ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Wer hat möglichst viel Erfahrung mit (Ecutec) Chiptuning bei nem Impreza 00-02

Wer hat möglichst viel Erfahrung mit (Ecutec) Chiptuning bei nem Impreza 00-02

Subaru Impreza II (GD/GG)
Themenstarteram 10. September 2011 um 22:28

Ein Hallo, Hoi und Servus an euch

Wer hat eigene Erfahrungen (möglichst langfristig) mit Chiptuning bei Turbo-Subis?

Naja, ich lache gerne, aber wäre froh, wenn sich die Spassvögel mit ihren {Antworten} etwas zurückhalten könnten - danke!

Vielen Dank für eure ernsthaften Infos!

Gruss, Roli

Ähnliche Themen
21 Antworten

Hallo Roli,

jeder kann sich heute in einen Tuningpool einkaufen.

dafür gibt es einige tausend Fahrzeugdaten auf dem Laptop

und eine entsprechende Internetseite. Meine Erfahrung ist, dass

die "Tuner" nicht wissen, was sie da machen. Das Ergebnis, also

die "Mehrleistung" ist auch nur eine Hochrechnung und keine Messung.

Mein Rat: suche Dir einen Fachbetrieb mit Allradprüfstand, lass den Ist-

zustand prüfen (die Leistungsstreuung ist tw. enorm, auch nach unten!).

der Fachmann wird dann die Leistung entsprechend dem Motorzustand

optimieren. Da auch die Prüfstandsleistung manipulierbar ist, ist es um so

wichtiger, einen seriösen Betrieb auszusuchen.

Wer einen derartigen Eingriff an einem Motor mit bereits hoher Laufleistung

vornimmt gehört nicht in diese Kategorie.

Die Versicherung für eventuell auftretende Motorschäden kann man sich auch

sparen. Mir ist kein einziger Fall bekannt, in dem diese Versicherer gazahlt

hätten. Bei grober Fahrlässigkeit durch den "Tuner" (z.B. Kenndaten vertauscht)

haftet dessen Versicherung (wenn die noch zahlt). Ansonsten steht man bei

einem Schaden eh im Regen.

Anmerkung: die 235 km/h wurden auf dem Prüfstand eingestellt, die Tachonadel

ist im Fahrbetrieb unterhalb der Skala, wenn der Begrenzer einsetzt.

Gruß

Miko

am 13. September 2011 um 20:26

hi

mir ist grade noch eingefallen, dass der 01er ja den kleinen TD04 drin hat, vergiss das mit den 280 PS, es werden max. 250 rum drin sein, wenn du n Boostcontroller einbaust. Die Kennlinie ist dementsprechend wie ein TDI Motor, untenrum kurz Power und ab 4500 ist nix mehr los. Lass das Ding Serie oder investiere in:

- Vorkat entfernen (vor dem Turbo)

- Kat nach dem Turbo entfernen oder zumindest durch einen 200 Zeller ersetzen

- Boostcontroller

- gebr. größerer Turbo (VF35 z.B.) ODER: TD04 modified by Andi Forrest

ohne Fuel Cut Defencer kannst du immerhin 1.1 bar fahren und beim GT ging das schon ordentlich vorwärts.

Bremsen würde ich an deiner Stelle auf Brembo umbauen, die Bremsen die du aktuell drauf hast, sind eh schon an der Kotzgrenze durch das hohe Fahrzeuggewicht. Oder du schaust dich nach gescheitem Material um, dann gehts evtl auch, nur für Pässetouren würde ich noch aufrüsten. Immerhin kann man auf der WRX Bremse noch 15"er fahren (7x15 ET32 mit 5 mm Distanzscheiben).

Ja und das mit Ecutek... bei obenstehenden Maßnahmen eigentlich total für die Katz. 1.1 Bar ist noch im Rahmen mit dem vorhandenen Kennfeld. Statt Fuel Cut Defencer würde ich bei höherem Ladedruck doch lieber per Ecutek oder anderen Methoden abstimmen lassen, sonst läuft die Kiste untenrum deutlich zu fett und obenrum evtl. zu mager, gerade mit größerem Turbo stimmt das Verhältnis nicht mehr.

Was ich mir gut vorstellen könnte: schick die ECU zu Simon (Jolly Green Monster im Scoobynet), sag ihm deine Mods und er schickt dir das Ding fertig gemappt zurück. Ob die Leute von der MFK da drauf kommen? Ich wage es zu bezweifeln.

und noch: dem WRX Getriebe mute ich nicht mehr als 250 PS zu, genauer gesagt dem Mitteldiff. Wenn du noch mehr vorhast, hol dir ein 6-Gang, das hat zudem noch eine Sperre vorne und hinten (R180), das beeinflusst das Fahrverhalten vehement.

Gibt aber auch noch andere Tricks das Untersteuern wegzukriegen.

gruß

Nico

270 Ps bei einem Wrx Bj 01 ist kein Ding! Hab lediglich ein Katersatzrohr,Walbro Spritpumpe, und halt das Tuning in Schopfheim. Der Turbo ist noch Orginal. Getriebe und Motor hält so schon seit fast 6 Jahren ohne irgendwelche Probleme. Achja die Bremsen sind nicht mehr die Orginalen.

Zitat:

Original geschrieben von manyhorses

Nunja, hier in der Schweiz ist praktisch nix erlaubt von den Sachen, die du erwähnst hast - leider! Es lässt sich somit auch nicht im Ausweis eintragen etc.

Auch in Deutschland ist es nur erlaubt wenn es vom TÜV geprüft und für OK befunden wurde damit es in die Papiere eingetragen werden kann.

Ich habe meinen WRX MY03 nach den Umbauarbeiten (Turbolader, Auspuffanlage mit Metallkat, EcuTek-Tuning, Gewindefahrwerk, Breitreifen/Felgen) beim TÜV eine Einzalabnahme machen lassen. Dort wurden Geräusch und Abgas gemessen. Die Prüfprozedur dauerte 2 Tage und kostete mich so um die 2.000,- €. Aber dann war das Auto in allen Dingen absolut legal.

Man kann also durchaus einen anderen Turbolader verbauen. Wichtig ist bei uns in D das das Gesamtergebnis stimmt. Also die Abgase die Norm erfüllen und die Karre nicht zu laut wird (Auspuff- und Ansauggeräusch).

Bei einer Leistungssteigerung von über 20 % Mehrleistung müsen bei uns auch die Bremsen der neuen Leistung angepasst werden. D.h. eine leistungsfähigere Bremse muß eingebaut weden. Ich hab damals eine Movit einbauen lassen. Auch diese Bremse wurde vom TÜV geprüft und abgenommen.

Ecutek-Tuning wurde auch von Koch durchgeführt. Koch geht mehr auf Sicherheit als auf Höchstleistung. Er riet mir es bei 300 PS zu belassen obwohl noch mehr drin gewesen wäre. Den Wagen hab ich bei Slalomveranstaltungen eingesetzt und später an eine Fahrschule verkauft. Der Besitzer fährt damit am Wochenende auf den Nürnburgring und lässt dort die Sau raus. Unter der Woche wird er von den Fahrschülern bewegt. Richtig gemachtes, nicht übertriebenes Tuning ist sowohl Alltagstauglich als auch für den Motorsport geeignet und der Wagem/Motor bleibt standfest.

Zitat:

Original geschrieben von manyhorses

Zu den Blauen: Naja, ich bin eben im schweizer Forum. Dort bedient man leider ein sonst kaum zutreffendes Klischee von den Schweizern, etwas engstirnig zu sein!

Ich vermute wir reden beide von anderen "blauen" Foren. In "meinem" blauen Forum tummeln sich bald fast mehr Schweizer als Deutsche und die Jungs verstehen sich prima untereinander. Es werden gemeinsame Ausfahrten organisiert und einmal im Jahr die Schweizer Berge unsicher gemacht oder auf dem Nürburgring geheizt oder Treffen bei Subaruhändlern (Schweiz/Deutschland) organisiert. Also völlig Klischeefrei, Vorurteilsfrei und mit viel Spaß.

Lieber von der Alb,

sag halt einfach, ein blaues Forum hat einen Sponsor, es gibt Prozente hier und da und so sind auch meine Aussagen zu werten.

Der Interessent muss sich halt duch das "Für und Gegen" durchkämpfen, sich eine Meinung bilden und dann die Schlüsselfrage stellen.

Man muss ja nicht gleich eine Lebensversichung und Riesterrente mitabschliessen.

m.f.g.

Themenstarteram 14. September 2011 um 14:19

:)Also vielen Dank, dass ihr euch so reinkniet für mein Anliegen, und dementsprechend sehr fundierte und teilweise für mich erstaunlich kompetente Antworten gebt!!!

Naja, die Sache ist halt nicht einfach, und noch weniger kostengünstig! Ich habe mich schon oft gefragt, ob ich nicht doch den STI hätte kaufen sollen, welcher ohne die Kosten für's Tuning (und vielmehr, was damit zusammenhängt) wohl doch günstiger gewesen wäre. Zudem hätte ich der Brembo auch noch zusätzlich was zugetraut (bei ca. 300 PS), falls ich den hätte tunen lassen!

Von der Fahrwerksabstimmung ist der WRX (Kombi) ein sehr gelungener Kompromiss (lässt sich bis in den Grenzbereich ebenfalls 'kart-artig' fahren und mit etwas Gas beim Untersteuern u. Berücksichtigung eines leichten Seitwärs-Drifts gut um die Kurve schletzen! :)), ansonsten wohl eher an der Leistungsgrenze bezüglich der Antriebskomponenten und Bremsen!

Nunja, nun habe ich den WRX mit dem neuen Splintblock, welchen ich gerade am Einfahren bin. Bis jetzt bin ich damit 700 km gefahren, und habe ihm noch nicht mehr als 5000 Touren und keine Vollast angetan. Ich merke, wie er auch widerwillig höher drehen möchte (was ich bis zum Tachostand von 1000 km eh vermeiden möchte, mind. unter Vollast).

Da ich wenig Erfahrung mit Turbos habe (trotz meines bei Mercedes-Benz erlernten Berufes > daher eher die Theorie), fragte ich mich schon, ob das Wastegate richtig funktioniert, denn das Schadensbild am alten Motor könne schon auf einen kurzen Ueberdruck und damit 'Kolbenkipper' - meine Kolbenklemmer :):D:D (muahahahaaaaaa) hinweisen, zumal der Ladedruckregler leider abgehängt war (das Auto gehörte zuvor wohl einem Bastler - leider!)

Natürlich muss ich zugeben, dass ich nun ziemlich gebeutelt den Motor eher schonen möchte, bis er eingefahren ist!

Zu der blauen Seite: Ich denke, dass es da mehrere gibt (Subaru = natürlich blau). Also vom gt-club spreche ich nicht., sondern von der S.....-Community, welche wohl die meisten von euch auch meinten.

Wahrscheinlich nehmen es einige 'Moderatoren' oder wie die heissen einfach etwas zu 'genau'?

P.S. Ihr seid super. Leutchens! :)

Ich mache es kurz und knackig, ansonsten schreib ich mir hier auch noch die Finger Wund... :rolleyes:

Besitze seit Juli nen MY2007 WRX Wagon mit dem EJ205, dieser wurde Anfang 2009 bei Koch in Schopfheim auf "Stage 2" gebracht.

Ich bereue keinsten falls einen STi nicht gekauft zu haben, weil ich a.) so ungefähr dessen Fahrleistung habe, b.) der Kombi

praktikabler ist und c.) er noch weniger auffällt und gnadenlos unterschätzt wird auf der Bahn! :D

Zum wesentlichen...

Der Wagen läuft stabil mit dem IHI VF29 Originalfön auf 1.15 bar, 283 PS (Rad 199 PS) und *hust* ü450 Nm! :p Da hat Koch ganze Arbeit geleistet und lt. Vorbesitzer (netter Kerl mittleren Alters) ist dieses Setup auch standfest, da man nicht ans absolute Limit gegangen ist. Hab ihn erst einmal voll ausgefahren und er rennt bei exakt 243 km/h (TomTom GPS) in den Begrenzer - aber das mache ich nur noch mal zu Testzwecken, da der Wagen dafür nicht gebaut wurde und er mir schlichtweg "leid tut" bei den der hohen Drehzahl.

Ab knapp 3000 U/min geht der Turbo bös nach vorne und verlassen tut es ihn wieder so bei ü5700 U/min, ich kann ihn megaschaltfaul ab 55 km/h im 5 Gang fahren - da ruckelt nix beim drauf drücken. Einzig um meine Kupplung und besonders das Getriebe habe ich nen bissl Angst, da das Drehmoment mMn doch etwas zu hoch dafür ist, aber ich werde eh irgendwann mit einem STi-Getriebe dem Abhilfe schaffen. :) Derweil "baller" ich die Gänge halt nicht rein wie ein Bekloppter und geb ihm in den ersten drei Gängen nicht den absoluten Nm-Peak - will heißen erst wo die Leistungskurve ansteigt kuppel ich wieder ein.

Als nächstes stehen auf der Wunschliste größere Einspritzdüsen + Benzinpumpe und vll. noch nen Sportluftfiltersystem (da bin ich unentschlossen?), ansonsten bleibt das Setup von Koch so wie es ist und gedacht war! :)

Hoffe ich konnte ein wenig helfen... *wink*

Greetz da ALex

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Wer hat möglichst viel Erfahrung mit (Ecutec) Chiptuning bei nem Impreza 00-02