ForumV-Klasse & Vito
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Wechselrichter 12V auf 230V für den Marco Polo

Wechselrichter 12V auf 230V für den Marco Polo

Mercedes V-Klasse 447
Themenstarteram 1. Juni 2018 um 10:37

Hallo zusammen,

auf der Suche nach einem hochwertigen und preiswerten Gerät bin ich auf den Votronic Wechselrichter gestossen. MobilPOWER Inverter SMI 600-NVS

http://www.votronic.de/.../smi-600-nvs#downloads

 

Mercedes hat diesen in der V-Klasse wegrationalisiert und komplett auf USB gesetzt. Trotzdessen wäre es wünschenswert gerade mit der Kombi Solaranlage auf dem Dach, auf der grünen Wiese 230V Strom im Auto zu haben, um etwa Akkus von Drohnen, Fahrrad oder Laptops etc. laden zu können.

Die Vorteile gerade für den MP sind oder wären

- Landstrom hat Vorrang, der WR hat einen 230V Eingang, dh. wenn Landstrom anliegt dann schaltet er auf diesen um

- passt unter dem Auszugschrank

- Ferneinschaltungmodul - müsste sich rechts in die Schalterleiste integrieren lassen

- die blaue Steckdose müsste sich ausbauen lassen und kann an die Stelle der Mercedes 230V Steckdose plaziert werden. VORTEIL: eine Steckdose und immer 230V zur Verfügung.

- hochwertiger Inverter, kostet aber ca. 500€

Theoretisch sollte der Einbau kein Problem sein.

Hat jemand evt. eine andere Lsg. verbaut?

Ähnliche Themen
7 Antworten

Zitat:

@blackseriesMP schrieb am 1. Juni 2018 um 10:37:50 Uhr:

Hallo zusammen,

auf der Suche nach einem hochwertigen und preiswerten Gerät bin ich auf den Votronic Wechselrichter gestossen. MobilPOWER Inverter SMI 600-NVS

http://www.votronic.de/.../smi-600-nvs#downloads

 

Mercedes hat diesen in der V-Klasse wegrationalisiert und komplett auf USB gesetzt. Trotzdessen wäre es wünschenswert gerade mit der Kombi Solaranlage auf dem Dach, auf der grünen Wiese 230V Strom im Auto zu haben, um etwa Akkus von Drohnen, Fahrrad oder Laptops etc. laden zu können.

Die Vorteile gerade für den MP sind oder wären

- Landstrom hat Vorrang, der WR hat einen 230V Eingang, dh. wenn Landstrom anliegt dann schaltet er auf diesen um

- passt unter dem Auszugschrank

- Ferneinschaltungmodul - müsste sich rechts in die Schalterleiste integrieren lassen

- die blaue Steckdose müsste sich ausbauen lassen und kann an die Stelle der Mercedes 230V Steckdose plaziert werden. VORTEIL: eine Steckdose und immer 230V zur Verfügung.

- hochwertiger Inverter, kostet aber ca. 500€

Theoretisch sollte der Einbau kein Problem sein.

Hat jemand evt. eine andere Lsg. verbaut?

Yep, schau mal hier:

www.motor-talk.de/.../...er-dach-v-klasse-marco-polo-t5720583.html?...

Der Fraron Wechselrichter macht reinen Sinus, 90% Wirkungsgrad. Über- und Unterspannungsschutz, Temperaturschutzabschaltung bei 60°C. Er ist leise, der Lüfter startet erst bei 40°C im Gehäuse.

Wichtig für mich war, dass er sich gut einbauen lässt und die Steckdose, Bedienung, Kontrolleuchte an der richtigen Stelle sitzt.

...und wenn Du schon mal der Kabelage bist, kannst Du auch gleich eine zusätzliche 20A Dauerstromsteckdose einbauen.

Gruss

Claus

Themenstarteram 1. Juni 2018 um 11:42

Danke für den Vorschlag Claus, mir persönlich nimmt deine Lsg. zu vile wertvollen Platz im Schrank weg. Die 20A 12V Dauerstromdose finde ich klasse. Werde ich mit einplanen. Danke Dir.

VG

Zitat:

@blackseriesMP schrieb am 1. Juni 2018 um 11:42:08 Uhr:

Danke für den Vorschlag Claus, mir persönlich nimmt deine Lsg. zu vile wertvollen Platz im Schrank weg. Die 20A 12V Dauerstromdose finde ich klasse. Werde ich mit einplanen. Danke Dir.

VG

12 Volt x 20 A = max. 240 Watt.

Und manche Teile wie Akkuschrauber, Notebook, Drohne, Kamera etc. sind oft nur sinnvoll über 230 Volt zu laden.

 

Deshalb vielleicht je nach Anwendungsbereich doch etwas größer denken, wenn man es richtig machen will - Votronic ist da wohl erste Wahl, bei mir aber in Verbindung mit der Lithiumbatterie und dem Solarpanel zur Sicherheit mit 1200 Watt Dauerleistung.

https://www.motor-talk.de/.../...e-auf-lithium-umruesten-t6324485.html

https://www.motor-talk.de/.../...o-polo-und-v-klasse-t5699035.html?...

Ladestrom per Solarpanel leigt bei mir meist etwa 6 - 7A (100 Watt-Panel) und wenn man die Lima laufen lässt, hat man sozusagen einen echten Generator, der einen für die Wechselfälle des Lebens autark macht.

Kosten / Nutzenrelation muss natürlich jeder selbst entscheiden - in meinem Vito TeCamp hängt der Charger VBCS 30/20/250 Triple (2.7 KG) verdeckt unter der Klimaeinheit und der Inverter 1200 ST-NVS (3,8 KG) in einem Seitenmodul hinten, wo auch die 20 A Steckdose Dauerplus steckt und über Schuko 230 Volt abgreifbar sind - je nachdem der Landstrom oder der aus der Batterie erzeugte (starke Kabel nach hinten sind bei den großen Strömen nötig).

Gruß Michael

@blackseriesMP : Da wir die Boxen für die Küchenvorräte schon hatten, bot sich der Platz förmlich an ;)

Ausserdem ist er gut zu belüften (Rückseite des Schranks ist offen) und der Weg zur Bordbatterie ist kurz (Kabelquerschnitt!)

@hamiwei : Energieeffizienz ist mein Steckenpferd. Maximaler Komfort bei minimalem Energieeinsatz (in unserem Haus wird über die Hälfte der Energie und Strom aus regenerativen Quellen erzeugt)

Auch für den MP gilt der Spruch: Wenn die Badewanne ein Leck hat, gibt es 2 Möglichkeiten sie voll zu kriegen, einen grösseren Wasserhahn einzubauen oder sich Gedanken über das Leck zu machen.

@hamiwei schrieb am 1. Juni 2018 um 14:21:09 Uhr:

Zitat:

...

Und manche Teile wie Akkuschrauber, Notebook, Drohne, Kamera etc. sind oft nur sinnvoll über 230 Volt zu laden.

Einspruch Euer Ehren: Alles o.g. geht wunderbar ohne 230V. Ich habe den Makita Akku-Knickschrauber an Bord, welcher über 5V Mini-USB geladen wird und mit 4Nm Drehmoment ausreicht. Für die Notebooks gibt es ebenfalls 12V Netzteile (meistens noch kleiner als die 230V Netzteile). Das gleiche gilt für den Fernseher und die sonstigen Entertainmentgeräte.

Da wir unser Büro auf den Reisen immer dabei haben, ist die Energieversorgung / Kommunikation essenziell. Wir waren bisher noch nie unter 40% mit der Bordbatterie, haben aber trotzdem noch das DINO Kraftpaket für den Notfall dabei. Mit seinen 18 Ah und 600A Spitzenstrom kann sowohl der Motor gestartet werden als auch die Zusatzgeräte versorgt werden (19V Ausgang für die Laptops, 12V und 5V für den Rest)

Ich finde es problematisch erst die Spannung auf 230V hochzutransformieren und dann wieder runter. Das gibt den doppelten Verlust (Wirkungsgrad!) welcher auch noch dummerweise in Wärme umgewandelt wird, welche wieder abtransportiert werden muss.

Den Wechselrichter haben wir natürlich trotzdem als Backup dabei und für ein paar alte Schätzchen, welche wirklich nur 230V verstehen...

Gruss

Claus

Dsc-9734
Dsc-9737

na ja, geht natürlich auch, alle netzteile neu kaufen und zur sicherheit noch den inverter. 12 volt mache ich nur bei den ebikes, allein dort 160 euro für 12 volt lademöglichkeit. und natürlich allen usb geräten, was ja schon viel abdeckt. für die mavic kenne ich nichts in 12 volt und fernseher etc. habe ich nicht dabei. ich wollte jedenfalls kräftige 230 volt an bord haben, solar macht das gesamtökologisch gesehen auch ziemlich effizient. und der notfallakku zum autostart ist natürlich auch dabei.

aber wie gesagt, jedem das seine.

 

wir sehen uns vor gericht ;-)

 

gruss michael

Zitat:

@hamiwei schrieb am 1. Juni 2018 um 20:10:24 Uhr:

na ja, geht natürlich auch, alle netzteile neu kaufen und zur sicherheit noch den inverter. 12 volt mache ich nur bei den ebikes, allein dort 160 euro für 12 volt lademöglichkeit. und natürlich allen usb geräten, was ja schon viel abdeckt. für die mavic kenne ich nichts in 12 volt und fernseher etc. habe ich nicht dabei. ich wollte jedenfalls kräftige 230 volt an bord haben, solar macht das gesamtökologisch gesehen auch ziemlich effizient. und der notfallakku zum autostart ist natürlich auch dabei.

aber wie gesagt, jedem das seine.

wir sehen uns vor gericht ;-)

gruss michael

Hallo Michael,

die DJI Car-Charger für den Mavic kosten ca. 50 €, Plagiate natürlich billiger

-Mavic Air (Part4) EAN: 6958265162701

-Mavic Pro (Part6) EAN: 6958265134630

Für meinen alten Phantom 2 waren die Car-Charger leider etwas teurer...

Gruss + frohes Stromsparen

Claus

Zitat:

Gruss + frohes Stromsparen

Hallo Claus

yes Sir, das Ziel habe ich ja grundsätzlich auch.

Danke für die Info. Ich dachte, das sei deutlich teurer wegen Balancing etc.

Meine vorherige Yuneec hat ein paar ziemlich geblähte LiPo Akkus.

Ich habe nun die Air und werde die in zwei Wochen ausgiebig in den Highlands steigen lassen.

Dir good luck und immer eine Handbreit Luft unterm Kiel ;-)

Michael

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. V-Klasse
  6. V-Klasse & Vito
  7. Wechselrichter 12V auf 230V für den Marco Polo