ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Wie funktioniert der Tank im W203?

Wie funktioniert der Tank im W203?

Themenstarteram 5. März 2007 um 10:54

Hallo Gemeinde,

ich kann wohl nicht tanken :D

Also, in der Warteschlange vor der Tanke gestanden und die Zeit genutzt, schon mal 0,5 l Dieselzusatz LM1052 in den Tank zu träufeln. Dann zur Zapfsäule vorgefahren (an der ich sonst auch immer Tanke) und Diesel einlaufen lassen - nach 33 Litern war der Tank voll, die Pistole schaltet auch bei Handbetrieb immer wieder ab. DAS ist doch mal ein Superverbrauch auf 800 km: 4,1 Liter. ;) Obwohl ich mittlerweile den Eindruck erwecke muss, dass ich zum ersten Mal ein Auto betanke, warte ich wacker weiter, rüttel und schüttel an der Dachreling mein Auto durch und drücke immer mal wieder auf die Zapfpistole, damit sich die Zapfsäulenpumpe nicht abschaltet. Das "Wunder" geschieht nach einigen Minuten: es passen noch satte 20 Liter rein...

Was ist passiert?

a) Die Tanke hat gerade frischen Sprit bekommen und es hat stark geschäumt? (unwahrscheinlich, da die letzte 20 l ja wieder locker reingelaufen sind)

b) Das vorherige Einfüllen von (ja gut, jetzt spreche ich's aus, aber bitte dazu keine Anmerkungen, dazu gibt es umfangreiche spezielle Threads) Zweitaktöl und dann Anlassen des Motors hat irgendetwas im Auto denken lassen, jetzt ist getankt worden und das Auto hat nicht damit gerechnet, das sofort nachgetankt wird.

Wer kann mir das erklären?

Irgend etwas war da doch mit den zwei Kammern im Tank

Moonwalk

Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich hätte zunächst geklärt, wer das Problem hat.

Dazu fährst du eine Pumpe weiter. Tritt das Phänomen dort nicht mehr auf, ist es das Problem des Tankstellenpächters (den du freundlicherweise darauf aufmerksam machen wirst - aber das war's dann für dich).

Tritt es wieder auf, ist es dein Problem (bzw. das des Forums oder deiner Werkstatt).

Zum Problem selbst kann ich leider nix sagen. Aber da gibt's ja andere hier, die wirklich was verstehen.

Wobei ich mich von solchen Vorkommnissen (speziell bei der Elektronik) nicht aus der Ruhe bringen lasse: Einmal ist keinmal - erst wenn's immer wieder passiert, geh ich in die Werkstatt. Vielleicht bin ich deswegen so zufrieden mit dem Auto. :D

Wie gut, dass es anderen ebenso ergeht. Allerdings meine ich, dass dies bis vor einem halben Jahr kein Thema bei meinem Wagen war. Ich kann mir das alles nicht erklären und wäre auch für Erklärungen dankbar.

pewie

Hatten schon öftersmal mit so einem problem zu tun, Kunden sind zu uns gekommen mit der aussage, dass ihr fahrzeug überhaupt nicht betanken lässt, die ursache liegt im Einfüllstutzen,da hockt ein ventil(Entlüftungsventil) und der arbeitet nicht richtig.

Aber mir selber ist es heute auch so gegangen die Pistole hat sich immer wieder abgeschaltet, entweder lag es an der Tankstelle oder das sind die ersten anzeichen fürs Einfüllstutzendefekt :(. Muss ich mal beobachten.

P.S:Einfüllstutzen kosten nicht die Welt :)

War das bei Aral?

Ich meide Aral mit meinem seit Jahren weil es dort für mich unmöglich ist zu tanken und ich kein Bock habe wie nen Idiot der das zum ersten mal macht dazustehen.

Zitat:

Original geschrieben von mida

War das bei Aral?

Ich meide Aral mit meinem seit Jahren weil es dort für mich unmöglich ist zu tanken und ich kein Bock habe wie nen Idiot der das zum ersten mal macht dazustehen.

Das kann man so natürlich nicht verallgemeinern. Ich hatte noch nie Probleme mit der Betankung bei 3 verschiedenen ARAL Tankstellen in meiner Region. ARAL betreibt, so weit ich informiert bin, ca. 2500 Tankstellen in Deutschland. Das wird wohl ein Einzelfall sein...

Mfg Harald

Themenstarteram 6. März 2007 um 8:59

Das wäre doch mal ein Thema für unseren 2-Takt-Öl Thread:

"Entlüftungsventil im Tankstutzen verklebt durch 2-Takt-Öl" :p

Also bisher war es ein Einzelfall und es war eine freie Tankstelle - keine ARAL. Der Witz war ja, daß nach den Befüllungsproblemen bei 33 Litern wieder 20 Liter in einem Rutsch reingelaufen sind....

Ich werde die Sache mal im Auge behalten, aber "Entlüftungsventil" sind so Sachen, die ich hören wollte... ;)

Viele Grüße

Moonwalk

Hi Moonwalk,

1:100 (Empfehlung von Doc ca. 1:250) ist aber eine hohe Dosis. Technisch wohl kein Problem, aber laut Doc hinausgeworfenes Geld. Oder konntest du mit der Erhöhung der 2T-Öl-Dosis weitere Verbesserungen erzielen?

Zitat:

Original geschrieben von Harald444

Das kann man so natürlich nicht verallgemeinern. Ich hatte noch nie Probleme mit der Betankung bei 3 verschiedenen ARAL Tankstellen in meiner Region. ARAL betreibt, so weit ich informiert bin, ca. 2500 Tankstellen in Deutschland. Das wird wohl ein Einzelfall sein...

Mfg Harald

Mir ist es gleich an 3 Aral Tankstellen in Sindelfingen und Luwigsburg aufgefallen :/

An allen anderen, auch an Freien Tankstellen habe ich kein Problem.

Tanken geht zwar auch an Aral aber man darf den Zapfhahn nur bis zur ersten Raste reindrücken, bis man da 50 Liter im Tank hat dauert das ewig.

Themenstarteram 6. März 2007 um 13:15

Zitat:

Original geschrieben von Gerry71

Oder konntest du mit der Erhöhung der 2T-Öl-Dosis weitere Verbesserungen erzielen?

Ähhh,.... ich,..... ähhh,...

habe zwar eine 0,5 L Trinkflasche mit "Spochttrinkverschluss" dafür im Auto, aber natürlich bin ich viel zu geizig, mehr als 0,25 L pro Tankfüllung davon reinzutröpfeln. :D

Kleiner Denkfehler meinerseits, denn ob jetzt schon 0,25 L in den Tank gelaufen sind, wird der Wagen ja nun wirklich nicht merken, daher scheidet diese Ursache dann wohl doch eher aus.

Und nochmal an die ARAL-Fraktion: Mein Problem ist nicht, dass die Betankung an sich schwierig war, sondern dass erst 33 L auf voller Rastenstellung reingelaufen sind, dann ging gar nichts mehr und dann wieder 20 Liter "volle Pulle".

Volle Grüße

Monnwalk

Hallöchen

mich würde mal interessieren was dasss mt dem 2 takt öl auf sich hat

MFG

Püppen

2-Takt-Öl

 

Sevus Püppen,

schau mal da rein, und viel Spaß dabei. :)

http://www.motor-talk.de/t623039/f78/s/thread.html

Gruß Günter

Ich hab das auch manchmal, dass die Benzin-Pistole stoppt obwohl der Tank noch lange nicht voll ist und wenn man weiter fuellt gehts wieder nur ein paar wenige Liter und es stoppt wieder.

Der Tankwart meint das liegt daran, dass zu dem Zeitpunkt der Tankwagen da war und die Tankstelle aufgefuellt hat. Das ist noch nie aufgetreten, wenn der Tankwagen nicht da war ;)

Ist das ein anderes Problem oder passt das zu dem Problem das die anderen hier beschreiben?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Wie funktioniert der Tank im W203?