ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wie groß ist das Problem mit der Steuerkette eigentlich?

Wie groß ist das Problem mit der Steuerkette eigentlich?

BMW 3er E46
Themenstarteram 6. April 2017 um 8:38

Hallo Leute,

 

ich bin dabei mir einen 318i aus 2003 zu kaufen (148.000 km). Jetzt habe ich aber schon von einem Autohändler gehört, und im Internet gelesen, dass es häufig Probleme mit der Steuerkette gibt? Ich wollte jetzt wissen, wie häufig treten solche Probleme auf? Sollte man grundsätzlich vom Kauf gewisser Modelle abraten oder ist es eher ein seltenes Phänomen?

 

Vielen Dank Schon mal!

Beste Antwort im Thema

Das Problem tritt bei den N42 und N46 Motoren sehr oft auf. Eine Statistik kenne ich allerdings nicht. Meine Nachbarin hatte mit dem 318i N42 Motor bei 40.000 lm dadurch einen motorischen Totalschaden. Das ist einige Jahre her und BMW leistete 500 Euro Kulanz bei Reparaturkosten von 6.500 Euro. Bei meinem 316 ti Compact mit N46 Motor kollabierte die Steuerkette samt Kunststoffführung bei 77.000 km und ich zahlte bei BMW rund 1.500 Euro. Dabei fahre ich den Motor immer erst warm und selten über 4.000 U/min. Es gibt natürlich auch Leute, die angeblich 300.000 km ohne diesen Schaden überstehen. Nach meiner Ansicht sind die o. g. Motoren im Bereich der Nockenwellensteuerung und der Massenausgleichswellen überkompliziert konstruiert. Von einem BMW-Motor erwarte ich, dass die Steuerkette 500.000 km hält wie es bei meinem E36 320I und einem früheren 523I auch der Fall war. Das Schlimme ist, dass die Reparatur der Steuerkette kein Garant dafür ist, dass das nach einigen Tausend km nicht wieder passiert. Hierzu wird viel geschrieben werden, aber Tatsache ist, dass das passiert und häufig vorkommt. Da nutzen auch das beste Öl und die beste Wartung nichts.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Das Problem tritt bei den N42 und N46 Motoren sehr oft auf. Eine Statistik kenne ich allerdings nicht. Meine Nachbarin hatte mit dem 318i N42 Motor bei 40.000 lm dadurch einen motorischen Totalschaden. Das ist einige Jahre her und BMW leistete 500 Euro Kulanz bei Reparaturkosten von 6.500 Euro. Bei meinem 316 ti Compact mit N46 Motor kollabierte die Steuerkette samt Kunststoffführung bei 77.000 km und ich zahlte bei BMW rund 1.500 Euro. Dabei fahre ich den Motor immer erst warm und selten über 4.000 U/min. Es gibt natürlich auch Leute, die angeblich 300.000 km ohne diesen Schaden überstehen. Nach meiner Ansicht sind die o. g. Motoren im Bereich der Nockenwellensteuerung und der Massenausgleichswellen überkompliziert konstruiert. Von einem BMW-Motor erwarte ich, dass die Steuerkette 500.000 km hält wie es bei meinem E36 320I und einem früheren 523I auch der Fall war. Das Schlimme ist, dass die Reparatur der Steuerkette kein Garant dafür ist, dass das nach einigen Tausend km nicht wieder passiert. Hierzu wird viel geschrieben werden, aber Tatsache ist, dass das passiert und häufig vorkommt. Da nutzen auch das beste Öl und die beste Wartung nichts.

Themenstarteram 6. April 2017 um 13:46

Vielen Dank sehr hilfreich. Bestätigt was ich jetzt schon sehr oft gehört habe. Ich glaube, Ich kaufe mir doch lieber den Mazda 6 :D

... oder den 6-Zylinder. Der hat n anderen Motor bei dem die Kette wieder ewig hält...

LG

Manfred

Der 316 meiner Schwester starb vor ca 2 wochen an ner Steuerkette... Ein bekannter von mir hat sein compact 316 auch einstampfen lassen letztes Jahr wegen Steuerkette. Ich glaube das Problem ist recht verbreitet....

War nicht der Kettenspanner für die miesere verantwortlich? Ich denke wenn man den wechselt kann man sich so einiges an ärger sparen.

Icb hatte den Spanner direkt nach Kauf neu gemacht. 2 Jahre etwa her...

So wie ich das bisher in Erfahrung bringen konnte, macht zuerst der Kettenspanner schlapp, dann fängt die Kette an zu schlagen, längt sich und zertrümmert die Gleitschienen. Dann ist so viel Spiel vorhanden, daß sie überspringt.......

 

Gruß Stormy

Themenstarteram 11. April 2017 um 8:32

Danke für die vielen Antworten. Ich habe mir jetzt echt einen Mazda gekauft. Das Risiko war mich einfach zu groß da es sich dabei ja auch nicht um eine kleine, kostengünstige Reparatur handelt. Der Händler/Mechaniker bei dem ich den Mazda kaufte, hat auch gesagt dass es bei einigen BMW Modellen bei fast jedem zweiten die Steuerkette Probleme macht. Kann sein dass er da auch etwas übertrieben hat aber wie ihr hier mir auch bestätigt habt, ist das schon ein echtes Problem

Hast richtig gemacht! Die Japaner verstehen wenigstens noch was vom guten Motorenbau! Find Mazda bzw. Honda in sachen Motoren den deutschen weit überlegen. Vorallem die Honda 4 Zylinder hören sich so an wie BMW 6 zylinder und sind unzerstörbar, genauso wie die großvolumigen Mardamotoren die den downsizing trend nicht mittmachen. Und was haben wir vom downsizing trend? Motoren die probleme machen und bis zu 4 mal höhere stickstoff ausstoß als diesel pkw. Das alles ist ein witz! Und ja wenn ich meinen N42 mit den von mein kumpel sein Honda 2.0 vergleihe könnte ich heulen was für ein rotz bmw da gebaut hat. Da kommt der n42 nicht im entferntesten ran! :(

Hol dir mal en M54 oder M52. Da weisste was de hast ;-)

Nem Kumpel von mir hat es im civic auch den Motor zerrissen vor paar Jahren. Auch die Japaner haben ihre Probleme. Und wenn dann wirds richtig teuer...

Viel Spaß mit dem Eierwagen :)

Fahrwerksmäßig ist das ein unterschied von Tag und Nacht

Zu den Motoren...fahre in einer Fahrgemeinschaft zur Arbeit...u.A. Honda Accord 2.4L....der Motor ist ein Witz im Vergleich zum M54.

Aber man sollte das auch nicht vergleichen.

Hatte bisher immer japanische Motorräder, vom Motor gab es nie Probleme.

Der Honda V2-Motor mit zahnradgesteuerten Nockenwellen in der VTR SP1 ist ein Traum :)

Bei den Autos auch nicht, Volvo 440 2L Benzin, GolfIII 1,6L Benzin, VW T3 1,6 Diesel, Ford 2.0 TDCI, BMW 3er 3.0i Benzin

Hatte auch mal nen T3 mit dem 1.6er Diesel. 54Ps oder was die hatten. Das Auto war ein Traum. Dem trauere ich wirklich nach. Kann man nicht nachvollziehen wenn man ihn nicht selbst gefahren ist... aber zurück zum Thema.

Themenstarteram 11. April 2017 um 10:25

Zitat:

@PoldiMcCoy schrieb am 11. April 2017 um 10:03:16 Uhr:

Viel Spaß mit dem Eierwagen :)

Fahrwerksmäßig ist das ein unterschied von Tag und Nacht

Ganz ehrlich, Ich habe in den letzten Wochen 3 BMW test-gefahren. Vom Fahrvergnügen waren die kein bischen besser als der Mazda den ich gekauft habe.

Echt? Also ich finde wenn BMW was richtig gut kann dann das Fahrgefühl. Finde die Dynamik jnd Kraftentfaltung der 6 Zylinder einfach toll. Das ist einfach stimmig... Selbst unsere 316i e36 fahre ich gern.... warum auch immer :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wie groß ist das Problem mit der Steuerkette eigentlich?