ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Wasserkühler wechseln - A6 4B 4.2 V8

Wasserkühler wechseln - A6 4B 4.2 V8

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 4. Juni 2012 um 20:00

Moin

hab heute bemerkt, dass der Wasserkühler in meinem Audi ein Leck hat.

Nun meine Frage an euch, wie muss man beim Wechsel des Kühlers vorgehen?

Ich weiß schonmal, dass man die Front in Servicestellung bringen muss, das sollte ja nicht so das Problem sein.

Gibt es irgendwelche Sachen, wodrauf man besonders achten muss oder brauch man unbedingt Spezialwerkzeuge.

Über eine kleine Anleitung würd ich mich sehr freuen.

Noch ein paar Angaben zum Auto:

A6 4B 4.2 V8 299PS, BJ. 1999, Automatikgetriebe

Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!!

Mfg

Ronny

Ähnliche Themen
41 Antworten
am 4. Juni 2012 um 21:16

Servus, du wirst auch das Getriebeöl nachfüllen müssen, lauft nämlich in den Kühler mitrein

am 5. Juni 2012 um 9:51

Hallo,

anbei ein Foto wies bei mir aussah. Wir haben es von vorne gemacht. Stossstange runter, Klimakührer hängen lassen, Wasser ablassen, .... Getriebeöl kommt nicht viel max 300ml, musst aber wieder auffüllen.

Ist nicht schwer. Dauert aber etwas.

ich hab meinen Kühler von DA . War der günstigste und Lieferung in 2 Tagen.

Viel Erfolg.

Hallo,

die Front in der Servicestellung bringt rein gar nichts, weil du danit auch den Kühler mit nach vorne ziehst. Da muss schon der Stoßfänger ab um da vernünftig arbeiten zu können und da müssen auch noch die Luftleitbleche und noch ein paar Dinge aus dem Weg geschafft werden damit man den Kühler überhaupt rausbekommt.

 

Ich hab bei meinem auch den Kühler gewechselt, hab den 98er 1,8T mit TT5.

Von vorne gesehen kommt erst die Kühlschlange für die Servo, dann der Klimakühler/Kondensator und als letztes ist dann der Wasserkühler verbaut.

Die Anschlüsse am Kühler waren 4 Stück, auf der rechten Seite - auch von vorne gesehen findet man die Wasseranschlüsse und links die für das Getriebeöl. Auf der rechten Seite war noch ein Gewindeflansch für einen Fühler oder Schalter, der war aber bei mir mit einem Blindstopfen verschlossen, ganz rechts unten ist dann auch noch die Wasserablass-Schraube.

Wichtig beim wechsel ist, dass man sämtliche Dichtungen - Wasser als auch Öl - neu macht, sind nur O-Ringe, die sehr leicht zu wechseln sind, sollten aber auch beim neuen Kühler beigelegt sein.

Die Wasserschläuche werden nur durch einen Drahtbügel gesichert, der die Form eines U´s hat und nur hochgezogen wird damit der Wasserschlauch in richtung Motor abgezogen werden kann. Die Automatikölschläuche sind mit einer Art Platte und einer M6-Schraube gesichert, erst die Schraube ausdrehen und danach die Schläuche zum Motor hin herausziehen, kann aber sehr schwer gehen, dann muss man zwar etwas nachhelfen mit einem Schraubendreher - aber mit gegebener Vorsicht. An den unteren Anschluss kam ich erst dran, nachdem ich den oberen abgamacht hatte.

Vorher nicht vergessen zwei Auffanschalen bereitzustellen, eine für rechts und das Wasser, die andere für links und das Automatenöl.

Beim Einbau des Kühlers hab ich erst in die Aufnahmen der Ölschläuche etwas von dem Automatenöl gegeben um so die Montage zu erleichtern, den unteren Schlauch zuerst motiert und dann mit einer Spritze und einer dickeren Kanüle den Ölkühler langsam aufgefüllt, bis es wieder herausgelaufen ist, so lässt sich der Ölverlust doch sehr stark in Grenzen halten und man muss nicht das große Programm mit Temperaturmessung (Idealerweise), Pumpe und dem 17er!!! Innensechskant durchziehen.

Dann halt noch das Kühlsystem füllen und entlüften, evtl. fehlendes Wasser oder Frostschutz nachfüllen und dann wieder Spass am Fahren haben. Solltest Du dennoch bedenken haben was das Automatenöl betrifft kannste beim nächsten Werkstattbesuch den Meister fragen, ob er den Füllstand prüfen kann.

So hab ich es auch gemacht. Solltest Du noch Fragen haben, nur her damit.

am 5. Juni 2012 um 13:58

Zitat:

Original geschrieben von butscho

die Front in der Servicestellung bringt rein gar nichts, weil du danit auch den Kühler mit nach vorne ziehst. Da muss schon der Stoßfänger ab um da vernünftig arbeiten zu können und da müssen auch noch die Luftleitbleche und noch ein paar Dinge aus dem Weg geschafft werden damit man den Kühler überhaupt rausbekommt.

Und ob die Servicestellung was bringt. Ohne die kann man beim V8 nur schwerlich die Luftführung um den Viskolüfter und den E-Lüfter ausbauen. Zudem muss zur Servicestellung sowieso der Stoßfänger runter.

Laut Audi lässt sich angeblich der Verlust von ATF gänzlich vermeiden, wenn man die Leitungen sofort hochbindet. Ob das in der Praxis so hinhaut, bezweifle ich allerdings selbst ein wenig.

Die Anleitung gibt ein paar gute Ansätze, aber der 1.8er unterscheidet sich vom V8 doch in ein paar Punkten :)

am 5. Juni 2012 um 14:44

Zitat:

 

Und ob die Servicestellung was bringt. Ohne die kann man beim V8 nur schwerlich die Luftführung um den Viskolüfter und den E-Lüfter ausbauen. Zudem muss zur Servicestellung sowieso der Stoßfänger runter.

Also ich kann mich nicht erinnern an oder um die Lüfter was gemacht zu haben, wurde alles von vorne erledigt. (Bis auf die Schläuche natürlich)

Siehe Foto.

am 5. Juni 2012 um 14:50

Na das ist doch mal ein brauchbares Bild! Ok, wenn man an die ATF Leitung auch so ran kommt, passt es ja. Hab das jedoch mit dem unteren großen Schlauch (beifahrerseitig) am Kühler saueng in Erinngerung, selbt mit Servicestellung. Wird ja beim normalen V8 nciht anders konstruiert sein, denk ich mal...?

Hallo,

um den Schlossträger in die Servicestellung zu bringen müssen vorher doch die Kühlerschläuche ab, oder täusche ich mich da?

Und von hinten musste doch an den Kühler nicht dran..., also ist das doch für die Katz, oder...?

Allsooo, der Kühler wird nur vorne/oben mit Schrauben/Gummi befestigt, unten isser gesteckt, am Wasserkühler ist der Klimakühler befestigt, dort ist die kühlschlange der Servo befestigt.

Die Lüfter bilden eine Einheit für sich und bleiben unangetastet dort wo sie eingbaut sind, da musste gar nicht dran, alles andere erreicht man tadellos sobald der Stoßfänger ab ist....und ich denke, dass es an dem V8er nicht viel anderst gehandhabt wird, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

Mir ist´s egal, ich hab die Erfahrung gemacht, dass es so zureicht und warum soll man sich mehr Arbeit machen als es braucht?

 

Bei den ATF-Leitungen muss ich eingeschränkt zustimmen, die laufen nicht aus wenn man sie hochbindet, das ist richtig - dafür fehlt aber das ATF-Öl aus dem Kühler, deswegen das auffüllen des Ölkühlers nach dem befestigen des unteren Schlauches um eben so den ATF-Öl-Verlust grösstmöglich zu reduzieren.

am 6. Juni 2012 um 10:39

Zitat:

Original geschrieben von butscho

um den Schlossträger in die Servicestellung zu bringen müssen vorher doch die Kühlerschläuche ab, oder täusche ich mich da?

ja :)

Zitat:

Die Lüfter bilden eine Einheit für sich und bleiben unangetastet dort wo sie eingbaut sind, da musste gar nicht dran, alles andere erreicht man tadellos sobald der Stoßfänger ab ist....und ich denke, dass es an dem V8er nicht viel anderst gehandhabt wird, ich lasse mich aber gerne eines besseren belehren!

Mag sein, dass ich da beim normalen V8 falsch geschlussfolgert habe, denn beim S6 könnte der vordere (dritte) Zusatzlüfter im Weg sein.

Themenstarteram 6. Juni 2012 um 17:27

Moin,

erstmal vielen Dank für eure bisherige Hilfe, damit kann ich schonmal einiges anfangen.

Komischerweise ist der alte Kühler seit gestern wieder trocken und unterm Auto ist auch keine Pfütze mehr zusehen. Ich hatte am Montagabend Wasser nachgefüllt, ca. 1l, und seitdem bleibt der Stand auch so im Ausgleichsbehälter, obwohl ich seitdem knapp 150km gefahren bin. Auch die Stelle, die ich als feucht diagnostiziert habe am Montag ist wieder komplett trocken.

Nun soll mal einer was sagen.... vllt. hat es ausgereicht, dass ich den Wagen am Montag ausgemeckert hab und ihm vor der anstehenden Reparatur Angst gemacht habe. ;) naja, ich werd die Sache mal beobachten......

am 6. Juni 2012 um 19:33

Vielleicht hat sich das Kalk im Wasser die Leckage (vorübergehend) abgedichtet.

Könnte es sich um eine undichte Entlehrungsschraube (blau) oder Schlauchverbindung handeln?

Themenstarteram 6. Juni 2012 um 19:38

Ich muss mir am Wochenende das ganze mal von unten bei abgenommenen Unterfahrschutz genauer ansehen.

Das Wasser ist aber ziemlich genau unten in der Mitte des Kühlers ausgetreten.

Und die Schrauben und Schlauchverbindungen sind ja seitlich, soweit ich weiß....

am 6. Juni 2012 um 19:44

Bist du sicher es handelt sich um den Kühler und nicht die Wasserpumpe?

Themenstarteram 6. Juni 2012 um 19:50

Ja ziemlich sicher, dass es nicht die Wapu is.... erstens ist sie vor ca. 2000km mitsamt Zahnriemen neu und zweitens habe ich die Wasserlaufspur von oben gesehen, wenn man zwischen Motor und Kühler runterguckt, lief es von vorne Richtung Motor wo es dann später am Unterfahrschutz runterkleckerte...

Zitat:

@butscho schrieb am 5. Juni 2012 um 13:16:27 Uhr:

Beim Einbau des Kühlers hab ich erst in die Aufnahmen der Ölschläuche etwas von dem Automatenöl gegeben um so die Montage zu erleichtern, den unteren Schlauch zuerst motiert und dann mit einer Spritze und einer dickeren Kanüle den Ölkühler langsam aufgefüllt, bis es wieder herausgelaufen ist, so lässt sich der Ölverlust doch sehr stark in Grenzen halten und man muss nicht das große Programm mit Temperaturmessung (Idealerweise), Pumpe und dem 17er!!! Innensechskant durchziehen.

Entschuldige das ist das Thema wieder rauskrame aber mich lässt eine sache keine ruhe da ich das demnächst auch machen muss.

Die ATF Pumpe, pumpt doch erst das ATF ÖL im Kühler wenn der Wagen gestartet ist , mache ich das jetzt wie oben beschrieben und Fülle den kompletten Ölkühler bis es oben wieder rausläuft und starte dann den Motor ist dann defintiv zu viel Öl drinn oder etwa nicht ?

macht es nicht eher sinn das Altöl beim Demontieren der Leitungen/Kühler aufzufangen, diese Menge dann zu messen und exakt wieder im Kühler mit einer Spritze befüllt ?

ich hoffe ich habe da kein Denkfehler .

lg

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Wasserkühler wechseln - A6 4B 4.2 V8