ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Wer hatte schon Marderschäden?

Wer hatte schon Marderschäden?

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 2. Dezember 2012 um 14:13

Hallo,

Bei uns in der Wohngegend treiben immer mehr Marder und Waschbären ihr Unwesen, das ist schon eine echte Plage geworden! Die räumen die Mülltonnen aus und kriechen in jedes (warme?) Auto, fressen die Dämmung und Schläuche an und verstecken ihre Beute im Motorraum. Bei unseren Vorgängerfahrzeugen und den Autos der Nachbarn (Audi, VW, Ford u.a) gab es laufend Probleme.

Nun ist mir beim B aufgefallen, dass er gegenüber anderen Fahrzeugen bis auf zwei Löcher vorn unten am Stoßfänger ziemlich dicht ist, obwohl man ja sagt, dass die Marder überall durchkommen.

Hat jemand schon mal Probleme beim 246 mit den Nagern gehabt und evtl. Tipps zur Vorsorge?

Beste Antwort im Thema

Leute, wie wollt Ihr einen Motoraum dicht bekommen. Die Tierchen gehen dorthin, weil es warm ist und sie Beute vermuten... Wenn die Rüden (das sind die Kerle) dort sind, markieren sie ihr Revier. Das machen die auch, bevor sie durch Marderschall oder anderes verschreckt sind. Diese Duftspur nimmt in einem anderen Revier (z.B. auf dem Supermarktparkplatz, wo ihr vielleicht eine Stunde steht...) ein anderer Marderrüde auf und "markiert" sofort gegen.

Nun kommt Ihr wieder nach Hause auf den Stammparkplatz und in den Nachtstunden schleicht der Revierbesitzer sich in den Motorraum... riecht den nicht sichtbaren (aber für ihn riechbaren) Gegener und beginnt sofort um sich zu beißen.

Was will ich sagen?

Vieles ist Blödsinn und Geldschneiderei. Gut ist ein feiner Maschendraht ("Karnickeldraht" ..."Kükendraht") unter dem Motorraum (bitte etwas größer als dieser...Radkasten!). Bloß nehmt Ihr den nicht mit auf den Firmenparkplatz oder rollt ihn vor dem Supermarkt aus....

Die Rüden gehen in der Paarungszeit (~April) auf Weibersuche und sind in dieser Zeit besonders aggressiv.

Autobesitzer, die einen Stammparkplatz haben und wenig andere Reviere aufsuchen, haben meist gar keine Marderschäden (oder bekommen neugierige Marder gar nicht mit, weil die keine Spuren hinterließen...).

Mein Tipp: Marderspray oder vergleichbares sparen - geht lieber mit Partner oder Partnerin schön essen.

Hundehaare, Katzenkot oder... selbst auf den Motor pinkeln ist Quatsch-machen die Brüder nur aggressiver, weil sie sich von "Feinden" bedroht fühlen. Das Vergrämen der Steinmarder (und nur die sind es) ist aussichtslos, weil die Population sehr stark auch in den innerstädtischen Lebensräumen zugenommen hat.

Hier ist auch die Paarungskonkurrenz der Kerle untereinander viel größer und die Versicherungen wissen auch, dass dort öfter Marderschäden auftreten.

In der genannten Zeit (Ende März - Mitte Mai, bzw. Ende September - Oktober) öfter mal eine Motorwäsche machen und nebelt etwas Petroleum (gab es früher mal an Tankstellen) ganz leicht auf den Motor ... alles andere ist in meinen Augen kaum wirksam (außer vielleicht einen alten Katze oder einen Hund, den Ihr ganztags neben dem Auto an eine Kette anflockt - das wirkt auch, aber hat andere Probleme!

Habt Ihr Euch schon mal Gedanken gemacht, was das für Spuren auf den Scheiben oder Dächern sind (vor allem bei dunklen Farben)? Oft werden Katzen verdächtigt. Es sind meistens Marder, die auf höher gelegenen Positionen sicheren Ausschau nach Beute oder Rivalen am Boden halten. Die Spuren sind Urin und Sekrete, welche sie an die Fußballen absondern... Das ist auch Reviermarkierung!

Ach, im Herrbst werden warme Plätzchen gesucht (auch die Weiber sind da mit aktiv), um unbeschadet über den kalten Winter zu kommen-daher weniger Bissschäden.

Abschließend: Es gibt auch "Flugwiesel" -> ANHANG

Bitte bleibt locker!

51 weitere Antworten
Ähnliche Themen
51 Antworten

Hallo.

wegen Marderbiss möchte ich nun einen Marderschutz (Stop and Go 7 plus-minus) einbauen.

Wo bekomme ich am einfachsten Plus im Motorraum her?

In der Plusleitung des Geräts ist bereits eine fliegende Sicherung, also müsste ich nicht zwingend an den Sicherungskasten und den Adapter bei MB besorgen.

Da die Batterie aber im wasserdichten Gehäuse sitzt würde ich da ungern ein Kabel reinklemmen oder Loch bohren.

Gibt es evtl. Dauerplus auf einem freien Sicherungssteckplatz in den ich mit einem Flachstecker reinkönnte oder doch besser mit Ringöse an die Batterie?

Danke schonmal.

Gruß

Mathias

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dauerplus im Motorraum? Batterie direkt oder Sicherungskasten?' überführt.]

@CosmoZaf.

Zitat:

Gibt es evtl. Dauerplus auf einem freien Sicherungssteckplatz in den ich mit einem Flachstecker reinkönnte oder doch besser mit Ringöse an die Batterie?

Hier mal das Einbauvideo zu deinem Marderschreck. Bei dieser Art des Einbaus, ist die Anlage grundsätzlich immer im Betrieb, auch wenn das Fahrzeug fährt!

Anschluß: Dauerplus = Klemme 30 ggf. direkt an der Batterie , Minus am Massepunkt (Siehe Bild 1)

Wenn dein Marderschutz nicht 24h = rund um die Uhr in Betrieb sein soll, sondern nur wenn die Zündung ausgeschaltet ist = das Fahrzeug steht, gebe es folgende Anschlußmöglichkeit.

a) normaler "roter" Sicherungsträger (Bild 2) an Steckplatz 203 die Klemme 30 = Dauerplus (Bild 3)

b) normaler "grüner) (Bild 2) Sicherungsträger an 222 oder 223 die Klemme 15 = Zündungsplus (Bild 4)

Die Steckplätze 222 und 223 werden bei aktivierter Zündung auf 12 Volt, und bei deaktivierter Zündung auf Masse/Minus geschaltet. Somit wird deine eingebaute Anlage bei ausgeschalteter Zündung aktiviert (auf Klemme 15 liegt dann Masse), und bei eingeschalteter Zündung deaktiviert (auf Klemme 15 liegt nun ebenfalls 12 Volt)

Gruß

wer_pa

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dauerplus im Motorraum? Batterie direkt oder Sicherungskasten?' überführt.]

Batterie-fremdstart-und-laden
Normaler-sicherungstraeger
Sicherungskasten-motorraum-klemme-30-batterieplus
+1

@CosmoZaf.

Zitat:

Gibt es evtl. Dauerplus auf einem freien Sicherungssteckplatz in den ich mit einem Flachstecker reinkönnte oder doch besser mit Ringöse an die Batterie?

Hier mal das Einbauvideo zu deinem Marderschreck. Bei dieser Art des Einbaus, ist die Anlage grundsätzlich immer im Betrieb, auch wenn das Fahrzeug fährt!

Anschluß: Dauerplus = Klemme 30 ggf. direkt an der Batterie , Minus am Massepunkt (Siehe Bild 1)

Wenn dein Marderschutz nicht 24h = rund um die Uhr in Betrieb sein soll, sondern nur wenn die Zündung ausgeschaltet ist = das Fahrzeug steht, gebe es folgende Anschlußmöglichkeit.

a) normaler "roter" Sicherungsträger (Bild 2) an Steckplatz 203 die Klemme 30 = Dauerplus (Bild 3)

b) normaler "grüner) (Bild 2) Sicherungsträger an 222 oder 223 die Klemme 15 = Zündungsplus (Bild 4)

Die Steckplätze 222 und 223 werden bei aktivierter Zündung auf 12 Volt, und bei deaktivierter Zündung auf Masse/Minus geschaltet. Somit wird deine eingebaute Anlage bei ausgeschalteter Zündung aktiviert (auf Klemme 15 liegt dann Masse), und bei eingeschalteter Zündung deaktiviert (auf Klemme 15 liegt nun ebenfalls 12 Volt)

Gruß

wer_pa

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dauerplus im Motorraum? Batterie direkt oder Sicherungskasten?' überführt.]

Batterie-fremdstart-und-laden
Normaler-sicherungstraeger
Sicherungskasten-motorraum-klemme-30-batterieplus
+1

Hallo und vielen Dank,

das hilft mir weiter. Tolle Fotos und Beschreibung! Danke für die Mühe.

Das System schaltet sich durch eingebauten Sensor (Erschütterungen) selbst aus, Klemme 15 ist somit nicht notwendig. Aber gut zu wissen, dass es die doch noch gibt ;)

Ich gehe dann mit der fliegenden Sicherung über einen Flachstecker direkt in 203.

Dazu brauche ich ja nicht zwingend einen Sicherungsträger.

Ist das tatsächlich ein "echter" Klemme 30, wo kann man die Belegung denn nachlesen?

Edit: Plus von der Marderabwehr an Klemme 15 und Minus an Masse. Dann würde es doch aber nur während "Zündung an" laufen? Es gibt bei dem System kein extra-Klemme-15-Kabel.

Danke und Grüße

Mathias

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dauerplus im Motorraum? Batterie direkt oder Sicherungskasten?' überführt.]

Das Pluskabel gehört an Klemme 30, Minuskabel an Klemme 15. Bei eingeschalteter Zündung liegt dann an beiden Leitungen des Marderschutzes Plus an, folglich ist der ausgeschaltet.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dauerplus im Motorraum? Batterie direkt oder Sicherungskasten?' überführt.]

Hallo,

danke. Da hatte ich wohl eine Denkblockade. Masse an Plus (Klemme 15) anschließen war mir irgendwie fremd ;)

Da aber die Einbauanleitung nur Dauerplus und Masse vorgibt, werde ich es vorerst auch so anschließen und beobachten, ob der Sensor auf die Vibrationen des Motors anspricht und das Gerät ausschaltet.

Fotos werden folgen, wenn ich mich die Tage an den Einbau wage.

Gruß

Mathias

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dauerplus im Motorraum? Batterie direkt oder Sicherungskasten?' überführt.]

So, waren dann doch ein paar Tage dazwischen ;)

Erste Maßnahme für das Lambdasondenkabel war eine Schutzhülle aus Kunststoff. Das hatte ich damals gleich gemacht. Heute dann endlich der Einbau der Stop and Go 7 plus-minus.

Habe das ganze nun doch erstmal an die Batterie direkt angeschlossen, da ich nicht ohne weiteres in den Sicherungskasten gekommen bin und auch keine Lust hatte, da Löcher zu bohren. Am Batteriekasten ist hinten eine Öffnung vorhanden.

Es ist garnicht so einfach, passende Stellen für die Hochspannungsplatten zu finden und das Kabel sicher zu verlegen.

Es funktioniert nun aber. Wenn der Motor läuft, schaltet sich die Anlage durch den Erschütterungssensor ab. Beim Stillstand schaltet sie sich an.

Hier die versprochenen Fotos vom Einbau.

Viele Grüße

Mathias

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Dauerplus im Motorraum? Batterie direkt oder Sicherungskasten?' überführt.]

Marderschreck Stop and Go 7
Marderschreck Stop and Go 7
Marderschreck Stop and Go 7
+4
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Wer hatte schon Marderschäden?