist die größte und älteste Lüge im Reifenhandel, wenn es darum geht, Kunden abzuwimmeln. Wohin sollen sich diese denn setzen, wenn ordnungsgemäß gearbeitet wurde?

Der Vorschlag zu den Bordsteinkanten, ist einfach nur idiotisch!

Letztlich zeugen die Absonderungen Deines Kundenberaters davon, dass dieser nicht einmal elementare Kenntnisse von der Materie besitzt.

Wenn es sogar bei VW war, sollten die sich kulant verhalten. Würde mit dem Serviceleiter/Geschäftsführer Kontakt aufnehmen und die Sache Vorort an der Wuchtmaschine klären. Das kann nicht der Anspruch von VW sein. Die sollen die Reifen umtauschen und alle sind zufrieden.

Michelin haben in der Regel einen sehr guten Rundlauf und sollten mit den 30 Euro Tankgutschein (7,50 Euro Rabatt pro Reifen) unterm Strich nicht viel teurer sein. Auch Bridgestone soll gute Karkassen haben.

Würde die Angelegenheit direkt morgen klären und auf keinen Fall länger warten. Besser wird es nicht, eher....

Moin!

Bei Höhenschlag hilft nur eins - tauschen! Ich hatte bei meinem alten S211 (Mercedes E-Klasse Kombi) mal einen Satz Goodyear Eagle NCT5 drauf. Von den Reifen hatten drei (!) einen Höhenschlag. Man konnte soviel wuchten wie man wollte, die blieben problematisch (auch nach 5000km) und dann habe ich die Schnauze voll gehabt und bin gegenüber demn Händler sehr unfreundlich geworden - sie wurden dann gegen eine geringe Gebühr (immerhin hatten die Dinger schon 5 Wochen lang mein Fahrwerk maltretiert) getauscht....

Themenstarteram 1. Dezember 2014 um 10:39

Also war nochmal da.

 

Reifen wurden gematcht und vorne nach hinten getauscht. Höhenschlag ist kaum zu erkennen.

 

Gebracht hat es garnichts.

 

ab 100 leichtes Lenkradflattern

Evtl. stimmt etwas mit der Wuchtmaschine nicht.

Oder die Reifen haben doch einen Mangel.

Wenn er mit den Sommerreifen ruhig war, muss es von den Winterrädern kommen.

Würde die Winterreifen reklamieren und andere aufziehen lassen.

@vw typ17

Je nach Fahrzeugtyp kann ein leichtes Lenkradschlackern die ersten km nach dem Stand des Fahrzeugs normal sein. Das können auch durchaus 10 bis 20 km sein. Durch den Stand werden die Reifen an einer Stelle abgeflacht und es dauert halt etwas, bis sich das wieder rundgelaufen hat. Weil die Winterreifen weicher sind, tritt das Problem bei diesen eher auf als bei Sommerreifen.

Wenn Reifen nicht rund laufen, so ist das auch nicht immer optisch zu sehen. Wenn die Seitenwände der Reifen nicht rundrum die selbe Steifigkeit aufweisen, federt der Reifen unterschiedlich ein. Also, wenn an einer Stelle die Reifenflanke steifer ist, so verhält sich das so, als ob man an dieser Stelle über einen Huckel fährt. Da das aber immer an der selben Stelle des Reifen auftritt, macht sich das durch Lenkradschlackern oder Vibrationen bemerkbar. Es gibt Wuchtmaschinen, die auch den Einfluss der Steifigkeit der Reifenflanken mitmessen können. Diese Wuchtmaschinen bieten dann auch die Optimierungsmöglichkeit dies mit dem Höhenschlag der Felgen zu kompensieren.

Weiterhin wird ja das Rad durch den Zentrierring der Felge auf der Wuchtmaschine zentriert. Gerade bei Zubehörfelgen erlauben aber die Zentrierringe nicht immer einen optimalen Sitz auf der Wuchtmaschine. Entsprechend schlecht ist dann das Wuchtergebnis. Um trotzdem einen optimalen Sitz auf der Wuchtmaschine sicherzustellen, muss das das aufwendigere Verfahren, die Rad über die Radbolzen zu zentrieren, angewendet werden.

Egal, die von mir genannten Dinge kommen hauptsächlich dann zum Tragen, wenn das Fahrwerk des Fahrzeugs sehr empfindlich auf solche Dinge reagiert. Bei vielen anderen Fahrzeugen ist das alles überhaupt kein Problem. Wenn du, wie auf deinem Avatar abgebildeten Golf 1 fährst, so sollte dein Fahrzeug eigentlich sehr unempfindlich reagieren.

 

Gruß

Uwe

 

 

 

 

Themenstarteram 1. Dezember 2014 um 15:29

Hallo nochmal zusammen.

@Uwe, nein um den Golf geht es nicht, den musste ich leider schon vor Jahren abgeben

Ich glaube Erfolg vermelden zu können.

Es hat mir keine Ruhe gelassen und habe die Reifen einmal woanders überprüfen lassen und es stellte sich heraus, dass die Reifen auf einer anderen Maschine leichte Unwucht zeigt.

Es wurde noch einmal neu gematcht und gewuchtet und das Fahrzeug ist wie ausgewechselt.

Ich danke euch herzlich für die guten und professionellen Beiträge.

Themenstarteram 4. Dezember 2014 um 21:47

Leider hat es nicht doch nichts gebracht.

Anfangs war es weg.

Jetzt wackelt es...mal nicht. Jetzt meistens unter 100 kmh beginnend ab 80

Sowas macht keinen Spass.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Neue Winterreifen unruhig