ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Welcher ist der beste Motor?

Welcher ist der beste Motor?

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 24. Juni 2014 um 12:20

Hallo ins Forum,

ich bin Rost geprüfter W210 fahrer und möchte in W211 aufsteigen. Ich habe mir jetzt schon mehrer Fahrzeuge mit unterschiedlichen Motor angeschaut und dazu im Forum schon einiges gelesen, dabei ist mir die Frage gekommen welcher der beste Motor im bezug auf Langlebigkeit, Verbrauch und defekt anfälligkeit ist, nach 124 und 210 reichtsmir mit den reparaturen :D.

Zur Auswahl stehen: E 200 T Kompressor, E240 t 4-Matic, E 320 T und E350 T 4-Matic bei den Benzinern, E 220 T CDI, E 270 T CDI und E 280 T CDI (Mopf), alle mit Automatic,Schalter kann ich nicht fahren.

Ich fahre ca. 20 000 KM im Jahr da lohnt sich zwar ein Diesel allerdings sollen die im Alter Probleme machen.

Gruß Rob

Beste Antwort im Thema

Auf die Dauer hilft nur Power. Dieser alte Rennfahrerspruch beinhaltet vor allem Spass. Und wozu spritsparen? Wir werden doch eh nur verarscht. Wir leben jetzt, nicht in 100 Jahren. Und wenns ein Firmenauto ist, dann kannst Du die Spritkosten doch eh abrechnen, sofern es bei Dir keine moralinsauren Controller gibt. Deshalb: E55. Meiner ist ohne nenneswerte Reparaturen mittlerweile schon 355000 km marschiert, immer auf der Überholspur, Ende nicht absehbar. Vermutlich lebt der länger wie ich. Und weil ich das Auto schon von Anbeginn an, also seit 2003 fahre, bin ich sogar resourcenschonend (anstelle Rohstoffe für Neuwagen zu verbraten) unterwegs. Als Botschaft an die Gutmenschen, die in dieser Zeit schon ihr 3. Auto geleast haben. Verbrauch: 9 l sind möglich, beim Bummeln 12,5, beim Porsche-hetzen 26. Superbenzin, kein Superplus.

67 weitere Antworten
Ähnliche Themen
67 Antworten

Kann auch den M112 320er Benziner empfehlen. Hat mich nie im Stich gelassen.

War ein schönes solides Auto mit genug Leistung. :rolleyes:

Gruß Andy

Ein Argument für den 280 CDI:

Da der Motor mehr leisten kann (baugleich zum 320 CDI) als er darf (gedrosselt), ist er meiner Meinung nach langlebiger als der 320 CDI. Egal was der Vorbesitzer damit angestellt hat, er kann den Motor nicht an seine Leistungsgrenze gebracht haben.

Beim Unterhalt (Verbrauch, Steuern) spare ich natürlich nichts gegenüber dem 320 CDI.

Daran denken, der 270 CDI hat keine grüne Plakette. Falls das für Dich wichtig ist....

Was willst Du denn ausgeben? Ich würde zum Beispiel keinen Vormopf kaufen wegen der SBC-Geschichte.

Zitat:

Original geschrieben von Sachsenmeister2

Daran denken, der 270 CDI hat keine grüne Plakette. Falls das für Dich wichtig ist....

Man kann Dieselpartikelfilter nachrüsten....zwar weiterhin Euro3 aber dafür die Grüne Plakette. :)

Ich kann den 270CDI sehr empfehlen! :)

 

LG :cool:

Moin,

Ich habe einen 220 cdi T mit MOPF.

Den Motor kann ich sehr empfehlen. Genug Dampf hat er und der Verbrauch ist besonders auf der BAB gut. Im Schnitt habe ich bisher (9000km) 7,7 Liter verbraucht. In Stadtverkehr sind es lt. KI 8-10 Liter, Autobahn 6,6 Liter mit Klima und Tempomat. Der Verbrauch ist damit ca. 0,4 Liter höher mit Sommerreifen (245/50 R17) als mit Winterreifen (225/60 R16). Mit moderater Fahrweise. Das ist halt nicht so viel weniger als beim 320er meines Vorredners. Das einzige, was ich ein wenig nervig finde ist die doch SEHR träge 5-Gang Automatik. Bei ruhiger Fahrweise ist sie in Ordnung, aber wenn es mal ein schneller Sprint sein soll....

Meine Argumente für den 220er waren:

- Verbrauch ( naja.. Das ging wohl schief..)

- niedrigere Fixkosten

- niedrigere Wartungskosten

- tlw. Niedrigere Reparaturkosten ( kleinere Bremsen...)

Vielleicht hilft es Dir ja.

Viele Grüße,

Fabian

Zitat:

Original geschrieben von Väterchen Frost

Moin,

Im Schnitt habe ich bisher (9000km) 7,7 Liter verbraucht. In Stadtverkehr sind es lt. KI 8-10 Liter, Autobahn 6,6 Liter mit Klima und Tempomat. Der Verbrauch ist damit ca. 0,4 Liter höher mit Sommerreifen (245/50 R17) als mit Winterreifen (225/60 R16). Mit moderater Fahrweise. Das ist halt nicht so viel weniger als beim 320er meines Vorredners

Meine Argumente für den 220er waren:

- Verbrauch ( naja.. Das ging wohl schief..)

- niedrigere Fixkosten

- niedrigere Wartungskosten

- tlw. Niedrigere Reparaturkosten ( kleinere Bremsen...)

Vielleicht hilft es Dir ja.

Viele Grüße,

Fabian

ich weiss nicht wie du Fährst, aber lass mal den fehlerspeicher auslesen ................ siehe mein bild, ich hab den gleichen motor ................. original 150 ps, jetzt mit kennfeldoptimierung ca. 190 ps

20131004-181716-1-2974542068994595044

Ich würde Dir zum 320 CDI R6 Vormopf raten.

Mit SBC und Airmatic und ohne Kat.

Fahre selber so einen. Bin ihn bis jetzt 40.000km gefahren.Aktuell 165.000km.

Ich habe bis jetzt noch nichts gehabt.Läuft und läuft und läuft.

8,2L Durchschnittsverbrauch.Satte Leistung und keine Probleme mit irgendwelchen verstopften RPFs.

Ich habe die SBC Bremse schon 2x testen können und bin überzeugt von ihrer brachialen Wirkung.

Airmatic ist kein muss,kann aber gern.

Ohne Kat brauchts Du dir auch keine Gedanken machen wie du ihn wieder los werden kannst, wie einige hier aus dem Forum es gern hätten.Die Steuer bei 320 CDI mit Kat ist nur 50€ billiger.

Beim Vormopf hast du auch noch weitere extras die später wegrationalisiert wurden.

Lieber günstigen gut gepflegten Vormopf als halbgaren Mopf.

Gruss

 

Zitat:

Original geschrieben von SCHWARZERKRAUSER

Die Steuer bei 320 CDI mit Kat ist nur 50€ billiger.

Habe zwei 320CDI's R6 einen mit RPF und einen ohne. Zahle glaub ich für beide 509 € Steuer.

Also kein Unterschied. Und wenn man den direkten Vergleich hat, dann ist der ohne RPF in jeglicher Hinsicht besser (Bessere Beschleunigung, Höhere V-Max, geringerer Verbrauch,..).

LG

Dignitas

Ich finde den Motor im E 420 CDI am allerbesten. Hat meistens genug Bums.

http://de.wikipedia.org/wiki/Mercedes-Benz_OM_628/OM_629

Zitat:

Original geschrieben von Dignitas

Zitat:

Original geschrieben von SCHWARZERKRAUSER

Die Steuer bei 320 CDI mit Kat ist nur 50€ billiger.

Habe zwei 320CDI's R6 einen mit RPF und einen ohne. Zahle glaub ich für beide 509 € Steuer.

Also kein Unterschied. Und wenn man den direkten Vergleich hat, dann ist der ohne RPF in jeglicher Hinsicht besser (Bessere Beschleunigung, Höhere V-Max, geringerer Verbrauch,..).

LG

Dignitas

aha :eek:

Zitat:

Original geschrieben von Väterchen Frost

 

 

ich weiss nicht wie du Fährst, aber lass mal den fehlerspeicher auslesen ................ siehe mein bild, ich hab den gleichen motor ................. original 150 ps, jetzt mit kennfeldoptimierung ca. 190 ps

was den verbrauch angeht - bei ebener fahrbahn absolut unmöglich so ein wert zu erziehlen........

Da komm ich aber auch locker drauf...

wenn ich z.B. in Samnaun getankt habe und dann den Rechenpass bis nach Meran

herunterlaufen lassen kann....

wolli.doc

Auf die Dauer hilft nur Power. Dieser alte Rennfahrerspruch beinhaltet vor allem Spass. Und wozu spritsparen? Wir werden doch eh nur verarscht. Wir leben jetzt, nicht in 100 Jahren. Und wenns ein Firmenauto ist, dann kannst Du die Spritkosten doch eh abrechnen, sofern es bei Dir keine moralinsauren Controller gibt. Deshalb: E55. Meiner ist ohne nenneswerte Reparaturen mittlerweile schon 355000 km marschiert, immer auf der Überholspur, Ende nicht absehbar. Vermutlich lebt der länger wie ich. Und weil ich das Auto schon von Anbeginn an, also seit 2003 fahre, bin ich sogar resourcenschonend (anstelle Rohstoffe für Neuwagen zu verbraten) unterwegs. Als Botschaft an die Gutmenschen, die in dieser Zeit schon ihr 3. Auto geleast haben. Verbrauch: 9 l sind möglich, beim Bummeln 12,5, beim Porsche-hetzen 26. Superbenzin, kein Superplus.

@fritz_kolb

....und nach mir die Sintflut! Hauptsache ich hab Spaß gehabt....

Tut mir leid, aber diese Einstellung finde ich absolut asozial.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. Welcher ist der beste Motor?