ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wechsel des VDD's - Das harte Gummi runter gefallen - nicht auffindbar - dringend

Wechsel des VDD's - Das harte Gummi runter gefallen - nicht auffindbar - dringend

BMW 3er E46
Themenstarteram 15. Juni 2017 um 16:24

Hallo,

 

Bin gerade am Auto beschäftigt, werde die Lambdasonden, Kerzen, VDD und Vanosdichtungen wechseln.

 

 

Allerdings habe ich gerade ein Problem!

 

VDD runter genommen, die 2er runden Dichtungen ( je 3 Löcher ) klebten fast alle am Motorblock anstatt an dem Ventildeckel.

 

Beim rausziehen ist mit leider ein hartes Gummistück, etwa Fingerkuppelgröße irgendwie zwischen die Nockenwellen gefallen!

Leider nicht zu finden, habe den vermuteten Bereich ausgeleuchtet, gefühlt..Leider nichts zu finden...

 

Problem oder nicht?

Was sagt ihr

 

 

Grüße

Ähnliche Themen
16 Antworten

Gut ist es auf keinen Fall, denn wenn es einen Ölkanal zusetzt kann es in die Hose gehen.

Such weiter, irgendwo muss er ja liegen.

Bist denn sicher das er ins Nockenwellenbereich gefallen ist und nicht am Kopf vorbei nach unten?

Themenstarteram 15. Juni 2017 um 18:07

Nagut, zu meinem "Vorteil" regnet es gerade ganz heftig.

 

An einigen Stellen sind im Nockenwellenbereich Ölpfützen.

Darf ich die aufsaugen?

 

Eventuell ist das Stück da, oder irgendwie weiter unten, wo die Kette ist..

MIST!

 

Ich meine schon, dass das Stück in dem Bereich gelandet ist, wo wir noch vom inneren des Motors sprechen.

 

Sonst Tipps/Ideen?

Kannst absaugen. Aber später den Ölstand kontrollieren.

Wenn es an der Kette runter ist dann wird's vielleicht zermalmt und bleibt im Ölfilter, wenn nicht bleibt es vielleicht vorm Ölsieb von der Pumpe hängen.

Besser ist du findest den.

Ne, keine weiteren Ideen.

Themenstarteram 16. Juni 2017 um 2:39

So, ich habe das Stück endlich gefunden und auch raus bekommen, war echt nicht ohne.

 

 

Habe soweit fast alles montiert, nur noch paar Kleinigkeiten, dann bin ich fertig.

 

Aber eine Frage beschäftigt mich:

 

 

Ich habe Dichtmasse großzügig vorne am Vanos und auch hinten bei den Halbmonden draufgetragen.

 

Anschließend den Ventildeckel samt neuer Dichtung drauf getan und die Schrauben wie folgt angezogen.

 

Erst die 4 Stück in der Mitte, wobei der ganz Rechte nicht direkt rein ging..weil der Deckel etwas verrutscht war.

 

Dann habe ich die Mutter noch nicht angezogen (die Rechte), aber dafür die 11 Äußeren.

Später habe ich endlich die Mutter im innen Bereich (rechts) reinkommen und angezogen..

 

Nun das Problem:

 

Beim anziehen hat es paar Mal *geknackt*..

Habe ich damit etwas beschädigt, oder ist nur der Deckel in die richtige Position gerutscht?!

 

Hatte das schon mal jemand ?

 

Macht mir gerade Sorgen..

 

Den Deckel wieder abzunehmen wäre auch unschön und vermutlich mit Problemen verbunden, da die neue Dichtung beschädigt werden könnte durch das Werkzeug, womit ich den Deckel trennen würde..

 

Ertmal gut, dass du das Stück gefunden hast.

Das Knacken stammt hoffentlich nicht von zu hohen Anzugsmoment, dann hättest du jetzt ein Falschluftproblem und der Deckel ist sauteuer. Die Falschluft würdest du aber sehr schnell bemerken, wenn du fährst. Ich habe die VDD nicht selber gewechselt, aber da die aus Plastik ist, halte ich ein gewisses Knackgeräusch beim Anziehen für normal. Aber ich war ja nicht dabei und habe es live gehört.

Dem Deckel passiert nicht viel..aber das Gewinde im Kopf.

Deckel kann bei zu viel Druck brechen, knacken hört sich nicht gut an. Vielleicht hast aber Glück und war das Geräusch vom Setzen.

Sonst muss der Deckel geklebt oder ausgetauscht werden da er Öl verlieren kann und wie erwähnt er Falschluft zieht.

Themenstarteram 16. Juni 2017 um 17:27

Leider habe ich tatsächlich den Bereich um die Schraube kaputt bekommen..So ein Mist..

 

Ich habe aufgrund des Wetters erst spät wieder anfangen können, es war dunkel.

 

Auf der Fläche lag schon das runde Gummi, ich hatte das übersehen, weswegen ich die Schraube mit inkl. Gummi drauf Schraubte..

 

Außerdem wird auch das nicht 100% ausrichten des Deckels dafür verantwortlich gewesen sein, vor allem mit der Dirko Dichtmasse.

 

 

 

Ich habe jedenfalls die Fläche mit Bremsenreiniger sauber gemacht und eine ordentliche Menge Dirko Dichtmasse drauf gegeben.

 

Die erste Probefahrt lief gut, keinerlei Drehzahlschwankungen ( in Bezug auf Falschluft)

 

Was empfehlt ihr ?

 

Könnte das halten, oder gibt es eine andere adäquate Lösung, ohne den zu tauschen?

 

 

Ps.: es ist scheinbar ein Riss, im ersten Bild auf der linken Seite..Im zweiten Bild auf der rechten Seite..Der Riss geht nach unten..

20170616_131751.jpg
20170616_131719.jpg

Ich hab meinen Ventildeckel beim Tausch meiner Vanos damals kaputt bekommen. Hab das allerdings nicht gleich gerafft und erst Monate später als Ursache gefunden. Bis dahin hat es mich einiges an Nerven gekostet.

 

Wenn irgendwann die MKL angeht, denk an diesen Riss.

Zitat:

@dreiliterSMG schrieb am 16. Juni 2017 um 17:27:21 Uhr:

Leider habe ich tatsächlich den Bereich um die Schraube kaputt bekommen..So ein Mist..

Ich habe aufgrund des Wetters erst spät wieder anfangen können, es war dunkel.

Auf der Fläche lag schon das runde Gummi, ich hatte das übersehen, weswegen ich die Schraube mit inkl. Gummi drauf Schraubte..

Außerdem wird auch das nicht 100% ausrichten des Deckels dafür verantwortlich gewesen sein, vor allem mit der Dirko Dichtmasse.

 

Ich habe jedenfalls die Fläche mit Bremsenreiniger sauber gemacht und eine ordentliche Menge Dirko Dichtmasse drauf gegeben.

Die erste Probefahrt lief gut, keinerlei Drehzahlschwankungen ( in Bezug auf Falschluft)

Was empfehlt ihr ?

Könnte das halten, oder gibt es eine andere adäquate Lösung, ohne den zu tauschen?

 

Ps.: es ist scheinbar ein Riss, im ersten Bild auf der linken Seite..Im zweiten Bild auf der rechten Seite..Der Riss geht nach unten..

Solche Arbeiten macht man auch nicht draußen wenn es dunkel ist:) Dann suche ich mir eine beleuchte Werkstatt, die kann man auch mieten. Den Deckel kannst Du tauschen, wirst Du beim Standgas merken.

Themenstarteram 17. Juni 2017 um 1:07

Bin heute etwa 20 Km gefahren..

 

Standgas und Drehzahl absolut in Ordnung.

 

Hatte ja Dichtmasse draufgetan, ob es dadurch dicht geworden ist?

 

Man musst doch eine andere Möglichkeit haben, eher man den Deckel austauscht?!

Wenns nur ein Riss ist, kannst du Glück gehabt haben. Bei mir ist damals ein ganzes Stück rausgebrochen, so dass ich ein zwei Cent Stück großes Loch hatte.

 

Die MKL ging immer so nach 30 bis 60 km an.

Zitat:

@dreiliterSMG schrieb am 17. Juni 2017 um 01:07:31 Uhr:

Bin heute etwa 20 Km gefahren..

Standgas und Drehzahl absolut in Ordnung.

Hatte ja Dichtmasse draufgetan, ob es dadurch dicht geworden ist?

Man musst doch eine andere Möglichkeit haben, eher man den Deckel austauscht?!

Kannst Glück haben, einfach mal beobachten. Sofern der Motor dann mal unruhig läuft oder die MKL angeht weißt Du ja bescheid.

 

Ich hatte auch mal einen Riss im Deckel, ebenfalls in der Nähe der Schrauben. Ich habe den Riss nur ordentlich saubergemacht, ein bißchen aufgerauht und dann mit Kontaktkleber gefüllt. Hält bis heute wunderbar.

Denk dran: die Haupt-Aufgabe von diesen ollen Deckel ist es, dicht zu sein. Der Deckel selber wird mechanisch nicht beansprucht. Er muss halt nur dicht sein.

Wenn du einen Riss reingemacht hast, mach den Riss wieder zu, fertig. Achte aber drauf, dass am Ende die VD-Dichtung und die Schraube plan aufliegen müssen. Die weiche Dichtmasse ist okay, aber sie wird sicher nicht ein Jahr halten, weil sie dauer-elastisch ist und irgendwann wieder aus der Kerbe rausmassiert wird. Nimm lieber einen Epoxy-Kleber, der ordentlich aushärtet.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Wechsel des VDD's - Das harte Gummi runter gefallen - nicht auffindbar - dringend