ForumKawasaki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. Kawasaki
  5. weisser schleim

weisser schleim

Kawasaki Z 750
Themenstarteram 27. Januar 2019 um 8:26

Hallo ich habe gestern bei meiner z 750 bj 2005 und ca 23000 km auf der Uhr festgestell, das ich weissen schleim am öleinfülldckel habe.

Nun stellt sich mir folgende Frage:

Muss ich mir nun sorgen machen das es die Kopfdichtung ist oder ist es einfach nur schwitzwasser was sich gebildet hat.

Muss ja zugeben das ich sie immermal für ca 10 Minuten hab laufen lassen.

LG Hagen

Beste Antwort im Thema

Das is kurzstrecke.

 

Das laufen lassen hast du nun bemerkt, dass dieses vollkommener Käse ist und du hoffentlich in Zukunft nicht mehr machst. Da leiden auch noch andere Motor teile drunter.

Auch warmlaufen lassen ist schädlich. Also später in der Saison auch nicht anmachen und sich danach anziehen.

Eher so:

Anziehen und vollkommen fertig auf die Maschine steigen. Anlassen und wenn alle Zylinder ruhig laufen, sollte normalerweise innerhalb von 2 Sekunden geschehen sein, Gang rein und mit wenig Gas losfahren.

 

Und wenn man die Maschine nicht fährt, einfach stehen lassen. Die kann das schon ab.

25 weitere Antworten
Ähnliche Themen
25 Antworten

Das is kurzstrecke.

 

Das laufen lassen hast du nun bemerkt, dass dieses vollkommener Käse ist und du hoffentlich in Zukunft nicht mehr machst. Da leiden auch noch andere Motor teile drunter.

Auch warmlaufen lassen ist schädlich. Also später in der Saison auch nicht anmachen und sich danach anziehen.

Eher so:

Anziehen und vollkommen fertig auf die Maschine steigen. Anlassen und wenn alle Zylinder ruhig laufen, sollte normalerweise innerhalb von 2 Sekunden geschehen sein, Gang rein und mit wenig Gas losfahren.

 

Und wenn man die Maschine nicht fährt, einfach stehen lassen. Die kann das schon ab.

Fährst Du jetzt in die Zeit?

Wieder so ein Mythos, das warm laufen lassen ist schädlich!

Themenstarteram 27. Januar 2019 um 11:25

Zitat:

@perlmuttsilber schrieb am 27. Januar 2019 um 11:18:07 Uhr:

Fährst Du jetzt in die Zeit?

Wieder so ein Mythos, das warm laufen lassen ist schädlich!

nee fahre nicht zur zeit

In dieser Jahreszeit ist es möglich, dass in einem abkühlenden Motor die Luftfeuchtigkeit zu Wasser kondensiert. Ich hatte das auch bei der 750er 2008 / 2009. Hab sie dann im Frühjahr richtig warm gefahren und den Motor im Winter (außer in der Werkstatt) nicht mehr gestartet. Bei mir war dann auch noch das Schauglas innen angelaufen und das mit neuem Öl.

Zitat:

@perlmuttsilber schrieb am 27. Januar 2019 um 11:18:07 Uhr:

Fährst Du jetzt in die Zeit?

Wieder so ein Mythos, das warm laufen lassen ist schädlich!

Es ist schädlich.

Wenn du es als Mythos hältst, ist das dein Ding. Ändert aber nichts daran.

Und wenn man sich die Physik und den Aufbau eines motors anschaut und versteht, dann weiß man auch warum...

So kleine Stichworte wie Toleranzen, Öl, Getriebe.....

Da hat wohl einer nicht richtig gelesen. ;)

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht: einen Motor gar nicht über Winter laufen zu lassen führt zum Trocknen der Benzinreste im Vergaser. Gilt wohl auch für einen Einspritzer. Mit den Konsequenzen des Vergaserausbaus und dessen kostenträchtiger Säuberung. Gar nicht ok.

Auch das Öl sollte gelegentlich mal durch die Ölkanäle fließen und die Zylinder /Nockenwelle benetzen. Stehenlassen führt zum schleichenden Austrocknen mit Rostgefahr.

Im Stand oder bei Fahrt ist in sofern unterschiedlich, als dass bei Fahrt der Motor Kühlung erfährt, aber man kann dann auch auf einer Eispfütze ausrutschen.

Motor stehenlassen und nichts tun geht möglicherweise nur bis 3 oder 4 Monate lang gut.

Meine Meinung - ich bin nicht allwissend.

Hey in die Runde..

Also ich lass die kleine Eli einmal in der Woche für 5 Minuten an.. Und schon im sechsten Jahr im Winter..

@Ujboehnke Einspritzer kann man zündung einschalten und die Pumpe erledigt den Rest. Braucht man also nicht ausbauen, sondern einfach zündung einschalten und nur die Pumpe laufen lassen. Problem gelöst.

Bei Vergasern lässt man die Kammern leer. Also auch Problem gelöst.

Das laufen lassen ist halt das schlimmste und zeitaufwendigste.

Da hat er Recht.

In den 5min bekommst du den Hobel gar nicht warm.

Und das Wasser kommt aus dem Öl gar nicht raus.

Kammern leer und gut. Pumpe mal an und gut.

Zitat:

@dettilein123 schrieb am 27. Januar 2019 um 13:26:02 Uhr:

Hey in die Runde..

Also ich lass die kleine Eli einmal in der Woche für 5 Minuten an.. Und schon im sechsten Jahr im Winter..

Du merkst die Probleme später, wenn du wirkliche Kilometer drauf hast. Der Motor wird früher kommen.

Da es nicht nötig ist und es keinen Vorteil bringt, kann man auch den kleinen Nachteil, nämlich den Verschleiß, den Motor ersparen.

Klar, wenn jemand wenig fährt, wird einem dieser Verschleiß nicht treffen. Oder man nen straßenköter hat, wo Rahmen und andere Teile früher kommen.

Zitat:

@SchwarzMetallerHH schrieb am 27. Januar 2019 um 12:43:26 Uhr:

Da hat wohl einer nicht richtig gelesen. ;)

Stimmt. War aus dem andern Thread noch auf den falschen Dampfer und war ja ne direkt Antwort auf mein Beitrag. Da ist schnell zwei Wörter verdreht ;-)

Zitat:

@hagentina schrieb am 27. Januar 2019 um 08:26:01 Uhr:

Hallo ich habe gestern bei meiner z 750 bj 2005 und ca 23000 km auf der Uhr festgestell, das ich weissen schleim am öleinfülldckel habe.

Mhm. Kann das sein, dass Du dein Mopped mal ein paar Augenblicke lang ganz doll lieb gehabt hast?

Zitat:

Das laufen lassen ist halt das schlimmste und zeitaufwendigste.

Gar nicht zeitaufwendig und gar nicht schlimm.

- ich bin nicht allwissend -

Deine Antwort
Ähnliche Themen