ForumLeon
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Wasser in der Reserveradmulde ca. 3 bis 5 Liter nach starkem Regen im Seat Leon 5F ST mit Panoramada

Wasser in der Reserveradmulde ca. 3 bis 5 Liter nach starkem Regen im Seat Leon 5F ST mit Panoramada

Seat Leon 3 (5F) X-Perience
Themenstarteram 3. November 2020 um 10:57

Hallo Leute,

bei meinem Seat Leon Baujahr 2016, habe ich mittlerweile eine Undichtigkeit, so das die Reserveradmulde ständig voll , oder ein bisschen Wasser drin steht, je nach stärke des Regens.

Vermutlich von den hinteren Wasserabläufen vom Schiebedach, welche verstopft sein könnten.

Wasser läuft ersichtlich, an der linken Kofferraumverkleidung und mittlerweile auch an der rechten Kofferraumverkleidung runter.

Der Dachhimmel ist ebenfalls feucht, an der linken Kopfferraumoberseite.

Daher vermute ich, kommt es vom Schiebedach (Panoramadach).

Zumal auch Feuchtigkeit hinter dem Fahrersitz sich im Fußraum befindet.

Hatte jemand von Euch auch schon mal dieses Phänomen beim Seat Leon 5F mit Schiebedach ?

Könnten eventuell die hinteren Abläufe vom Schiebedach verstopft sein, welche unter der Radkastenabdeckung sich wohl befinden sollen verstopft sein ?

Gruß,

OliOla

Ähnliche Themen
8 Antworten

Übliches Problem. Abläufe sind verstopft. Frei machen und Problem gelöst.

Hallo,

 

ja, das Problem hatte ich ebenfalls, allerdings nur in der Waschanlage. In der Werkstatt wurde mir genau gesagt, was auch du vermutest: verstopfte Abläufe. Seit der Reinigung geht es wieder. Wenn du regelmäßig unter Bäumen parkst, wirst du wohl nicht umhin kommen, alle halbe Jahr die Abläufe durchzupusten.

 

Gruß

Themenstarteram 3. November 2020 um 11:16

Zitat:

@TSI Fahrer schrieb am 3. November 2020 um 11:01:08 Uhr:

Hallo,

ja, das Problem hatte ich ebenfalls, allerdings nur in der Waschanlage. In der Werkstatt wurde mir genau gesagt, was auch du vermutest: verstopfte Abläufe. Seit der Reinigung geht es wieder. Wenn du regelmäßig unter Bäumen parkst, wirst du wohl nicht umhin kommen, alle halbe Jahr die Abläufe durchzupusten.

Gruß

Hallöle,

Du meinst also, es liegt daran, dass die Abläufe an der Unterseite der Schläuche, innerhalb der Radkastenabdeckungen verklebt / verstopft sind, oder sein könnten ?

Die vorderen Abläufe vom Schiebedach, wo man ja die Ablauflöcher sieht, habe ich schon mit einer Spirale frei gemacht.

An die hinteren Löcher (Abläufe) vom Schiebedach, kommt man ja leider nicht ran, jedenfalls sieht man da keine Löcher für die Abläufe, welche man oben reinigen könnte mit der Spirale, wenn das Schiebedach geöffnet ist !?

Gibt es eine Möglichkeit, an die hinteren Abläufe oberhalb vom Schiebedach ranzukommen ?

Gruß,

OliOla

Hallo,

eigene Erfahrungen dazu habe ich leider nicht, weil die Werkstatt die Reinigung durchgeführt hat. Eine Möglichkeit besteht wohl durch Reinigung von unten oder aber mit Druckluft. Eventuell können andere User dazu aber was sagen.

Gruß

In einem anderen Forum liegt hier die Lösung. Berichte bitte, ob bei dir das auch so war.

https://www.seat-leon.de/.../

Themenstarteram 4. November 2020 um 13:14

Hallöle Ihr Lieben,

habe gestern noch schnell vor der Arbeit die Radhausverkleidung abgeschraubt, die Rillen darin gereinigt und siehe da, die Ablaufschläuche haben unten rote Abschluss Dreckschutzkappen, welche am unteren Ende vom Schlauch klebten und das Ablaufen von Wasser verhinderten.

Kurz am Schlauch gedrückt und die rote Schutzkappe etwas nach unten geklappt und schon floss das Wasser wie verrückt raus. Die Radhauskastenverkleidungen sind jeweils mit 11 Schrauben versehen.

Habe aber beim Zusammenbauen trotzdem die roten gummierten Dreckchutzkappen dran gelassen.

Könnte man auch abnehmen.

Danach anschließend zur Tanke gefahren und mit dem Hochdruckreiniger gleich den restlichen Dreck der Radhauskastenverkleidung abgespritzt.

 

PS: Radschraubensicherungen bitte nicht zu fest anschrauben. Musste vorher zu r Reifenbude fahren, um diese zu lösen. Wurden vermutlich mit 120 Nm angezogen. Da hatte auch kein Schlagscvhrauber mehr eine Change. Mit dem Radkreuz angesetzt und langsam mit einer großen Hebelstange lose gedreht.

Eventuell könnte man auch ohne die Radkastenabdeckung ausbauen zu müssen, an die Schläuche heran kommen, da diese am Ende rechts und links hinter der Stoßstange hinten drunter sind.

Allerdings ist auf der linken Seite der Auspufftopf gleich daneben und bei mir natürlich rechts auch.

Doch müsste man sehr schmale Finger haben, um da ran zu kommen.

Also öfters unter der hinteren Stoßstange von unten mit dem Hochdruckreiniger den Dreck rausspritzen, da sich bei dem nur schmalen Spalt sehr viel DReck ansammelt, beinahe noch mehr als im Radkasten selbst und da der Schlauch unmittelbar daneben sitzt, könnte dieser dann wieder schnell zupappen. Wahrscheinlich aber auch nur dann, wenn man wie ich viel auf Sandboden und Matsch unterwegs war und nicht regelmäßig da drunter sauber gemacht hatte.

Jetzt sind diese etwas mehr mit dem Radkreuz, als Handfest angezogen.

Video Link dazu hier unten anklicken :

Verstopfte Wasserabläufe

Gruß,

OliOla

Schlauch mit rotem Gummideckel
Roter Dreckschutzdeckel aus Gummi
Radkastenverkleidung

Super! Wichtig ist aber zudem, dass du auch die vorderen zwei Abläufe reinigst, bevor wieder Schaden entstanden ist. In dem von mir o.g. Link sind Bilder, wie du die A-Säule entfernst, das geht ganz einfacht. Dann kannst du die Pömpel nach oben herausziehen.

Ich - sowie viele andere - empfehlen dringendst die rot/orangenen Kappen zu entfernen. Es gab wohl auch beim Golf eine offizielle VW TPI, in der diese von den Werkstätten entfernt werden mussten.

Themenstarteram 4. November 2020 um 13:58

Hallöle,

bei den vorderen Abläufen, bin ich von oben mit einer Spirale durchgegangen (durchgeschoben bis unten) in den beiden Löchern vom Schiebedach rechts und links. Die sind auch wieder frei.

Die roten Deckel allerdings hatte ich jetzt beim Einbau wieder, nicht abgemacht, da ich die Befürchtung hatte, dass die Schläuche selbst sich unten mit Sand zusetzten könnten, da ich auch viel auf Sandboden fahre.

Müsste man sowieso dann sicherlich öfters reinigen von unten.

Werde im Frühjahr, vor dem Reifenwechsel, nochmals die Radhausverkleidung abbauen und dahinter auch den Dreck, der sich am Blech befindet gründlich reinigen. Nach 4 Jahren, sieht es dahinter auch nicht mehr so sauber aus und gerade dort, wo viel Dreck und Feuchtigkeit auf dem Blech sitzt, fängt es mit an, als erstes zu gammeln und der Rost ist im anmarsch.

Die Radkastenverkleidung ist ja schnell abgeschraubt mit dem Akkuschrauber !

Hätte man den Wagen bei Seat abgegeben, wegen dem Wassereinbruch, oder wegen der Abläufe, würde die Rechnung bestimmt sehr hoch ausfallen. Wer weiss, was die einem erzählt hätten !?

Innenraum trocknen, Radkastabdeckung abschrauben, oder sogar hintere Stoßstange, wer weiss ?

Auf jeden Fall hätten die sich das gut bezahlen lassen. So war die eigentliche Arbeit, wenn man jetzt weiss wie man das Handhabt, locker in einer Stunde bewältigt, würde ich meinen.

Gruß,

OliOla

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Leon
  6. Wasser in der Reserveradmulde ca. 3 bis 5 Liter nach starkem Regen im Seat Leon 5F ST mit Panoramada