ForumDaihatsu
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. wie gut ist der copen ?

wie gut ist der copen ?

Themenstarteram 26. August 2009 um 15:19

hallo

ein freund von mir hat ins auge gefasst sich einen copen zu kaufen. gebraucht, 2 bis 3 jahre alt.

er findet das auto wegen seiner form cool

aber er ist sich unsicher was die qualität von daihatsu betrifft.

klar, hier im forum wird jeder sagen " alles top". aber eine ehrliche bewertung wäre vielleicht ganz schön ;)

was kann kommen ? standard fehler bei copen ? wie teuer sind normale inspektionen ?

einfach mal alles schreiben was einem dazu einfällt

danke

gruss

Ähnliche Themen
9 Antworten

- Rost war leider schon ein Thema, eine Hohlraumversiegelung sollte sein

- Turbos sind beim Rechtslenker auch schon kaputt gegangen, was bei ordentlicher Wartung (sehr kurze Ölwechselintervalle) und Handhabung (warmfahren, kaltfahren) eigentlich untypisch sein sollte, denn in Japan sind diese 660 cm³ Motoren sehr verbreitet (Kei-Car)

- Dächer hatten schon Kratzer, da scheuerte einmal irgendein Kabel oder so ähnlich oder klapperten etwas, das ist allerdings Einstellungssache und kann leicht vermieden werden bzw. sollte man vor dem Kauf eben darauf achten

- wenn der Wagen zu lange in der Sonne stand, kann es sein, dass sich das Dach nicht öffnen lässt, dann erstmal etwas fahren, dann klappt das Öffnen auch

Ansonsten sind da eben so Dinge wie der Kofferraum bei geöffnetem Dach oder die Innenraumgröße. Man liest häufiger, dass man bis 1,85 m reinpasst, das muss man probieren. Dann gibt es noch die Gurtführung, die kann man ändern...

Der Linkslenker hat den 1.3 Liter Motor verbaut. Den gibt es bei Daihatsu seit fast 10 Jahren, zwischenzeitlich wurde er - etwas modifiziert - im Yaris verbaut. Der ist 100 % alltagstauglich, genauso wie der Copen selbst.

Undichtigkeiten am Dach oder solche Dinge, davon weiß ich nichts.

Weiterführende Links zu den angesprochenen Punkten:

http://www.daihatsu-forum.de/.../forumdisplay.php?...

http://www.micro-roadster.de/.../board.php?...

Servus,

das hatte ich in einem anderen Beitrag schon mal geschrieben, ich kopiere den Text mal hier rein und ergänze an der einen oder anderen Stelle.

 

Ich selbst habe einen 1.3 LL mit 87 PS (LL steht für Links-lenker), ich schätze mal darum geht es im wesentlichen. Der Rechts-Lenker (RL) hat einen 0.6 l Turbomotor mit 68 PS und ist noch mehr als der LL als Exot zu sehen.

 

Zum Copen kann ich folgendes zusammenfassen:

+ Der Fahrspass ist gigantisch ... wenn auch natürlich sehr subjektiv in der Wahrnehmung.

Es gibt viele Autos die schneller, kurvengieriger, sportlicher und was weis ich noch sind ... aber das verblasst spätestens wenn man fährt. Wer einen Rennwagen will oder was braucht um sein Ego zu vergrössern soll sich lieber was anderes kaufen, wer ein Spassmobil losgelöst von Statusdenken möchte ... bitte sehr ... der Copen.

+ Unterhaltskosten sind sehr niedrig, ich bewege den 1.3er mit ca. 5.3 l pro 100 km im Moment, bei mehr Stadt bzw. Autobahn bei etwas höherem Tempo sind es aber eher 6 bis 6.5 L, was ich aber immer noch i.O. finde. Versicherung bewegt sich ebenfalls auf sehr günstigem Nivau (z.B. die HPF mit TK13), günstiger lässt sich meines wissens nach kein modernenr Roadster bewegen.

+ Sehr knackiges Fahrverhalten, ist wohl das vielbeschriebene Go-Kart Feeling, allerdings sollte man eine gewisse gesunde "Härte" des Fahrwerks schon vertragen können, ist halt ein eher sportliches Auto und entsprechend trocken federt der Wagen auch. Aber mit dem kleinen Wendekreis kann man in der Regel locker Kreise um andere Wagen fahren, wo die drei mal vor und zurück rangieren müssen. Es gibt noch einige nette Gimmicks aus Japan (Tanabe-Vorderachsverstrebung und D-Sport Hinterachsverstrebung) die den Fahrwerkstechnischen Spass-Level noch steigern können.

+ eigentlich alles an Ausstattung drin was man braucht, Airbags, Sitzheizung, Klima, Windschott. Mehr braucht es nicht zum glücklich sein, die Aufpreisliste ist erfreulich kurz, wenn man denn noch was dazu ordern möchte wie Ledersitze oder Navi, wobei ich von den orig. Daihatsu HiFi Teilen abraten würde, zu teuer für die gebotene Performance. Bei einem gebrauchten eh kein Thema.

+ Der Wagen löst (fast) immer ein Lächeln bei den anderen Verkehrsteilnehmern aus, die knuffige Optik ist für ein solch kleines Auto sehr auffällig und man wird die Woche über mehr als einmal gefragt was das denn für ein toller Flitzer sei. Viele wollen es zwar nicht zugeben ("tolles Auto, aber für mich wär das nix" hört man sehr häufig) aber insgeheim würden sich gerne mehr "trauen" einen Copen zu fahren wenn er aufgrund seiner kompakten Abmessungen nicht so winzig erscheinen würde. Hat allerdings den Vorteil das man wirklich einen Exoten sein eigen nennen kann, der mehr aufsehen erregt als die meisten anderen Autos.

+ Bewährte Grosserientechnick, der Wagen basiert vom Motor und dem Rest der Technik eigentlich auf lauter Teilen die Daihatsu (und Toyota) in diversen Modellen zu Hauf einsetzt. In Japen fahren wesentlich mehr Copen rum als hier in Deutschland (ich meine mal gelesen zu haben das 50000 mittlerweile dort verkauft wurden), und von Mängeln von Motor & Technick ist mir nichts wirklich dramatisches bekannt.

+ Mit geschlossenem Dach ist der Kofferraum erstaunlich gross, eine Cola-Kiste und zwei Volvic-Kisten passen da rein und für zwei Tüten ist dann immer noch Platz. Eignet sich also wieder erwarten auch für etwas grössere Einkäufe.

+ Die Copen-Fahrer haben in ihrem Forum eine kleine aber sehr aktive Gemeinschaft die sich auch gerne mal zu Ausfahrten trifft und wo man sich zum Thema Copen super austauschen kann. Der dort herrschende Ton ist vorbildlich und man hilft sich wie und wo auch immer es nötig ist.

 

 

- Die Rostvorsorge ist beim Copen etwas schludrig, da kann man aber mit einer zusätzlichen Hohlraumkonservierung entsprechend vorsorgen. Es gibt 2-3 kritische Stellen die man sich vor dem Kauf ansehen sollte ... Kofferraum unter der Dichtung, Radläufe hinten, Dichtungsgummi Scheibenrahmen oben an der Kante.

- Bei geöffneten Dach bleibt vom Kofferraum wirklich fast nix mehr übrig ausser einer 14 l grossen Niesche. Ich kann mich aber damit bislang prima arrangieren, aber es mag Leute geben für die das ein Problem wäre.

- Man sollte auf keinen Fall ein total klapperfreies Auto erwarten. Ein bisserl knarzt das Dach bei schlechten Strassen dann doch mal, das ist der Tribut an den kurzen Radstand denke ich mal.

- sehr beleibte oder grosse Personen (über 1.90) haben durchaus ihre Problem mit dem Ein- und Aussteigen, auch das Fahren ist dann evtl. nur halb so spassig. Das sollte man vorher aber bei einer Probfahrt schon merken ob das passt oder nicht.

- Zubehör bzw. Tuning-Teile sind in Deutschland von einigen wenigen Ausnahmen abgesehen nicht erhältlich, was allerdings die Kreativität der Copenisten durchaus nicht stoppen kann. Teile aus Japan sind aber teuer und in einigen Fällen leider nicht TüV-fähig.

 

 

Mehr fällt mir im Moment erst mal nicht dazu ein ... sollte zu dem einen oder anderen Detail noch eine Frage sein, oder etwas gänzlich unklar sein ... ich helfe gerne wenn ich kann.

 

Gruss

 

Curtis

Ein Service dürfte zwischen 100 und 200 € in der Markenwerkstatt kosten, ist beim Linkslenker alle 15000 km/12 Monate nötig. Ölwechsel alle 15000 km mit Ölfilter, Zündkerzen/Luftfilter nach 30000 (45000 ?) km, Bremsflüssigkeit alle 2 Jahre, Getriebeöl alle 60000 (90000 ?) km, Kühlflüssigkeit, Klimaservice - mehr ist normalerweise nicht nötig, die genauen Intervalle stehen im Serviceheft.

Besonders anfällig ist auch noch der Auspuff, der hält im Schnitt vielleicht 5 Jahre, dann ist er durchgerostet. Dürfte es aber recht günstig als Nachbau geben, oder eben ein Sportauspuff aus Edelstahl (z.B. von GTG).

Das sollte es dann aber auch schon gewesen sein, Motor, Fahrwerk und Elektrik sind bei Daihatsu kein Thema, die Bremsen des Copen sind im Vergleich mit anderen Modellen von Daihatsu wohl auch recht standhaft.

Der Verbrauch liegt bei etwa 6,5 l/100 km - sparsamer kann man mit dem Fahrspaß kaum unterwegs sein.

Es sind aber auch mehr als 10 Liter möglich, wenn man mit Tacho 200 eine ganze Tankfüllung leert.

Ich bin selbst schon ein paar hundert Kilometer Copen gefahren und der Wagen macht einfach Spaß. Bergab kriegt man den Wagen auch mal auf echte 200 km/h, während er auf gerader Strecke 180-185 km/h schafft (der Tacho geht ziemlich stark vor). Auf der Autobahn wird man dann natürlich von Polo und Punto Turbodieseln abgehängt, von Fahrern stärkerer Autos schonmal geärgert (weil die ja nur auf´s Gas drücken müssen, dann kommt man nicht mehr vorbei) und von Bus- und LKW-Fahrern "übersehen".

am 26. August 2009 um 19:09

Gute Lektüre ist: http://www.micro-roadster.de

Haben einen seit April. Begeisterung, ein schöner kleiner Zweit oder Drittwagen.

Zu nichts nütze aber schöööön !

Moin

Kratzer auf dem Dach wg. Bremsleuchtenkabel hatte ich auch schon - wurde neu verlegt - den Kratzer hab ich selbst rauslackieren lassen.

Ansonsten lieben wir unseren kleinen Rechtslenker. Fakten:

Bj. 2004

55 TKM

noch keine Panne

Daihatsu hat nach 4 Jahren einen durchgerosteten Auspuff übernommen

2 kleine Auffahrunfälle haben gezeigt, dass auch das Sicherheitskonzept (im Rahmen der Grenzen der Physik) funktioniert - gegen einen dieser Vorstadtgeländepanzer möchte ich allerdings auch nicht knallen :-)

... und vor allem: er macht auch nach 5 Jahren noch jeden Morgen Spaß wie am ersten Tag.

Eine klare Empfehlung!

An Pflege sollte man allerdings nicht sparen (regelmäßig alle 5 TKM beim kleinen Motor, Rost-Check etc.) Wenn Du sparen willst: Panda kaufen!

Beste Grüße

Frank

am 21. April 2010 um 12:35

Hallo

ich fahre einen LL, 3/07. Qualität ist - wie bei Japanern - sehr gut.

Nachteile: Federung ist bretthart , Bodenfreiheit gering (10cm) - nie einen kaufen, der noch tiefergelegt ist!

Gurtführung schlecht, Gurt baumelt immer rum

Lenkmanschetten werden von Mardern geliebt - Kosten: 350 Euro !!

30000 km-Inspektion: 259 Euro (2,2 Stunden, Stundensatz meiner Werkstatt: 54 Euro)

Verbrauch: 6,5 liter, (viel Stadt, keine schnellen Autobahnstrecken), das könnte besser sein.

Größe: Je nach Oberkörpergröße wirds ab 1,80 - 1,85 kritisch - und man sollte nicht dick sein!

Viele Grüße

Hallo

Ich fahre auch einen copen wollte neue Felgen drauf tun

Wer kann mir sagen welche Felgen Größe ich drauf kriege ohne das ich den kotflugel ziehen muss

Also der Copen hat serienmäßig Räder mit sehr großer Einpresstiefe und nur 165 mm breite Reifen - es gab aber schon im original Zubehör deutlich breitere Räder. Für den Copen gibt es ein spezialisiertes Forum, es wäre eher Zufall, hier kompetente Antworten zu bekommen.

Hier gibt es einen Thread zu möglichen Reifen/Felgenkombinationen.

https://www.micro-roadster.de/.../

Alles außer 165/50 R14 auf 4.5Jx15 ET45 oder 165/60 R14 auf 5Jx14 ET40 braucht entweder eine ABE (gibt so gut wie gar nicht) oder eine Abnahme.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Daihatsu
  5. wie gut ist der copen ?