ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza GR und LPG

Impreza GR und LPG

Subaru Impreza III (GR)
Themenstarteram 9. Oktober 2011 um 9:30

Guten Morgen alle zusammen,

da es ständig und überall gemunkelt wird, dass man(n) im LPG-Betrieb nicht so schnell fahren darf (manche "Automechaniker" behaupten sogar, man sollte spätestens bei 160kmh auf Benzin umschalten), habe ich mal direkt beim Hersteller (sprich Subaru) angefragt, wie es hier aussieht. Ich fahre jährlich ca. 20 - 30.000km, überwiegend Autobahn und da war es immer sehr lästig, bei 140kmh auf Benzin umzuschalten (wobei ich sowieso meistens mit nur 140kmh unterwegs bin).

Also hier nochmal Originaltext der Mail von Subaru:

Zitat:

Sehr geehrter Herr Schiffmann,

 

vielen Dank für Ihre E-Mail. Wir freuen uns, dass Sie sich für einen SUBARU Impreza entschieden haben.

 

Unsere Fahrzeuge sind vom Hersteller so vorbereitet worden, dass eine uneingeschränkte Nutzung von Autogas erfolgen kann.

Dies bedeutet auch, dass eine Ausnutzung der Höchstgeschwindigkeit Problemlos möglich ist.

 

Sie können daher Ihr Fahrzeugim Gasbetrieb ebenso einsetzen wie Sie es im Benzinbetrieb tun.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kundendienst Team

i.A. Harald Latus

Technische Kundenbetreuung

Weltgrößter Allrad-PKW-Hersteller

Auch wenn jeder Hersteller sein Fahrzeug immer besser darstellen will, glaube ich trotzdem, dass man bei einer ordentlichen Fahrweise ohne Dauervollgas auch mal 170-180kmh im LPG-Betrieb fahren kann.

Also raus aus dem Bett, rein ins Auto und Gas geben :)

Ähnliche Themen
18 Antworten

Hallo zusammen,

das geht ja auch nicht anders.

Überleg mal das funktioniert nicht und einer fährt genau gleich, mit und ohne Gas, und Subaru gibt da 5 Jahre Garantie drauf, Subaru könnte da bestimmt einige Motoren öfter austauschen bis die 5 Jahre um sind.

Ich bin ja kein Gas fahrer, aber wenn ich ein Gasauto hätte würde ich nur noch Gas fahren und das Benzin nur zum starten und bei Gastankstellenmangel benutzen.

Denn sonst haut ja die Berechnung der Kosteneinsparung und die Amortisierung überhaupt nicht mehr hin, dann kannst den Gasumbau gleich bleiben lassen und seine Risiken wie öfter Ölwechsel, teureres Öl, Ventiele öfter streicheln, womöglich Gasdüse austauschen, was ja einen Großen Preis hat, kleinerer Kofferraum und und und, umgehen!

Also wenn Gas fahren dann auch gleich wie Benzin oder das Ganze bleiben lassen und für die eingesparten Kosten von dem Umbau und die Unterhaltskosten Benzin kaufen, dann rechnet sich das nämlich auch wieder.

Gruß

Karle

am 9. Oktober 2011 um 13:23

Hallo Karle 1,

wieso muessen bei einem "LPG Geschoss" a. teuere Öle bzw b. hauefigere Ölwechsel erfolgen ?

Alle 15.000km. Und beim GR Modell gilt es Ventilspielkontrolle/evtl Ausbau Motor zur Justierung bei 105.000km zu beruecksichtigen. Für Vielfahrer lohnt sich LPG.

5 ltr Kofferraumverlust ist mit weniger "Beiladeramsch" auszugleichen. Wann ist die Kiste denn vollbeladen?.

Du mischt da aus meiner Sicht einiges unrund zusammen... Wer seinen Subaru behaelt ist gut bedient, zudem aergert er sich nicht ueber exorbitante Benzinpreise, beruhigend fuer Seele und Gesundheit.

SOHC Motoren sollte LPG Kunde wegen nichtvorhandener vollgasfester gehärteter Ventilsitze allerdings eher streicheln. Deren Ventilsitze setzen sich halt eher. Richtgeschwindigkeit 130km /h. Und die Sparbuechs rappelt..

b.g

die SOHC sind gerade die die für Gas sehr geeignet sind da Wartunsgünstig und einfach aufgebaut. Gas ist zum sparen nicht zum heizen ;) finde ich bei mir war der Gasverbrauch bei ca. 200 km/h immens so das auf Benzin fast günstiger war.

Zitat:

Original geschrieben von mahrfreunde

Hallo Karle 1,

wieso muessen bei einem "LPG Geschoss" a. teuere Öle bzw b. hauefigere Ölwechsel erfolgen ?

Na ich hatte noch nie ein Gas-Auto, aber was ich hier so alles mitbekomme sind da schon höhere Kosten fällig als beim Benziner.

Und wenn ich mit meinen Kilometern da rechne, dann sind das bis zu 40.000km/Jahr

Dann müsste ich so alle 2,5 Jahre mal die Ventiele behandeln lassen und wenn ich Pech habe noch so ein paar Gasdüsen bis die Karre 10 Jahre alt ist.

Aber ich lasse mich gerne auch was besseres belehren, denn ich habe auch schon an ein Gasauto gedacht, wenn meiner in 4 Jahren keine Garantie mehr hat.

Nur müsste der dann so etwa das Drehmoment meines Diesels haben damit ich nicht schieben muß bei meinen Strecken die alle paar huntert Meter aus einer Kurve und einer Steigung besteht.

Das wird ein Problem werden und wenn ich rechne daß haubi65 rcht hat mit seinem Gasverbrauch (ich glaube Ihm das nämlich) dann brauche ich bestimmt 12-14 L/100km Gas, denn mein Diesel braucht seit 1 Jahr ca. 8 L/100km wegen den bergigen Strecken.

Ich fahre wohl fast nie 200km/h aber immer 20 dann 80 dann 30 dann 100 dann stehenbleiben und so weiter.

Und das kommt einer 200km/h fahrt sehr nahe.

 

Gruß

Karle

am 10. Oktober 2011 um 8:02

Hi Karle1,

Mein SG verbraucht auf einer bestimmten, haeufig gefahrenen Autobahnstrecke zwischen 10 -10,5 l LPG.

Ob Diesel, Gas oder Benziner, alles eine Glaubensfrage. Teleflex-Injektoren können halt mal die Füsse strecken , so wie Zahnriemen, Getriebe und Turbolader bei all den supermodernen Vehiculos. Ich pers. werde aus "verständlichen Gründen" keinen Spar-Mager-TSI bzw TurboSuper Spar Long Life anfassen. So einen hier und da oefters erforderlichen Sparfüchs-Turbolader bekommst du ja nicht bei Edi`s Teilehalle.

Autofahrn bedeutet pure Geldvernichtung. Wer seine Kaufentscheidung von der Prospektkonfiguration Verbrauch bzw anderen "technischen Neuerfindungen" abhängig macht und , wie so oft an Stammtischen, damit fuchsmaessig seine Kaufentscheidung begruendet, bleibt für mich ein "Oberbruchrechner".

b.g

..und am besten können die rechnen welche sich, als Privatiers, ihre Gehhilfe nicht von der regenschirmgeschützen Bank leihen sonder leasen. Das ist die Königsklasse der "Oberbruchrechner". Die stecken den Rubel der Obertrulla in die Portokasse damit die, statt Eulen, ...Euros nach Athen tragen kann.

Issja so toll wenn ne Gehhilfe "nur 99 Peitschenhiebe" im Monat kostet :D Das kann sich doch jeder Harzer Roller leisten.

am 10. Oktober 2011 um 9:18

Hi ,

zur Ergänzung : paar BMW Bandlarbeiter leasen sich 1er 335 Cabrio fuer 600 euro mtl. Gute Nacht Fr. Beckmann. Rechnen dir dann, damit das fraenkische Sud-Sub-Ungespundet- Gebraeu mit Blähungen beginnt, klug vor, wir toll es sei, aus der Betriebskrankenkasse auszusteigen und bei Amigo-Schlau-Toni an der Theke eine private Krankenversicherung abzuschliessen.

Ja Moary, es gibt Menschen, die leben in einer Tauchglocke, steigen ab und zu auf und schauen sich das Leben an.

Du siehst sie taeglich, die mit dem Schild: "ich bin bereit zu zahlen".

b.g.

Back to LPG!!

Ich kann rechnen wie ich will .... ich komm auf keinen grünen Zweig (man beachte den Scherz:D) mit LPG und ich fahr nicht wenig.

Da dieses Zeugs neben Energiesparlampen auf Galgenbäumen wächst rentiert sich´s nur für den Hersteller bzw. Aktionär ... solang die Blase dicht ist.....

am 10. Oktober 2011 um 9:43

Die Kostenrechnung geht besonders bei einem "gutgekauften älteren Fahrzeug" auf. Und bis zu Ende der Liebesbeziehung hält.

Vielleicht gibt es hier paar LPG Anhänger mit einer detailierten Kostenanalyse über 150000km.

Erst nach 200000 km LPG und gleichzeitigem "Gucken Ventilsitze" kann ich eine sauberes Bild abgeben. Bis dahin.... Hope and see.

b.g.

P.S: ich hab erst 110.000 kilometros. Paar Muenzen gespart.

..deswegen kauf ich mir lieber einen, um den Baum gewickelten, LPG-Forester mit 2 Vorbesitzern um 1600 Ois. Das Filetstückchen an Kosten haben dann die 2 Unglücksraben vor mir schon runtergewürgt .. das Blech bieg ich mir wieder gerade:D

Als Scarabäus kann man gut mit dem Mist der Anderen überleben:cool:

Zitat:

Original geschrieben von Karle1

Das wird ein Problem werden und wenn ich rechne daß haubi65 rcht hat mit seinem Gasverbrauch (ich glaube Ihm das nämlich) dann brauche ich bestimmt 12-14 L/100km Gas, denn mein Diesel braucht seit 1 Jahr ca. 8 L/100km wegen den bergigen Strecken.

8 Liter Diesel kosten á 1,379 = 11,03 €

12 Liter LPG á 0,759 = 9,11 €

Ersparnis bei Autogas = 1,92 €/100 km

Nicht viel aber auch Kleinvieh macht Mist und bei 40.000 km/Jahr sind das immerhin 768,- €/Jahr. Da sind dann noch nicht mal die Mehrkosten für einen Diesel in Form von Wartung und Steuer berücksichtigt.

so ist es, ich komme +- auf das gleiche. Wartung ist etwa gleich, Diesel mehr Öl, Gas zusätzlich Ventilkontrolle. Versicherung etwas billiger Legy gegen OBK (teuerer), Steuer bei Diesel +100 € mehr. Vorteil von LPG sauberer und 2,5 Motor besser bei viel Stadtbetrieb.

wenn Subaru gscheit waer, wuerden sie den 2.5 SOHC mit gehärteten Ventilsitzen und einer "krisenfesten Gasanlage" anbieten , wuerden viele potentielle Abnehmer hinzugewinnen. Koennten ihre Absatzzahlen in Europa deutlich steigern.

 

..wenn ..waere..koennte..issnich ..

Hab´s heute erlebt. Meine Regierung steht vor nem brandneuen Forrie, schaut auf den Kühlergrill ... WAS´N DAS???? EIN FORRIE :eek: BRRRR.......:mad: Die Karren werden "Faithless" und dann isses eh wurscht was unter der Haube werkelt. Hinter dem Volant sitzt dann sowieso ein Auto-Bild-Leser. Im Traktat steht dann alles drin was man wissen muß. Inkl. der Tanken wo der Saft weniger als 10.-Ois kostet. Die Lemminge biegen im Stechschritt rechts ab:eek:

Abgesang auf´s Abendland. Das erleb ich gottseidank nimmer da der Forrie erst 160" drauf hat. Da der sowieso 3oo"+ schafft reicht das noch für die Fahrt in die Gruft :D

Ave Murksel, morituri te salutant

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Impreza GR und LPG