ForumVectra B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Wer kann ein Automatik Steuergerät anlernen (Rheinland)?

Wer kann ein Automatik Steuergerät anlernen (Rheinland)?

Opel Vectra B
Themenstarteram 11. Februar 2018 um 17:08

Liebes Forum,

ich bin leider mit meinem Problem aus diesen Thread (https://www.motor-talk.de/.../...ergeraet-kaputt-was-tun-t6213196.html) immer noch nicht durch. Mittlerweile ist der dort beschriebene Fehler sehr häufig wieder da und das Fahrzeug im Notprogramm und damit praktisch nicht nutzbar. Zwischendurch hatte ich dann noch ein Zündschlossproblem, das ich aber dank anderer Forenbeiträge selbst lösen konnte.

Kurzfassung: Laut freier Werkstatt und laut FOH ist "wahrscheinlich" das Automatikgetriebe-Steuergerät kaputt. Ich bin mir da nicht so richtig sicher, zumal der Fehler immer dann auftritt, wenn man gerade am Wählhebel geschaltet hat. Aber was hilft es, ich kann ja jetzt nicht auf blauen Dunst anfangen, an anderen Sachen rumzureparieren. Bevor ich das Steuergerät irgendwo einschicke, es möglicherweise gar nicht kaputt ist und dann dort "kaputtrepariert" wird, würde ich gerne noch etwas anderes probieren: Ich habe ein baugleiches Steuergerät bei eBay erworben, das jedoch noch angelernt werden müsste. FOH weigert sich in sehr unfreundlichem Ton kategorisch (obwohl ich dort vor 3 Monaten mit der Schwiegermama einen Neuwagen kaufen war... das war dann auch der letzte). Ich soll das Steuergerät dort neu kaufen (971 € + Arbeit), natürlich ohne Garantie, dass der Fehler dann weg ist. Anders können sie mir nicht weiterhelfen.

Frage daher: Kann mir irgendjemand, nach Möglichkeit im Rheinland, ein gebrauchtes Automatikgetriebe-Steuergerät für einen Vectra B 2.2, BJ 2000 anlernen? Gerne eine ganz normale Werkstatt oder ein anderer FOH, der so etwas machen kann. Falls jemand privat die Möglichkeit hat, ebenfalls gerne.

Danke + Gruß

MB-Tex

Ähnliche Themen
19 Antworten

Das gebrauchte war wahrscheinlich genauso teuer wie eine Reparatur von deinem.

Da hätteste noch 24 mon Garantie bekommen . Wenn es nicht defekt ist merken die auch

und es wird geprüft zurück geschickt. Würde das der ebay Lösung auf jeden Fall vorziehen.

Themenstarteram 11. Februar 2018 um 17:34

Naja, das gebrauchte hat 29 € gekostet, daher habe ich die mal investiert. Hätte ja sein können, dass es doch ohne anlernen geht :-)

Kannst Du mir zufällig einen seriösen Reparaturbetrieb empfehlen?

Kenne mich in deiner Ecke nicht aus.

Ich würde mal behaupten das du es nicht anlernen brauchst, zumal er noch kein can Bus hat.

Einfach Batterie ab altes stg raus, neues rein und Batterie drann.

Es sollte zumindest das baugleiche sein.

Eine Codierung kann man dann immer noch vornehmen.

Themenstarteram 12. Februar 2018 um 9:33

Tja, mir sagen immer alle, ich müsste das anlernen. Dabei hatte ich diesen Thread so verstanden, dass das evtl. nur beim Motorsteuergerät nötig ist: https://www.motor-talk.de/.../...riebesteuerung-anlernen-t3268827.html

Ich hatte das neue Getriebesteuergerät natürlich sofort nach Erhalt so angesteckt, wie von Dir beschrieben. Machte denselben Fehler (TC und Motorkontrolleuchte, Notmodus) und zwar auch, wenn das alte gerade keinen Fehler machte. Man kann aber - im Notmodus - damit fahren.

Was ist denn der Unterschied zwischen Anlernen und Codieren?

Danke und Gruß!

Bei der Codierung kann man bestimmte Sachen mit freischalten oder lernwerte ändern. Zum bsp. Mit TC oder ohne

Oder die schaltzeiten bei bestimmten Drehzahl. Usw.

Das stg gibt den selben Fehler raus wie beim alten stg????

Was gibt es denn überhaupt für ein Fehlercode???

Themenstarteram 12. Februar 2018 um 13:09

Zitat:

@sven750_2 schrieb am 12. Februar 2018 um 13:00:11 Uhr:

Was gibt es denn überhaupt für ein Fehlercode???

Laut Opel (im Januar) 0700 und 0705.

Bei der freien Werkstatt (im Dezember) waren es folgende:

P0700 Getriebe Steuersystem

P1700 Getriebe Steuersystem

ABS/ASR 5.3

4260 CAN-Botschaft Getriebe-Steuergerät Keine Kommunikation

Opel hat die Fehlercodes dann gelöcht und der Fehler war ein paar Tage weg. Seitdem ist er manchmal da, manchmal nicht. Zuletzt aber fast immer. D.h. TC und MKL leuchten und das Auto ist im Notmodus und fährt wie ein Traktor.

Mein Gefühl geht auch eher in die Richtung, dass es ein Teil sein müsste, was eine Art "Wackelkontakt" hat. Finde ich bei dem gekapselten Steuergerät eher unwahrscheinlich. Ich habe hier schon verschiedene Hinweise (AGR, Lamdasonde) erhalten und aus dem Lesen anderer Threads den Verdacht, dass es mit dem Wählhebelschalter zu tun haben könnte (dazu passt ja auch der eine Fehlercode vom FOH). Aber ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Ist halt scheiße, wenn die Werkstatt sich festlegt auf "wahrscheinlich das Steuergerät", dafür über 1000 Euro haben will und in Aussicht stellt, wenn der Fehler dann nicht weg sei, könne man ja weitersuchen ...

Also es liegt bei dir ein Sensor Problem vor.

Hast du die Möglichkeit die Daten auszulesen???

Wenn ja dann die werde des drosselklappenstellers und die des einganssignal des Getriebes vergleichen.

Beide sollten im gleichen Wert liegen.

Wenn nicht, ist meistens der drosselklappensteller fehlerverursacher. ( p0700)

Hierzu kann auch das Signal vom kw oder nw Sensor herangezogen werden.

Themenstarteram 12. Februar 2018 um 17:27

Ok, also tatsächlich (eher) nicht das Steuergerät?

Ne, Daten auslesen kann ich nicht. Kann das die freie Werkstatt? Oder soll ich die Drosselklappe einfach mal auf Verdacht reinigen? Wenn man dazu weiterliest, scheint das ja ein recht verbreitetes Problem zu sein.

Und: Vielen Dank!!

Kannst zur freien auch gehen, wenn sie es haben.

Aber reinigen kannst du es auch, klar.

Vermute aber mal eher das es an den schleifkontakten des droseelklappenstellers liegt.

Weist wo ich meine ??

Sorry wenn ich nicht immer gleich schreiben kann.

Themenstarteram 12. Februar 2018 um 21:42

Ne, weiß ich nicht; habe ehrlich gesagt heute zum ersten Mal die Drosselklappe gesehen und das auch nur bei Youtube :-) Scheint aber ja ein typisches Problem zu sein und ich habe auch die sonstigen Symptome (Motor "zieht" aus dem Stand schlecht, brummig, Drehzahl schankt im Leerlauf leicht). Traue mir aber zu, das Teil auszubauen und zu reinigen. Habe letzte Woche auch das Zündschloss ausgebaut und nach Anleitung revidiert, hat alles wunderbar geklappt.

Zu dem Test (Vergleich der Werte des Drossepklappenstellers und des Eingangssignals des Getriebes): Kannst Du mir das noch genauer erklären bzw. sagen, welche Diagnosetools man dafür braucht? Und irgendeine Ahnung, warum die da bei Opel nicht selbst drauf kommen, sondern mir als einzige Lösung den Tausch des Steuergeräts anbieten?

Vielen Dank und einen schönen Abend noch!

Zwecks Diagnose kannst du privat nur das nehmen was auf dem Markt so zu kaufen gibt.

Für Opel nehme ich gern OP-COM.

Die werte sollten das Drehzahl Signal des Motors

Z Bsp. Leerlauf 850 haben

Dies sollt übereinstimmen mit dem drosselklappensignal Leerlauf in Volt oder Prozent

ZBsp 0,300 mV oder 7-15 %.

Warum große Werkstätten das so handhaben ist folgender Grund.

1. Unwirtschaftlich

2. Sind es alle nur noch mechatroniker keine Mechaniker. ( nicht böse gemeint )

3. Es gibt Vorgaben für eine Reparatur, in deinen Fall nur der Austausch.

Vor 10 bis 15 Jahren sah das noch anders aus.

Themenstarteram 13. Februar 2018 um 9:57

Danke - wäre das hier einen Versuch wert? https://www.amazon.de/.../ref=cm_cr_arp_d_product_top?ie=UTF8

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Vectra
  6. Vectra B
  7. Wer kann ein Automatik Steuergerät anlernen (Rheinland)?