ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Wer hatte schon Marderschäden?

Wer hatte schon Marderschäden?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 2. Dezember 2012 um 14:13

Hallo,

Bei uns in der Wohngegend treiben immer mehr Marder und Waschbären ihr Unwesen, das ist schon eine echte Plage geworden! Die räumen die Mülltonnen aus und kriechen in jedes (warme?) Auto, fressen die Dämmung und Schläuche an und verstecken ihre Beute im Motorraum. Bei unseren Vorgängerfahrzeugen und den Autos der Nachbarn (Audi, VW, Ford u.a) gab es laufend Probleme.

Nun ist mir beim B aufgefallen, dass er gegenüber anderen Fahrzeugen bis auf zwei Löcher vorn unten am Stoßfänger ziemlich dicht ist, obwohl man ja sagt, dass die Marder überall durchkommen.

Hat jemand schon mal Probleme beim 246 mit den Nagern gehabt und evtl. Tipps zur Vorsorge?

Beste Antwort im Thema

Leute, wie wollt Ihr einen Motoraum dicht bekommen. Die Tierchen gehen dorthin, weil es warm ist und sie Beute vermuten... Wenn die Rüden (das sind die Kerle) dort sind, markieren sie ihr Revier. Das machen die auch, bevor sie durch Marderschall oder anderes verschreckt sind. Diese Duftspur nimmt in einem anderen Revier (z.B. auf dem Supermarktparkplatz, wo ihr vielleicht eine Stunde steht...) ein anderer Marderrüde auf und "markiert" sofort gegen.

Nun kommt Ihr wieder nach Hause auf den Stammparkplatz und in den Nachtstunden schleicht der Revierbesitzer sich in den Motorraum... riecht den nicht sichtbaren (aber für ihn riechbaren) Gegener und beginnt sofort um sich zu beißen.

Was will ich sagen?

Vieles ist Blödsinn und Geldschneiderei. Gut ist ein feiner Maschendraht ("Karnickeldraht" ..."Kükendraht") unter dem Motorraum (bitte etwas größer als dieser...Radkasten!). Bloß nehmt Ihr den nicht mit auf den Firmenparkplatz oder rollt ihn vor dem Supermarkt aus....

Die Rüden gehen in der Paarungszeit (~April) auf Weibersuche und sind in dieser Zeit besonders aggressiv.

Autobesitzer, die einen Stammparkplatz haben und wenig andere Reviere aufsuchen, haben meist gar keine Marderschäden (oder bekommen neugierige Marder gar nicht mit, weil die keine Spuren hinterließen...).

Mein Tipp: Marderspray oder vergleichbares sparen - geht lieber mit Partner oder Partnerin schön essen.

Hundehaare, Katzenkot oder... selbst auf den Motor pinkeln ist Quatsch-machen die Brüder nur aggressiver, weil sie sich von "Feinden" bedroht fühlen. Das Vergrämen der Steinmarder (und nur die sind es) ist aussichtslos, weil die Population sehr stark auch in den innerstädtischen Lebensräumen zugenommen hat.

Hier ist auch die Paarungskonkurrenz der Kerle untereinander viel größer und die Versicherungen wissen auch, dass dort öfter Marderschäden auftreten.

In der genannten Zeit (Ende März - Mitte Mai, bzw. Ende September - Oktober) öfter mal eine Motorwäsche machen und nebelt etwas Petroleum (gab es früher mal an Tankstellen) ganz leicht auf den Motor ... alles andere ist in meinen Augen kaum wirksam (außer vielleicht einen alten Katze oder einen Hund, den Ihr ganztags neben dem Auto an eine Kette anflockt - das wirkt auch, aber hat andere Probleme!

Habt Ihr Euch schon mal Gedanken gemacht, was das für Spuren auf den Scheiben oder Dächern sind (vor allem bei dunklen Farben)? Oft werden Katzen verdächtigt. Es sind meistens Marder, die auf höher gelegenen Positionen sicheren Ausschau nach Beute oder Rivalen am Boden halten. Die Spuren sind Urin und Sekrete, welche sie an die Fußballen absondern... Das ist auch Reviermarkierung!

Ach, im Herrbst werden warme Plätzchen gesucht (auch die Weiber sind da mit aktiv), um unbeschadet über den kalten Winter zu kommen-daher weniger Bissschäden.

Abschließend: Es gibt auch "Flugwiesel" -> ANHANG

Bitte bleibt locker!

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Ich habe mir den Ultraschall Marderschreck K&K M2700 angeschafft. Das rote Pluskabel ist mit 1 A Sicherung auf Dauerplus gelegt. Das schwarze Minuskabel möchte ich auf Zündungsplus legen damit bei laufenden Motor der Marderschreck aus ist. Ist auch eine Empfehlung des Herstellers. Kann ich hierfür die freie Sicherung F222 oder F223 im Motorraum verwenden und zusätzlich mit 1 A Sicherung absichern? Ich habe einen W246 B 180 CDI. Habe schon gemessen, bei ausgeschalteter Zündung liegen zu Dauerplus +12 V an und bei eingeschalteter Zündung gibt es keinen Potentialunterschied, somit wäre der Marderschreck dann aus. Allerdings ist bei ausgeschalteter Zündung der Widerstand zwischen F222 oder F223 und Masse nicht gerade klein, eher im kOhm Bereich falls ich richtig gemessen habe.

Zubehör wäre dann:

- Grüner Sicherungsträger (A 006 545 4101)

- Kontaktbuchse für den Sicherungsträger (A 006 545 4626)

Hallo,

ich habe leider auch weiterhin Pech:-(

In meinem "Vorgängerfahrzeugen" war bisher immer ein Marder drin.

Diesmal hatte ich eigentlich aufgrund der Enge im Motorraum gehofft,

dass dieser verschont bleibt. Leider hatt er es sich bei mir im Motor gemütlich gemacht und ein Hühnerei verspeist. Gefährlich wird es nun natürlich wenn jetzt noch ein anderer Marder meinen Motorraum entdeckt. Dann wütet dieser dadrin.

Ich hatte eigentlich keine Schäden entdecken können, bei unserem Kurztrip am Wochenende leuchtete dann leider die gelbe Motorkontrolleuchte auf. Nach Rücksprache mit dem Mercedes Notdienst sind wir dann ohne Probleme nach Hause gefahren. Werde ihn diese Woche mal beim Freundlichen zur Durchsicht anmelden.

Hat jemand eine Idee zur Vorsorge? Bitte keine Tips wie Gitter, Ultraschall und Geruchsdingen. Wirkt leider alles nichts.

Ich habe entweder an eine Abdichtung des Motorraums gedacht (bietet unter anderem VW an) oder an Elektroplätchen im Motorraum.

Hat jemand schon Erfahrung damit? Eventuell auch bei der alten B-Klasse?

Weis jemand Preise und Modelle?

Vielen Dank im Voraus und ein schönes 1. Adventwochenende

An unseren beiden B 180 CDI - zum Glück - noch keinen Marderschaden, obwohl so ein Mistvieh bei uns in der Dachisolierung haust - und ich krieg ihn nicht da raus. Den VW Polo unseres Sohnes, der direkt neben den Bs stand, haben sie allerdings gründlich zerlegt: Dachantenne 4 mal, Motorraumisolierung usw. Sehr dicht scheint der - neue - B allerdings nicht zu sein: Vor ein paar Tagen haben wir, als wir Frostschutzmittel nachfüllen wollten, im Motorraum ein HÜHNEREI gefunden, noch völlig intakt, außerdem Schmutzspuren auf der Abdeckung. Also war das Vieh unter der Haube. Beim alten B ist das nie passiert.

Wir dürfen kein Marder fangen, töten noch eine Falle setzen.

Seit wir diese Katze haben ist er am Dachboden verschwunden und am Auto findet man nichts mehr.

http://i144.photobucket.com/albums/r162/deovolens/IMG_2138.jpg

Er hat eine "Licence to kill"

Zitat:

Original geschrieben von mediaan

Wir dürfen kein Marder fangen, töten noch eine Falle setzen.

Seit wir diese Katze haben ist er am Dachboden verschwunden und am Auto findet man nichts mehr.

http://i144.photobucket.com/albums/r162/deovolens/IMG_2138.jpg

Er hat eine "Licence to kill"

Wow,

das ist mal ein Marderschreck auf die "natürliche Art und Weise".

(Licence to kill ;)- Wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, na dann eben halt der Berg zum Propheten :))

 

Völlig OT:

Norwegische Waldkatze ? oder Maine Coon ?

meine Vermutung: Maine Coon

 

Maine Coon mit 10 Kg Kampfgewicht

Zitat:

Original geschrieben von mediaan

Maine Coon mit 10 Kg Kampfgewicht

Nach deiner Korrektur kann ich das gelten lassen :)

 

Weil nach 19 Kg sieht er/sie nicht aus.

 

Hatte selbst mal 2 Stück. Tolle Tiere. Drinnen immer Flokati auf dem Teppich und jede Menge Schmuserei.

 

Nun genug, sonst gibts hier noch Schelte.

 

Viel Spaß weiterhin mit dem "großen Marderschreck"

wünscht ...

Zitat:

Original geschrieben von SHFritz

 

Leider hatt er es sich bei mir im Motor gemütlich gemacht und ein Hühnerei verspeist. Gefährlich wird es nun natürlich wenn jetzt noch ein anderer Marder meinen Motorraum entdeckt. Dann wütet dieser dadrin.

Und deswegen ist die wichtigste Massnahme eine gründliche Motorreinigung durchzuführen um keine Kampflust aufkommen zu lassen.

Zitat:

Original geschrieben von SHFritz

Hallo,

ich habe leider auch weiterhin Pech:-(

In meinem "Vorgängerfahrzeugen" war bisher immer ein Marder drin.

Diesmal hatte ich eigentlich aufgrund der Enge im Motorraum gehofft,

dass dieser verschont bleibt. Leider hatt er es sich bei mir im Motor gemütlich gemacht und ein Hühnerei verspeist. Gefährlich wird es nun natürlich wenn jetzt noch ein anderer Marder meinen Motorraum entdeckt. Dann wütet dieser dadrin.

Ich hatte eigentlich keine Schäden entdecken können, bei unserem Kurztrip am Wochenende leuchtete dann leider die gelbe Motorkontrolleuchte auf. Nach Rücksprache mit dem Mercedes Notdienst sind wir dann ohne Probleme nach Hause gefahren. Werde ihn diese Woche mal beim Freundlichen zur Durchsicht anmelden.

Hat jemand eine Idee zur Vorsorge? Bitte keine Tips wie Gitter, Ultraschall und Geruchsdingen. Wirkt leider alles nichts.

Ich habe entweder an eine Abdichtung des Motorraums gedacht (bietet unter anderem VW an) oder an Elektroplätchen im Motorraum.

Hat jemand schon Erfahrung damit? Eventuell auch bei der alten B-Klasse?

Weis jemand Preise und Modelle?

Vielen Dank im Voraus und ein schönes 1. Adventwochenende

Zitat:

Original geschrieben von mediaan

Wir dürfen kein Marder fangen, töten noch eine Falle setzen.

Seit wir diese Katze haben ist er am Dachboden verschwunden und am Auto findet man nichts mehr.

http://i144.photobucket.com/albums/r162/deovolens/IMG_2138.jpg

Er hat eine "Licence to kill"

Ich möchte aber kene Katze und auch keinen Hund:-)

Gibt es keine anderen? Vielleicht auch von Mercedes direkt?

Ich werd mal suchen, ich haben noch ein anti Marder Spray irgendwo liegen Der Tierschütz gab es uns.Es ist ein deutsches Produkt.

Zitat:

Original geschrieben von mediaan

Ich werd mal suchen, ich haben noch ein anti Marder Spray irgendwo liegen Der Tierschütz gab es uns.Es ist ein deutsches Produkt.

Haben wir alles schon durchprobiert, die ganze Palette. Sogar Steinöl, das Wildschweine von Feldern abhält - ein echt übles Zeug. Wir sind nach dem Ausbringen eine Zeitlang reichlich grün im Gesicht rumhängt. Dann doch lieber den Marder! Den hat das ganze Zeug übrigens ziemlich kalt gelassen. Er ließ sich, wenn überhaupt, nur sehr kurz davon abschrecken.

Zitat:

Original geschrieben von mediaan

Wir dürfen kein Marder fangen, töten noch eine Falle setzen.

Seit wir diese Katze haben ist er am Dachboden verschwunden und am Auto findet man nichts mehr.

http://i144.photobucket.com/albums/r162/deovolens/IMG_2138.jpg

Er hat eine "Licence to kill"

Der Jäger hat Lebendfallen und darf damit auch Tiere fangen.

Wir hatten vor Jahren unerträgliche Probleme mit einem Marder, er hat an meinem damaligen Mercedes 190 E, dem Toyota Carina meines Sohnes und unserem Wohnmobil Schäden von mehr als 1000,- DM angerichtet, da hört jede Tierliebe auf.

Bereits nach der ersten Nacht draussen war die Falle zu, innen sagte jemand Miau...

Einige Tage später war sie wieder zu, diesmal war ein Igel drin.

Nach vielen Wochen gabs endlich den ersehnten Jagderfolg, ein Marderweibchen war gefangen.

Der Jäger kam und holte die Falle samt Inhalt ab.

Eine Nachbarin meinte allen Ernstes: Gell, den Marder lasst ihr aber schon wieder frei.

Der Jäger : Natürlich , er kriegt seine Chance, ich fahr jetzt in den Wald, lasse ihn aus der Falle und knalle ihn dann ab .

Franz

auch sehr effektiv.

Pumpe
Pumpe
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Wer hatte schon Marderschäden?