ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Welcher WoWa ist qualitativ beste bis 1700-1800kg (ab Bj. 2007-10)

Welcher WoWa ist qualitativ beste bis 1700-1800kg (ab Bj. 2007-10)

Themenstarteram 23. August 2010 um 14:46

Hallo zusammen,

wir wollen uns einen WoWa kaufen, mit Etagenbett, Festbett und Mittelsitzgruppe. Welcher WoWa ist qualitativ das, zur Zeit, beste Fahrzeug auf dem Markt. Der WoWa soll so eingerichtet sein, dass man kein Bett umbauen muss.

Wir wollen 15.000-20.000.-€ ausgeben und das Fahrzeug für 1-2 Jahrzehnte fahren.

 

Vorab vielen Dank für Eure guten Vorschläge.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von Oskar78

Zitat:

Original geschrieben von sline27

.... Woher ich das weiß? Weil viele meiner Händler auch Hobby führen......

Grüße

sline27

Oh ein Insider, der auch noch viele Händler unter sich hat.

Ich hatte immer gedacht, dass das Hobby-Wohnwagenwerk Fockbek direkt an die Hobby-Vertragshändler liefert.

Ist auch so, aber schließlich gibt es Mehrmarkenhändler. Und ein Großteil der Händler die ich betreue hat neben Hobby auch noch eine Zweit-, Dritt- oder sogar Viertmarke auf dem Hof stehen.

Grüße

sline27

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo Themenstrater,

Unsere persönliche Rangliste.

Sollte auf jeden Fall beachtet werden beim Kauf..........

Qualität und Verarbeitung, Zubehöreinkauf, Serviceleistung, Isolierung, Aufteilungsangebote, Preisleistung und ganz wichtig die Zuladung!

Und diese Anhänger sind mit dieser Preisvorstellung 15-17.000 € auf jeden Fall sehr gut gebraucht oder auch neu zu bekommen sein.

1.) Kabe (fahren wir zur Zeit selbst, da wir Wintercamper sind)

2.) Dethleffs (lange und beste erfahrungen gemacht, sofort wieder)

3.) Hymer

4.) Knaus

5.) Fendt

6.)Tabbert

.......

.......

Bürstner (auch gute Erfahrungen gemacht, aber als Anfangscamper)

Hobby (soll ein wirkliches Hobby sein, hört man oft)

Viel Spaß beim suchen und kaufen und viel Zeit lassen und die Aufteilung sollte gut überlegt sein.

viele Grüße von den Wintercamper

am 23. August 2010 um 20:20

hallo,

stell dir mal die frage vor: ich möchte mir eine frau suchen, so für die nächsten ein bis zwei jahrzehnete, welche ist die beste.......:-)

spaß beiseite, daruf gibts keine brauchbare antwort. ich sag dir fendt !

warum ? weil ich einen habe, recht zufrieden bin aber auch nix anderes kenne außer vom hörensagen und das geht sehr vielen hier so.

aber selbst beim fendt habe ich schon gehört, seit er ein kind von hobby ist, sieht man die arbeit der hobby-controller zwar äußerlich nicht, aber......

gugg dir einfach einige an, und dann wirst du letztendlich selber eine entscheidung treffen müssen

viel spaß dabei

gruß helmut

Hallo Zusammen

Vorab Ich bin fast 20 Jahre in der Branche.

In den leztzten zwei Jahren ist ganz klar Fendt die Nummer eins.

Wir sehen das auch an den Verkaufszahlen.

Fendt ist der einzige Hersteller der schwarze Zahlen schreibt!

Das Design ist nicht ganz auf der Höhe der Zeit, aber schlussendlich geht s doch um Camping

und nicht um den Kauf einer Eigentumswohnung.

`

Auffallend ist auch, dass die meisten Fahrenden Ihren Tabbert gegen Fendt eintauschen wollen.

Wenn Ihr keine Probleme und einen Top Service wollt, so kauft Fendt Wohnwagen.

Aber bloss keine Reisemobile, diese werden bei Hobby in Fockbeck gefertigt!

Zitat:

Original geschrieben von elchine

 

1.) Kabe (fahren wir zur Zeit selbst, da wir Wintercamper sind)

sehr schön :)

wir sind mit der WILK S3 Serie (2007) sehr zufrieden

Zufällig bei Fendt tätig?

Vorab: auch wenn profi 64 uns die Marke Fendt, "made by Hobby" ans Herz legen will: den BESTEN gibt es nicht. Welche Kriterien legt man denn dafür zu Grunde? Welchen Preis will man denn bezahlen? Fendt ist -zumindest nach dem was ich so privat ermittelt habe- der Preisführer in D (der teuerste). Skandinavische Marken mal aussen vor.

Jeder Hersteller hat verschiedene Baureihen, die sich preislich und ausstattungsmässig doch saftig voneinander unterscheiden. Wo willst Du denn hin? Wo ist denn die finanzielle Schmerzgrenze?

Den Aufbau der Wände? Der prinzipielle Aufbau ist bei allen Herstellern ähnlich. Unterschiedlich sind die Wandstärken, die benutzten Materialien für die Isolierung und das Aussendesign. Ausnahme: Hymer, die bei vielen Modellen Vollschaum-Wände bauen. Mein Fazit: wer nicht gerade exzessiv Wintercamping betreibt für den ist das fast völlig egal.

Die Ausstattung? Den Preis? Das Design? die Praktikabilität? Was nützt dir ein super edel verarbeiteter Wagen, wenn dir das Design nicht gefällt?

USW....

Ich seh das völlig entspannt: geh nächste Woche zur Messe nach Düsseldorf, schaue dir alle möglichen Wagen an und dann nimm was gefällt. Lass dich nicht von irgend welchen Blendgranaten irritieren. Vergleiche objektiv die Wagen und lass vor allem Deine Frau mal die Inneneinrichtung begutachten.

am 23. August 2010 um 21:38

hallo,

also, dass fendt als angeblich einzige schwarze zahlen schreiben ist für mich kein argument dass sie auch wirklich besser sind.

in der zeit VOR hobby hat fendt ganz sicher die bessern wowas gebaut als heute, nur bei jedem diamant der aus bäumenheim rausgefahren wurde, lag irgendwo versteckt ein 500markschein dabei der dem buchhalter in marktoberdorf gefehlt hat.

dank der hobby-controller können sie heute ohne zweifel besser rechnen aber ob sie deshalb besser geworden sind wage ich zu bezweifeln.

ein guter bekannter von mir krabbelt auf grund seines berufs als heizungsmonteur für wow in fast allen fahrzeugen herum und seine etwas übertriebene aussage lautet: ich könnete heulen, was die aus meinem diamant gemacht haben

gruß helmut

Themenstarteram 24. August 2010 um 7:37

Guten Morgen zusammen,

Danke für die Informationen. Ich habe leider keine Zeit um nach Düsseldorf zu fahren.

Wenn ich zu den verschiedenen Händler gehe, dort lobt jeder seine Marken in den höchsten Tönen, ob sie etwas taugen oder nicht.

Ich war gestern abend bei einem WoMo-Händler zwecks Gasprüfung, da wir noch ein WoMo haben und diesen verkaufen wollen.

Er hat geraten sich auch mal bei LMC um zuschauen, LMC wäre im oberen Qualitätssegment. Doch wie ist qualitativ diese Marke?

Danke vorab für die vielen Erfahrungsberichte, es ist interessant sie alle zu lesen.

LMC ist Tochterfirma von Hymer und hat den Sitz in Sassenberg/NRW.

Dort werden sowohl die LMC, als auch die TEC Modelle gefertigt.

Die Qualität soll durchaus sehr zufriedenstellend sein. Bekannte hatten einen LMC Dominant, denen ist keine Schranktür abgefallen.

Zitat:

 

`

Auffallend ist auch, dass die meisten Fahrenden Ihren Tabbert gegen Fendt eintauschen wollen.

Wenn Ihr keine Probleme und einen Top Service wollt, so kauft Fendt Wohnwagen.

Und im Moment bewegt sich die Rolle gerade Rückwärts....die meisten Profis wollen nach zwei Jahren (aufgrund der Insolvenz bei Tabbert) Ihren Fendt wieder los werden und einen Wohnwagen mit doppelten Dach und Seitz S6 Fenstern. Warum nur???? Weil vielleicht von dem ursprünglichem Fendt nicht mehr so viel übrig ist?

Keine Frage, Fendt baut tolle Wohnwagen. Auch die neuen Küchenblöcke mit dem für Hobby und Fendt entwickeltem SlimTower Kühlschrank von Dometic sind klasse. Und der Brillant wird garantiert auch ein Erfolg bei dem ein oder anderen Profi-Präsi. Ob jedoch ein Wohnwagen mit Papieroberfläche im Innenraum und Rollenschnappern an den Oberschränken auch die 40.000€ Schallgrenze durchbrechen darf sei mal dahingestellt.

Sollte Qualität wirklich an erster Stelle stehen so ist der Kabe schon ganz weit vorne. Aber Qualität hat auch immer seinen Preis und leider auch Gewicht. Außerdem ist der Kabe meiner Meinung nach vom Innenraum her sehr polarisierend, wobei ich es nicht schlecht finde. Außerdem steht der Generalimporteur (Freizeit AG) derzeit auf finanziell wackeligen Beinen.

Alternativen finden sich wohl bei Hymer oder Tabbert. Hymer mit dem sehr innovativen Aufbau, Tabbert mit dem ungeschlagenen doppelten Dach.

Grüße

sline27

P.S.: Ich bin noch keine zwanzig Jahre in der Branche......:p

Hallo,

als wir unseren jetzigen WoWa gekauft haben (Messe Essen 2004) waren wir offen für alle Fabrikate mit der Einschränkung, daß wir vor etlichen Jahren zwei Eribas-Novas hatten und sich der Neue daran messen lassen mußte.

Neben der Qualität war für uns vor allem das Innendesign sehr wichtig.

Was nutzt der qualitativ beste Wohnwagen der Welt, wenn man sich darin nicht wohl fühlt.

In die engere Wahl kamen schließlich ein Fendt Topas und der Eriba-Nova.

Lange Rede kurzer Sinn, es wurde wieder ein Eriba-Nova (490 TF).

Bei allen anderen Herstellern hatten wir was zu meckern.

Entweder stimmte die Qualität nicht oder der Einrichtungsstil war nicht unser Ding.

Zum Eriba-Nova kann ich nichts wirklich schlechtes sagen, ausgenommen vielleicht, daß die Qualität mancher Kleinigkeiten bei den früheren Modellen mir etwas besser schien. Das schlimmste an umserem jetzigen Nova waren die Matador (Conti) Reifen, die uns beide um die Ohren geflogen sind. Ansonsten so Sachen wie mal ein gebrochener Möbel-Eckverbinder oder eine abgefallene Verblendungsleiste im Deckenbereich und ab und zu eine Schraube im Innenbereich die sich gelöst hat.

Damit können wir aber gut leben.

Liebe Grüße

Herbert

mag ja sein, daß ich falsch liege - heutige wohnwagen werden nicht nach formel 1 massstäben gefertigt, carbon ist da selten verbaut...

daher bedeutet für mich: gewicht = stabilität, so als ersten hinweis.

meine comtesse ist zwar sauschwer, aber (in meinen augen) auch sau-stabil, aber auch älter (wie die meisten anderen, zu denen hier was gesagt wurde) als angefragt, wie das mit den aktuellen modellen so aussieht, wissen wir in einigen jahren.

Zitat:

Original geschrieben von tomold

(...)

daher bedeutet für mich: gewicht = stabilität, so als ersten hinweis.

(...)

Also sind Hobbies, partiell mit bleischweren Spanplatten gebaut, stabil. Andere WW, mit Bedacht aus leichtem Sperrholz sind also instabil? Leider ist es nicht so einfach. Gewicht wird auch vom Ausstattungsgrad beeinflusst. Und wenn -beispielsweise- eine Klimaanlage verbaut ist, dann kann der WW schwerer sein, ohne gleich qualitativ besser zu sein...

Der TE sollte uns erst mal sagen, welche Anforderungen (Wintercamping, Stil, etc.) bestehen. Dann sehen wir weiter.

Aber, ich sehe gerade: der Fendt Saphir (Saphir ist bei Fendt die Einsteigerbaureihe) 560 TFK hat 2008 bereits 19750E gekostet. Damit dürfte er heute -ohne jegliche weitere Extras- das Budget des TE eh überschritten haben.

Hallo zusammen,

na ja, das mit den schwarzen Zahlen bei Fendt will ich mal grob bezweifeln.

Fest steht jedenfalls, das z.B. Hobby der Marktführer ist und seinen Umsatz um rund 30% gesteigert hat.

Auch die Verkaufszahlen sprechen für sich.

Nebenbei: Habe einen Hobby 540UL seit 8 Jahren. Vollausstattung und bestens zufrieden.

Super Nachlaufeigenschaften. Bisher keinerlei Mängel.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Welcher WoWa ist qualitativ beste bis 1700-1800kg (ab Bj. 2007-10)