ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Welchen 4 Zylinder-Diesel kaufen (Haltbarkeit und Fahrleistung)?

Welchen 4 Zylinder-Diesel kaufen (Haltbarkeit und Fahrleistung)?

BMW 3er
Themenstarteram 4. Oktober 2013 um 13:57

Hallo Leute,

ich brauche ein Langstreckenfahrzeug, mit dem ich ich ca. 30-40tkm im Jahr zurücklege (viel Autobahn, gerne 160-180 km/h). Es soll ein 3er Touring werden und der soll idealerweise 4-5 Jahre halten.... Nachdem ich mich hier im Forum über die einzelnen Motoren schlau gemacht habe, hege ich doch Zweifel, ob das Auto das richtige wäre und bin verunsichert.

Leider ist mein Budget sehr klein, bis max. 12k....

Dafür bekomme ich schlecht bis mittel ausgestattete Autos, um die 100-120 tkm, von 2006-2010 mit folgenden Motoren

318d 122 ps (keine Probleme bekannt? ....Fahrleistungen ausreichend?)

320d 163 ps (Turbolader gehen hoch)

318d 143 ps (Steuerkettenproblem)

Was glaubt ihr, welcher Motor hier am sinnvollsten ist und am ehesten seine 240 tkm oder so schafft?

Lt. der Turboumfrage sind es ja schon beträchtlich viele 320d, bei denen der Turbo hochgegangen ist. Ist das Steuerkettenproblem ähnlich häufig?

Sind die Fahrleistungen des 143 ps 318d nennenswert besser als die der 122 ps Variante?

Grüße

firefly

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von firefly3

Hallo Leute,

....

318d 143 ps (Steuerkettenproblem)

.....

Sind die Fahrleistungen des 143 ps 318d nennenswert besser als die der 122 ps Variante?

Grüße

firefly

1) Ja, Steuerkettenproblem ist kein "richtiges" Problem; hat nur wenige betroffen.

2) erheblich

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten
am 5. Oktober 2013 um 12:12

Hallo Firefly!

Also ich habe vor 3 Jahren mir einen 320 D mit 163 PS gegönnt. Erst im nachhinein habe ich erfahren, dass dieser Motor sehr für Turboschäden anfällig ist. Nach jetzt über 70.000 Km bin ich immernoch mehr als begeistert. Der Motor schnurt wie ein Kätzchen und ich mache mir darüber wenig gedanken. Ich würde jeder Zeit mir wieder einen Bimmer mit dem Motor holen. Achte aber vorher auf einige Details, wie z. B. wer verkauft das Auto, wie wurde es gepflegt, wo wurde es gewartet, von wem wurde es gefahren.

Einige treten das Auto nämlich direkt nach dem Anfahren, da ist es doch klar, dass irgendwann der Turbo hoch geht. Das ist nicht nur bei BMW so, sondern bei jedem anderem Auto auch. Also immer schön warm und kalt fahren, dann kann einem langen Autoleben nichts im Weg stehen.

Was Leistung angeht, reichen mir die 163 PS aus. Ich weiss, dass der 177 PS besser geht und auch weniger verbraucht, damals wollte ich mir aber das LCI Modell nicht leisten. Ich wählte also einen der letzten vor Facelifts und bin wie gesagt, mehr als zufrieden.

Greaz

Zitat:

Original geschrieben von firefly3

Hallo Leute,

 

ich brauche ein Langstreckenfahrzeug, mit dem ich ich ca. 30-40tkm im Jahr zurücklege (viel Autobahn, gerne 160-180 km/h). Es soll ein 3er Touring werden und der soll idealerweise 4-5 Jahre halten.... Nachdem ich mich hier im Forum über die einzelnen Motoren schlau gemacht habe, hege ich doch Zweifel, ob das Auto das richtige wäre und bin verunsichert.

 

Leider ist mein Budget sehr klein, bis max. 12k....

 

Dafür bekomme ich schlecht bis mittel ausgestattete Autos, um die 100-120 tkm, von 2006-2010 mit folgenden Motoren

 

318d 122 ps (keine Probleme bekannt? ....Fahrleistungen ausreichend?)

320d 163 ps (Turbolader gehen hoch)

318d 143 ps (Steuerkettenproblem)

 

Was glaubt ihr, welcher Motor hier am sinnvollsten ist und am ehesten seine 240 tkm oder so schafft?

 

Lt. der Turboumfrage sind es ja schon beträchtlich viele 320d, bei denen der Turbo hochgegangen ist. Ist das Steuerkettenproblem ähnlich häufig?

 

Sind die Fahrleistungen des 143 ps 318d nennenswert besser als die der 122 ps Variante?

 

Grüße

firefly

der 143 PS 318d hat den ausgeglicherenen Motor. die alten 318/320d haben massive Turbolöcher... unterhalb von 2000 rpm passiert (fast) garnichts. Der 122 PS 318d ist aus meiner sicht für die Fahrzeugklasse untermotorrisiert. Bei so einem Leihwagen hab ich echt die kriese bekommen. Da ist der neue deutlich angenehmer zu fahren und das nicht wegen der minimalen mehrleistung.

 

gretz

Habe den 320d mit 177 PS und bin von dem Motor begeistert. Auch bei flotter Fahrweise ist der Motor extrem sparsam (6,2l), hat aber genug Leistung, dass er auch Spaß macht (soweit beim 4-Zylinder möglich).

Würde mir den auf jeden Fall wieder kaufen. Verbaut wurden diese ab 2007 - wenn Du also etwas Abstriche in der Ausstattung machst bekommste den auch schon für dein Budget.

Themenstarteram 5. Oktober 2013 um 22:15

Das mit dem Turboloch ist natürlich auch eine wichtige Info.....gab es dafür keine Softwareupdates, die das Turboloch kaschierten? Wenn das Turboloch wirklich so groß ist, dann spricht das auf jeden Fall gegen die 163ps Maschine.

...also ich bin eine Weile den neuen 120d mit 184 ps gefahren und von der Leistung her war der echt souverän und hat einfach richtig Spaß gemacht. Den 118d mit 143 ps hatte ich mal ganz kurz in nem alten 1er...und der Motor war da recht kalt......also vom Gefühl her fährt er sich wie ein 2.0 tdi von vw mit 140 ps......und denn finde ich bis 160, 170 auch recht kräftig, wenn man nicht gerade bergauf fährt.....auf jeden Fall ausreichend....das wäre also die ganz vernünftige Entscheidung. Die 177 ps 320d habe ich für 12k so gut wie noch nicht gesehen....wobei es auch das absolute Maximum ist.

Im Moment tendiere ich auch zum 143 ps (....aber OHNE SCHEISS!!!!!....habt ihr mal gesehen wie günstig die 325d gerade sind? ...So ein schöner 6-Zylinder......der kommt bei mir als nächstes *heul*

Andererseits sind die 163 ps Maschinen sehr günstig, da gibt es für 11k schon eine recht gute Ausstattung, mehr PS, etwas mehr Verbrauch halt auch......aber ist es nicht günstiger einen Turbo zu tauschen als die Kette, die mir womöglich die Ventile noch kaputt macht wenn sie abrutscht?

Wer hat denn schon so 150-200 tkm mit seinem Auto abgespult? und mit welchem Motor? Natürlich ist es bei gebrauchten Autos mit einem Restrisiko verbunden, aber am wichtigsten ist, dass das Auto mit möglichst hoher Wahrscheinlichkeit nochmal 120 tkm ohne allzu große Probleme schafft.

Weitere Meinungen dazu?

Zitat:

Original geschrieben von firefly3

Das mit dem Turboloch ist natürlich auch eine wichtige Info.....gab es dafür keine Softwareupdates, die das Turboloch kaschierten? Wenn das Turboloch wirklich so groß ist, dann spricht das auf jeden Fall gegen die 163ps Maschine.

 

...also ich bin eine Weile den neuen 120d mit 184 ps gefahren und von der Leistung her war der echt souverän und hat einfach richtig Spaß gemacht. Den 118d mit 143 ps hatte ich mal ganz kurz in nem alten 1er...und der Motor war da recht kalt......also vom Gefühl her fährt er sich wie ein 2.0 tdi von vw mit 140 ps......und denn finde ich bis 160, 170 auch recht kräftig, wenn man nicht gerade bergauf fährt.....auf jeden Fall ausreichend....das wäre also die ganz vernünftige Entscheidung. Die 177 ps 320d habe ich für 12k so gut wie noch nicht gesehen....wobei es auch das absolute Maximum ist.

 

Im Moment tendiere ich auch zum 143 ps (....aber OHNE SCHEISS!!!!!....habt ihr mal gesehen wie günstig die 325d gerade sind? ...So ein schöner 6-Zylinder......der kommt bei mir als nächstes *heul*

 

Andererseits sind die 163 ps Maschinen sehr günstig, da gibt es für 11k schon eine recht gute Ausstattung, mehr PS, etwas mehr Verbrauch halt auch......aber ist es nicht günstiger einen Turbo zu tauschen als die Kette, die mir womöglich die Ventile noch kaputt macht wenn sie abrutscht?

 

Wer hat denn schon so 150-200 tkm mit seinem Auto abgespult? und mit welchem Motor? Natürlich ist es bei gebrauchten Autos mit einem Restrisiko verbunden, aber am wichtigsten ist, dass das Auto mit möglichst hoher Wahrscheinlichkeit nochmal 120 tkm ohne allzu große Probleme schafft.

 

Weitere Meinungen dazu?

Thema kaschieren. Mit automatik wird im alten 320d das turboloch recht gut kaschiert.

 

Wenn du einen alten 320d nimmst, solltest unbedingt einen Turbotausch mit einkalkulieren. Was meinst du warum die so billig sind? Haltbarer sind die R6 Diesel auf jedenfall.

 

Was du nicht vergessen darfst, nur weil die fahrzeuge günstig geworden sind, heißt es nicht, dass die Rep Kosten günstig sind. Und ab 100 tkm kann immer was kommen.

 

Wir haben die Potentiell besten Motoren (325d / 330d) aber aber inzwischen auch schon mehrere Tausen € in reparaturen stecken müssen. Ab 100 tkm fängt es halt irgendwann an. Leider. Bei mir war es nur das Thema mit undichter Kabeldurchführung am Automatikgetriebe. Der Austausch kostet aber leider 700 €... 

 

gretz

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 14:43

Also ich habe mal 1000 € pro Jahr für Wartung und Verschleiss eingerechnet. Ich hatte bis vor kurzem einem C 220 CDI als Firmenwagen....jetzt Arbeit gewechselt und da hab ich keinen....allerdings zahlt mir die Fa. 30 cent pro Geschäfts km...und ich kann fahren oder fliegen womit ich will.

Es scheint mir also die günstigste Lösung zu sein, mir einen möglichst günstigen Gebrauchten zu kaufen und den dann bis zu seinem Ende zu fahren. Leider ist das Budget sehr knapp....hatte nicht mit dieser Entwicklung gerechnet und deshalb keine Rücklagen dafür.

Der Turbolader beim 320d ist auch günstiger zu ersetzen als die Kette mit allem beim 318d oder? Wie du schon schreibst, muss man sich wohl gleich einen neuen Turbo einkalkulieren und wenn er dann gerade untewegs zum Kunden kaputt geht ist das nicht gut.

Ist das Turboloch denn echt so krass? Und geht der 320d mit 163ps viel besser als der 143 ps??

Ich muss das Auto echt mal probefahren......

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 14:49

Warum wurde das Turboloch nicht halbwegs entfernt durch Softwareupdates?

Zitat:

Original geschrieben von firefly3

Also ich habe mal 1000 € pro Jahr für Wartung und Verschleiss eingerechnet. Ich hatte bis vor kurzem einem C 220 CDI als Firmenwagen....jetzt Arbeit gewechselt und da hab ich keinen....allerdings zahlt mir die Fa. 30 cent pro Geschäfts km...und ich kann fahren oder fliegen womit ich will.

 

Es scheint mir also die günstigste Lösung zu sein, mir einen möglichst günstigen Gebrauchten zu kaufen und den dann bis zu seinem Ende zu fahren. Leider ist das Budget sehr knapp....hatte nicht mit dieser Entwicklung gerechnet und deshalb keine Rücklagen dafür.

 

Der Turbolader beim 320d ist auch günstiger zu ersetzen als die Kette mit allem beim 318d oder? Wie du schon schreibst, muss man sich wohl gleich einen neuen Turbo einkalkulieren und wenn er dann gerade untewegs zum Kunden kaputt geht ist das nicht gut.

 

Ist das Turboloch denn echt so krass? Und geht der 320d mit 163ps viel besser als der 143 ps??

 

Ich muss das Auto echt mal probefahren......

Also die alte Turbocharakteristik muss man mögen. Bis 2000 rpm fast garnix, dann reist der motor an, und ab 3500 rpm ist ende mit leistung. Manche kommen damit zurecht. Mich hats mal beim abbiegen kalt erwischt, wo ich unter 2000 rpm gefallen bin und dann nicht vom fleck gekommen bin, (war viel verkehr und ich wollte ne lücke nützen). Mit Automatik gehts einigermaßen. Verbrauchsminus zum R6 ca. 0,5 L je nach fahrweise kanns auch anders sein.

 

Durch das anreisen "geht" der Motor gefühlt deutlich besser als der 143 PS. Der zieht deutlich gleichmäßiger und kann ab ca. 1700 rpm gefahren werden. 

 

Nur so als gedanke... Diese günstigen Leasings vom 1ser (oder 3er..)zb. ca. 300 € im monat inkl. versicherung für 10.000 km + ca. 5 cent für mehr km. (bzw. vorab schon höhere grundkosten)

Finaznziell ist es aufjedenfall besser kallkulierbar und die 30 cent decken die kosten ... und sparsamere Motoren.

 

bzgl. Kette. Die kettengeräusche sind meistens nur komfortprobleme. Tatsächliche schäden hab ich kaum gelesen. Kosten wurden um 3000 € genannt, was im bereich eines Turboschadens liegt. Turboschaden liegt beim 320d bei ca. 1800 - 2000 € und gleichzeitig oder meist kurz danach ist der dpf defekt. (wenn der turbo öl in den Abgasstrang wirft) Tausch auch im bereich > 1800 €. 

 

gretz

Zitat:

Original geschrieben von firefly3

Warum wurde das Turboloch nicht halbwegs entfernt durch Softwareupdates?

bei den neueren el. stellern kann man besser regeln. Die alten unterdruckdosen sind da nicht so gut.

 

Alles geht nicht per sw.

 

gretz

Ich hatte den 163 PS Diesel im 1er. Mangels Vergleich mit neueren Motoren war ich mit der Leistung stets zufrieden, der Verbrauch lag bei knapp 7 Litern mit Automatikgetriebe.

Soweit alles fein, ABER: bei etwa 45.000 km wurde der erste Turbo auf Garantie getauscht und ab ca. 120.000 km pfiff der zweite auch schon wieder ein Liedchen - wobei ich nicht weiß, wie lange die Dinger ab da noch durchgehalten hätten und ob es einfach bei der Geräuschuntermalung geblieben wäre. Bis 136.000 km lief er zumindest einwandfrei und ohne Mätzchen.

Zu erwähnen ist hierzu auch, dass ich den Wagen nicht kalt getreten habe und den Motor nach Autobahnetappen auf Parkplätzen noch mehrere Minuten nachlaufen ließ.

Das obige Argument, dass ein Turbo deutlich kostengünstiger zu ersetzen ist als dieses Steuerkettendilemma beim Nachfolgemotor, überzeugt mich aber wiederum auch. Hach, man hat es schon verdammt schwer :D

Themenstarteram 6. Oktober 2013 um 17:26

Leasing ist für mich keine Option...bei der Fahrleistung hast du schnell eine Rate von 550 oder gar 600 €...ist ja Privatleasing, dann kommt der Sprit noch dazu. Wenn ich dann 3 Wochen Urlaub habe, sind meine Kosten nicht gedeckt.

Hole ich mir nen gebrauchten E91 (und das ist sowieso mein Traumauto) der möglichst günstig ist, dann kostet es vor allem nur dann, wenn ich auch tatsächlich fahre....und mache ab einer gewissen Km-Zahl einen positiven Deckungsbeitrag für jeden weiteren Km. Wenn es gut läuft, hält das Auto 120tkm.....und ich hab dann nach 4 Jahren oder so genug Gewinn gemacht um mir einen fetten 330d zu gönnen. .....soviel zu meinem Plan.

Ich kenne ein großes Turboloch vom 1.8 D-ID 150 PS Motor von Mitsubishi.....zieht gut bis 4000 hoch, aber unter 2000 ist wirklich gar nix.....fand ich jetzt nicht so tragisch....aber der 140 ps tdi von VW fand ich hingegen richtig gut....außer das er obenrum etwas schwach ist...

läuft wohl also auf den 318d mit 143 ps hinaus ......den es ja lt. Wiki je nach Baujahr ja noch in 3 verschiedenen Ausprägungen gibt.....es wird einem nicht leicht gemacht.

Oder gibt es hier jemand, dem die Kette tatsächlich übergesprungen ist?

Zitat:

Original geschrieben von firefly3

Hallo Leute,

....

318d 143 ps (Steuerkettenproblem)

.....

Sind die Fahrleistungen des 143 ps 318d nennenswert besser als die der 122 ps Variante?

Grüße

firefly

1) Ja, Steuerkettenproblem ist kein "richtiges" Problem; hat nur wenige betroffen.

2) erheblich

Mein 318d mit 143PS hat jetzt die 150Tsd. voll gemacht. Es ist ein deutlicher Unterschied zum 122PS Motor ! Alles noch original bis auf eine Lambdasonde und 1 Injektor .

Motor ist zu empfehlen mit Abstrichen bei der Laufkultur . Läuft teilweise geschmeidig und spritzig dann wieder brummig und lahm.. Ist wohl Wetter abhängig ( Turbo halt ) .

Hallo!

Ich kann aus eigener Erfahrung etwas sagen zu: 143 PS im 18d und 177 und 184 PS im 20d.

Wenn es geht würde ich persönlich den 177PS nehmen, oder eben den 163 PS und das Geld für den Turbo zur Seite legen. Ist ja gemäss der aktuellen Philosophie leider mehr Verschleissteil als Defekt :-(

Der 18d ist auch gut und sicher ausreichend kräftig, nur läuft er sehr rauh,: Wem das Nichts ausmacht, der ist da sicher gut bedient.

N.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Welchen 4 Zylinder-Diesel kaufen (Haltbarkeit und Fahrleistung)?