ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Wer hat Erfahrungen/ Meinungen zu "Injection Reiniger" bzw. Ventil Reinigern?

Wer hat Erfahrungen/ Meinungen zu "Injection Reiniger" bzw. Ventil Reinigern?

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 13. Februar 2007 um 20:38

Hy @ALL;

ich fahre u.a. einen A6 2.4 MT.

Er wird vermehrt untertourig und oft nur kurzstrecken gefahren.

Was hilft Injection Reiniger generell?

Wann sollte man soetwas "ausprobieren"?

??????????????????????

?Was ist POS was NEG ?

??????????????????????

 

Danke vorab und noch viel SPASS,.......

Ähnliche Themen
9 Antworten

Wenn du Geld übrig hast am besten bei jeden tanken. So drei vier Flaschen rein. Son Zeugs kannst du meiner Meinung komplett vergessen. Wenn sich da irgend welcher Dreck lösen würde, müsste der ja auch irgend wo hin.

Frank

Fährst du ein, zweimal ordentlich auf der Bahn das Ding frei.

Dieses Reinigerzeugs ist in meinen Augen Unfug.

am 14. Februar 2007 um 9:23

Hallo!!!

Also die Meinungen über Benzin zusätze gehen wie immer auseinander der eine sagt "Super Über drüber Cool" der ander genau das Gegenteil.

Also meine Erfahrung.

Ich hatte früher einen 964 C2, den ich über alles liebte, und natürlich pflegte und hegte. Sogar so weit das mein Mechaniker eine Art "Rainman" der P-Fahrer war, also einer der Jahrelang 1. in Zuffenhausen gearbeitet hatte 2. dan zu RUF ging und dort gearbeitet hatte und 3. Sich selbständig in CH gemacht hatte! KURZ einer der sich mit MOTOREN WIRKLICH AUSKENNT (aufmacht, zusammenbaut, tunt, ansaugkanäle poliert, Kurbelwellen bearbeitet bzw. auswuchtet, Selbstständig Auspuffsnlagen aus Ultraleicht-metall anfertigt, Nockenwellen wuchtet etc...) Ja und der hat mir damals zu deiner Frage die ich natürlich auc gestellt habe, gesagt:

"Schütten Sie so'n Zeugs alle 6-8 Tankfüllungen nach,...eine Dose, das reicht"

Allerdings und da Kommt's "Muss der Motor schon ziemlich Sauber sein, da es sonnst zum Klemmen der Einspritzventille kommen kann, weil sich die Ablagerungen "klumpen" und die dan verstopfen"

Im klartext, ist dein Motor Sauber (und das sind Motoren bei...sorry... Alltagsfahzeugen wie ein 3.0 Audi...in der Regel nicht!!! Nochmals sorry!!!) Schütt's rein, is er nicht sauber, lass es Sein! (hui...das reimt sich ja :0))

Gruss

Toli0815

Themenstarteram 14. Februar 2007 um 10:00

Hy Toli,

Danke für deinen Beitrag.

Folgende Fragen im bezug auf deinen beitrag habe sich bei mir ncoh ergeben und hoffe du kannst sie mir beantworten, sodass ich ein Stück weitr komme ?!

- Hast du das Mittel in deinen 964 rein geschüttet?

- Warum war der Motor des 964 sauber im Gegensatz zu einem Alltags AUDI 3.0?

- Wann ist ein Motor sauber, sodass man solch ein Mittel reinschütten kann/sollte? (Was trägt zur Unreinheit bei?)

 

So long und noch viel SPASS

Da klinke ich mich doch als 964er Fahrer mal schnell ein.

Mein 964er Motor ist mit Sicherheit sauberer als die Motoren unserer Alltagswagen, einfach deswegen weil der Porsche anders bewegt wird. Ich fahre mit dem Ding regelmäßig auf der Rennstrecke, da bekommt der Motor richtig Feuer. Die Gefahr einer Verkokung des Motors und der Bildung von Ablagerungen aller Art ist bei einer derartigen Belastung ungleich geringer als bei Alltagswagen, die überwiegend in niedrigen und mittleren Drehzahlbereichen und/oder bei moderaten Öltemperaturen bewegt werden.

Ich habe bei meinem 964er auch einmal einen Einspritzdüsenreiniger zugeben - und keinen spürbaren Effekt festgestellt. Geschadet hast aber wahrscheinlich auch nicht.

Für die Alltagsschlurre würde ich auch regelmäßiges Freifahren des Motors auf der Autobahn empfehlen. Richtig warmfahren (Öltemperatur!) und dann am besten für längere Zeit mit höheren Drehzahlen unter Last fahren.

Ob ein Ventilreiniger o.ä. was bringt kann nur der Versuch belegen. Aus meiner Sicht ist im schlimmsten Fall etwas Geld vernichtet.

Tschau

Stefan

am 14. Februar 2007 um 13:18

Zitat:

Original geschrieben von PfalzDriver

Hy Toli,

Danke für deinen Beitrag.

Folgende Fragen im bezug auf deinen beitrag habe sich bei mir ncoh ergeben und hoffe du kannst sie mir beantworten, sodass ich ein Stück weitr komme ?!

- Hast du das Mittel in deinen 964 rein geschüttet?

- Warum war der Motor des 964 sauber im Gegensatz zu einem Alltags AUDI 3.0?

- Wann ist ein Motor sauber, sodass man solch ein Mittel reinschütten kann/sollte? (Was trägt zur Unreinheit bei?)

Also zu deien Fragen nach 1,2,3

1) Ja das Additiv, schüttet man einfach in den tank, also volltanken und dan eine Dose additiv zusätzlich!

2) Mein damaliger 964'er hatte ne general Überholung hinter sich, mit Säuberung der Zylinderköpfe etc.. dazu kommt noch das der 964'er Motor eine Doppelzündung hat (also zwei Kerzen pro Zylinder) dadurch ist die Verbrennung effizienter, und dazu kommt noch das man mit einen 964'er "Hochturiger" unterwegs ist als mit anderen Motoren, dadurch it eine "Verkolung" weniger wahrscheinlich. ABER ein 964er verbrennt auch mehr Öl (Boxer prinzipbedingt ungf 1 liter auf 1000km) da aber nur vollsynth Öl verwendet wird ist Verkolung auch unwahrscheinlicher...aber immerhin im möglichen Bereich. Alltagsmotoren (und da gehören Motoren dazu die OFT im Teillastbereich bewegt werden, wie mein derzeitiger 2.5 TDI oder dein 3.0) verbrennen Ihren Sprit Heutzutahge (mit Elektronischer einspritzmengen Steuerung etc..) WEIT-aus effzienter als mein damaliger 964'er (der hatte noch eine ALTE-Motronic-bzw. alte Generation)

3)Das additiv ist nicht schädlich für deinen Motor und deine Ventile, es kann aber dazu führen das sich Ablagerungen (durch die Benzinadditive, also die welche schon im Benzin vorhanden sind) aus den Einspritzdüsen (sind eigentlich ventile mit düsen dran) ausspülen und das die Düsens selber "Kloggen bzw.klumpen" ja und dan muss man halt die Enspritzdüsen sauber machen (durchspülen) ob da bei einem Audi Motor einfach ist weiss ich nicht!!

Hoffe das hat geholfen

MFG Toli0815

Hallo,

mal zu meinem Problem:

Mercedes CLK 200k Bj2007 mit 51TKm hat im 1 Zylinder Zündaussetzer. Kerze + Spule wurde gewechselt hat nix gebracht. Jetzt steht im Raum das evt. die Ventile verkokt sind.

Jetzt meine Frage ist da dieser Reiniger sinnvoll zu machen oder nicht?

Also ... es gab da mal so einen Test bei der Auto "Blöd" und deren Fazit war: helfen tun die Mittelchen nur den Herstellern in dem sie dort den Umsatz ankurbeln. Lediglich bei den Injection-Reinigern wurde eine

reinigende Wirkung ( z.B. verharzte Einspritzdüsen ) nachgewiesen.

Bei den Ventilreinigern scheiden sich wohl die Geister: wenn ich mich recht entsinne, dann wurde in der AB die Wirksamkeit der Mittelchen nach einer Tankfüllung mit Endoskopen geprüft und keine wirklichen Veränderungen gesehen. Wenn man ein bissel weiß wie so ein Ventilreiniger wirken soll, ist aber schnell klar

das es da wenig zu sehen gab. Im Grunde sollen die Mittelchen die Verunreinigungen unterwandern und lösen ( so wie WD40 auch wirkt ), das können sie aber nur im flüssigen bis vernebelten Zustand und nicht mehr im verbrannten Zustand. Ergo wirken sie nur über einen längeren Zeitraum und max. auf den Einlassventilen. Um eine Wirkung zu erzielen müsste man einen Ventilreiniger schon regelmäßig oder über

mehrere tausend km anwenden. Fakt ist: Mercedes empfiehlt für seine Kompressor Motoren sogar ein hauseigenes und freigegebenes Produkt, welches den Ablagerungen an den Einlassventilen ( die Kompressormotoren wohl häufig vorkommen ) entgegenwirken. Ich denke, wenn ein KFZ Hersteller so ein Produkt offiziell freigibt, dann wird es auch wirken.

Ich kippe den LM Ventilreiniger 1x im Jahr bei meinen Urlaubsfahrten rein ( was dann 5-6 Tankfüllungen am Stück sind ) und werde irgendwann, wenn die Köpfe mal runter müssen, sehen ob es was gebracht hat.

Wenn nicht, dann habe ich zumindest die deutsche Wirtschaft ein wenig unterstützt :D

 

Nachtrag:

habe das Mittelchen von Mercedes gefunden, es heißt Keropur und stammt von der BASF

am 2. Juni 2013 um 9:09

Also ich hab das bei meinem Audi TDI noch nie benutzt. wir haben aber bei unserem mercedes die einspritzdüsen überholen lassen. alle 4 ausgebaut und eingeschickt, nach 3 tagen wieder wie neu zurückbekommen.

Ich glaube schon, dass die dinger eine geringe wirkung erzielen können, denn man kann bei manchen autos die einspritzdüsen ausbauen, an strom anschließen und mit alkohol oder sowas reinigen.

Jedoch denke ich, dass man da keine große wirkung erzielen kann. ich würde eher dem motor gutes öl spendieren und auf der autobahn freibrennen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Wer hat Erfahrungen/ Meinungen zu "Injection Reiniger" bzw. Ventil Reinigern?