ForumGLK
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Wer hat noch viele Probleme mit dem GLK 220 CDI?

Wer hat noch viele Probleme mit dem GLK 220 CDI?

Themenstarteram 10. August 2010 um 17:25

Hallo zusammen,

ich schreib hier einfach mal die Fakten auf und würde dann gern ein paar Meinungen dazu hören bzw. lesen wer noch diese Probleme hat.

GLK 220 CDI EZ 01.08.09

KM Stand 43000

Easypack Heckklappe

Xenon ILS

Comand

außen ohne Off Road Paket nur mit Unterfahrschutz und AHZV

innen Sport

und nun zu den Problemen:

Pfeifgeräusche bei V > 180km/h, Abhilfe -> die kompletten Zierleisten außen wurden getauscht

Klappergeräusche aus dem Kofferraum ab ca. 120 km/h, Abhilfe -> es wurden zum einen die Verkleidung innen im Kofferraum geprüft und zum anderen angeblich hinten rechts die Kunststoffverkleidung im Radhaus neu befestigt. Dies brachte ca. 15000 km Besserung. Danach ging es wieder los. Dieses mal wurde die Unterbodenverkleidung neu befestigt. Bisher funktioniert es.

Injektorausfall auf der Schnellstraße (tolles Gefühl im morgendlichen Berufsverkehr), Abhilfe ist bekannt

Klappergeräusche vom Kombiinstrument (direkt vor Scheibe vom DZM vorn rechts, wenn man da drückt klappert nichts mehr), es wurde 3x versucht den Fehler zu beheben mit Filz u.ä., hält eine Zeit lang und kommt dann wieder -> nicht behoben

Getriebeprobleme, Dichtung der primären Getriebepumpe defekt, wurde getauscht aber seit dem Schaltstöße etc., kurzzeitig war es besser nach einer "Neueinlernung", nach ca. 10000 km wieder schlechter geworden, nervt sehr

Pfeifgeräusche aus der Klimalüftung, wenn man die Lüftung deaktiviert sind die Geräusche weg -> Problem noch nicht kommuniziert

Spiegel knacken bei jedem Anklappvorgang -> der Motor findet nicht gleich die korrekte Endposition (laut Daimler) -> keine Abhilfe

Kofferraumklappe schließt sporadisch nicht richtig -> Ursache konnte nicht festgestellt werden

Kühlwassermangel wurde angezeigt ->Hier war wohl irgend ein Sensor defekt

Kühlwassertemperatur schwankt ständig zwischen 75 und90 Grad -> Ursache konnte nicht festgestellt werden

Das Mercedes Benz Emblem hat seine Farbe nach ca. 15000km verloren -> Austausch

Der Service von Daimler ist unterirdisch. Bin deshalb von einem Vertragshändler zur angeblich "größten Niederlassung in Deutschland" (Zitat Werkstattleiter) gewechselt. Aber auch hier wurde es nicht besser. Kurzfristige Hilfe ist unmöglich, Rückrufbitten werden selten erfüllt, die Fehlersuche dauert sehr lange. Als Ersatzwagen wird regelmäßig eine A oder B Klasse angeboten. Und auf Nachfrage dann eine C Klasse gegeben. (Man hat keinen Anspruch auf ein gleichwertiges Fahrzeug. Theoretisch soll man nur mobil gehalten werden. Hier bereut man, dass man sich als Kunde nun für ein 50000 Euro Auto entschieden hat und am Ende für die Fehler des Herstellers "bestraft" wird, indem man irgend eine "Gurke" als Ersatzwagen bekommt. All die teuren Extras stehen dauert in der Werkstatt. Toller Kundenservice. Wenn man das anspricht bekommt man zur Antwort: "In Städten werden keine Offroad Fahrzeuge vorgehalten..."

Und dann sieht man Daimler Werbung: Mercedes-Benz "Das Beste oder nichts"... Da könnt ich ko...)

Anscheinend gibt es keine zentrale Datenbank für Fehler/Ursachen und Lösungen.

 

Nun habe ich viel geschrieben. Sorry für alle die sich gerade über ihren neuen GLK freuen. Ich hoffe es ist bei mir nur ein "Montagsauto" und der schlecht Service ist auch nur eine regionale Erscheinung.

So recht bin ich mir da aber nicht sicher...

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 10. August 2010 um 17:25

Hallo zusammen,

ich schreib hier einfach mal die Fakten auf und würde dann gern ein paar Meinungen dazu hören bzw. lesen wer noch diese Probleme hat.

GLK 220 CDI EZ 01.08.09

KM Stand 43000

Easypack Heckklappe

Xenon ILS

Comand

außen ohne Off Road Paket nur mit Unterfahrschutz und AHZV

innen Sport

und nun zu den Problemen:

Pfeifgeräusche bei V > 180km/h, Abhilfe -> die kompletten Zierleisten außen wurden getauscht

Klappergeräusche aus dem Kofferraum ab ca. 120 km/h, Abhilfe -> es wurden zum einen die Verkleidung innen im Kofferraum geprüft und zum anderen angeblich hinten rechts die Kunststoffverkleidung im Radhaus neu befestigt. Dies brachte ca. 15000 km Besserung. Danach ging es wieder los. Dieses mal wurde die Unterbodenverkleidung neu befestigt. Bisher funktioniert es.

Injektorausfall auf der Schnellstraße (tolles Gefühl im morgendlichen Berufsverkehr), Abhilfe ist bekannt

Klappergeräusche vom Kombiinstrument (direkt vor Scheibe vom DZM vorn rechts, wenn man da drückt klappert nichts mehr), es wurde 3x versucht den Fehler zu beheben mit Filz u.ä., hält eine Zeit lang und kommt dann wieder -> nicht behoben

Getriebeprobleme, Dichtung der primären Getriebepumpe defekt, wurde getauscht aber seit dem Schaltstöße etc., kurzzeitig war es besser nach einer "Neueinlernung", nach ca. 10000 km wieder schlechter geworden, nervt sehr

Pfeifgeräusche aus der Klimalüftung, wenn man die Lüftung deaktiviert sind die Geräusche weg -> Problem noch nicht kommuniziert

Spiegel knacken bei jedem Anklappvorgang -> der Motor findet nicht gleich die korrekte Endposition (laut Daimler) -> keine Abhilfe

Kofferraumklappe schließt sporadisch nicht richtig -> Ursache konnte nicht festgestellt werden

Kühlwassermangel wurde angezeigt ->Hier war wohl irgend ein Sensor defekt

Kühlwassertemperatur schwankt ständig zwischen 75 und90 Grad -> Ursache konnte nicht festgestellt werden

Das Mercedes Benz Emblem hat seine Farbe nach ca. 15000km verloren -> Austausch

Der Service von Daimler ist unterirdisch. Bin deshalb von einem Vertragshändler zur angeblich "größten Niederlassung in Deutschland" (Zitat Werkstattleiter) gewechselt. Aber auch hier wurde es nicht besser. Kurzfristige Hilfe ist unmöglich, Rückrufbitten werden selten erfüllt, die Fehlersuche dauert sehr lange. Als Ersatzwagen wird regelmäßig eine A oder B Klasse angeboten. Und auf Nachfrage dann eine C Klasse gegeben. (Man hat keinen Anspruch auf ein gleichwertiges Fahrzeug. Theoretisch soll man nur mobil gehalten werden. Hier bereut man, dass man sich als Kunde nun für ein 50000 Euro Auto entschieden hat und am Ende für die Fehler des Herstellers "bestraft" wird, indem man irgend eine "Gurke" als Ersatzwagen bekommt. All die teuren Extras stehen dauert in der Werkstatt. Toller Kundenservice. Wenn man das anspricht bekommt man zur Antwort: "In Städten werden keine Offroad Fahrzeuge vorgehalten..."

Und dann sieht man Daimler Werbung: Mercedes-Benz "Das Beste oder nichts"... Da könnt ich ko...)

Anscheinend gibt es keine zentrale Datenbank für Fehler/Ursachen und Lösungen.

 

Nun habe ich viel geschrieben. Sorry für alle die sich gerade über ihren neuen GLK freuen. Ich hoffe es ist bei mir nur ein "Montagsauto" und der schlecht Service ist auch nur eine regionale Erscheinung.

So recht bin ich mir da aber nicht sicher...

 

24 weitere Antworten
Ähnliche Themen
24 Antworten

Moin Moin,

Leider sieht meine Liste sehr ähnlich an Problemen aus. (gleiche EZ, gleicher Motor)

- Injektoren, (3x getauscht)

- Klappern im Cockpit, (Cockpit neu verklebt)

- Volles Navi von Kontakten (musste aktualisiert und resettet werden, um alte Kontakte zu löschen)

- nicht schließen des Kofferaums (bei MB tritt der Fehler nie auf)

- Pfeifen bei 180 (Frontscheibe wurde gewechselt)

- Klimaanlage (works by design mit pfeifen) <-- wird nicht behoben (schalten auf Umluft hilft auch)

- hartes und ruppiges schalten (soll auch so bei dem Referenz GLK sein <-- somit keine Abhilfe)

- anmerken das Kühlwasser fehlt (Sensor getauscht)

- defekter Anschnaller

- geklautes Navi und Boardcomputer (Versicherung hat sich gefreut)

aber nach nun 33.000km hoffe ich, dass nun alle Kinderkrankheiten behoben sind und ich mich nun auf die restlichen 90.000 km freuen kann bzw. auf die nächsten 2 Jahre, bis der wagen wieder zurück geht (ist geleast)

Über den Service kann ich mich nun nicht beschweren. Allerdings bei jedem Wagen, den ich bis jetzt gefahren habe (A4, 3er BMW, 5er BMW, C-Klasse, GLK) hatte ich wirklich bei jedem Wagen massenhaft Probleme. (liegt ggf. auch daran, dass ich mir immer das neueste Modell wähle, was gerade frisch vom Band gelaufen ist) (Early Adapter)

Die Autos sind einfach nicht für Dauerfahrer (40.000 - 60.000 Jahreslaufleistung) ausgelegt. Auch das eine oder andere Problem würde anderen Autofahreren erst garnicht auffallen, da Sie ggf. 10.000 km im Jahr fahren.

Daher sehe ich das eher entspannt. (Fahre anscheinend immer nur Montag-Autos)

just my 2 cents ....

Ich bin mit meinem zwar erst knapp 10000 km gefahren, aber ich habe absolut kein Problem zu melden.

kein Klappern, kein Pfeifen, keine Meldungen.

Die Injektoren wurden vor einigen Wochen ausgetauscht - Rückrufaktion der Wekstatt.

(Sorry, sollte ich das Thema des Threads verfehlt haben)

GLK 220

Sportpakete und viele Extras.

EZ 07/2009 ca. 40.000 Km.

- Injektoren 3x getauscht.

- Kühlwasserverlust. Ein Teil war schlecht verbaut - getauscht. Seitdem i.O.

- Vorderreifen am jeweiligen Außenrand stärker abgefahren (wohl konstruktionsbedingt)

- Frontscheibe 3x ausgetauscht. Jedes mal Steinschlag - Autobahn, hohe Geschwindigkeit und steile Frontscheibe (wohl auch konstruktionsbedingt)

Sonst alles prima.

204984 EZ 11/09

18.000km:

- Injektorausfall bei 13.556km -> Alle Injektoren inklusive Leitungssatz getauscht

- Sonnenblende Fahrerseite Spiegelrahmen gerissen -> Getauscht

- Außenspiegel Fahrerseite knarzt beim Ein- Ausfahren -> Neu geschmiert, seit dem Ruhe

Bei den Vorgängern (203.006 und 2x 203.208) hatte ich in der Laufzeit mehr Beanstandungen gehabt

Gruß Tuxopa

EZ 12/2009

Km-Stand 13 040

- Knistern an der A - Säule links bei wärmeren Temperaturen - Verkleidung geöffnet - danach zunehmend besser - im Moment nichts zu hören

- Spiegelmotoren rechts und links ausgetauscht wegen knarrender Geräusche - rechts besser, links nach kurzer Zeit wieder sehr laut - keine Lösung in Sicht!?

- Fensterheber Fahrerseite entprogrammiert sich ständig - fährt nur mit Dauerdrücken hoch und dann sofort wieder ein Stück nach unten - heute soll ein neuer Antrieb eingebaut werden

- Injektoren bisher ohne Probleme

Die Werkstatt/Niederlassung bis dato sehr bemüht, geht auf die Probleme ein ...

Insgesamt wohl eher Kinderkrankheiten, die aber trotzdem Zeit verschwenden, die man lbesser nutzen könnte....

Themenstarteram 11. August 2010 um 12:54

Danke für den Erfahrungsaustausch. Ich gehe absolut mit, dass dieser Wagen auch nicht für Vielfahrer gedacht/geeignet ist. Daimler scheint wohl auch bei diesem Modell minderwertige Bauteile zu verbauen, um die Kosten zu senken und den Gewinn zu maximieren.

Hatte vorher zwei W203 einen 200 und einen 220. Beides gemopfte Modelle. Da gab es bei vergleichbarer Beanspruchung fast keine Problem. Bei dem C 220 wurde auch das Automatikgetriebe undicht und das bekannte Problem mit dem Regensensor hatten Beide.

Meine Frontscheibe wurde übrigens Aufgrund mehrerer Steinschläge auch getauscht. Hatte aber keine Auswirkungen auf Pfeifen oder anderer Geräusche. Nur darf man sich nicht die neue Verklebung anschauen. Das sieht aus als hätte das der Lehrling gemacht. Kleber ungleichmäßig verteilt und viel zu viel verwendet (Daimler NL, kein Vertragshändler).

Ich finde es echt erstaunlich wieviel Lösungen es für die verschiedenen Mängel gibt. Z.B. für das Störgeräusch am Außenspiegel. Die einen Tauschen den Motor, die Anderen schmieren ab und manche sagen es hilft eh nichts.

Hier wäre eine zentrale Datenbank sehr hilfreich.

Meine Kollegen fahren übrigens BMW 5er und Skoda superB mit gleichem Baujahr und vergleichbarer Kilometerleistung und haben nicht im Ansatz diese Probleme.

 

 

Hallo,

mein Dad fährt nen GLK 220 CDI EZ 06/2009 16´ KM,

bisher wurde die elektrische Heckklappensteuerung getauscht weil die Heckklappe nicht mehr auf ging.

Und im Zeitraum Juli 2010 bis heute 3x die Injektoren und beim letzten mal auch das Motorsteuergerät getauscht sowie der Motorkabelbaum.

Fazit 10 Monate hui 2 Monate grosses Pfui ;o)

Zitat:

Original geschrieben von erichnitsche

...... auch nicht für Vielfahrer gedacht/geeignet ist.

Hi,

das kann's nicht sein ... Ein höher gelegte C-Klasse, sprich GLK - ist doch wohl auch für Vielfahrer gedacht!

Ich hatte ja auch so meinen Spaß mit meinem ersten GLK (ja, auch ich zig mal Injektoren getauscht, Xenon hat gewackelt, autom. Heck-klappe ging nicht, ... weiß nicht mehr alles ... er war aber schon recht häufig gestanden). ... Wandlung!

Der (der alte) GLK war nun mein dritter nagelneuer Daimler (zuvor W203 & W211) JEDES Mal hatte ich richtigen Stress mit den nagelneuen Fahrzeugen. Jedes Mal, wenn eine gewisse Zeit rum ist

-wir können hier gerne diskutieren- "wie lage man/frau heute den Hersteller Zeit geben muss um ein fehlerfreies Fahrzeug den Käufern zur Verfügungs zu stellen zu können, laufen die Daimler ohne Probs.

Mein jetztiger GLK (OK ... hab ich erst seit 3 Wochen) erste Sahne - nix dran!

(Mein) Fazit ist - so schön wie es ist ein brandneues Fahrzeug zu fahren - ich werde zukünfig keine "Neuerscheinungen" fahren (vor dem GLK 2 x BMW E60 & E61 - abgehangene - sehr zuverlässige Technik. d.h. im Klartext - nie etwas dran!)

Grüßle

angeldust

Themenstarteram 1. September 2010 um 15:38

Zitat:

 

... weiß nicht mehr alles ... er war aber schon recht häufig gestanden). ... Wandlung!

Wie hast du das denn geschafft?

Zitat:

Original geschrieben von erichnitsche

Zitat:

 

... weiß nicht mehr alles ... er war aber schon recht häufig gestanden). ... Wandlung!

Wie hast du das denn geschafft?

Das war recht einfach, zumindest einfacher als erwartet. Der Alte stand 4 Mal wg. dem gleichen Problem (Injektoren), nachweislich habe ich 2 Geschäftstermine verpasst und einen Flug. Das habe ich schriftlich zusammen gefasst (sachlich, emotionslos, Fakten) und nach ca. 2 Wochen kam das OK. Ohne juristische Hilfe.

Wandlung aus rein käufmännischer / wirtschaftlicher Sicht. Plus goodies für den Neuen ...

Gruß

angeldust

am 7. September 2010 um 7:49

Hallo, auch ich habe mit meinen GLK 220 CDI fast die gleichen Probleme

1.Wassertemperatur schwankt zwischen 75-90 Grad ,Thermostat ist schon neu,keine abhilfe

2.bei ca 130-135km/h kommt ein Brummen dazu

3.Klimaautomatik funktioniert nur bei normalen Außentemperaturen,wo es so heiß war kam nur wenig Kühlung.

Fehler konten noch nicht beseitigt werden.

Bei mit kommt jetzt ein Oberingeneur mit einen anderen GLK,da das brummen von der Bodengruppe kommt.

Laut aussage Motorwechsel,Getriebewechsel,Kardanwellenwechsel,Antriebswellenwechsel und Verteilergetriebewechsel bzw Fahrzeug

tausch Wandel

ca 30000 euro kosten

m.f.g

Günter

Themenstarteram 20. September 2010 um 23:00

Zitat:

Original geschrieben von angeldust_4711

Zitat:

Original geschrieben von erichnitsche

 

Wie hast du das denn geschafft?

Das war recht einfach, zumindest einfacher als erwartet. Der Alte stand 4 Mal wg. dem gleichen Problem (Injektoren), nachweislich habe ich 2 Geschäftstermine verpasst und einen Flug. Das habe ich schriftlich zusammen gefasst (sachlich, emotionslos, Fakten) und nach ca. 2 Wochen kam das OK. Ohne juristische Hilfe.

Wandlung aus rein käufmännischer / wirtschaftlicher Sicht. Plus goodies für den Neuen ...

Gruß

angeldust

Okay danke für die Info. Privat gekauft oder über Firmenleasing?

haben 2 220cdi glk

beide mit probleme ohne ende

bj 11/12

wasserpumpe, sitzheizung, nun steht er mit zu hohem druck an der pumpe ca 200 km von daheim bei MB

der andere bj 7/13

elektronik probleme

360 grad kamara ausfall der hilfslinen , ausfall bild comand, aufall parktronik,ausfall einparkhilfe, felher meldung blinker defekt /geht aber)

lautstärke regelung radio geht ab und an nicht mehr

bremst von alleine (keine distronik da schalter)

zentralverriegelung spinnt! knarrende sitzte

quietschende bremsen

usw....

die liste ist ewig!

aber eins is klar nie wieder ein glk

verarbeitung is echt murks aus bremen<

am 4. Mai 2014 um 16:33

Mein GLK220CDI Bauj. 01.2011/40000Km

Keinerlei Probleme,läuft gut,schaltet gut und keinerlei Klappergeräusche.

Ich bin also mit dem Fahrzeug voll und ganz zufrieden !!

Hallo zusammen,

ich schreib hier einfach mal die Fakten auf und würde dann gern ein paar Meinungen dazu hören bzw. lesen wer noch diese Probleme hat.

GLK 220 CDI EZ 01.08.09

KM Stand 43000

Easypack Heckklappe

Xenon ILS

Comand

außen ohne Off Road Paket nur mit Unterfahrschutz und AHZV

innen Sport

und nun zu den Problemen:

Pfeifgeräusche bei V > 180km/h, Abhilfe -> die kompletten Zierleisten außen wurden getauscht

Klappergeräusche aus dem Kofferraum ab ca. 120 km/h, Abhilfe -> es wurden zum einen die Verkleidung innen im Kofferraum geprüft und zum anderen angeblich hinten rechts die Kunststoffverkleidung im Radhaus neu befestigt. Dies brachte ca. 15000 km Besserung. Danach ging es wieder los. Dieses mal wurde die Unterbodenverkleidung neu befestigt. Bisher funktioniert es.

Injektorausfall auf der Schnellstraße (tolles Gefühl im morgendlichen Berufsverkehr), Abhilfe ist bekannt

Klappergeräusche vom Kombiinstrument (direkt vor Scheibe vom DZM vorn rechts, wenn man da drückt klappert nichts mehr), es wurde 3x versucht den Fehler zu beheben mit Filz u.ä., hält eine Zeit lang und kommt dann wieder -> nicht behoben

Getriebeprobleme, Dichtung der primären Getriebepumpe defekt, wurde getauscht aber seit dem Schaltstöße etc., kurzzeitig war es besser nach einer "Neueinlernung", nach ca. 10000 km wieder schlechter geworden, nervt sehr

Pfeifgeräusche aus der Klimalüftung, wenn man die Lüftung deaktiviert sind die Geräusche weg -> Problem noch nicht kommuniziert

Spiegel knacken bei jedem Anklappvorgang -> der Motor findet nicht gleich die korrekte Endposition (laut Daimler) -> keine Abhilfe

Kofferraumklappe schließt sporadisch nicht richtig -> Ursache konnte nicht festgestellt werden

Kühlwassermangel wurde angezeigt ->Hier war wohl irgend ein Sensor defekt

Kühlwassertemperatur schwankt ständig zwischen 75 und90 Grad -> Ursache konnte nicht festgestellt werden

Das Mercedes Benz Emblem hat seine Farbe nach ca. 15000km verloren -> Austausch

Der Service von Daimler ist unterirdisch. Bin deshalb von einem Vertragshändler zur angeblich "größten Niederlassung in Deutschland" (Zitat Werkstattleiter) gewechselt. Aber auch hier wurde es nicht besser. Kurzfristige Hilfe ist unmöglich, Rückrufbitten werden selten erfüllt, die Fehlersuche dauert sehr lange. Als Ersatzwagen wird regelmäßig eine A oder B Klasse angeboten. Und auf Nachfrage dann eine C Klasse gegeben. (Man hat keinen Anspruch auf ein gleichwertiges Fahrzeug. Theoretisch soll man nur mobil gehalten werden. Hier bereut man, dass man sich als Kunde nun für ein 50000 Euro Auto entschieden hat und am Ende für die Fehler des Herstellers "bestraft" wird, indem man irgend eine "Gurke" als Ersatzwagen bekommt. All die teuren Extras stehen dauert in der Werkstatt. Toller Kundenservice. Wenn man das anspricht bekommt man zur Antwort: "In Städten werden keine Offroad Fahrzeuge vorgehalten..."

Und dann sieht man Daimler Werbung: Mercedes-Benz "Das Beste oder nichts"... Da könnt ich ko...)

Anscheinend gibt es keine zentrale Datenbank für Fehler/Ursachen und Lösungen.

 

Nun habe ich viel geschrieben. Sorry für alle die sich gerade über ihren neuen GLK freuen. Ich hoffe es ist bei mir nur ein "Montagsauto" und der schlecht Service ist auch nur eine regionale Erscheinung.

So recht bin ich mir da aber nicht sicher...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. ML, GLE & GL
  6. GLK
  7. Wer hat noch viele Probleme mit dem GLK 220 CDI?