ForumWoWa und WoMo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Welchen Mover/ Rangierhilfe für Wohnwagen

Welchen Mover/ Rangierhilfe für Wohnwagen

Themenstarteram 16. April 2012 um 15:12

Hallo,

wir haben einen neuen Wohnwagen (Fendt, ca. 6 m, Einachser) und möchte den mit einer Rangierhilfe ausstatten.

Jetzt wissen wir allerdings nicht, welches System am besten ist.

Der WOWAMAT hat seinen Antrieb über das Bugrad, während zum Beispiel der Enduro Eco EM203 von ATU, MoveControl Compact oder Truma über die Reifen angetrieben wird.

Es ist natürlich auch eine Preisfrage, aber zunächst müssen wir klären, wonach wir überhaupt suchen müssen.

Bugrad oder Reifen Antrieb?

Gruß

Michi

Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo,

 

also vom Bugradantrieb kann ich nur abraten. Habe ich mehrfach auf Campingplätzen gesehen. Das kleine Rädchen dreht leer und der Wagen bewegt sich keinen mm. Speziell, wenn die Wiesen feucht sind.

 

Unser WW hatte bereits beim Kauf einen Mover von Reich (Radantrieb). Zugelassen bis 2t und mit ABE. Damit bin ich bislang sehr zufrieden. Der nimmt es auch noch mit kleineren Steigungen problemlos auf und der Wohnwagen (1,5t, 7,10m) läßt sich cm-genau "einparken".

 

Wichtig ist halt, dass man darauf achtet, dass die Bordbatterie und die Batterie der Fernbedienung genügend Saft haben.

 

Beim Kauf keinesfalls unterdimensionieren. auch wenn der WW "nur" 1300 oder 1400Kg wiegt ... die 2t-Mover ziehen den einfach mit Abstand besser, als ein gerade für dieses Gewicht ausreichender.

 

Keine Ahnung, in welchem Bereich Du wohnst. Sollte die niederländische Grenze nah sein, dann mach Dich mal über die Komplettangebote von Obelink schlau. Deren Sonderangebote sind oft sind recht günstig . Aktuell Mover ab 599,-€ (bis 1,8t) plus 139,-€ für eine 100Ah-Batterie. Wobei ich den angebotenen Mover nicht kenne und somit auch kein Urteil abgeben kann. Die bekannten Modelle beginnen dann bei 950,-€ zuzügl. Batterie. Außerdem verbaut Obelink den Mover ggf. auch zu einigermaßen tragbaren Preisen (aktuell ab 225,-€), sofern Du das nicht selbst machen willst.

 

Achte beim Kauf unbedingt darauf, dass der Mover eine Zulassung (ABE) hat! Angebote ohne bedüfen einer vergleichsweise teuren und umständlichen Einzelzulassung!

 

Gruß

NoGolf

Themenstarteram 16. April 2012 um 15:57

Bis zur niederländischen Grenze sind es ca. 1,5 bis 2 Stunden, das sollte also zu machen sein. Schau ich mir mal an.

Vielen Dank!

Hallo,

dem Vorredner kann ich uneingeschränkt zustimmen.

Wenn ihr einen neuen Wohnwagen habt, wäre nicht uninteressant, ob der über das ALKO "M" Chassis verfügt.

Hier würde sich für den sog. Obeneinbau der "Alko-Mammut-Mover", allerdings oberes Preissegment, anbieten.

Durch den Obeneinbau bleibt die Bodenfreiheit im Gegensatz zu anderen Modellen erhalten, falls das für euch wichtig ist. Der Alko-Mammut ist übrigens vollständig gekapselt und gegen Witterungseinflüsse unempfindlich.

In allen anderen Fällen wäre ein Movereinbau vor der Wohnwagenachse die bessere Lösung.

Gruß

Wolle50

Zitat:

Original geschrieben von Nobel Hobel

Bis zur niederländischen Grenze sind es ca. 1,5 bis 2 Stunden, das sollte also zu machen sein. Schau ich mir mal an.

Vielen Dank!

Ich habe zwar schon das Eine oder Andere online dort bestellt, war aber selber, da in Bayern wohnend noch nie vor Ort. Daher ist der folgende Hinweis auch rein "angelesen" und ohne Gewähr.

 

Falls Du  darüber nachdenken solltest, den Mover bei Obelink montieren zu lassen:

 

Man kann mit denen einen Termin vereinbaren und dabei ggf. auf dem Obelink-eigenen Platz übernachten. Steht zwar im Moment nicht bei den Angeboten dabei, habe ich aber irgendwann letztes Jahr mal auf der Obelink-Seite gelesen. Damals hatten die auch ein Komplettangebot Mover + Batterie + Ladeeinrichtung + Montage angeboten.

 

Evtl. kann das mit der Übernachtung ja jemand anderes hier bestätigen??

 

Gruß

NoGolf

 

PS:

mein Mover ist Unterbau. Mit der Bodenfreiheit gab es bislang noch nie ein Problem. Wenn, dann eher das man den ab und an reinigen und die bewegl. Teile der Antriebswellen fetten sollte ;-)

Nachtrag:

 

Etwas, was man als "Otto-Normalcamper" u.U. nicht wissen kann. Ist mir auch nur dadurch bekannt, dass unser WW aus GB stammt.

 

Bei der Volluntersuchung §21 bei der Zulassung unseres WWs für Deutschland wurde ich beim TÜV darauf hingewiesen, das der Kurbelmechanismuns des Movers beim Parken auf der strassenabgewandten Seite (also in Fahrtrichtung rechts) installiert sein müsse ... !!

 

Begründung: erhöhte Unfallgefahr, wenn auf der Seite, auf der die Autos fahren.

 

Lustigerweise ist der Mover ja aber gar nicht für den Betrieb im öffentlichen Verkehrsraum zugelassen ....

 

Fazit: trotzdem darauf bestehen, dass die Installation so erfolgt, das die Antriebswelle um den Mover an die Reifen anzulegen in Fahrtrichtung rechts liegt! Schadet zumindest nichts ;-)

 

Das ist bei den Movern ähnlich wie beim Türanschlag von Kühlschränken ... man entscheidet beim Einbau, ob links oder rechts.

 

Gruß

NoGolf

 

 

am 16. April 2012 um 17:32

ich habe unter unserem wohnwagen (gesamtlänge c.a 7,70m)einen movermotor von enduro und bin damit sehr zufrieden

Themenstarteram 16. April 2012 um 18:11

Der WW ist von 2001.

Leider sind die Preise ziemlich hoch. Gibt es eine gute Gebraucht-Quelle?

Gruß

Michi

Hi!

Mein Mover ist von Audi und hat 180 PS!! ABE benötigt man dafür keine!

Kleiner scherz am rande!!

Zitat:

Original geschrieben von stier1980

Hi!

 

Mein Mover ist von Audi und hat 180 PS!! ABE benötigt man dafür keine!

 

Kleiner scherz am rande!!

Audi?? Ich sagte doch schon, dass ein Stützradantrieb nix bringt! (auch ein kleiner Scherz am Rande und Ende OT) ;)

 

Gruß

NoGolf

Zitat:

Original geschrieben von Nobel Hobel

Der WW ist von 2001.

Leider sind die Preise ziemlich hoch. Gibt es eine gute Gebraucht-Quelle?

 

Gruß

Michi

Gebrauchtquelle?? Gibt es immer wieder in der Bucht .

 

Problem: warum verkauft der Anbieter den, wenn er so gut ist?? Üblicherweise macht man sich beim Verkauf des Wohnwagens den Mover wohl eher als zusätzliches Verkaufsargument zunutze, als ihn auszubauen und einzeln zu verkaufen.

 

Ausbauen würde ich persönlich meinen Mover nur, wenn die Motoren "schwächeln" (also wg. Austausch des Movers) oder der WW so alt ist, dass er in den Schrott geht.

 

Von gebrauchten Movern würde ich daher eher abraten, sofern Du die Herkunft und den Grund des Verkaufs nicht genau kennst.

 

Ausnahme:

gewerblicher Händler, der Dir die gesetzl. Gewährleistung geben muß (mind. 1 Jahr bei Gebrauchtware). Aber selbst dem mußt Du später ggf. nachweisen können, dass der gekaufte Mover nicht mehr die volle/gewünschte/erwartete Leistung bringt.

 

Gruß

NoGolf

 

am 17. April 2012 um 8:54

Auch ich suche schon länger nach einem Mover/Rangierhilfe aus gesundheitlichen Gründen. Auch wir waren bei Obelink, das 599.- Angebot ist ja nicht schlecht, nur bei allem "günstig" oder geiz ist geil, habe ich mir überlegt, was ist wenn, und da schneiden oftmals die günstigen Produkte schlechter ab. Wie lange stellt Obelink Ersatzteile zur Verfügung? Und zu welchen Preis? Obelingk ist nicht in allem billig. Ich suchte Gasfedern für unser Heki Dach, da war Obelingk mit 42,95.- das Stück der teuerste von 6 Anbietern. Es geht schon damit los dass die Kohlen der Mover Mototren meist nicht gewechselt werden können, das heist das ein Centartikel die Anlage ausser Funktion setzt. Weiter habe ich so bedenken bei den Antriebsrollen, wie sieht es da mit Ersatz aus, und zu welchem Preis. Und für einen der Techn. nicht bewandert ist, heist nichts selbst machen kann oder will, kann ich nur von derartigen Produkten abraten. Gebraucht in der Bucht sind die Dinger nur unwesentlich günstiger als ein neuer. Wenn man etwas recherchiert wird man ganz schnell feststellen dass die Gebr. max. 200.- Euro günstiger sind als ein aktueller neuer, dafür habe ich keine Garantie, und das Alter und Herkunft ist zweifelhaft. In der Bucht wurden über den Winter einige verkauft, aber von 20 die ich angefragt habe, hatte nur einer! eine Rechnung vorzuweisen. Das heist das was die anderen in Bezug auf Alter und Herkunft genannt haben kann stimmen oder auch nicht. Die Nutzung ist gar nicht zu beweisen. Und wie gut oder schlecht die manchmal mit angebotene Batterie ist, kann man glauben oder auch nicht, und daher kaufe ich lieber eine neue und denke über ein Solarpanel zur Aufladung nach, denn dieses würde die Batterie unabhängig von 220Volt permanent aufladen. Die Kosten Ladegerät<> Panell geben sich nichts.

Der Reich Mover wird gebr. zwischen 520.- und über 650.- Euro gesteigert, wenn man das Teil "Neu" aufruft, bekommt man es für rund 750.- Modell 2012 mit Garantie.

Und da denke ich werde ich zuschlagen.

Ich brauche keinen Super Luxus, für 3 x im Jahr, und der Reich ist Caravaning Kauftipp, Deutscher Hersteller mit Online Ersatzteil Angebot.

UNO

am 17. April 2012 um 16:21

für unseren mover hab ich nur 499 euro bezahlt weil ich den gleich zum ww dazu gekauft habe,ein echtes schnäppchen wie ich finde

am 18. April 2012 um 8:23

Zitat:

Original geschrieben von Christian CDTI

für unseren mover hab ich nur 499 euro bezahlt weil ich den gleich zum ww dazu gekauft habe,ein echtes schnäppchen wie ich finde

Absolut.

Aber bei allen Preisen die genannt werden muß man a, den Lieferumfang und b, die Marke berücksichtigen. Für ein No Name Produkt sind ~500.- nichts besonders, für einen Reich je nach Ausführung gut und für einen Truma Mover / Mammut ist das geschenkt. Wie ich schon geschrieben habe, was ist wenn ich ein Ersatzteil benötige. Dann geht das Drama los, und wer Repariert das "billige" Produkt im Fall der Fälle.

UNO

Hallo !

Wir verwenden einen TRUMA SR Mover und sind damit sehr zufrieden. TRUMA bietet auch guten Service (vor Ort).

Ob die Antriebsrollen vor oder hinterm Rad sind, entscheidet manchmal auch der WW selber, wie bei uns. Bei unserem Modell geht es nur hinterm Rad.

Alle anderen Antriebe (Stützrad oder das kleine Raupenfahrzeug, das an der Deichsel montiert wird) sind nicht zu empfehlen. Vorne drücken nur 70kg oder so auf den Antrieb, auf der Achse aber das ganze WW-Gewicht.

Wir haben den WW gleich eletrisch autark gemacht mit dem Movereinbau und versorgen mit der Batterie dann auch alle 12V-Verbraucher, ist nur ein zusätzliches Kabel.

Viele Grüsse,

Markus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. WoWa und WoMo
  6. Welchen Mover/ Rangierhilfe für Wohnwagen